Verbrauchsvergleich X5 3.0d vs golf V 2.0TDI

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • hatten am wochenende die chance mal einen verbrauchsvergleich zu fahren.
    fahrzeug meines vaters x5 3.0d Bj. 12/07 (gechippt auf 275PS) mit dem golf meines bruders golf V 2.0TDI mit org. 140PS auf der strecke von aschaffenburg nach forchheim/oberfr. waren ca. 200km davon 80% autobahn (A3), die restlichen 20% überland und stadt. fahrstil war zügig, d.h. der golf musste das ein oder andere mal auf der autobahn schon aufholen, max. geschwindigkeit war 170km/h auch über längere strecken wenn frei war, sonst halt geschwindigkeit des vordermanns, überland 110km/h. zuhause angekommen war der durchschnittsverbrauch 9,7l/100km(bmw) zu 6,3l/100km(golf). ich persönlich finde beide werte für die jeweilige fahrzeigklasse angemessen. wieviel jetzt beim x5 durchgurgelt wenn man ihn tritt, weis ich nicht genau, beim golf sind es knapp 8,5l/100km gewesen bei einer fahrt von kiel/forchheim(670km) in 4h 40min.
    gruß till

  • Zitat

    Original geschrieben von tracid
    .... bei einer fahrt von kiel/forchheim(670km) in 4h 40min.


    nix für ungut: einen durchschnitt von gut 140 km/h glaub ich dir nicht ;)


    die anderen werte bzgl verbrauch sind IMHO realistisch,,,

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Zitat

    Original geschrieben von orange39
    nix für ungut: einen durchschnitt von gut 140 km/h glaub ich dir nicht ;)


    Solche Durchschnitte kann man zu ungewöhnlichen Zeiten auch mit gewöhnlichen Fahrzeugen erreichen ;) Aus eigener Erfahrung kenne ich das sehr gut.


    Die Verbrauchswerte sind realistisch und bei diesen Bedingungen normal.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • glaub ich auch...hab am 26.12. auf 380km (A5/A3/A7/A70/A9) einen Schnitt von 152km/h gehabt, davon ca. 15km Bundesstraße/Stadt...ohne extremes Rasen (max.210 da WR), einfach nur Glück mit wenig Verkehr...allerdings 13l SP/100km ;)


    zum X5, schon erstaunlich diese Schiffe und trotzdem mit 10l recht flott bewegbar...naja, wenn er einmal rollt ;)

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • 140er Schnitt ist doch ok.


    Bin früher Frankfurt - München in 2:40 h gefahren (408 km). ;) Mit dem 320td unter 7 L...
    Bekannter hält Rekord mit 2:35 h. Kam ich nie dran.


    Ich bin Frankfurt - München wöchentlich gefahren. Teilweise Frankfurt - Burghausen (487 km letzte 110 km Landstrasse via Eggenfelden), Fahrzeit etwas über 3 Stunden.


    Frankfurt - Hamburg Freitags 3:30 h. Abends wieder runter 3:20 h. Kasseler Berge halten ungemein auf. :p

  • Ey super da wird ein wer war schneller Fred draus
    Also:


    Berlin - Amsterdam
    Jahr 1999
    ca. 650km
    0:00 - 4:30
    Fahrzeit: 4:30h
    KfZ: getunter Golf II GTI 16v


    Berlin - Hamburg
    Jahr 1998
    ca. 280km
    ?
    Fahrzeit: 1:28h
    KfZ: E200


    Heide - Berlin
    Jahr 2000
    ca. 440km
    0:30 - 3:00
    Fahrzeit: 2:30h
    KfZ: getunter Golf II GTI 16v


    Berlin - Krefeld
    Jahr 2003
    ca. 530km
    21:00 - 0:15
    Fahrzeit: 3:15h
    KfZ: C220 CDI


