direct line versicherung 30% günstiger als meine huk24 bei gleichen leistungen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Genau so wurde es mir auch erklärt:
    Da ich in Gelsenkirchen wohne und dort die Unfallrate gestiegen ist,wurde die Regionalklasse angehoben,ergo wird es wieder teurer...... :-(


    Tja, so ist es. Die Versicherer können das auch alles recht schön mit Zahlen belegen. Typklasse ist das Risiko genau deines Modells, Regionalklasse ist das Risiko in der Region.


    Was meint Ihr, warum die großen Fahrzeugflotten (UPS, DHL usw.) des öfteren mal andere Kennzeichen haben. Weil sie - wenn sich ein Wechsel denn kaufmännisch lohnt - in eine Region mit niedrigerer Regionalklasse wechseln.


    Ich erinnere mich noch lebhaft an die Zeiten, in denen die Autos nach Leistung eingestuft wurden. Egal, ob Familienkutsche oder Sportwagen, 130 PS kosteten immer gleich viel. Lustig dabei: über 150 PS war die höchste Klasse. Heute undenkbar.

    Gruß aus Bayern


    Werner

  • Gerade die Rechnungen für den Octavia und das Cabrio von der Huk24 bekommen. BMW bleibt gleich, Octi steigt in Haftpflicht, sinkt in der Kasko.
    Und wie eigentlich jedes Jahr: Wenn man die Verträge nochmal als Neuverträge durchrechnen lässt wirds wieder billiger. Octavia 12,85€, BMW 13,40€. Klar, Kleinstbeträge, aber für 5 Minuten klicken über 25€ sparen ist schon nett. ;)

    Vier gewinnt....

  • Meistens werden die Rückstufungen aber schlechter. Teils deutlich schlechter. Wie ist das bei Dir? Auch so?

    E46318i

  • Meistens werden die Rückstufungen aber schlechter. Teils deutlich schlechter. Wie ist das bei Dir? Auch so?


    Danke für den Tipp, hab erst mal suchen müssen... ;)
    Bleiben aber gleich. :)

    Vier gewinnt....

  • Meistens werden die Rückstufungen aber schlechter. Teils deutlich schlechter. Wie ist das bei Dir? Auch so?


    Was meinst Du mit den Rückstufungen?

    Gruß aus Bayern


    Werner

  • Aus einer Schadenfreiheitsklasse in eine deutlich niedrigere meine ich.

    E46318i

  • Denkt daran, dass die Rückstufung im Schadensfall immer erst im neuen Versicherungsjahr vorgenommen wird. Daher kann man nach einem Unfall im aktuellen Kalenderjahr für das nächste Kalenderjahr in eine nach Grundbeiträgen zwar teure Versicherung wechseln, wenn sie dafür eine vorteilhafte Rückstufungstabelle bietet. Das muss man im Einzelfall mal durchrechnen und die einzelnen Tarife und Versicherer vergleichen.

    Rechtschreibfehler und inhaltliche Fehler sind immer und ausschließlich auf Dritte und/oder Naturkatastrophen, außerordentliche Zufälle, etc., pp usw. zurückzuführen. Die Restlichen sind Absicht und sollen eure Aufmerksamkeit testen und/oder dienen der Belustigung. Ich übernehme hier weder Verantwortung noch sonst irgendwelche gefährlichen Sachen. Falls ihr aber vorhabt, mir Lob oder Geld zu schicken oder trotz allem an irgendetwas herummeckern wollt, PM an mich.

  • Aus einer Schadenfreiheitsklasse in eine deutlich niedrigere meine ich.


    ok, verstanden. Es ist natürlich so, dass die Rabattstaffeln inzwischen bei den Versicherungen recht unterschiedlich sind und damit auch die Rückstufungstabellen. Die meisten großen Versicherer bieten einen "Normaltarif", der ganz unterschiedlich heißen kann. Hier sind die Rückstufungen relativ moderat.


    Dann werden in letzter Zeit auch immer wieder alternativ die "Spartarife" angeboten, damit man mit den günstigen Anbietern im Internet mithalten kann. Hier sind die Rückstufungstabellen deutlich schlechter. Da weiß man aber von vorneherein bzw. sollte das wissen, weil es vom Berater fair wäre, darauf hinzuweisen.


    Ich weiß auch, dass es Gesellschaften gibt, die gerne den Spartarif als Normaltarif anbieten, um vorneweg günstiger zu erscheinen.:motz: Die Suppe muss dann der Kunde im Falle eines Schadens auslöffeln.


    Was aber nicht sein kann, dass sich bei einem laufenden Vertrag die Rückstufungstabelle verändert, es sei denn, man ist während der Laufzeit aktiv auf einen neueren Tarif umgestiegen.

    Gruß aus Bayern


    Werner

  • Denkt daran, dass die Rückstufung im Schadensfall immer erst im neuen Versicherungsjahr vorgenommen wird.



    Wenn der Schaden im ersten Halbjahr passiert, wird man dann nicht noch im gleichen Jahr hochgestuft ? Imho war das früher so !?

