Experiment Hyundai beginnt...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von youngdriver
    Ich bin mal auf die Servicepreise gespannt. Ein Spezl von mir hat einen Nissan Micra (das aktuelle Modell aber erstes Baujahr 05). Was der kleine Micra an Service-Kosten verursacht ist auch nicht ohne! da er auch jedes Jahr zum Service muss. Reparaturen hatte er glaub noch keine (Neuwagen, aktuell 82tkm).
    Das Auto ansich ist nicht schlecht und er hat auch einen 1,2Liter Motor drin. Verbrauch zwischen 5-6Litern. Finde ich sehr gut! da an dem Motor ja nichts dran ist.


    Da ist etwas dran. Ich kenne 3 Leute, die einen Micra 1.2 fahren, als Neuwagen gekauft. Die Servicekosten habe ich öfter mitbekommen und war erstaunt, dass diese teilweise fast in dem Bereich von meinen Diesel-Mittelklasse-Autos waren (E90, A4, usw.).

  • freak
    Was muss denn der Hyundai jetzt schon zur Inspektion? :confused: ?


    Musst du die etwa schon zahlen?



    ...............
    Rein auf die Kilometer gerechnet ist ein 118d unschlagbar. Ein guter Kumpel fährt diese jetzt als Neuwagen im 10ten Monat und hat jetzt 30tkm runter und muss nun zum ersten mal zum Service. Da steht nur ein Ölwechsel an und er kann wieder fahren. In der Zeit war der Micra 3 mal bei der Inspektion. Dass das natürlich ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen ist ist mir schon klar nur will ich damit sagen wie günstig doch die Inspektionskosten bei einem neuen BMW sind.
    Noch besser war damals der A2 TDI mit Serviceintervallen von 50tkm oder 2 Jahren. :eek: Inspektionskosten quasi vernachlässigbar.


    Youngdriver


    Youndgriver

  • Zitat

    Original geschrieben von youngdriver
    freak
    Was muss denn der Hyundai jetzt schon zur Inspektion? :confused: ?


    Musst du die etwa schon zahlen?


    Das ist eben so, wenn man Garantie und alles haben möchte. :rolleyes: Nach 1000 km wird das Öl gewechselt, in dem sich im ungünstigsten Fall Metallspäne befinden könnten - eine reine Sicherheitsmaßnahme. Soweit ich weiß, ist die kostenpflichtig bzw. ich wäre überrascht, wenn Hyundai das auf eigene Kosten übernimmt. Vielleicht wird der Wagen danach "freigeschalten" (volle Leistung). Ich persönlich finde, dass er nur bei leichter Gaspedalstellung kräftig wirkt, je mehr man durchdrückt, desto mehr fehlt subjektiv.


    Mit dem Bremspedal muss ich aktuell auch sehr sensibel vorgehen. Was mir leider auffällt, dass er nur zögerlich zum Stehen kommt. Scheibenbremseun rundum hat er, aber für die Verzögerungsleistung spielt das eigentlich keine Rolle. Sehr groß ist die Bremsscheibe hintne ohnehin nicht.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Original geschrieben von freakE46
    Das ist eben so, wenn man Garantie und alles haben möchte. :rolleyes: Nach 1000 km wird das Öl gewechselt, in dem sich im ungünstigsten Fall Metallspäne befinden könnten - eine reine Sicherheitsmaßnahme. Soweit ich weiß, ist die kostenpflichtig bzw. ich wäre überrascht, wenn Hyundai das auf eigene Kosten übernimmt.


    Komisch, mein i30 muss erst bei 15.000 km das erste mal zur Inspektion. Danach alle 20.000 km.


    Und nach 4.500 km kann ich bisher nur positives Berichten (nagut, das Radio spiegelt im Dunklen etwas in der Windschutzscheibe).

  • Ich bin wie immer sehr kritisch und nehme kein Blatt vor den Mund. :D Wirklich Freude macht der Wagen leider nicht: Querdynamisch spielen Reifen und Lenkung nur widerwillig mit, Längsdynamisch schiebe ich mir noch einen Riegel vor. Vom 1,25er kann man sich aber nicht zuviel versprechen, der Vorführer zog zwar gut, aber nicht überragend. Das hohe Laufgeräusch macht aber einen frühen Schaltwechsel und niedrigere Geschwindigkeiten oft erforderlich.


    Zur Inspektion muss er danach aller 15.000 km.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Bekannte haben gerade einen 3 J. alten 118d mit 80tkm gekauft. Langstreckenfahrzeug ohne jeglichen Mangel mit einfacher Ausstattung für 10.900 Euro. Auch eine schöne Alternative zu einem koreanischen Wegwerfprodukt. :D:D


    (Späßle, bitte nicht steinigen)

  • Zitat

    Original geschrieben von Heggi
    Bekannte haben gerade einen 3 J. alten 118d mit 80tkm gekauft. Langstreckenfahrzeug ohne jeglichen Mangel mit einfacher Ausstattung für 10.900 Euro. Auch eine schöne Alternative zu einem koreanischen Wegwerfprodukt. :D:D


    1er wäre was Feines. Mein Vater hätte aber schon zwei Argumente - nein, eher drei: Laufleistung, Platzangebot in Reihe zwei und die Tatsache, dass es ein Diesel ist. Gesucht haben wir in der Tat nur Benziner, im Jahr wird er vielleicht 10.000 bis allerhöchstens 12.000 km gefahren. Sparsam ist der kleine Benziner auch. Mit unter 5 Litern kann man ihn tatsächlich fahren!
    ...zumindest, wenn er sich nicht auf der Autobahn abmühen muss.


    Ich war von Anfang an eher für einen jungen Gebrauchten, möglichst wenig gelaufen, umfangreiche Ausstattung, stimmiger Motor (nicht zu viel, nicht zu wenig Leistung, sparsam!), aber viele gute Angebote habe ich leider nicht finden können. In Zeiten der Abwrackprämie wäre es aber...naja...schon etwas blöd, diese Chance ungenutzt zu lassen. Dass der Staat diese noch deutlich erweitert, wussten wir damals nicht. Dann hätten wir uns eventuell mehr Zeit lassen können. Das Problem aber: Um den Alten überhaupt noch loszuwerden, musste es schnell geschehen, da die Schrottplätze stellenweise schon rappelvoll waren und keine Altfahrzeuge mehr angenommen haben!


    Wir schonen zwar nicht die Umwelt, fördern aber die Weltwirtschaft. :D :kpatsch:

    Zitat

    (Späßle, bitte nicht steinigen)


    Ich bin doch derjenige, der hier gesteinigt wird! :D ;) :D

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Original geschrieben von freakE46
    ....

    Ich bin doch derjenige, der hier gesteinigt wird! :D ;) :D


    Bist ab sofort unser kleiner Quoten-Koreaner. :D

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    Bist ab sofort unser kleiner Quoten-Koreaner. :D


    Wie darf ich das verstehen?! :D Ganz allein bin ich mit diesem Hersteller aber nicht. ;)

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Original geschrieben von freakE46
    Das ist eben so, wenn man Garantie und alles haben möchte. :rolleyes: Nach 1000 km wird das Öl gewechselt, in dem sich im ungünstigsten Fall Metallspäne befinden könnten - eine reine Sicherheitsmaßnahme. Soweit ich weiß, ist die kostenpflichtig bzw. ich wäre überrascht, wenn Hyundai das auf eigene Kosten übernimmt. Vielleicht wird der Wagen danach "freigeschalten" (volle Leistung). Ich persönlich finde, dass er nur bei leichter Gaspedalstellung kräftig wirkt, je mehr man durchdrückt, desto mehr fehlt subjektiv.


    Ist diese Durchsicht bei 1000km Pflicht bei Hyundai?. Oder wurde es vom Händler empfohlen?. Diese 1000 km Ölwechsel ist doch ein Relikt aus alten Zeiten :rolleyes: .
    Informiere dich nochmal, den ich halte diese "Inspektion" für überflüssig.


    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Zitat

    Original geschrieben von Heggi
    Bekannte haben gerade einen 3 J. alten 118d mit 80tkm gekauft. Langstreckenfahrzeug ohne jeglichen Mangel mit einfacher Ausstattung für 10.900 Euro. Auch eine schöne Alternative zu einem koreanischen Wegwerfprodukt. :D:D


    (Späßle, bitte nicht steinigen)


    Da wäre ich auch ins grübeln gekommen. Kostengünstiger ist aber sicher der Hyundai - und von Wegwerfprodukt ist der wohl meilenweit entfernt. Die Zeiten sind ja wohl lange vorbei.
    Wenn der Hyundai nicht so fad wäre - ich könnte ihm was abgewinnen. Die Konkurrenz sieht halt einfach viel schicker aus.


    80000 km, das würde mir quer im Magen liegen. Und keine Garantie mehr - und das als Alternative zu einem Neuwagen :confused:

  • Zitat

    Original geschrieben von Audin
    80000 km, das würde mir quer im Magen liegen. Und keine Garantie mehr - und das als Alternative zu einem Neuwagen :confused:


    Öhm... Wie lange erachtest Du denn die Lebensdauer eines aktuellen BMWs? :rolleyes:
    Der iss nicht mal eingefahren (auch wenns ein Diesel ist) und 3 Jahre ist "alt"?


    Für mich auf jeden Fall ne Alternative zu einem "Budget-Neuwagen", wobei das in keinster Weise negativ @Hyundai rüberkommen soll.

  • Ich hatte mal einen BMW, der wirkte nach zwei Jahren und 40000 so verschlissen, das ich ihm die doppelte Laufzeit nicht mehr zugetraut habe.


    Auch Japaner & Koreaner schaffen heute hier und da mal 400000 km, sind auch nach 10 Jahren nicht verrostet (was mancher Mercedes......:-)) Zwangsläufig muss ein BMW nicht viel länger halten als eine Reisschüssel.

  • Zitat

    Original geschrieben von joedi
    Ist diese Durchsicht bei 1000km Pflicht bei Hyundai?. Oder wurde es vom Händler empfohlen?. Diese 1000 km Ölwechsel ist doch ein Relikt aus alten Zeiten :rolleyes: .
    Informiere dich nochmal, den ich halte diese "Inspektion" für überflüssig.


    Mein Vater sagt, es steht im Wartungsheft drin und die Werkstatt habe es auch gesagt. Es ist eine Garantiebedingung. :rolleyes: In der Betriebanleitung habe ich nur etwas von 20.000 km-Intervallen gelesen (normale Belastung), die erste Inspektion nach 15.000 km.


    Ich halte die 1000 km-Inspektion nicht für zwingend erforderlich, würde sie nicht in der Garantiebedingung stehen. Aber schaden kann es sicherlich nicht, wenn er vor der Phase der stärkeren Belastung frisches Öl bekommt. Die Werkstattt kann sicherlich auch gut erkennen, wie pfleglich der Wagen behandelt wurde oder ob der erste Motorschaden schon auf sich warten lässt. ;)

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Original geschrieben von freakE46
    ....Aber schaden kann es sicherlich nicht, wenn er vor der Phase der stärkeren Belastung frisches Öl bekommt. ...


    Von welcher "stärkeren Belastung" sprichst Du gerade?
    78 PS bringt schon ein leicht gepimpter BMW-Anlasser ohne zu zucken. :D


    Muß man für die 1000er Durchsicht denn was bezahlen?

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    Von welcher "stärkeren Belastung" sprichst Du gerade?
    78 PS bringt schon ein leicht gepimpter BMW-Anlasser ohne zu zucken. :D


    Muß man für die 1000er Durchsicht denn was bezahlen?


    Hyundai empfiehlt einen "härteren" Wartungsplan, wenn mindestens eins von diesen Belastungen erfüllt ist:


    - Wiederholtes Fahren von Kurzstrecken
    - Fahren in staubiger oder sandiger Umgebung
    - Übermäßige Bremstätigkeit
    - Fahren in Gegenden, in denen Salz und andere schädigende Materialien verwendet werden
    - Fahren auf unebenen oder schlammigen Straßen
    - Fahren in Berggebieten
    - Übermäßig hohe oder niedrige Drehzahlen
    - Längerer Betrieb bei extrem niedrigen Außentemperaturen und/oder extrem hoher Luftfeuchtigkeit
    - mehr als 50% der Zeit im Stadtverkehr bei Temperaturen über 32°C


    Mich wundert es eigentlich, dass es ein Fahrzeug und kein Stehzeug ist. :D So lernt man auch neue Leute kennen, Werkstattmeister z.B. :D Die Bedienungsanleitung vermittelt nicht gerade ein wohliges Gefühl.


    Zur ersten Inspektion wird ja nicht viel gemacht, daher denke ich, dass sich die Kosten in Grenzen halten werden.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.