Internet über Kabel empfehlenswert oder steckt das noch in den Kinderschuhen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin!


    Ich ziehe in den nächsten Tagen um.


    Kabelanschluß ist dort vorhanden und die Gebühren sind sowieso in den Nebenkosten enthalten.


    Da bietet es sich doch eigentlich an, auch Internet über Kabel zu nutzen, soll ja sehr schnell sein. Die Infos darüber sind aber irgendwie an mir vorbeigegangen :rolleyes:


    Habe gerade schonmal auf der Seite von KabelDeutschland geschaut, dort heißt es beim Verfügbarkeitscheck, daß es nicht möglich wäre und ich solle mich an meinen Kabelanbieter wenden. :confused:


    Ich dachte, nur KabelDeutschland bietet diese Möglichkeit?


    Ansonsten wäre dort scheinbar DSL6000 verfügbar (die auch ankommen sollen), wäre ja schonmal eine verdreifachung der Geschwindigkeit zu jetzt und somit für mich völlig ausreichend. Zurzeit zahle ich 34,95€ monatlich (Telefon analog + DSL-Flatrate 2000)


    Der Tarif FlatClassic von KabelDeutschland (DSL 6000) würde 19,90€ kosten, der Tarif mit 32 MBit/s 22,90€ (nach 12 Monaten 29,90). Wobei letzterer schon zu schnell wäre, die Gegenserver müssen ja auch mitspielen und ich gehöre nicht zu den "Saugern"



    So könnte ich mir so den Festnetzanschluß sparen, den ich sowieso nicht brauche, da bei meinem Handyvertrag eine FN-Flatrate enthalten ist.


    Edit: Ein regionaler Anbieter bei uns (Ewetel) bietet auch Internet ohne Telefonanschluß an. DSL6000-Flat für 24,95 (mit Telefonanschluß + Telefonflat +5€)


    Aber lohnt es sich überhaupt?


    Und vor allem, klappt der Internetzugang über Kabel wirklich so problemlos? Ich denke mir, wenn es wirklich so schnell und so toll ist, warum hat das scheinbar kaum jemand?


    Geeignet für Onlinespiele?


    Konfiguration ganz normal über Router möglich und ist es auch möglich, eigene DNS-Server zu verwenden?

  • Doofmann :D



    1.) taugt Internet über Kabel was (Verbindungsqualität, -geschwindigkeit)?
    2.) nur über KabelDeutschland zu beziehen?
    3.) Multimedia-Dose zwingend erforderlich (habe nur 2 normale Dosen)
    4.) wäre 5€ günstiger, als herkömmliches Internet, aber ist es auch ausgereift?
    5.) Konfiguration schwierig, oder wie bei "normalem" DSL auch?
    6.) falls alles super und schnell ist, warum nutzen das scheinbar nicht so viele Leute?


    Besser? ;)

  • Garfield Diesel, jetzt ohne Nebelwerfer

  • Zitat

    Original geschrieben von L'âme
    2.) nur über KabelDeutschland zu beziehen?


    Glaub ich nicht. Kommt drauf an wem der Kabelanschluss im Haus gehört falls vorhanden. Den Anbieter solltest du auch fragen. :D:D
    Hier in Leipzig hatte die Primacom noch vor KD das Internet am laufen. ;)
    Bekannter ist schon ewig dort Kunde und in Verbindung mit o2 Homezone ist das ja auch preiswert.
    Zocken tut der auch, also denk ich as es da mit den Pings keine Probleme gibt.
    Bekomm erstmal raus wer nun wirklich das Kabel zu deiner neuen Wohnung liegen hat. ;)

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • bin der meinung es war so das wenn dein anschluss "bis zu 30mbit hat" (nur mal als beispiel) dann heisst dass man nicht selber 30mbit hat sondern sich alle teilnehmer in deiner gegend sich die 30mbit teilen, und das is ehrlich gesagt nich akzeptabel finde ich.. wenn mein nachbar so ein torrent/emule sonstwas leecher freak is dann würde ich schön abkotzen!


    aber das alles hab ich nur mal gelesen, weiss net obs wirklich und überall so ist

  • Zitat

    Original geschrieben von marcel`compakt
    bin der meinung es war so das wenn dein anschluss "bis zu 30mbit hat" (nur mal als beispiel) dann heisst dass man nicht selber 30mbit hat sondern sich alle teilnehmer in deiner gegend sich die 30mbit teilen, und das is ehrlich gesagt nich akzeptabel finde ich.. wenn mein nachbar so ein torrent/emule sonstwas leecher freak is dann würde ich schön abkotzen!


    aber das alles hab ich nur mal gelesen, weiss net obs wirklich und überall so ist



    Quark. Bis zu 32 heisst dass man bis zu 32 bekommen kann..


    Wenn der Anschluss eh im Preis mit drin ist, warum nicht? Frag mal deinen Vermieter - wahrscheinlich ist dein Kabelanbieter nur ein Untermieter von KD

    Members of Catholic Church: 1 billion , founded in 1st century
    Users of Facebook 0.6 billion: founded 2004

  • Morgen L'âme :)


    Ich bin ja vor kurzem umgezogen und habe es gewagt meinen Anschluß bei Kabel Deutschland zu bestellen, evtl. kann ich dir ja ein wenig weiterhelfen.
    Ich habe das Paket Comfort für 22,90€ (29,90€) im Monat.



    Vom Anschluß her ist es wirklich einfacher als bei DSL da keine Zugangsdaten benötigt werden, das Modem kommt vorkonfiguriert vom Anbieter und muss nur angesteckt werden. Daran dann entweder direkt den PC, oder eben einen Switch/(W-LAN)Router. Habe direkt eine Fritzbox 7270 günstig mit zum Anschluß bestellt.


    Zitat

    So könnte ich mir so den Festnetzanschluß sparen, den ich sowieso nicht brauche, da bei meinem Handyvertrag eine FN-Flatrate enthalten ist.


    Ein Telefonanschluß mit Flatrate ist mit dabei.


    Zitat

    Geeignet für Onlinespiele?


    Auf jedenfall! Der Ping ist um einiges besser als mit DSL, ich habe um die 19-20 ms.


    Zitat

    Multimedia-Dose zwingend erforderlich


    Die Dose wird dir ausgetauscht, auch notwendige Arbeiten im hausnetz werden gemacht, müssen aber mit dem Vermieter abgesprochen werden.

  • Zitat

    Original geschrieben von offline



    also ich hab jetzt nochmal nachgelesen, man teilt sich wirklich die bandbreite mit anderen kabel internet nutzern die in der gleichen gegend sind.

  • Zitat

    Original geschrieben von marcel`compakt
    also ich hab jetzt nochmal nachgelesen, man teilt sich wirklich die bandbreite mit anderen kabel internet nutzern die in der gleichen gegend sind.


    Blödsinn


    Zitat

    Müssen sich alle Nutzer in einem Mehrfamilienhaus eine Bandbreite teilen?


    Nein. Selbstverständlich wird die bestellte Bandbreite pro Kunde zur Verfügung gestellt. Die Infrastruktur von Kabel Deutschland wird durch Erweiterung und Verteilung der Kapazitäten jederzeit dem aktuellen Bandbreitenbedarf angepasst.


    Quelle

  • Zitat

    Original geschrieben von marcel`compakt
    also ich hab jetzt nochmal nachgelesen, man teilt sich wirklich die bandbreite mit anderen kabel internet nutzern die in der gleichen gegend sind.


    Das war der Stand vor 5 Jahren wo die Kabelbetreiber mit dem Internet gestartet sind. ;)

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Prinzipiell hat er recht - die Gesamte Bandbreite auf dem Planeten muessen sich alle Menschen teilen.... :D



    Aber wie er gerade bei KD auf das schmale Brett kommt? :confused:

    Members of Catholic Church: 1 billion , founded in 1st century
    Users of Facebook 0.6 billion: founded 2004


  • Noch meine Erfahrungen:
    zu 1.) Ja, im Prinzip taugt das was. Von der Stabilität her allerdings ähnlich wie z.B. Alice, man hat also in Problemgegenden alle 2-3Monate einen Totalausfall, den man durch Neustarten des Modems beseitigen kann.


    zu 2.) Nein, fast alle lokalen Kabelanbieter bieten das an.
    Es sind zwei Fragen zu klären: Ist digitales Kabel an deinem Wohnort verfügbar und ist das Signal im Haus stark genug.
    Vor du also was bestellst am besten jemanden zum nachmessen kommen lassen oder selber mit nem Digitalreceiver testen, ob überhaupt was ankommt. Wenn die BJ85 Anlage nicht komplett modernisiert wurde kommt sicher nichts an.


    zu 4.) Die Kabelgebühr in den Nebenkosten wird trotzdem noch umgelegt. Aber die zahlst du ja eh immer.
    Ich werde für die neue Wohnung nen Anschluss von Vodafone holen.


    zu 6.) Weil nur bei wenigen die technischen Voraussetzungen erfüllt sind.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:


  • für alles weitere: http://www.kdgforum.de/

    8 von 10 newbies können nicht suchen und googlen!
    schreib dich nicht ab, lerne suchen und googlen!