    Schnitte weiß ich nicht, aber definitiv immer über 140km/h

  • also die strecke kiel-forchheim ist des öfteren mit einem schnitt von 140km/h oder leicht drüber möglich. geschwindigkeitsbegrenzung mit knapp +15-20km/h, also noch im halbwegs legalen bereich. meine vom schnitt her längste strecke war von rosas in nordspanien nach kiel (ca. 1800km in 12h 30min) gefahren im oktober 2002 von freitag abend bis samstag mittag, bin danach noch weiter auto im bett gefahren:-). fahrzeug damals e46 330i, verbrauch lag um die 13l/100km. heut würd ich das nicht mehr machen, schon gar nicht mehr in frankreich... aber dafür fliegt man jetzt entspannt runter für die hälfte des geldes.
    gruß till

  • da kann ich auch mithalten


    1989: hannover/langenhagen - münchen 670km in 4.00 std = 167,5 km/h mit einem 1.4er Corsa A ständig am drehzahlbegrenzer


    1994: Kitzingen - München 265km in 1std 27min = 182 km/h mit einem audi coupé 2.3E und danach motorschaden :mad:

  • Vor 5, oder 6 Jahren mal am 31.12 so gegen 15:00 Uhr in Bonn losgefahren nach Passau über die A3 ( rund 610 KM) in 3:35 Std. :D


    Der Tank war dann aber auch schon im Reservebereich...


    Gruss


    Pascal

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • <



    :D :D :D :D

  • Also die 9.7 beim Dicken stimmen!


    Ich bin die Tage 2200km mit meinem Gefahren und kann das bestätigen.


    In Polen (Speedlimit 110-130) hatte ich meist um die 7l im Schnitt, ab Görlitz stieg der Durchschnittsverbrauch auf 10.4.


    Für die Fahrzeuggröße ist das vollkommen OK!
    Wenn man den Dicken jedoch als Stadtauto nutzt... 14l im Schnitt sind bei mir keine Seltenheit :rolleyes:

  • na dann ich auch:


    Tokyo - Osaka
    514 km
    2:30
    Fahrzeug: Shin Kansen 700, Verbrauch: ne Menge Strom
    hab aber 3 mal angehalten, war 2 mal beim pinklen und ausserdem noch 37 Emails beantwortet


    ..und meine Karre war definitiv größer und schwerer :D


    nix für ungut.

    "Don't get in between the punches"

  • Zitat

    Original geschrieben von tracid
    ist nachts ohne probleme möglich!


    ...alter schwede... wenn ich hier lese welche werte da erreicht werden...
    mir ist das auch nachts mit baustellen und lkw's zu stressig :rolleyes:


    da steigt man hinterher immer nass geschwitzt aus ;)
    -> dann lieber flott und zügig "mitschwimmen" und dann stimmt auch der verbrauch :D

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Hatte damals meine Hausstrecke Essen > Heidelberg ( von Autobahnausfahrt zu Autobahn Ausfahrt ) in 2 Stunden und 15 Minuten absolviert...Tagsüber


    Das sind mal ebend schlappe 345 KM..


    Also nichts ist unmöglich, und das war noch mit meinem 316ti Compact E46 :D

  • Die schnellsten Schnitte bekommt man Nachts mit einem großen Diesel hin.
    Also 330d oder 335d und am besten auf eine Streckenlänge auf der man nicht tanken gehen muss (deswegen der Diesel).


    Bei der Strecke Berlin - Krefeld hatte ich damals einen völlig leergesaugten Tank und schon Pippi in den Augen. Ich musste so dringend pinkeln. Der Golf hat bei den Fahrten auch regelmäßig >13l gebraucht und war kurz nach der Heide Fahrt auch hinüber.


    Heute fahr ich nicht mehr auf Ölwanne sondern wenn frei ist um die 200 km/h und ansonsten 10-20 km/h über StVo.


    Man wird ja auch älter --> 30 in 2009

  • Zitat

    Original geschrieben von spielkind
    Heute fahr ich nicht mehr auf Ölwanne sondern wenn frei ist um die 200 km/h und ansonsten 10-20 km/h über StVo.


    Man wird ja auch älter --> ...


    ja so halte ich es auch :D


    -> wünsche guten rutsch und gesundes neues 2009 :top:

    ... heute war gestern noch morgen ....