E61 - welche Motorisierung nehmen: 530d / 530i / 545i ?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Die BMW Motorenpalette macht es einem zunehmend schwerer. Diesel sind so zügig wie Benziner. V8 sind so schwer wie Diesel, die Nennleistungen unterscheiden sich kaum noch. Unterm' Strich fährt keiner dem anderen groß weg.


    Gesucht ist eine gebrauchtes Gefährt, ca. 2-4 Jahre alt. Zur Disposition stehen nicht gerade die "Schleicher" :


    (1) 545i E61 hier braucht es kein Tuning: 333 PS oder
    (2) 530d E61 regelint mit ca. 270 PS oder
    (3) 530i E61 mit 258 PS, das langt auch :)
    allesamt 6-Gang-Schalter


    Meine Gedanken zu diesen Autos:


    (1) Beim 545i schrecken mich vor allem die Unterhaltskosten bzw. die Spritkosten. Ich fahre jährl. mind. 30 TKm und angesichts meiner Eile fließen da sicher regelmäßig 15 Liter durch. Ein Umbau auf Autogas ist mir indes zu teuer (ca. EUR 3.000) und riskant (Stichwort: Vollgasfestigkeit).


    (2) Beim 530d schreckt mich etwas die Unzuverlässigkeit der komplizierten Turbotechnik sowie das hohe Gewicht, das auf 545i-Niveau liegt. Zudem darf ich wieder zu REGELIN zum Tuning gurken, damit der Wagen standesgemäß :D rennt. Der Dieselpreis nähert sich immer mehr dem Benzinpreis, anderseits sind Diesel spürbar genügsamer in Sachen Verbrauch.


    (3) Beim 530i ist das Hauptproblem, dass es kaum derartige Tourings auf dem Markt gibt. Wenn man eine gewisse Ausstattung (6-Gang, kein Schiebedach, Leder, Navi, Sportsitze, Lordosenuntetstützung) benötigt, wird es ziemlich mau. Der 530i ist deutlich leichter als der 530d/545i, damit macht er das Leistungs- und Drehmomentmanko ggü. diesen sicher wett.



    Die Geräuschkulisse ist mir übrigens wurscht, alle Autos empfinde ich als angenehm gekapselt. Wenn es bei mir konkreter wird, werde ich auf jeden Fall meinen spitzesten Bleistift zücken müssen, um die (bis dahin hoffentlich endlich bekannte) CO2-Kfz.-Steuer, die Versicherungskosten, Spritkosten kalkulieren.


    Was meint ihr :confused: ?

    formerly known as Fastisfast2fast

  • 535DA ist der beste Kompromiß !


    Leistung satt, sehr souverän, Verbrauch ? keiner fährt günstiger in dieser Größenordnung...



    G/P



    :top:

  • Den 535d hast Du weggelassen wg. der Zwangskopplung mit dem Automaten, nehme ich an? Wäre vom Motor her meine erste Wahl bei vielen Autobahnkilometern.


    Übrigens wg. Spritkosten: die Spanne ist


    sagen wir 13L beim 545i : 300x13x1,30 = 5100 EUR/annum
    sagen wir 10L beim 530i : 300x10x1,30 = 3900
    sagen wir 8,0L beim 530d : 300x8x1,30 = 3100


    Ich gehe davon aus dass die Benziner mit 95 und nicht mit 98/100 betankt werden.


    Ich würde bei viel Autobahn zum 530d, bei eher Stadt/Landstraße zum 530i tendieren. Dein Wunsch für einen Handschalter hat mein vollstes Verständnis. Der 545 ist auch reizvoll, aber ohne Gasumbau (wenn Du schon von spitzen Bleistiften sprichst) weniger interessant.


    Was ich nicht verstehe: wenn Du Angst vor der Instabilität der Diesel-Technik hast, warum willst Du dann gleich zu einem Tuner laufen?


    Wie sind denn die Gewichte? Du schreibst ja der 530i ist hier stark im Vorteil.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Übrigens wg. Spritkosten: die Spanne ist


    sagen wir 13L beim 545i : 300x13x1,30 = 5100 EUR/annum
    sagen wir 10L beim 530i : 300x10x1,30 = 3900
    sagen wir 8,0L beim 530d : 300x8x1,30 = 3100


    Sind die Werte (speziell den 530i kenne ich recht gut) nicht recht niedrig angesetzt, speziell für jemanden der oft in Eile ist?


    Ich würde bei den Benzinern zumindest 2l aufschlagen.


    Ansonsten finDe ich nicht, dass der 530i sein Leistungsdefizit gegenüber einem 545i aufgrund seines Mindergewichts auch nur annähernd kompensiert. Der 545i den ich gefahren bin ging ganz erheblich besser als der 530i.

  • Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Den 535d hast Du weggelassen wg. der Zwangskopplung mit dem Automaten, nehme ich an?

    Yepp, der 535d scheidet deswegen aus. Automatik hebe ich für meine Ü50-Zeit auf :D !

    Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Übrigens wg. Spritkosten: die Spanne ist


    sagen wir 13L beim 545i : 300x13x1,30 = 5100 EUR/annum
    sagen wir 10L beim 530i : 300x10x1,30 = 3900
    sagen wir 8,0L beim 530d : 300x8x1,30 = 3100


    Ich gehe davon aus dass die Benziner mit 95 und nicht mit 98/100 betankt werden.

    Ja klar, mehr als 95 ROZ spendiere ich keinem ;) . Die 13 Liter beim 545i halte ich für sehr optimistisch, wobei ich beim 530i mit 12 und beim 530d mit 9-10 Litern rechne.

    Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Was ich nicht verstehe: wenn Du Angst vor der Instabilität der Diesel-Technik hast, warum willst Du dann gleich zu einem Tuner laufen?

    Ganz einfach: Weil er ansonsten mit seinen serienmäßigen 218 PS bei seinem hohen Gewicht ausscheiden müßte.

    Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Wie sind denn die Gewichte? Du schreibst ja der 530i ist hier stark im Vorteil.

    Grob gesagt:
    545i und 530d E61: knapp 1,80t
    530i E61: 1,65t
    Differenz: ca. satte 150 kg!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Hast recht, 2-4 Jahre alt, das sind ja noch keine Direkteinspritzer. Ich denke auch nicht, dass der Gewichtsvorteil des 530i das höhere Drehmoment der anderen Motoren kompensiert. Gefahren bin ich bisher nur im 530i/d, den x45er kenn ich nur von einer kurzen Spritztour im 6er.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • Tja, wenn kein 535 d, dann den Regelin-530 d. Der "Diesel-Bums" ist unschlagbar.


    Mein 530 dA ist heute zur Inspektion und ich habe leihweise den neuen 330i.
    Ein klasse Auto mit einem Motorgeräusch, das sehr schön ist. Und doch vermisse ich den spürbaren Diesel-Schub; selbst wenn es nur subjektiv wäre.

    Gruß micha1955

  • Hallo,


    dieses Argument


    "Ein Umbau auf Autogas ist mir indes zu teuer (ca. EUR 3.000) und riskant (Stichwort: Vollgasfestigkeit)."


    speziell mit der Vollgasfestigkeit lasse ich so einfach nicht gelten. Wie lange kann man denn auf unseren BAB's mit Vollgas fahren?


    Ich stelle immer öfter fest, dass ich heutzutage deutlich länger unterwegs bin als früher als meine Autos noch (z.T. viel) langsamer waren als heute - einfach weil die Strassen viel dichter befahren werden. Einen 545i wirst Du wohl nur beim Beschleunigen mal kurz voll ausfahren können, er ist doch eh' bei 250 abgeregelt.


    Gruß
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • fahr doch mal einen 535DA.......
    da kommt kein Benziner ran...
    400Nm im Standgas 560-580Nm bei 2000/Min
    und das alles bei 8-9 Liter Verbrauch
    Im Alltag nix besser wie ein Diesel......
    Für Spaß ? nur V8...



    G/P

  • Wie bereits erwähnt. Der 535d scheidet aus wg. "Opa-matik".


    In Punkto "Spaß" bitte bedenken: Der V8 im 545i ist von einem anderen Schlag als der 5,0l-V8 in Deinem M5. Beim 4,4l im 545i E6X geht es in erster Linie um leises, komfortables Flüstern, im M5 E39 geht es da wesentlich kerniger zur Sache.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • kann dich verstehen., aber Du wirst immer ein Kompromiß eingehen müssen...
    mach Dir eine Liste und zähle alle dafür Punkte ( pro Model ), wirst schnell Deine Mitte finden...
    Am liebsten wäre uns allen ein Schalter mit M5 Sound, Nm Bums Durchzug eines Diesels, Steuer eines Kleinwagens, und Sprit Verbrauch so um die 7 Liter...oder ?
    Übrigens die neu 6 Gang Automatik ist gar nicht so opisch........ hat auch Vorteile....( Stau/Cruisen )
    Beim 535 DA mußt Du nix Chipen, die Preise für die Gebrauchten werden langsam auch vernünftig ( jetzt sowieso )
    und bis 200 KM/h kann ich Dir sagen........M5 muß ordentlich treten, schenkt sich nicht allzuviel...


    G/P

  • Zitat

    Original geschrieben von Phantom
    Am liebsten wäre uns allen ein Schalter mit M5 Sound, Nm Bums Durchzug eines Diesels, Steuer eines Kleinwagens, und Sprit Verbrauch so um die 7 Liter...oder ?

    Endlich hat mich einer verstanden :D:D !!!

    Zitat

    Original geschrieben von Phantom
    Beim 535 DA mußt Du nix Chipen, der Preis für die Gebrauchten werden langsam auch vernünftig ( jetzt sowieso )
    und bis 200 KM/h kann ich Dir sagen........M5 muß ordentlich treten, schenkt sich nicht allzuviel...

    Von der Opa-matik mal abgesehen sollen die (ersten) 535dA auch technisch instabil sein. Die Jahrgänge 2004/2005, die ich im Auge habe, besitzen übrigens noch keine "Sport-Opa-matik".


    Letztendlich wird vlt. wieder eine "Occassion" den Ausschlag geben. Mittlerweile bin ich dem Alter, wo ich etwas mehr auf die Ausstattung, insbesondere vernünftige Sitze (Sport mit Lordosenunterstützung), achte. Daher führt der Weg auch weg vom 3er. Und wenn dann ein 545i E61 in Wunschausstattung vor mir stehen sollte, gibt es keine Ausreden mehr ;) .

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Zitat

    [
    Ganz einfach: Weil er ansonsten mit seinen serienmäßigen 218 PS bei seinem hohen Gewicht ausscheiden müßte. Grob gesagt:
    545i und 530d E61: knapp 1,80t
    530i E61: 1,65t
    Differenz: ca. satte 150 kg!


    Vergleich doch mal die Drehmomentwerte statt den PS! :eek:

  • Zitat

    Original geschrieben von Fastisfast2fast
    Yepp, der 535d scheidet deswegen aus. Automatik hebe ich für meine Ü50-Zeit auf :D !

    Ich bin U30 und fahre die Opamatik. :p


    Junge Junge, wenn du wüsstest... ;)


    Zum Schalten gibt's die Paddles, Kupplung treten ist out. Und wenn man cruisen will, Hebel in D und man schwebt über die Straßen.

  • also


    wir haben ein 335dC (neugeholt) und einen 530xd T (als vorführer)


    bis 100 nehmen sich beide nicht viel, darüber rennt der coupe auf und davon
    ich fühle mich zwar mit dem 5er nicht untermotorsiert, aber mit dem coupe fährt man generell schneller....


    mich hätte ein 550 gereitzt, gibt es aber nicht mit X und ein 530ix als fast neuwagen habe ich nicht gefunden so wie ich ihn haben wollte...


    also blieb die vernunft, die heisst 530xd lci und ist ein <<<<wirklich>>>> tolles auto.... und an und für sich immer schnell genug, bzw nach erlaubt fast immer zu schnell... sparsam, bislang 8,5 L (und meine frau fährt gerne schnell) und sehr durchzugsstark. vom diesel hört man ebenfalls fast nichts mehr...


    ein 545 wäre mir persönlich zu alt, lieber vernünftigere brötchen backen und einen 530i oder d. beide sind allemal schnell genug


    (mit unserem 335d C bleiben wir meisst an einem M3 eines freundes weitgehend dran, so richtig kommt er nicht weg. jedenfalls nicht so, dass man die 130 mehr ps merken würde, aber die 4-7L mehr sprit merkt man....)
    (wobei, der neue M3 wirklich geil ist und der V8 sich fett anhört :D:D )

    Nichts ist geiler als den eigenen Schweinehund zu besiegen!!!






  • auf den Punkt gebracht !



    :top:


    G/P

  • Ich persönlich würde ich den 530i nehmen. Das Fahrzeug kenne ich sehr gut, ebenso den 530d. Der 530d geht zu unspektakulär ans Werk, er zieht zwar schon untenrum bullig an, lässt aber dann natürlich nach. Der Sound, es gibt keinen Sound. Man kann es Motorengeräusch nennen. Mit dem 530d ist man unspektakulär, aber schnell unterwegs. Wer auf zurückschalten und Motor hochdrehen steht, wird mit diesem Auto keine große Freude haben. Zwischenspurte oder Überholmanöver erledigt man am besten zwischen 2.500 - 3.500 Umdrehungen, hier hat der Motor am meisten Kraft.


    Der 530i hat einen ganz anderen Charakter. Unterrum, fast kein Sound hörbar, absolut angenehm, keine Vibrationen. Dazu bietet der Motor ein sehr langes Drehzahlband, in allen Lagen Kraft vorhanden. Das Beste: der schöne 6 Zylindersound wenn man den Motor in die 7.000 Region treibt. Nicht laut, aber ein wunderschöner satter Klang. Überholmanöver treiben einem ein Grinsen ins Gesicht wenn man zwei oder drei Gänge runterschaltet und der Motor einfach gnadenlos ohne Ende nach vorne schiebt. Freude am Fahren mit einem richtiger BMW Motor.


    Zitat

    sagen wir 13L beim 545i : 300x13x1,30 = 5100 EUR/annum sagen wir 10L beim 530i : 300x10x1,30 = 3900 sagen wir 8,0L beim 530d : 300x8x1,30 = 3100


    Ich sehe das eher so:


    545i: 15 L
    530i: 12 L
    530d: 9-10 L


    Auch wenn mir der Innenraum des E60 nicht wirklich schmeckt, ich liebäugle auch schon mit dem E60. 525i oder 530i. Allgemein ist der Autobahnkomfort einfach deutlich höher als mit den 3ern. Ich muss aber auch sagen, dass der Vorfacelift E60 teilweise schäbige Materialen hat. Klarer Rückschritt zum E39. Der perfekte Fünfer, E60 Facelift, ev. noch ein bisschen warten @ fast?!


    Zitat

    Vergleich doch mal die Drehmomentwerte statt den PS!


    Ja und dann Vergleich mal die Raddrehmomentwerte. Bleibt nicht viel übrig. :D Newtonmeter Benziner vs Newtonmeter Diesel bringt nichts da sie unterschiedlich übersetzt sind. Wirklich wichtig ist, was auf dem Asphalt ankommt.
    Der 530d E60 ist auf 525i bzw. 528i E39 Niveau, also ganz klar hinter dem 530i mit 258 PS. Merkt man aber so und so gleich wenn man Beide gefahren ist.

  • [QUOTE]Original geschrieben von VANDIT
    Ich persönlich würde ich den 530i nehmen. Das Fahrzeug kenne ich sehr gut, ebenso den 530d. Der 530d geht zu unspektakulär ans Werk, er zieht zwar schon untenrum bullig an, lässt aber dann natürlich nach....



    Zwischenspurte oder Überholmanöver erledigt man am besten zwischen 2.500 - 3.500 Umdrehungen, hier hat der Motor am meisten Kraft.



    Habe vor 2 Wochen ein Softwareupgrade gemacht, hab jetzt ca. 260 Ps
    Die Leistung ist spürbar gestiegen und der Verbrauch gesunken (ca. 0,5l)
    Der zieht jetzt von 2.200 bis 4000 Umdrehungen wie ne Drecksau und
    ist jetzt quasi n "Diesel-Benziner" :D

  • Ich kenne nur den Serienstand mit 218PS. Mit 260 Ps klingt das natürlich gleich interessanter, aber die Frage ist auch, wie lange Injektoren und Turbo eine ständige Leistungsabfrage mitmachen.

  • Zitat

    Original geschrieben von VANDIT
    Ich kenne nur den Serienstand mit 218PS. Mit 260 Ps klingt das natürlich gleich interessanter, aber die Frage ist auch, wie lange Injektoren und Turbo eine ständige Leistungsabfrage mitmachen.


    Von dem was nach so einem "Softwareupgrade" hinten rauskommt wollen wir mal gar nicht reden.
    Da kann die Aussage:
    "Der zieht jetzt von 2.200 bis 4000 Umdrehungen wie ne Drecksau"
    durchaus zutreffen. :D