  • Super, vielen Dank.


    Dann werde ich mich mal schlaumachen, welcher Anbieter bei uns dahintersteckt und ob es möglich wäre.

  • Am 26.05. wird der KD Anschluß bei mir installiert.
    Fritz Box ist für 49,95 €uro mit dabei, komischerweise verfügt meine Bude über den Multimedianaschluss.


    An EWETEL habe ich keinen Gedanken verschwendet, ist für mich aufgrund der zwei Jahre Vertragslaufzeit einfach keine Option.


    Und im ersten Jahr 27.- €uro/mtl. Ersparnis, da war nicht lange zu zucken.

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...


    Userpage des Lexus ist nun online.

  • Zitat

    Original geschrieben von offline
    Prinzipiell hat er recht - die Gesamte Bandbreite auf dem Planeten muessen sich alle Menschen teilen.... :D



    Aber wie er gerade bei KD auf das schmale Brett kommt? :confused:


    Weil nur 1 TV-Kabel in ein Haus kommt und intern verteilt wird, aber x verschiedene Telefonleitungen, wo jeder Bewohner eigene Kabel zur VSt hat.


    Das bedeutet auch dass Daten, die ICH über Kabel anfordere, grundsätzlich in allen anderen Wohnungen im Haus ankommen.


    Daher: Grundsätzlich ist das mit der geteilten Bandbreite korrekt.


    Dem wird aber mit verschiedenen Frequenzbereichen vorgebeugt (Nachbar hat zB 804 - 808 MHz, ich 808 - 812).
    Leider ist der Frequenzraum für DOCSIS aber beschränkt; bei genügend vielen Parteien, die nur über ein Kabel laufen (evtl auch ganze Strassenzüge), gibts also tatsächlich Einschränkungen.

  • Dafür werden die Straßenzüge in Cluster unterteilt. EuroDOCSIS: 200 Mbit/s im Downstream also von der Kopfstelle zum Signalnutzer
    :D


    Weiterhin wird bei DSL die Bandbreite stärker überbucht als beim Kabelfernsehen.
    Meistens 100 MBit Anschluß in Vermittlungsstelle, je nach Provider.


    Außerdem ist die Bandbreite niemals garantiert, sonst zahlt man auch garantierte Bandbreiten.


    Außerdem ist die Technologie in Ländern wie USA z.B. stärker genutzt.

  • Wir haben hier in der Firma kein DSL, sind deswegen über die Deutsche Kabelgesellschaft im Internet.


    War soweit ganz ok, vorher hatte ich eine Funkverbindung von meinem Haus hierher, fast 2 km Luftstrecke, DSL6000-Anschluss zu Hause, die natürlich witterungsbedingt schankende Verbindungsdaten hatte und zuletzt öfters praktisch ausgefallen ist. Scheint wohl ein Störer irgendwo gewesen zu sein. Der erste FS-Kabelanschluss war, wie gesagt ok, Anfang dieses Jahres sind wir dann auf 20Mb(?) download und 1 Mb upload gegangen - seitdem läuft es deutlich schlechter als vorher.


    Doe Telecom hatte uns ein "Business-DSL" angeboten für schlappe 200 € pro Monat (dafür 2 Mb up- and download), aber das war mir dann doch zuviel.


    Privat würde ich es wieder machen (da habe ich überhaupt keinen FS-Anschluß, was mich nicht stört), wenn ich mit der Firma umziehen würde dann nur in ein Gebiet mit "ordentlichem" DSL.


    Schöneen Feiertag
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • Die Geschwindigkeit mit dem 20000er ist nicht schlecht, muss ich wirklich zugeben.


    Ansonsten halte ich jetzt nicht sooo viel von der Geschichte. Du kannst auf den Preis ca. 3€ Energiekosten pro Monat für Verstärker und Kabelmodem draufrechnen was du bei der T-com nicht hast. Darf man nicht vergessen :)



    Warum machst du denn nicht alles über UMTS? Vodafone bietet doch highspeed UMTS und du kannst es noch unterwegs nutzen, ist ja in deinem Beruf nicht gerade unpraktisch ;)


    Nach dem Debakel mit Alice würde ich erstmal mich auf UMTS stürzen. Da kann man nicht ganz so viel falsch machen :rolleyes:


    Youngdriver