Spät- oder Wiedereinsteiger hier vertreten?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Biker!


    Gibt es hier auch Spät- oder Wiedereinsteiger?
    Ich habe vor Jahren aus eine Schnappslaune heraus den Motorrad-Führerschein gemacht, und auch auf Anhieb beim 1. Anlauf voller Stolz bestanden.
    Mich hatten Motorräder immer schon fasziniert, und früher als ich noch nicht volljährig war, dachte ich daran später mal den Führerschein zu machen und mir auch ein heißes Bike zu holen. :cool:
    Jahre später war es dann ja soweit, nur bremste mich meine Braut ein.


    Mehr dazu in diesem Thread:


    http://www.auto-treff.com/bmw/…=211225&highlight=Mentale


    Ich spiele immer noch ab und zu mit dem Gedanken mir mal irgendwann den Traum eines eigenen Motorrads zu erfüllen,
    nur zur Zeit passt es nicht in die private und finanzielle Situation.
    Z.B. muss das Haus erstmal ab bezahlt werden, die Urlaube finanziert etc.


    Wem geht es hier ähnlich, und wer ist nach Jahren der Abstinenz wieder auf den Geschmack gekommen Motorrad zu fahren, und wie habt Ihr das erlebt, bzw. wie einfach oder schwierig ist es Euch gefallen?
    Erfahrungsberichte wären z.B. nett und würden mich interessieren.


    Vielen Dank im Voraus!


    Mit besten Grüßen,
    CityCobra :top:

  • War bei mir so.


    Es passte nicht in die finanzielle und private Situation, als ich mich nach Motorrädern umsah, war eher so als Ablenkung gedacht. Daraus entwickelte sich dann ein unablehnbares Angebot für mein Bike und so habe ich dann zugschlagen.


    Gefahren bin ich in den 2 Jahren sehr wenig, vielleicht knapp 3000 km, eben die typische Feierabendrunde. Aber jeder km war ein Erlebniss.


    Dieses Jahr werde ich ein profesionelles Fahrtraining absolvieren, gemeinsam mit meinem Sohn, der jetzt auch "richtige" Bikes fahren darf.


    Der erste Bikeurlaub ist für Himmelfahrt in der Sächsischen Schweiz geplant (Kirnitzschtal) und da werden wohl auch ein km zusammenkommen.


    Wann wurde es nochmal wieder warm? :cool:;):D

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Hoi City-Cobra,


    ich bin ein Späteinsteiger und habe erst mit 38 meinen Führerschein gemacht!
    Ein neues Hobby mußte her, wo ich auch mal Zeit für mich haben und
    vom Alltag abschalten konnte!


    Nun wollte ich natürlich auch gleich den offenen Schein machen um nicht noch 2 Jahre
    mit 34 PS , oder so, rumzujuckeln! Nach großer Recherche in Foren und bei Bekannten
    stellte ich mir meine Grundausstattung zusammen und bestellte mir eine neue
    BMW R 1200 GSA!
    Im ersten Jahr wurden es schnell 22.000 km und nach 14 Monaten der erste dicke Unfall
    in Norwegen auf Schotter........da waren wohl mehrere Schutzengel am Werk, denn nur
    die Maschine hatte bei dem Überschlag richtig was abbekommen und ich nur 2 Prellungen!
    Später, nach dem Heimweg, starb die Maschine den Vollkasko-Versicherungstot und die Neue stand
    dann 2 Wochen später vor der Tür!


    Ich bin froh, dass ich direkt, also 10 Min. später, nacht dem Unfall sofort wieder weitergefahren
    bin! Es ist so geil, selbst im Winter bei trockenen Straßen und -2 °C fahr ich meine Deichrunden!


    Warte nicht solange, denn es macht höllen Spaß! :top:


    Grüße vom Niederrhein


    Micha


  • Hi Cobra,


    bin Wiedereinsteiger wenn man das so nennen darf. Wollte auch schon immer Motorradfahren, habe mit 18 auch zusammen mi B den A Schein begonnen, das ganze hat sich leider verzögert, musste dann wegen Ausbildung auch noch umziehen so dass es beim B blieb.


    Mit 22 hatte ich dann Geld übrig und hab spontan den Schein gemacht, wurde dann aber entlassen und musste wieder umziehen so dass wieder kein Geld übrig war.
    Knappe 2 Jahre später, letztes Jahr im Juni hab ich mir dann endlich mein erstes Motorrad gekauft und war das erste Mal auch ohne Fahrlehrer unterwegs. Bin dann viel am Feierabend gefahren und ab und zu alleine in die fränkische Schweiz.


    An Kurven trau ich mich noch immer nicht so recht ran, vor allem hab ich Schiss vor Bitumenstreifen, eigentlich bin ich noch annähernd nicht im Grenzbereich, aber da ist einfach noch ne geistige Blockade ;) Werde deshalb dieses Jahr noch ein Brems- und Schräglagentraining absolvieren.

  • Hallo zusammen,


    bin sozusagen beides, nämlich Spät-Wiedereinsteiger.


    Meine Moppedliste siehe hier .


    Mit Moppeds hat eigentlich sowohl meine Führerschein, als auch meine Fahrzeug-Karriere begonnen. Erst als die Knete dann knapp wurde (erste eigene Wohnung, Freundin, Ausbildung, Studium, Familie), blieben die Zweiräder auf der Strecke.


    Nachdem die Kinder dann fast flügge waren (Tochter 18, Sohn 16), hat mir meine Frau zum Geburtstag ein Mietwochenende K100 geschenkt. Zusammen mit Schwager (K1100) und Neffen (K100) ist dann der Mopped-Virus wieder losgetreten worden. Im Herbst des gleichen Jahres 98 habe ich dann zugeschlagen, wie es sich für meiner einer gehört, gleich richtig: fetter Tourer, Kardan, Vollverkleidung, Koffer, reisetauglich, bürotauglich, preiswert, aber auch 300 kg leicht.


    Na und so ging es dann weiter: Wenn dann richtig, den glitschigen, geschotterten Umbrailpass (Nebenpass vom Stilfser Joch) in vollem Tourentrumm mit Sozia=Frau herunter. Fazit: ABS muss her. Gesucht, K1100LT gefunden. Später brachte Yamaha die leichtere flottere FJR (zunächst noch ohne ABS) heraus. Mit ABS dann war ein "haben muss".


    Wie Ihr seht , irgendwie bei mir ein Selbstläufer.


    Und nebenbei hat meine Frau mit 42 den 1er gemacht, eine Zeitlang K75 gefahren, bis sie aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste. Mein Sohn hat eine Zeitlang NTV 650 bewegt, musste das jetzt aber wegen Studium auch aufgeben, weil Wohnung mit Freundin ihm (logischerweise) wichtiger ist.


    Grüße aus der Berliner Moppedfamilie

  • Ich oute mich mal als Wiedereinsteigmöger. :D


    Ich hab mit 18 direkt den Schein gemacht und hab dann aus Kostengründen ne kleine Enduro gefahren (Studium)


    Danach kam als erste "Große" ne gebrauchte GPz750R ins Haus


    die dann erst einer ZZR1100


    wich, die aber recht schnell gegen eine der ersten ZX9-R in Deutschland


    ersetzt wurde.


    Die bin ich dann bis 2000 gefahren und hab sie verkauft weil ich immer weniger Zeit/Lust/Gelegenheit hatte.


    Inzwischen juckts mich aber ab und zu wieder ganz gewaltig und wenns warm ist werd ich mir wohl mal die Duc von nem Spezl ausleihen um anzutesten obs nur juckt oder ob ich mich auch kratzen muß. :D


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich kann's nicht glauben Georg, wohnst in München, da wo ich immer mit dem Zug erst über Nacht hin musst, fährst seit der Jugend und bist nicht sicher, ob Du Spaß daran hast? :confused:

  • Falsch!


    Es geht nicht drum, dass ich keinen Spaß mehr dran habe, sondern ob ich ausreichend Spaß dran habe dass das Moped nicht nur rumsteht.
    Bedenke dass ich auch noch ein vierrädriges Moped hab :D
    Im Z1 ziehts bei offenen Türen wie auf'm Moped nur ohne Helm.
    Außerdem sind meine Bandscheiben nicht mehr das was sie mal waren und die Kisten die ich bisher gefahren bin waren alle für so was nicht gerade einträglich.
    Interessieren täten mich z.B. die R1XX0 RS - und so was ist nicht gerade billig in der Anschaffung - auch gebraucht.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Schon 'mal 'ne FJR unterm Hintern gehabt? :D

  • ich hab' mit 18 mangels Geld nur den Autoführerschein gemacht. 6 Jahre später dann den Moppedschein.Wieder aus Geldgründen hat's dann zweieinhalb Jahre gedauert, bis ich mir eine Suzuki GSX-F600 gebraucht gekauft habe. Schon nicht schlecht, aber irgendwie musste da mehr Power her :D
    Darauf folgte eine ZX-9R, die ich zwei Jahre gefahren habe. Die habe ich dann verkauft, weil ein neues Auto her musste, und so ein V8 kostet ja auch was, zumindest damals noch :rolleyes:
    Ein Jahr danach wieder eine 9R gekauft, aber eigentlich nur, um mit ein paar Kumpels in die Berge zu fahren. Schon 3 Monate später wieder verkauft (mit Gewinn :cool::D ). Anschließend wollte ich endlich mal was Neueres und vor allem Gewaltiges, deshalb habe ich mir meine jetzige ZX-12R gekauft.



    Im Jahr fahre ich so ca. 8000-9000 km, also zwei Hinterreifen lang :D
    Und jetzt könnt's so langsam endlich mal Frühling werden :mad:

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

  • Ich hab mit 18 mangels Geld nur den Mopped-FS gemacht und dann, s.o. ;)

  • letztes Jahr - habe ich mir selbst zum 30 ein Geschenk gemacht - Mopedführerschein.
    Dann im September in Kansas einen kleinen Kindheitstraum erfüllt und gleich eine große Maschine gekauft. Eine Harley Davidson V-Rod.
    Nun sitze ich hier und warte auf gutes, trockenes Wetter und kaufe mir jedes WE etwas neues für mein Hobby: Jacke, Handschuhe, Helm.... :D

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Servus!


    Ich hab auch direkt mit 18 den Schein gemacht und bin dann einige Zeit eine XL 600 LM gefahren, die hatte dann leider den Geist aufgegeben und wurde nicht durch eine Nachfolgerin ersetzt. :(


    Jetzt nach fast 13 Jahren Abstinenz hat mich der Moppednerv so gejuckt das ich mir jetzt eine gebrauchte R 1100 S geholt um mal zu checken ob's noch so fasziniert wie damals. Hier gibt's ein Bild von meiner Kuh: http://mein.auto-treff.com/6635-4.bmw


    Ich bin leider bis jetzt noch nicht dazu gekommen sie zu fahren, nur bisserl auf'm Hof vom Händler weil's bei uns noch so winterlich ist. FRÜHLING! JETZT! :mad:


    Gruss,
    Stephan


    Zygmunt, das mit dem jedes WE Teile kaufen kenn ich irgendwo her, :D so war's bei mir in letzter Zeit auch, seit das Teil in der Garage steht. Ich hab' ganz vergessen was der ganze Kram so kostet... :(

  • hier Bilder von meiner:



    und nun mit polierten Felgen:



    :)

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Ich könnte glatt wieder schwach werden nachdem ich die neue Maschine meines Kollegen gesehen habe. ;):cool:


    Der hat mit Ende 20 den Motorrad-Führerschein gemacht, und vor 2 Tagen auf Anhieb bestanden.
    Das passende Bike hatte er schon vorher in der Garage stehen,
    eine YZF-R6 in blau.
    Die Maschine ist ca. 1 Jahr alt, und hat ungefähr 3000 km auf dem Tacho.
    Ist aber in einem 1a-Zustand und mein Kollege hat dafür 8000 Euro auf den Tisch gelegt.
    Für einen Anfänger halte ich die R6 aber für etwas zu giftig.
    Ein goiles Gerät die R6, und ich hatte kurze Zeit schon mit dem Gedanken gespielt ob ich mir nicht auch ein Bike kaufen sollte.
    Zur Zeit hat aber die Vernunft gesiegt, denn ich wüsste auch gar nicht ob sich ein Motorrad für mich lohnen würde. :rolleyes:
    Täglich rund 30 km über die AB zur Arbeit fahren würde mir keinen Spaß machen, und Freizeit habe ich nicht gerade viel.
    Nun ja, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

  • Thread passt gerade so schön.


    Ich bin seit ich 18 war immer Motorrad gefahren, meisst sportliche bis sehr sportliche Japaner. Als der Nachwuchs da war hab ich mir aus Vernunftsgründen einen 250er Yamaha Roller als sparsames Zweitfahrzeug geholt; hat auch richtig Spass gemacht. Nach unserem Umzug mit perfekter Anbindung an den ÖVP wurde der Roller kaum noch gefahren und dementsprechend dann verkauft.


    Nach ein paar jahren Entzug wurde es aber immer klarer dass es ohne Zweirad nicht geht.
    Also hab´ ich mir mal Gedanken gemacht wie´s weiter geht.
    Auf einen richtigen Sportler hatte ich keine Lust mehr. Ich wollte ein Fahrzeug mit dem man bequem lange und entspannt fahren kann. Kette wollte ich auch nicht mehr. Die absolute Spitzenleistung war auch nicht nötig, hatte ich alles schon.


    Im Endeffekt kommt man bei dem Anforderungsprofil automatisch irgendwann bei BMW an. Nachdem ich auf der Reise durchs Internet dann noch die Infos bezüglich Schwächen und Stärken der verschiedenen Modelle gefunden hatte wurde es langsam aber sicher klar dass ich eine LT aus dem Hause BMW brauchte.
    Und nachdem die 2Ventiler der K-Serie den Ruf der Fast-Unzerstörbarkeit innehaben kristallisierte sich dann letztenendes die K100LT als Optimum heraus.


    Nachdem ich mich ohne Zeitdruck umgesehen hatte stiess ich vor zwei Wochen beim Frühstück auf eine taufrische Anzeige bei Mobile die zu gut war um sie zu ignorieren.
    Ich sofort ins Auto und hin und die Sache angeschaut. Probefahrt gemacht und sofort zugeschlagen (die nächsten Interessenten kamen schon reinspaziert!).
    Seit letzte Woche Donnerstag bin ich auf einer 89er K100LT mit ABS und Radio :D unterwegs und ich bekomme das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.
    Jeder Kilometer ist ein absoluter Genuss. OK, ein Schwachpunkt ist die perfekte Verkleidung. Der Windschutz ist so dermasen gut dass man bei hohen Temperaturen längere Strecken mit der üblichen Motorradkleidung fast nicht ohne Hitzschlag überstehen kann.


    Ich kann mich nicht erinnern jemals so entspannt und komfortabel auf einem meiner Motorräder gefahren zu sein! :top:
    Die Motorcharakteristik trägt extrem viel zum entspannten Fahren bei.

    Die Maschine hat zwar auch schon 20 Jahre auf dem Buckel, die sieht man ihr aber nicht an! Das war wohl noch richtige BMW-Qualität! :top:

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Zitat

    Original geschrieben von CityCobra
    Zur Zeit hat aber die Vernunft gesiegt, denn ich wüsste auch gar nicht ob sich ein Motorrad für mich lohnen würde. :rolleyes:


    Wenn ich ehrlich bin, lohnt sich das bei mir auch nicht. Ich habe gegen die Vernunft gekämpft und gewonnen :D

    Zitat

    Nun ja, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

    So ist es ;)


    el-master: viel Spaß mit deinem Oldie.
    Die Scheibe kannst du ja löchern :D

  • Ich hatte mich gestern mit jemand unterhalten dessen Tochter Rettungssanitäter(in) ist.
    Das Girl wollte schon immer Motorrad fahren, aber seit sie diesen Job macht ist ihr die Lust darauf vergangen.
    Kein Wunder was die da alles so täglich sieht an Unfallopfern, aber immer wenn ich so etwas höre, kommen die Überlegungen wieder ob man es zukünftig doch besser lassen sollte mit dem Motorrad fahren. :rolleyes: