Größenwahn, oder auch der Fall Porsche...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Leute,


    wie seht ihr das mit Porsche / VW ?


    Da hat ein "Chef" ein marodes Unternehmen innerhalb von vielen Jahren zu einem äußerst erfolgreichen kleinem und feinem Unternehmen aufgebaut, um es dann binnen weniger Wochen durch, in meinen Augen wahnwitzigen Aktion, quasie mit dem Rücken an die Wand zu bringen. Angeblich soll Porsche durch die VW-Aktienkäufe der letzten Monate inzwischen mit mehreren Millarden € verschuldet sein.


    Kann Gier und Machtstreben jemanden wirklich so blenden, dass "sein Lebenswerk" mal eben auf`s Spiel gesetzt wird?


    Porsche, befindet sich ja leider in guter Gesellschaft (siehe Schaeffler)..... traurig, traurig...


    Und das Schilimmste ist ja, dass es letztlich der "kleine dann arbeitslose Mann" ausbaden muss...


    Gruß
    jijoap

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Ich würde meinen, dass das Verhalten von W. Wiedeking und seinem Finanzvorstand einfach nur konsequent war und ist.


    Wer glaubt denn wirklich, dass F. Piech und der gesamte Aufsichtsrat nicht jede Entscheidung abgesegnet hat? Das einzige was bedenklich wirkt ist gerade das Verhalten von Piech, der nun alles macht um Wiedeking loszuwerden und auch noch den Wert von Porsche kleinzureden...


    Von daher...

    Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. Albert Einstein

  • auch wenn man viel in der Presse dazu liest, es bleibt eine sehr undurchsichtige Geschichte...irgendwie sieht es wie ein machtkampf mehrerer Alpha-Männchen aus, die immer wieder wechselnde Herden (Porsche-Familienmitglieder) wechselnd hinter sich vereinen...


    Nicht erklären kann ich mir so recht, wo Porsche produktseitig da enorme Effekte zu sehen vermag, ohne die Marke zu verwässern.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Ganz einfach in den Plattformen.


    Der Cayenne basiert auf dem Touareg/Q7. Den Panamera hätte man genauso gut und günstiger auf den A8 aufbauen können.


    Ansonsten hätte Porsche durch die Gewinne von der VW-AG mitsamt allen Tochtermarken erzielen können...


    Viele Grüße
    Juli


    EDIT: Hier mal eine nette Skizze der Machtmenschen Wiedeking und Piech:
    http://www.tagesschau.de/wirts…etspiechwiedeking100.html

    Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. Albert Einstein

  • Gegen die Einkaufs-/Entwicklungsvorteile bei den Plattformen (die man ja auch ohne Übernahme haben kann, wie man beim Cayenne sieht) spricht für mich der Effizienzverlust, den die zukünftige Unternehmensgröße gezwungenermaßen mitbringt...allein die umfangreichen Abstimmungsprobleme in den unterschiedlichen Hierarchien und Konzernsäulen, die Konkurrenz untereinander (z.B. R8, Q7) der traditionell stark verankerten Mitbestimmung bei VW, das "Reinregieren" des Landes Niedersachsen usw. usf...kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sich das lohnen soll.


    Lustig finde ich ja immer wieder, dass so ziemlich jeder die Effizienz großer staatlicher Institutionen vor allem WEGEN deren Größe und Behäbigkeit anzweifelt, aber in der Industrie versucht man es immer wieder, obwohl es wohl tausende Beispiele gibt, die dagegen sprechen. Konkret in der Automobilindustire wurden in den letzten 20 Jahren sicher 100Mrd oder mehr € auf diese Art und Weise "verbrannt"....naja, die Banken und Berater freut es, aber sonst?


    Auerßdem frage ich mich, welcher Teufel den Wiedeking wohl antreibt, die Rendite pro Fahrzeug ist weltweit einmalig, was soll der VW-Quatsch dann bringen? Geht es vielleicht doch eher um Allmachtsphantasien von ein paar wesentlichen Strippenziehern der Porsche-Familie?


    Wie gesagt, sehr undurchsichtig.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Zitat

    Original geschrieben von Julius-24
    Ich würde meinen, dass das Verhalten von W. Wiedeking und seinem Finanzvorstand einfach nur konsequent war und ist.


    So kann es auch sehen. Mit geborgten Geld Aktien kaufen macht ja jeder und ist auch völlig realitätsnah.
    Ich hatte mal vor Wiedeking einen Heidenrespekt. Inzwischen reiht er sich in die List derjenigen ein die aus reiner Gier fast alles tun würden.

  • Nun bei der ganzen Sache darf man ja nicht Vergessen wie groß Porsche Wirklich ist. Ich meine das meiste Geld verdienen sie ja mit Konstruktionen für andere Hersteller. Im weiteren muss man ja bedenken das in negster Zeit eine Obergrenze bezüglich co2 im Flottenausstoss kommt. Das kann Porsche niemals alleine Schaffen. Also was liegt da näher als seinen Langjährigen verbündeten zu übernehmen.
    Also wo die Entscheidung für die Übernahme von VW gefallen ist gab es ja noch keine Wirtschaftskrise. Das man vielleicht da auch etwas zu Blauäugig war möchte ich hier nicht anzweifeln.

  • Zitat

    Original geschrieben von zinn2003
    So kann es auch sehen. Mit geborgten Geld Aktien kaufen macht ja jeder und ist auch völlig realitätsnah.
    Ich hatte mal vor Wiedeking einen Heidenrespekt. Inzwischen reiht er sich in die List derjenigen ein die aus reiner Gier fast alles tun würden.



    Was ich an Herrn Wiedeking immer schätzte waren die Hinweise auf die anderen die sich regelmässig ihre Subventionen durch den Staat abholten und auf die er immer verzichtete.


    Inzwischen scheint aber tatsächlich die Gier ins Rampenlicht zu rücken, wobei man aber auch sehen muss dass es bei Porsche ja auch noch einen Finanzvorstand gibt der wohl bisher einige Geld-Jongliererein gemacht hat.
    Ob´s also tatsächlich nur ein Wiedeking-Problem ist wage ich zu bezweifeln.


    Und ob zu Beginn des Porsche-VW-Gerangels die Krise schon so weit absehbar war weiss ich auch nicht.

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Ich denke mal, dass Wiedeking nichts derartiges machen konnte, ohne den kompletten Aufsichtsrat hinter sich zu haben - also auch Piech.


    Soweit man aus den Medien mitbekommen hat, hatte er sich die letzten Jahre nicht beschwert, als Wiedeking und Porsche ihm Milliarden in die Privatkasse geschaufelt hat, auch mithilfe der VW-Übernahme.


    Jetzt will der Alte nur mal wieder zeigen, dass er den längeren hat...


    Schade, dass Porsche unter diesen Allmachtsphantasien leiden wird.


    Viele Grüße
    Juli

    Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. Albert Einstein

  • Zitat

    Original geschrieben von Julius-24 Ich denke mal, dass Wiedeking nichts derartiges machen konnte, ohne den kompletten Aufsichtsrat hinter sich zu haben - also auch Piech.


    Naja dazu müsste man die Verträge kennen. Die Geschäfte leitet nun einmal der Herr Wiedeking. Der hat auch alle Möglichkeiten um den Aufsichtsrat ein Geschäft schmackhaft zu machen.

    Zitat

    Original geschrieben von Julius-24 Soweit man aus den Medien mitbekommen hat, hatte er sich die letzten Jahre nicht beschwert, als Wiedeking und Porsche ihm Milliarden in die Privatkasse geschaufelt hat, auch mithilfe der VW-Übernahme.


    Die Gewinne stammten ja nur aus dem Kurs und nicht aus dem Unternehmensgewinn.
    Man müsste ja Geld drucken um das auszubezahlen. Wenn Porsche seine x-Prozent auf den Markt haut ist Essig mit dem Kurs und vielleicht auch mit VW und Porsche.

    Zitat

    Original geschrieben von Julius-24 Schade, dass Porsche unter diesen Allmachtsphantasien leiden wird.


    Der Übernahmeversuch seitens Porsche ist nix anderes.

    :rolleyes:
  • Piech soll in Rente gehen. Daß sowas noch frei rumlaufen darf... alter Raffzahn.


    Mal ehrlich, der hatte doch schon immer einen an der Waffel. Damals als er den Lopez abgeworben hat und Opel/GM mit Recht die unlauteren Methoden anprangerte, sagte er öffentlich und wörtlich vor laufenden Kameras, "es sei Krieg zwischen Opel und VW."


    M.E. gehört der weggesperrt. Aber Typen wie der dürfen sich alles erlauben und überstehen es auch noch unbeschadet. Die Puffgeschichten fielen doch auch voll in seine VW-Ära.


    Na ja, ich hoffe für Porsche, daß sie da gut rauskommen. Allein der Marke und der Mitarbeiter wegen.

    E46318i

  • Zitat

    Original geschrieben von wifreund
    das in negster Zeit eine Obergrenze bezüglich co2 im Flottenausstoss kommt. Das kann Porsche niemals alleine Schaffen.


    Das sehe ich nicht so: zu jedem Porsche wird ein Elektro-Fahrrad mit grünem Mofa-Kennzeichen verschenkt, sofort halbiert sich der offizielle "Flottenausstoß".


    Ansonsten ist die Anfangsfrage von jijoap leider mit JA zu beantworten: fast alle Manager wurden durch die Möglichkeiten des "billigen Geldes" geblendet, auch Wiedeking und seine Mannschaft waren keine Ausnahme. Jetzt sitzen sie da und lecken ihre Wunden, und der alte Piech kann seine ungeliebten Verwandten mit Porsche im Nachnahmen nun endgültig eliminieren. Darauf wartet der schon seit 40 Jahren, auf so eine Gelegenheit.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • Porsche könnte sich jederzeit von seinen Schulden befreien, indem ein Teil der VW Aktien abgestoßen wird.
    Der einzige Nachteil dieser Variante: man (bzw. Wiedeking) würde damit eingestehen, einen Fehler gemacht zu haben ...

    :rolleyes:
  • Zitat

    Original geschrieben von Der Jens
    Porsche könnte sich jederzeit von seinen Schulden befreien, indem ein Teil der VW Aktien abgestoßen wird.
    Der einzige Nachteil dieser Variante: man (bzw. Wiedeking) würde damit eingestehen, einen Fehler gemacht zu haben ...

    :rolleyes:


    Der Aktienkurs lebt immer noch von der Hoffnung der Übernahme.
    Bei nem Abstoßen großerer Mengen rauscht der eher dortin wo andere auch sind.
    Das dürften da ähnlich wie bei BMW und Daimler was um die 30 Euro sein.

    ;)
  • Zitat

    Original geschrieben von zinn2003
    Der Aktienkurs lebt immer noch von der Hoffnung der Übernahme.
    Bei nem Abstoßen großerer Mengen rauscht der eher dortin wo andere auch sind.
    Das dürften da ähnlich wie bei BMW und Daimler was um die 30 Euro sein.

    ;)


    Selbst wenn der Aktienkurs durch die Ausschüttung (bezeichnet man das so ?) auf 1/3 des derzeitigen Kurswertes abstürzt, würde es immer noch locker reichen um Porsche schuldenfrei zu machen.

  • Ich red aber nicht von nem Drittel sondern von 30 Euro. Wenn Porsche anfängt zu verkaufen eher ein optimistischer Kurs.

    :D


    Würde mich nicht wundern wenn der bis unter 20 sackt. Da müsste Porsche aber alles loswerden um mit nem blauen Auge da rauszukommen.
    Das Problem wird aber sein das der noch paar Hebel am laufen hat die eher genau anders gerichtet sind.

    ;)

    Sprich das könnte Porsche noch mehr als bisher kosten.

  • Zitat

    Original geschrieben von E46318i
    Piech soll in Rente gehen. Daß sowas noch frei rumlaufen darf... alter Raffzahn.


    Ja der Typ ist schon krass und immer für eine Überraschung gut.
    Aber meiner Meinung nach ist er eine lebende Legende und der Automann schlechthin- auch wenn ich kein ausgesprochener VW Fan bin.


    Er ist halt trotz allem Machtgehabe Techniker mit Leib und Seele. Ich kann nur empfehlen mal seine Auto - Biographie zu lesen.



    Viele Grüße
    Michael

  • Wiedeking kam die Wirtschaftskrise in die Quere. Das kann man ihm kaum vorwerfen, denn 2005/2006, als Porsche begann, war die einfach noch nicht absehbar.
    Ohne Wirtschaftskrise wäre die Sache wahrscheinlich aufgegangen und Wiedeking könnte vor Kraft kaum laufen.


    Womit er allerdings wirklich gezockt hat war die Hoffnung, dass das VW Gesetzt gekippt wird. Ich denke, das hat ihm das Genick gebrochen. Ich behaupte jetzt mal, wenn das VW Gesetzt gekippt worden wäre, dann hätten die Banken trotz Wirtschaftskrise den Weg weiter unterstützt. Aber so haben die Banken den Glauben in das Geschäft verloren und fordern unter dem Druck der Krise jetzt ihre Kredite zurück.


    Er war und ist ein Spieler, jetzt bin ich gespannt wie diese Partie ausgeht.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Zitat

    Original geschrieben von Micha M3
    ...
    Er war und ist ein Spieler, jetzt bin ich gespannt wie diese Partie ausgeht.

    Kennst Du ihn so gut?

    :confused:

    E46318i