Bei Ebay beschissen worden

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hab zZ. vorne einen Platten bei meinen Runflat-Winterreifen. Bin bis zum Reifendealer damit gefahren und warte jetzt mal was die sagen. Meine Vorgabe war: Wenn möglich = Reparieren. Werde morgen mal berichten...

  • Mag sein das er es nicht verantworten will.


    Das scheint der Knackpunkt zu sein.
    Ich habe vor Jahren mal einen fast neuen Michelin zu meinem lokalen Reifendealer zur Reparatur gebracht. Der hat den Auftrag angenommen und gesagt, ich könne den Reifen am folgenden Tag abholen.
    Als ich dann zu Abholen kam, sagte er mir, dass er erst bei der Reparatur gesehen hat, dass der Reifen für 270 km/h zugelassen ist. Da wäre ihm das Haftungsrisiko zu hoch. Der Reifen sei repariert und würde auch halten, aber er wollte mir keine Rechnung ausstellen und dementsprechend auch kein Geld verlangen. :eek: Er sagte, es sei sein Fehler, wenn er gleich genauer hingesehen hätte, hätte er den Auftrag gar nicht erst angenommen.
    Ich habe ihm dann trotzdem ein paar Euro gegeben und den Reifen noch mehrere Jahre ohne Probleme auf dem 328i gefahren.


    Gruss
    Andreas

  • Meiner ist schon fertig... Eben abgeholt. Nagel im Reifen, wieder fertig, 15,- Euro all in :top: Sind aber auch nur schnöde Winterreifen bis 210km/h :cool:

  • Moin!
    Was macht man nun im folgenden Fall:
    Habe vor 62 Tagen :mad: bei ebay etwas gekauft (sofortkauf); Teil gefiel nicht, bzw war auch nur zu 90% wie beschrieben- zurückgeschickt, nebst Brief mit Begründung und Bankverbindung- KEIN Geldeingang für Erstattung; KEINE Reaktion auf zwei E-Mails.
    Bewertung geht nicht mal mehr (super ebay- Bestrafung dafür, das man Verkäufer Zeit gegeben hat, alles abzuwickeln :flop:). Mitteilung an ebay bringt wohl auch nichts.


    Geld im Betreibungsverfahren beschaffen, naja (sind "nur" 20 EUR).
    Ärgert mich nur, da man selbst ja noch die 5 EUR Rückversand zahlte, und das Teil auch nichtmal mehr hat. Irgendwie missfällt mir die Idee, es einfach so stehen zu lassen:motz:

  • Sämtlichen Schriftwechsel, eMail und Belege sichern. Hast schon gemahnt? Bei Rechtschutz zum Anwalt, sonst Mahnbescheid online. Danach Klage oder Vollstreckungsbescheid. Kosten werden dem Verkäufer aufgebürdet.


    Durchziehen. Nicht damit durchkommen lassen.

    Viele Grüße Oliver :)


    Habt Ihr euch noch nie gefragt, warum wir das Weltraumteleskop Hubble im All reparieren können,
    aber nicht in der Lage sind, ein diebstahlsicheres Auto herzustellen? Warum wohl?

  • Moin!
    Was macht man nun im folgenden Fall:
    Habe vor 62 Tagen :mad: bei ebay etwas gekauft (sofortkauf); Teil gefiel nicht, bzw war auch nur zu 90% wie beschrieben- zurückgeschickt, nebst Brief mit Begründung und Bankverbindung- KEIN Geldeingang für Erstattung; KEINE Reaktion auf zwei E-Mails.


    Ich gehe mal davon aus, das es sich um einen gewerblichen Verkäufer handelte?


    Hast Du einen Versandnachweis für die Rücksendung?


    Warum hast Du (noch) keinen "Fall" bei Ebay eröffnet?


    http://pages.ebay.de/help/buy/item-not-received.html#old

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Ich gehe mal davon aus, das es sich um einen gewerblichen Verkäufer handelte?


    Ja handelt sich um eine Firma; GmbH



    Hast Du einen Versandnachweis für die Rücksendung?


    Müsste ich nachsehen; aber lässt sich bei einem "stink normalen Paket" die Sendung ebenfalls verfolgen? Zumindest auf dem Beleg steht aber Empfänger definitiv nicht vermerkt.



    Warum hast Du (noch) keinen "Fall" bei Ebay eröffnet?

    http://pages.ebay.de/help/buy/item-not-received.html#old


    Danke, kannte ich nicht! Aber ebay sagt: "Dieser Verkäufer nutzt den eBay-Rückgabeprozess leider nicht. Bitte kontaktieren sie den Verkäufer, um den Artikel zurückzugeben." :kpatsch:


    Zitat

    Grundsätzlich immer über Ebay die Rückabwicklung und die Kommunikation machen.;)

    Nachricht / Mail ist auch in beiden Fällen über ebay erfolgt.

    Einmal editiert, zuletzt von jannes123 ()


  • Danke, kannte ich nicht! Aber ebay sagt: [I]"Dieser Verkäufer nutzt den eBay-Rückgabeprozess leider nicht. Bitte kontaktieren sie den Verkäufer, um den Artikel zurückzugeben." :kpatsch:


    Weiß jetzt zwar nicht was der :kpatsch: soll, aber vermutlich ist es einfach Unwissenheit. Da der ebay Rückgabeprozess für Händler ein rechtliches Problem darstellt verwendet den so gut wie niemand.

  • Wirst sicherlich gelesen haben das der Verkäufer keine Reaktion zeigt. ...wenn nun also Käufer an ebay ein Problem melden kann(möchte), eben aus dem Grunde das der Verkäufer auf Nachrichten nicht reagiert- das ganze aber durch den Verkäufer "geblockt" werden kann, mit dem Verweis ihn doch anschreiben zu können, dann finde ich das schon recht:kpatsch:
    So nach dem Motto: Mit Problemen konfrontiert werden- nein danke: ausschalten.

  • Wirst sicherlich gelesen haben das der Verkäufer keine Reaktion zeigt. ...wenn nun also Käufer an ebay ein Problem melden kann(möchte), eben aus dem Grunde das der Verkäufer auf Nachrichten nicht reagiert- das ganze aber durch den Verkäufer "geblockt" werden kann, mit dem Verweis ihn doch anschreiben zu können, dann finde ich das schon recht:kpatsch:
    So nach dem Motto: Mit Problemen konfrontiert werden- nein danke: ausschalten.


    Das kann nicht geblockt werden. ebay-Streitfall öffnen, Paypal Streitfall öffnen, usw. Hat alles nichts mit dem ebay-Rückgabeprozess zu tun.

  • Hallo zusammen,
    leider hat es mich nun auch bei eBay erwischt und ich habe Ärger mit einem Kauf.


    Kurze Beschreibung der Situation:
    Ich habe Ende Dezember bei einem Privatverkäufer einen Artikel im Wert von 650€ ersteigert und per Überweisung bezahlt. PayPal wurde leider nicht angeboten.
    Der Verkäufer hat mir per E-Mail den Geldeingang bestätigt und den Versand (versichertes Paket) für den Folgetag angekündigt. Das war Anfang Januar. 3 Wochen lang kam nichts bei mir an, mehrmalige Kontaktaufnahmen per eBay Nachricht blieben unbeantwortet. Habe vor 2 Wochen den Fall bei eBay gemeldet, woraufhin vom Verkäufer die Statusrückmeldung kam "Rückerstattung wird in die Wege geleitet". Das Geld ist leider nach wie vor nicht auf meinem Konto, ein weiterer Reminder von eBay blieb erfolglos.


    2 Fragen habe ich nun:
    1) Welche Möglichkeiten habe ich? Ich habe die hinterlegte Adresse und die Kontodaten von eBay erhalten, kann ich bei der Bank den wahren Namen herausfinden?
    2) Kann es sein, dass die Personenangaben des Kontoinhabers gefälscht sind? Wenn ich die Adresse und die Kontoempfängerdaten eingebe, kommt nämlich die Adresse einer Firma heraus, die 300km vom angegebenen Standort des Artikels ist...


    Gruß Francesco

    Fortes fortuna adiuvat - Den Tüchtigen hilft das Glück (hofftl.)! :)


    Meine Userpage

  • Da sage ich in letzter immer wieder, sch**** ebay und kaufe meinen Krempel direkt, z. B. habe ich in ebay letzte Woche etwas in München gefunden, am Wochenende fahre ich nach Bayern und habe schon vereinbart, dass ich nächste Woche in Fürstenfeldbruck zum Griechen gehe und nach dem Mittagessen vorbeikommen würde, um mir das gewünschte abzuholen.

    Ich hasse ebay, es ist ein Drecksladen geworden, wo viel zu viele Lügner, Betrüger und Diebe, sprich Kriminelle agieren, habe zwar noch nicht viel verloren, aber ein paar mal kleine Beträge, was zusammen aber auch etwa 50 bis 100 € waren.

    Habe keine Lust dazu gehabt etwas zu unternehmen, dafür kann mich ebay mal kreuzweise, zumindestens bis ich mal etwas finde, wo ich nicht so einfach vorbeikommen kann, aber zwischen Frankfurt und München hole ich mir die Artikel immer ab.

    Das macht sogar noch Spaß, denn dabei kommt man noch in Gegenden, in welche man sonst nie im Leben hingefahren wäre.


  • 2 Fragen habe ich nun:
    1) Welche Möglichkeiten habe ich? Ich habe die hinterlegte Adresse und die Kontodaten von eBay erhalten, kann ich bei der Bank den wahren Namen herausfinden?
    2) Kann es sein, dass die Personenangaben des Kontoinhabers gefälscht sind? Wenn ich die Adresse und die Kontoempfängerdaten eingebe, kommt nämlich die Adresse einer Firma heraus, die 300km vom angegebenen Standort des Artikels ist...



    Uh, das klingt nicht so gut... Ruf doch mal bei dieser Firma an und frag ob Her XY (der Verkäufer) dort arbeitet.

    Wie sieht denn das Bewertungsprofil des VK aus? Wenn bisher alles gut war, könnte evtl. der Account gehackt worden sein. Wenn er in jüngerer Vergangenheit Verkäufe getätigt hat, die bewertet wurden, könntest Du auch Kontakt mit einem der Käufer (via Ebay Kontaktfunktion) aufnehmen und mal die Personalien des VK abgleichen.

    Letztendlich: Anzeige erstatten, Polizei bzw. Staatsanwaltschaft sind die Einzigen, die über die Kontodaten / Bank weiter ermitteln können.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Wenn ich die Adresse und die Kontoempfängerdaten eingebe, kommt nämlich die Adresse einer Firma heraus, die 300km vom angegebenen Standort des Artikels ist...


    WO gibst Du die Daten ein?
    Darüber hinaus ist seit einiger Zeit KEINE Bank mehr verpflichtet den Namen mit den Kontodaten abzugleichen.
    Daher hat man inzwischen selbst bei einem Zahlendreher in der Kontonummer pech gehabt und das Geld ist futsch :flop:

    Machen kann nur die Staatsanwaltschaft etwas, nur das bringt Dir nicht Dein Geld zurück, sondern im besten Fall den Betrüger in den Knast.
    Ob Du den dann noch zivilrechtlich auf Herausgabe des zu Unrecht überwiesenen Geldes belangen kannst, ist fraglich ...

    Der kostengünstigste Weg (IMHO ca. 20 EUR), um einen vollstreckbaren Titel zu erwirken, wäre noch der Mahnbescheid (-> Google), nur dafür bräuchtest Du eine brauchbare (d.h. existente) Anschrift.
    Bei Betrug im großen Stil gibt es die bestimmt nicht.

  • Hallo zusammen,


    erst mal danke für Euer Feedback - auf Euch ist Verlass! :top:


    eBay hat mir auch empfohlen, Anzeige zu erstatten. Da der Käufer keine große eBay-Historie hat, könnte es in ihren Augen auch ein Betrugsfall sein. Ein weiterer Käufer hat bereits eine negative Bewertung aufgrund eines ähnlichen Vorfalls abgegeben. :(


    Was mir Hoffnung macht: Er hat sein Geld scheinbar zurück erstattet bekommen.


    Cephalopod: Ich hatte die Kontaktdaten bei google eingegeben.


    Gruß Francesco

    Fortes fortuna adiuvat - Den Tüchtigen hilft das Glück (hofftl.)! :)


    Meine Userpage

  • Bei so nem Kauf in der Größenordnung sollte man immer!!! die Lieferadresse vor der Bezahlung abgleichen und prüfen ob Geldempfänger und Verkäufer die gleiche Person ist. Wenn da nichts passt, nicht zahlen.
    Wenn jemand mehrere teure Artikel verhökert und wenig Bewertungen hat, immer ganz vorsichtig sein und lieber gegen Cash abholen lassen. Allein die Nachfrage nach wann und wo klärt schnell ob es die Ware wirklich gibt. ;)


    Vor dem Bieten kann man auch hier mal nach dem Verkäufer suchen
    http://community.ebay.de/category/Diskussionsforen/3
    Vielleicht ist der schon bekannt bzw. in der Liste der gehackten Accounts.

  • - dass ich nächste Woche in Fürstenfeldbruck zum Griechen gehe und nach dem Mittagessen vorbeikommen würde -


    Ist dieser Grieche soetwas besonderes ?
    Wie ist der genaue Name des Lokals ?

  • eBay hat mir auch empfohlen, Anzeige zu erstatten. Da der Käufer keine große eBay-Historie hat, könnte es in ihren Augen auch ein Betrugsfall sein. Ein weiterer Käufer hat bereits eine negative Bewertung aufgrund eines ähnlichen Vorfalls abgegeben. :(


    Wie bereits gesagt:
    Eine Straf-Anzeige bringt zunächst nur eine Straf-Verfolgung und eine Be-Strafung des Täters.
    Es bringt Dir NICHT dein Geld zurück.
    Versuche es mit einem Mahnbescheid, damit bekommst Du sofort (wenn nicht widersprochen wird) einen vollstreckungsfähigen Titel mit dem Du Die Ware, denn darum geht es Dir ja schliesslich, eintreiben kannst.