  • Nope - immer zur nächsten Hauptfälligkeit und da war es "früher" wirklich so, dass die teilweise mitten im Jahr lag weil ohne Computer war es halt einfacher, Beitragsrechnungen übers Jahr verteilt zu verschicken und zu buchen.
    Aber schon seit X Jahren wird die Hauptfälligkeit baldestmöglich auf den 1.1. gelegt.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • HUK24: Alter SF25-30% neuer SF25-30% ohne einen Schaden.
    Wie geht das :confused:


    Hört sich nach altem Tarif an. Dort gab es nur 25 SF-Klassen. Wenn Du das Fahrzeug wechselst, wird zwangsläufig auf den dann aktuellen Tarif umgestellt. Irgendwo ganz unten auf der Rechnung und ganz klein gedruckt müssen die schadenfreien Jahre stehen. Un die können durchaus mehr als 25 sein ;)

    Gruß aus Bayern


    Werner

  • Denke ich auch. Wir haben SF36 bei denen ungefähr. Kündigen und neu machen. Haben die sogar im Formular online so drin. Sogar die Nummer der Versicherung bleibt gleich dabei.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:


  • ...
    Was aber nicht sein kann, dass sich bei einem laufenden Vertrag die Rückstufungstabelle verändert, ...


    Der "laufende" Vertrag wird aber zu einem neuen Vertrag, wenn man die neuen Bedingungen akzeptiert. Und genau das ist es, was man tut, wenn man die Sache wie in #162 beschrieben durchzieht. Ergo neue/andere/i.d.R. schlechtere Rückstufungen. Aber Hauptsache 12,85 oder 13,40 EUR gespart... :rolleyes: ... kann böse nach hinten losgehen.



    ...
    Und wie eigentlich jedes Jahr: Wenn man die Verträge nochmal als Neuverträge durchrechnen lässt wirds wieder billiger. Octavia 12,85€, BMW 13,40€. Klar, Kleinstbeträge, aber für 5 Minuten klicken über 25€ sparen ist schon nett. ...

    E46318i

    Einmal editiert, zuletzt von E46318i ()

  • Hätte da eine Versicherungsfrage, vielleicht weiß das ja jemand.


    Tochter ist 18 und hat ihr eigenes Auto.
    Vom begleitenden Fahren her ist bei der Versicherung des Autos meiner Frau noch "auch Fahrer unter 25" angegeben. Der Spaß kostet knapp 130.- € Aufpreis im Jahr.
    Nun fährt meine Tochter nie (freiwillig :D) mit dem Auto meiner Frau.
    Aber es könnte ja sein, dass der Wagen meiner Tochter mal beim Service ist, oder halt irgendein Grund sie dazu zwingt, das Auto meiner Frau zu nehmen.
    Muss man wegen solchen möglichen Ausnahmen (vielleicht max. 2 x im Jahr) trotzdem
    den Fahrer unter 25 angeben, damit es keinen Ärger gibt, sollte dann tatsächlich ein Unfall passieren?
    Was meint ihr?
    Die HUK brauch ich wohl deswegen nicht direkt zu fragen, kann mir die Antwort denken.

  • Der "laufende" Vertrag wird aber zu einem neuen Vertrag, wenn man die neuen Bedingungen akzeptiert. Und genau das ist es, was man tut, wenn man die Sache wie in #162 beschrieben durchzieht. Ergo neue/andere/i.d.R. schlechtere Rückstufungen. Aber Hauptsache 12,85 oder 13,40 EUR gespart... :rolleyes: ... kann böse nach hinten losgehen.


    Das war die Aussage von mir weiter oben, dass man aktiv auf den neueren Tarif wechselt. Versicherungsgesellschaften werben selten aktiv für bessere Konditionen beim Versicherungsnehmer ;)

    Gruß aus Bayern


    Werner


  • Versteh die Frage nicht. Wie kann man so denken? Ein Risiko ausschließen, dann das Risiko eingehen und im Schadenfalle argumentieren, daß es ja nur ein-/zweimal im Jahr eingegangen wurde. Logik?


    Es regnet nur zweimal im Jahr. Wenn Du diese beiden Male keinen Schirm dabei hast, wirst Du naß.

    E46318i

  • Das war die Aussage von mir weiter oben, dass man aktiv auf den neueren Tarif wechselt. Versicherungsgesellschaften werben selten aktiv für bessere Konditionen beim Versicherungsnehmer ;)


    Sehr/eher mißverständlich ausgedrückt. Sie werben nicht für Konditionen. Sie täten dies, wären es/hätten sie neue, die besser sind als die alten.


    Nein. Wofür sie werben ist der günstigere Preis. Was sie verschweigen sind die damit erkauften schlechteren Konditionen.


    So ist das. :)

    E46318i

  • Versteh die Frage nicht. Wie kann man so denken? Ein Risiko ausschließen, dann das Risiko eingehen und im Schadenfalle argumentieren, daß es ja nur ein-/zweimal im Jahr eingegangen wurde. Logik?


    Es regnet nur zweimal im Jahr. Wenn Du diese beiden Male keinen Schirm dabei hast, wirst Du naß.


    Sicher, kann man so sehen.
    Aber irgendwie muss das doch im Verhältnis stehen, finde ich.
    Wenn ich mein Auto in die Werkstatt bringe und der 24-jährige KFZ-Mechaniker macht die Probefahrt, das wär ja dann so gesehen auch schon ein Problem, oder?
    Ist das so?

  • Da gibt's schon etwas. Komplett verboten ist das nicht natürlich, aber im Schadensfall muss man dann soweit ich mich erinnere genau nachweisen, warum jetzt ausgerechnet da dieses eine Mal ausnahmsweise eine verbotene Person gefahren ist. Zum Beispiel eine Notfallfahrt ins Krankenhaus oder so.

    Da müsstest Du mal genau in den den Bedingungen Deiner Versicherung nachsehen. Die einen sagen "regelmässig nicht Fahrer unter xx" und erlauben das gelegentliche Nutzen, die anderen "niemals" und Du kannst dann einzelne Tage/Zeiten vorab gegen Geld aufversichern etc.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee: