BMW - Beware, Motor Wrecks

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • @scam


    Natürlich schadet das dem Motor nicht. Aber der Lader selbst kann eben hoch gehen und das ist ja auch schon nichts wirklich billiges und natürlich höchst ärgerlich.
    Beim 320d ist ja i.d.R. auch nicht der ganze Motor hinüber sondern "nur" der Turbo.

  • ja ok, das ist bei mir auch immer die Sorge, dass so ein Teil hochgeht


    und beim Diesel ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass dadurch Folgeschäden passieren, die für eine Privatperson nach Ablauf Gewährleistung ziemlich unerträglich sind

  • Zitat

    Original geschrieben von da_dinna


    DanObe: Soviel ich bis jetzt weiß ist es tatsächlich so, dass Defekte bei diesem Motor selten sind. Es liegt wohl wirklich an mir, ich ziehe sowas offenbar an.


    Gruß!


    Na siehst Du, dann kann der Wagen doch gar nichts dafür. :D
    Sorry, konnte ich mir nicht verkeifen. ;)
    Ist schon ärgerlich wenn einem so etwas passiert. Aber sei froh das es noch in der Garantiezeit ist und somit keine bzw. kaum Kosten entstehen. Ansonsten wäre es noch wesentlich schlimmer.

  • uuund hoch damit.

    Zum damaligen Thema wurde zwar nichts gefunden und die Problematik ist interessanter Weise auch nicht mehr aufgetaucht.

    Allerings habe ich bereits damals in der Werkstätte moniert, dass der Motor ein schleifendes bis kratzendes, drehzahlabhängiges Geräusch macht. Lapidarer Vermerk der damaligen Werkstätte: "kein Geräusch festgestellt".

    Das Geräusch wurde im Laufe der Zeit stärker, also habe ich angefangen im Internet zu recherchieren und mit ein paar BMW-Mechanikern zu sprechen.

    Heute kam das Fahrzeug zur alljährlichen Prüfung in die Werkstätte (eine andere!) mit dem Zusatzauftrag, sich der Sache mit dem kratzenden Geräusch anzunehmen. Meine schlimmen Befürchtungen wurden durch eine PUMA-Anfrage der Werkstätte innerhalb von 2 Stunden - Respekt an BMW! - bestätigt:

    Das Zahnrad, das die Steuerkette antreibt, war in der Produktion bei mehreren Chargen offenbar aus der Norm und verursacht nun eben dieses Geräusch. BMW kennt das Thema und hat bereits die Zustimmung zur und Kostenübernahme der Reparatur bestätigt. Allerdings muß dazu der komplette Motor ausgebaut und zerlegt werden, weil dieses Zahnrad fix mit der Kurbelwelle verbunden ist und diese daher komplett getauscht werden muss.

    Ich halte also fest nach 3 Jahren und 60.000 km BMW:

    • ein Turbolader
    • ein Vorglühsteuergerät
    • eine Kurbelwelle
    • zwei Umlenkrollen vom Keilrippenriemen, die sich im Zuge der jetztigen Befundung auch als defekt herausgestellt haben
    • die Lenksäule wurde vor zwei Wochen getauscht da die ELV "verspannt" war lt. Bordcomputer. Das Auto hing fast 2 Tage (!) am Tester zur Neuprogrammierung.


    Mir graut vor dem Tag, an dem die Zusatzgarantie ausläuft.

    Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt - hoffentlich ist jetzt endlich Ruhe!!

    Gruß!

  • [quote='da_dinna','http://www.auto-treff.com/forum/thread/?postID=2707734#post2707734']


    Ich halte also fest nach 3 Jahren und 60.000 km BMW:

    • ein Turbolader
    • ein Vorglühsteuergerät
    • eine Kurbelwelle
    • zwei Umlenkrollen vom Keilrippenriemen, die sich im Zuge der jetztigen Befundung auch als defekt herausgestellt haben
    • die Lenksäule wurde vor zwei Wochen getauscht da die ELV "verspannt" war lt. Bordcomputer. Das Auto hing fast 2 Tage (!) am Tester zur Neuprogrammierung.

    Mir graut vor dem Tag, an dem die Zusatzgarantie ausläuft.


    QUOTE]



    Ne, so ein Resumee in dem jungen Alter und bei dem KM-Stand ist einzig und allein katastrophal und zeigt ueberdeutlich dass BMW leider am falschen Ende, naemlich bei der Qualitaet, spart bis die Ohren wackeln :kpatsch: :flop:

    Eine Schande fuer einen Premium-Hersteller mit dem Anspruch, hohe Ansprueche der Kundschaft bedienen zu wollen :heul:

  • da_dinna,

    genau das gleiche haben Sie bei unserem 1er auch gemacht. Anlaß war die kostenlose Untersuchung vor Ablauf der Werks-Gewährleistungsfrist (km-Stand ca. 22000)

    Und seit dem haben wir ein sehr lautes, ungewöhnliches Motorgeräusch!
    Vorher war der leiser als mein 6Pack. Und war deutlich spritziger.

    Nun gut, mein :) ist sehr bemüht, und auch in München macht man sich schon Gedanken darüber. Die werden wohl einen Ing. schicken, so berichtete mir mein Freundlicher. Und das er nicht mehr so spritzig ist, liegt an der neuen Software, die mit der Puma-Maßnahme mitgeliefert wird.

    BTW: So weit mir berichtet wurde, betrifft das nur eine Reihe von 4-Zyl. Diesel (durch alle Baureihen, also 1er, 3er und 5er...)

    Gruß
    Haribo530d


  • Ne, so ein Resumee in dem jungen Alter und bei dem KM-Stand ist einzig und allein katastrophal und zeigt ueberdeutlich dass BMW leider am falschen Ende, naemlich bei der Qualitaet, spart bis die Ohren wackeln :kpatsch: :flop:

    Eine Schande fuer einen Premium-Hersteller mit dem Anspruch, hohe Ansprueche der Kundschaft bedienen zu wollen :heul:




    Mh......

    1) 730 D von 2002 bis 2005 95.000 km gefahren.
    2) 750i von 2005 bis 2008 115.000 km gefahren
    3) X3 von 2006 bis Juni 2010 64.000 km gefahren
    4) 118 D von 2005 - 2008 78.000 km gefahren
    Seit Anfang 2009 Mini One inzwischen 50.000 km gefahren

    Bis auf meinen 730 D absolut null Probleme! Nur die normalen Kundienste und das wars.

    Beim 730 hat die Elektronik etwas geschwächelt (hielt sich aber noch in Grenzen) und bei so ca. 60.000 KM ist mir eine Servoschlauch bei der Servolenkung geplatzt.

    Alle Schäden die aufgetreten sind wurden aber für o,o € erledigt.....;)

    ....und außerdem hatte ich in der Zeit immer die neusten BMW-Modelle als Leihwagen..... unter anderem auch mal ein 650i und ein M6 jeweils als Cabrio.....:D

    Ich habe in den letzten Jahren jedenfalls mit BMW nur die Besten Erfahrungen gemacht (Zuverlässigkeit und auch Service).

    Gruß
    Jürgen

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......


  • Eine Schande fuer einen Premium-Hersteller mit dem Anspruch, hohe Ansprueche der Kundschaft bedienen zu wollen :heul:


    Du hast Dich ja auf die Diesel bei BMW eingeschossen ....... aber es geht auch anders:


    Mein 530 dA Touring nun 177.000 Km ohne jede Probleme bei 7,7 Liter / 100 Km im Schnitt.;)



  • Hi,

    na Du machst mir Mut ;)

    Neue Software sollte bei meinem eigentlich schon seit der Lenksäulen-Programmier-Aktion von vor zwei Wochen drauf sein. Mir ist - noch? - nicht aufgefallen, dass er weniger gut laufen würde.

    Es ist meinen Infos zufolge tatsächlich so, das nur wenige frühe Chargen des Motors von diesem Problem betroffen sind.

    Ich werde berichten, wie der Motor nach der "Transplantation" läuft. Noch haben sie nicht angefangen, wird also noch etwas dauern. Immerhin konnte ich die Ersatzteile schon inspizieren und der Mechaniker ist der, der auch die Lenksäule getauscht hat. Gut, dass ich damals ein ordentliches Trinkgeld gegeben habe - das sollte die Motivation für diese Reparatur bedeutend erhöhen. Wer gut schmiert, fährt gut...heißt es ja nicht zu unrecht :)

    Grüße und ein schönes Wochenende!

  • Du hast Dich ja auf die Diesel bei BMW eingeschossen ....... aber es geht auch anders:

    Mein 530 dA Touring nun 177.000 Km ohne jede Probleme bei 7,7 Liter / 100 Km im Schnitt.;)





    "Eingeschossen" ist ein wenig uebertrieben.

    Aber wenn's um Qualitaet (oder eben um schlechte Qualitaet) geht bin ich schon sehr kompromisslos, stimmt ;)



    Damit aber keine falschen Verdachtigungen aufkommen (hatten wir mir gegenueber schon zur Genuege hier...):

    Mein E46 330dA laeuft seit dem ersten Tag (Erstbesitz seit 8.02) wie ne Eins :top::top::top:

    Ok, eine neue Vorfoerderpumpe bei 101'000Km war mal (Teil mit 50% Kulanz)

    Und natuerlich die QL. Aber das sind Peanuts und ganz klar Verschleissteile wie bei anderen Herstellern auch.

    Ansonsten hat die Kiste jetzt aktuell gute 226'000KM und ist super-gut in Schuss. :top:

    Denke aber da habe ich auch ein bisschen vorgesorgt:

    -2T-Oel-Beimischung
    -Drallklappen ausgebaut
    -AGR abgeklemmt
    -Oel-und Filterwechsel beim GM-Automatik-Getriebe
    -Oelwechsel im Diff
    -Regelmaessig Entlueftungsfilter ersetzt (BMW-Haendler kannte den am Anfang gar nicht!) und nun schlussendlich den wartungsfreien Zyklon drin



    Also:

    Ich hau nicht bloss unkontrolliert auf BMW rum.

    Aber ich sehe und weiss, dass die Qualitatet frueher definitv deutlich besser war :heul:

    Siehe meine beiden aktuellen E36 323ti, siehe meinen frueheren E34 535iA, siehe mein frueherer 316iA Compact, siehe meine beiden E30 325i-Cabi's bis hin zum E30 M3! :top::top::top:


    Auch der E46 320dA hat sich bis zum Verkauf bei KM-Stand 150'000 sehr gut gehalten :top:

    Aber den E90 320iA den ich knapp 2 Jahre hier in Thailand hatte vermisse ich keinen einzigen Tag zurueck. Schon nur der Motorsound war einfach bloss zum :kotz:

    Von der ganzen Materialanmutung und dem Qualitaetseindruck schon gar nicht zu reden :flop:

    Gruss

  • Hier hacke ich mich auch mal ein:
    530d BJ01, jetzt 215000km, Motor ohne Drallklappen und AGR unterwegs. Keine Probleme seid Kauf vor 4 Jahren mit 75000km:
    *erster Turbo
    *erste HD-Pumpe
    *erster Auspuff
    *erste ZKD
    keine 2t-Öl Beimischung
    Kein Getriebeölwechsel=> schaltet bis auf wenige Ausnahmen butterweich.


    Probleme bisher:
    NWS - kurz nach Kauf
    Kühlschlange der Servolenkung undicht - kurz nach Kauf
    Fahrwerk - Seit Kauf, Ruhe seit 65000km
    LMM - Vor 4 Wochen getauscht, defekt warscheinlich schon seit Kauf
    Flexrohre - vor 3 Tagen


    Ansonsten sehr gutes Auto. Seidenweicher Motor. Kaum Ölverbrauch trotz 0W-40.

  • Hi,

    mal wieder was Neues: Habe gerade den Motor inspiziert und ein längeres Gespräch mit dem Mechaniker und dem Meister geführt.

    Ich bin ehrlich gesagt noch weiter in meiner Skepsis BMW gegenüber bestätigt.

    Im Zuge der Reparaturarbeiten hat man (zum Glück!) festgestellt, dass eine Dichtung vom Zylinderkopf bereits undicht war und Motoröl zum Injektor des 1. Zylinders vorgedrungen ist.

    Außerdem ist auffällig, dass bei der Ansaugbrücke diejenige Öffnung, die am nähesten an der AGR liegt, stark verkokt ist (Ruß mit Öl oder sonstwas vermischt). Die anderen drei sind nur rußig und, soweit ich das beurteilen kann, OK.

    Abgesehen davon ist der Verschleiß und auch die Kupplung OK, so wie man das nach 60.000 Langstrecken-KM erwarten kann. Nur die Verschmutzung der Zylinderköpfe selbst ließe eigentlich auf ein Kurzstrecken-Fahrzeug schließen - wahrscheinlich sollte ich das Ding doch etwas schärfer fahren.

    Frage an die motorkundigen: Ist es normal, dass die Ansaugbrücke im Bereich der AGR so stark verkokt ist? Habe da keine Erfahrungswerte. Was könnte der Grund sein?

    Gruß!


  • Frage an die motorkundigen: Ist es normal, dass die Ansaugbrücke im Bereich der AGR so stark verkokt ist? Habe da keine Erfahrungswerte. Was könnte der Grund sein?


    Seitdem es AGR gibt, ist das ein Problem - in jedem Diesel dieser Welt. Je mehr Kurzstrecke, desto mehr Dreck.


    Zu Zeiten des TDS wurden die Ansaugbrücken runtergenommen und ausgewaschen - als Tuningmaßnahme :D


    "Stillegen AGR" ist auch so ein Stichwort daß Du häufiger im Forum finden wirst - bei den modernen Dieseln (ab EURO4) allerdings nicht mehr möglich.


    Zur Erklärung: AGR = Abgasrückführung -> Abgase werden in den Ansaugtrakt umgeleitet. Der Dreck bleibt halt teilw. hängen.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt




  • Verstehe deine groesser werdende Skepsis BMW gegenueber sehr gut :top:

    Willkommen im Club :D



    Deine Frage wegen dem AGR:

    Wurde ja von Bolygo schon kompetent beantwortet.

    Das AGR ist leider wirklich ein Problem und wer schon mal so ne versiffte ASB mit eigenen Augen gesehen hat stellt sich die Frage nach dem Sinn der AGR noch mehr!

    Ein grosses Danke an die Politik fuer die technische Notwendigkeit der AGR in modernen Dieseln :kpatsch:


    Und es kommt ja noch besser :D Der ganze Oelsiff der AGR ist ja in letzter Linie auch fuer die irgendwann mal abbrechenden Drallklappen der ASB verantwortlich! Mit kapitalen Motorschaeden als Resultat.


    Bin ich froh dass ich bei meinem E46 330dA sowohl die AGR stilllegen konnte als auch die Drallklappen amputieren konnte ohne dass mich tagtaeglich ne Kontrollleuchte daran "erinnert".


    Das geht ja wie gesagt bei den neueren Dieseln nicht mehr ohne dass nicht ne Kontollleuchte angeht :flop:

  • Hi,

    danke für die Antworten. Ich kenne das AGR-Problem zur Genüge von einem Mitsubishi GDI, den ich zehn Jahre lang hatte. Nur konnte man dort die AGR leicht umgehen, indem man einfach den Stecker vom Stellmotor zog. Fehlermeldung gab's damals keine.

    Das geht nun nicht mehr, der DPF würde Schaden nehmen habe ich mir sagen lassen. Außerdem gibt's sofort eine Fehlermeldung.

    Es war mir nicht bewusst, dass die modernen Dieselfahrzeuge auch mit der Verkokung zu kämpfen haben. Jedenfalls wird die jetzt ordentlich gereinigt :-)

    Das Drallklappenproblem sollen nur die 6-Zylinder haben lt. Meister. Bei meinem Glück erwischt mich das aber auch noch - trotz diesbezüglich eigentlich eher unauffälligem 4-Zyl-Motor. :mad:

    Zum Sinn der AGR: Ist IMHO nicht mehr als ein umweltpolitisches Feigenblatt. Ein größerer Huster von einem Vulkan oder im Winter der Streusplit auf der Straße verursachen mehr Feinstaub, als die DPF aller Fahrzeuge je rausfiltern könnten. Die paar anderen Schadgase sind nett wenn sie entfernt werden, die Kosten rechtfertigen meiner Meinung nach die Probleme und den Aufwand nicht. Das Geld wäre viel besser angelegt bei zB thermischer Sanierung, alternativen Energiequellen etc etc. Aber ich schweife vom Thema ab.

    Gruß!

  • [quote='da_dinna','http://www.auto-treff.com/forum/thread/?postID=2709774#post2709774']


    Das Drallklappenproblem sollen nur die 6-Zylinder haben lt. Meister. Bei meinem Glück erwischt mich das aber auch noch - trotz diesbezüglich eigentlich eher unauffälligem 4-Zyl-Motor. :mad:


    QUOTE]


    Dein Meister ist entweder eine totale Null oder er luegt wie gedruckt und wohl auch noch ohne rot zu werden!


    Beides wuerde mich veranlassen diesem Meister inkl. dem zugehoerigen Betrieb den Ruecken zu kehren. Fuer immer!


    Google mal nach abgebrochenen Drallklappen bei den 4-Zyl.-Dieseln :rtfm:

    Wieso sollte es auch bei den 4-Zylindern anders sein als bei den 6-Zyl?

    Das technische Problem ist Dasselbe :idee:


    Luegende und/oder inkompetente Meister. Wie ich das hasse :kotz: