Lenkrad schief nach Längslenker + Spurverm. (Bild)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi,


    Ich habe heute meine Längslenkerlager hinten wechseln lassen, anschließend wurde die Spur neu vermessen.


    Hier die Werte der Vermessung:
    http://www.abload.de/img/16022009838okv4mv.jpg


    Vorher war das Lenkrad 100% gerade, jetzt aber steht das Lenkrad etwas nach links.


    Könntet ihr bitte mal die Werte angucken, ob das ok ist?


    Danke!



    (Fahrwerk: Powertech 50/15 mit Schlechtwegegummis hinten, Winterreifen 205 vo+hinten)

  • Hallo!


    Wenn dein Lenkrad nach der Spurvermessung schraeg steht, so wurde die Vermessung resp. Einstellung nicht gut gemacht.


    Hinfahren, bemaengeln, nachbessern lassen!


    Gruss

  • Hatte kürzlich am A4 das gleiche Problem.


    Hatte zuvor neue Querlenker von Meyle einbauen lassen.


    War in 3 Werkstätten. Leider ist das Lenkrad immer noch ganz leicht schief.


    Damit muß man dann wohl leben, denn die Werte sind gut.


    so long :cool:

  • Das Lenkrad müsste sich ziemlich sicher einstellen lassen...muss halt zwischen den spurstangen neu zentriert werden (auf der einen Seite Spurstange kürzer, auf der anderen länger)

  • Danke!


    Wenn das mit den Spurstangen korrigiert wird, muss dann anschließend auch nochmal vermessen werden oder wird damit ausschließlich das Lenkrad korrigiert?


    Mich würde es nur vorher interessieren, nicht dass ich mich, obwohl ggfs nebendran stehend, mangels Wissen trotzdem mit Pfusch abspeisen lassen muss ;)

  • Ja, dadurch dass an den Spurstangen eingestellt wird, muss natuerlich die Spur nochmals kontrolliert und eingestellt werden.


    Deswegen ist eine Spureinstellung mit anschliessend schiefstehendem Lenkrad eine klare Pfusch-Arbeit!


    Hingehen und reklamieren und zwar solange reklamieren, bis die Spurwerte stimmen UND das Lenkrad gerade steht.


    Gruss

  • unter dem Wagen sind am Lenkgetriebe zwei Markierungen, die fluchten müssen. Dann steht das Lenkrad gerade, vorausgesetzt, es hat nicht vorher schon mal jemand das Lenkrad selbst versetzt aufgeschraubt.

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

  • Ich würde es auf jeden Fall nachbessern lassen, nicht daß hinterher das Auto das hupen anfängt, wenn du abbiegen willst. :D


    http://www.auto-treff.com/bmw/…ad.php?s=&threadid=224850

  • Klarer Fall von Pfusch.
    Es wurde ja nur die Spur eingestellt und da haben die wahrscheinlich nur an einer Spurstange rumgewerkelt - war ja nicht viel verstellt - und nicht auf die Lenkmarkierung geachtet.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Danke euch schon mal!



    Das wurde mir heute gesagt:


    1) die Schiefstellung wäre noch innerhalb der Toleranz (Toleranz für schiefstehende Lenkräder??)


    2) die Spurstangen waren schon so fest, dass sie kaum mehr gelöst werden konnten. Sonst reißt noch irgendwas ab. Durch Warmmachen klappte es nicht weit genug.


    3) neuer Termin ist nächsten Montag, bei dem Sauwetter sieht man nicht allzu viel. Da wird es nochmals versucht.



    Die Stimmung war noch ganz locker, mal den nächsten Versuch abwarten. Ich hab wie gesagt keine Ahnung, weshalb mir auch nicht einleuchtet, warum vorne da so viel gemacht werden muss, wo doch "nur" hinten die Längslenkerlager gewechselt wurden. Kann da überhaupt das Lenkrad schief stehen, wenn es normal gemacht wird?

  • Zitat

    Original geschrieben von romeon
    Ich hab wie gesagt keine Ahnung, weshalb mir auch nicht einleuchtet, warum vorne da so viel gemacht werden muss, wo doch "nur" hinten die Längslenkerlager gewechselt wurden. Kann da überhaupt das Lenkrad schief stehen, wenn es normal gemacht wird?

    Klar hat hinten mit vorne nix zu tun, aber vermessen wird nun mal hinten und vorn.
    Dass vorne die Spur verstellt ist kann schnell mal passieren. Das merkst Du ggf. gar nicht, außer durch ein verschlechtertes Fahrverhalten und/oder komisches Verschleißverhalten der Reifen.


    Es stimmt schon, dass die Spurstangen oft verrostet sind und man die kaum/gar nicht mehr aufbekommt.
    Kann auch sein, dass man die dabei abreißt.
    Die sitzen ja schließlich frei im Dreck und Salz etc.
    Aber selbst neue Spurstangen kommen billiger wie schief abgefahrene Reifen.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Zitat

    Original geschrieben von romeon
    Durch Warmmachen klappte es nicht weit genug.


    Die haben WAS gemacht? :eek: Das ist ja Pfusch hoch 10. An Fahrwerks- und Bremsenteilen ist Warmmachen imho nicht zulässig, es sei denn, man schmeißt hinterher die erhitzten Teile weg.
    Das Erhitzen verändert die Stabilität vom Material......

  • Zitat

    Original geschrieben von Pferdle1984
    ...An Fahrwerks- und Bremsenteilen ist Warmmachen imho nicht zulässig,.....
    Das Erhitzen verändert die Stabilität vom Material......

    Du sagst es ja selbst, erhitzen schadet dem Material, aber warm machen auf ca. 50°C ist kein Problem, ansonsten würden die Autos ja im Sommer auseinanderfallen. ;)

  • mit Warmmachen ist hier aber mit Sicherheit der Einsatz eines Schweissbrenners gemeint. Das Warmmachen auf 50°C hat keinerlei rostlösende Funktion.

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

  • Mit "warmmachen" meint ein Bastler - wie KaiO schon anmerkt - das warmbrutzeln mit dem Schweißbrenner. Da geht jede festgegammelte Schraube auf nach ner Weile. Darf man aber an Bremsen- und Fahrwerksteilen imho nicht. Zumindest wurde mir das beim Bund, als ich in der Inst arbeitete, so eingehämmert. Und wenn es nötig ist, dann alle erhitzten Teile wegschmeißen.

  • Stimmt!


    Dann ist nämlich aus dem vergüteten Stahl mit all seinen mühsam hinlegierten Eiogenschaften plötzlich Normalstahl geworden.


    GH

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • die sollen beim geradestellen des lenkrades vor der vermessung den motor anlassen, damit mit der aktiven lenkhilfe der stand fixiert wird.

    Besser 1000 kg als 1000 PS

  • Wenn sie jetzt damit kommen, dass es einfach nicht besser funktioniert aufgrund der festen Schrauben, würdet ihr dann das Lenkrad versetzen lassen?



    Blue Rabbit: das verstehe ich nicht. Was hat der laufende Motor für einen Vorteil? :confused: