Meinungen zum Arbeitszeugniss

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Da ich mich Beruflich Verändern möchte hab ich mir mal ein Arbeitszeugniss ausstellen lassen. Nun wollte ich euch bitten mir zu sagen ob das alles ok ist wie es geschrieben ist?
    Danke euch schonmal.



    Herr Thorsten , geb. am 1.0.1900, ist seit dem 28.11.2008 bei AB Zeitpersonal GmbH als Elektroinstallateur beschäftigt.


    Seit 1985 steht AB Zeitpersonal als innovativer und professioneller Ansprechpartner den namhaftesten Unternehmen im gesamten Bundesgebiet in den Bereichen Zeitarbeit, Personalvermittlung und Onside-/Inhouse Management zur Verfügung.


    Auf Grundlage des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) stellen wir anderen Unternehmen die Arbeitsleistungen unserer Mitarbeiter zur Verfügung. Sie sind fest eingestellt, sozial abgesichert und werden überbetrieblich eingesetzt.


    Dies erfordert eine ausgeprägte soziale und fachliche Anpassungsfähigkeit, persönliche Mobilitätsbereitschaft und führt durch häufig wechselnde Aufgaben in kurzer Zeit zu überdurchschnittlichen Berufserfahrungen.


    Herr ***** ist bei der Firma A***** eingesetzt und übernimmt dort folgende Aufgaben:


    Schaltschrankbau
    Verdrahtung von Schaltschränken anhand Verdrahtungsplan
    Einarbeitung neuer Mitarbeiter
    Problembehebung in Zusammenarbeit mit den Kollegen
    Einweisung der Auszubildenden


    Er fand sich schnell in den jeweiligen Arbeitsgebieten zurecht und erledigte die ihm gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit. Er zeigt aktive und kooperative Mitarbeit. Herr ****** enspricht unseren Erwartungen und Anforderungen.


    Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets zur vollen Zufriedenheit.


    Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Herrn ***** ausgestellt. Wir danken ihm für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

  • [QUOTE]Seit 1985 steht AB Zeitpersonal als innovativer und professioneller Ansprechpartner den namhaftesten Unternehmen im gesamten Bundesgebiet in den Bereichen Zeitarbeit, Personalvermittlung und Onside-/Inhouse Management zur Verfügung.


    Auf Grundlage des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) stellen wir anderen Unternehmen die Arbeitsleistungen unserer Mitarbeiter zur Verfügung. Sie sind fest eingestellt, sozial abgesichert und werden überbetrieblich eingesetzt.


    Dies erfordert eine ausgeprägte soziale und fachliche Anpassungsfähigkeit, persönliche Mobilitätsbereitschaft und führt durch häufig wechselnde Aufgaben in kurzer Zeit zu überdurchschnittlichen Berufserfahrungen.
    [/QUOTE
    Was soll der Mist denn darin?]


  • HI,


    ehrlich gesagt ist das Zeugnis nicht wirklich gut. Die von mir eingefügten Kommentare gehören für ein gutes Arbeitszeugnis auf jeden Fall mit rein. Ich würde sage, dieses Zeugnis entsrpicht einer 3-4.


    Gruß


    Mike

    Wenn ich Mercedes fahren will, ruf ich mir ein Taxi

  • Es fehlen viele Informationen, oder ist das nur ein Teil?
    Er entspricht unseren Erwartungen ist nicht wirklich toll... :flop:
    Es ist zwar toll viele Mitarbeitervarianten zu nennen, aber wenn dann so eine Bemerkung kommt?
    Problembewältigung mit Kollegen -> und selber Probleme bewältigen?


    1. Zu viel Eingenwerbung am Anfang
    2. Zu wenig Beschreibung deiner Person
    3. Zu schlechte Wörter bei der Bewertung
    ...


    Es müsste heißen: das Verhalten zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten war stets Einwandfrei oder so...

  • Zitat

    Er fand sich schnell in den jeweiligen Arbeitsgebieten zurecht und erledigte die ihm gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit.


    - Schulnote 2-3
    Begründung: "Schnell" geht auch "schneller".



    Zitat

    Er zeigt aktive und kooperative Mitarbeit.


    - Schulnote 2-3
    Begründung: Du machst mit, hebst Dich aber nicht sonderlich hervor. "Kooperativ" bedeutet in dem Zusammenhang, dass Du das machst, was man Dir sagt, aber keine/wenig Eigeninitiative zeigst.



    Zitat

    Herr ****** enspricht unseren Erwartungen und Anforderungen.


    - Schulnote 3-4
    Begründung: Du hast nur das geleistet, was die erwarten. Nicht mehr und auch nicht weniger.



    Zitat

    Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets zur vollen Zufriedenheit.


    - Schulnote 2
    Begründung: "Zur vollsten" wäre eine 1.



    Noch was: In den Zeugnissen wird zwar eine "Geheimsprache" verwendet, diese wird aber manchmal unterschiedlich interpretiert. Nagel mich deswegen bitte nicht auf meine Schulnoten fest ;)
    Allerdings sollte das alles ziemlich genau hinkommen, da meine Frau Dein Zeugnis bewertet hat (ich habe nur beschrieben :D) und sie bereits seit Jahren im Bereich Personalwesen arbeitet.
    Trotzdem sollte in Deinem Zeugnis generell mehr über Deine Tätigkeiten stehen. Die Hälfte von dem Schrieb ist ja Eigenwerbung der Firma.


    mfg
    DrPsycho

  • Sehe ich leider auch so, eine schlechte 3 . Was die Eigenwerbung im Zeugnis soll versteh ich nicht, die hat da gar nichts verloren.


    Ich befürchte mal, dass die Tante keine wirklich Ahnung hat was sie macht und das Zeugnis wohl besser ist als sie es dir ausgeschrieben hat. Frag einfach mal nach was für eine Schulnote sie dir geben würde. Wenn sie dann sagt ne gute 2 dann kann sie den Wisch gleich durch den SChredder lassen.


    Youngdriver

  • Hi,


    beschwere dich über das Zeugnis bzgl. der Eigenwerbung etc. und ggf. - weil ich auch vermute, das bei einer Zeitfirma nicht wirklich interesse an Zeugnissen besteht - gebe dein Zeugnis selbst vor! Das geht öfter als man denkt (soweit zur Qualität von Zeugnissen).


    Gruss
    Coyote

    BMW E61 525d

  • Nur mal am Rande bemerkt: für die Bewertung von Arbeitszeugnissen könnten wir so langsam auch ´nen Sammelthred aufmachen... ;)

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • @ King-Pin:


    Denke bitte daran, dass auch dein aktueller "Arbeitgeber" (also da, wo du arbeitest, der Kunde der Zeitarbeitsfirma) dir ein Referenzschreiben ausstellen kann (kein Arbeitszeugnis, aber ähnlichen Inhalts). Du hast - im Gegensatz zum Arbeitszeugnis - keinen Anspruch auf ein Referenzschreiben, aber wenn du dein Anliegen höflich vorbringst, wird das normalerweise gern gemacht.


    "Wir haben Herrn King Pin kennengelernt als Angestellten der Firma Bodylease & Ausbeut GmbH, und in unserem Hause mit Erfolg eingesetzt für folgende Tätigkeitsbereiche... bla.. blubb (Beschreibung der Tätigkeiten, Performance etc)"

  • Zitat

    Original geschrieben von Gargamel
    @ King-Pin:


    Denke bitte daran, dass auch dein aktueller "Arbeitgeber" (also da, wo du arbeitest, der Kunde der Zeitarbeitsfirma) dir ein Referenzschreiben ausstellen kann (kein Arbeitszeugnis, aber ähnlichen Inhalts). Du hast - im Gegensatz zum Arbeitszeugnis - keinen Anspruch auf ein Referenzschreiben, aber wenn du dein Anliegen höflich vorbringst, wird das normalerweise gern gemacht.


    "Wir haben Herrn King Pin kennengelernt als Angestellten der Firma Bodylease & Ausbeut GmbH, und in unserem Hause mit Erfolg eingesetzt für folgende Tätigkeitsbereiche... bla.. blubb (Beschreibung der Tätigkeiten, Performance etc)"


    hab ich schon gemacht, die firma lässt sich aber nicht drauf ein.
    All danke euch mal für eure meinungen. hat mir jemand vielleicht eine vorlage wie ein brauchbares zeugniss aussehen soll?
    Ich häng da halt grad voll drin weil ich davon kein plan habe und mich eigentlich voll und ganz auf meine Firma verlassen muß.

  • Hier mal durchweg mit Note 2 generiert:


    ZEUGNIS ### Arbeitszeugnis, Praktikantenzeugnis etc. ###


    Herr King Pin, geboren am 19.06.1980 war vom 01.01.2000 bis zum 01.01.2005 als Berufsbezeichnung im Bereich Bereich unseres Unternehmens tätig. Wir sind ein UNTERNEHMEN in der BRANCHE mit ZAHL Mitarbeiter und BETRIEBSZWECK. Die Hauptaufgabe der Abteilung BEREICH ist ZWECK.


    Zu seinen Aufgaben gehörten folgende selbstständige Tätigkeiten:
    Herr Pin war stets gut motiviert. Er fand sich in neuen Situationen stets gut zurecht. Herr Pin verfügt über eine große Berufserfahrung. Er beherrschte seinen Arbeitsbereich umfassend und überdurchschnittlich. Herr Pin zeichnete sich stets durch einen konzentrierten und effizienten Arbeitsstil aus. Herr Pin lieferte stets eine überdurchschnittliche Arbeitsqualität.


    ### Hier evtl. herausragende Erfolge besonders erwähnen! ###


    Die ihm übertragenen Aufgaben erfüllte er stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
    Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer einwandfrei. Von Besuchern und Anrufern wurde er wegen seines Engagements und seines Zuvorkommenheit sehr geschätzt. Mit seinen Umgangsformen waren wir stets voll zufrieden.


    Herr Pin verlässt uns, um in einem anderen Unternehmen eine anspruchsvollere Aufgabe zu finden. [o.ä.]


    Wir bedauern sein Ausscheiden und danken dieser guten und bewährten Fachkraft für sein weit überdurchschnittliches Engagement. Wir können ihn fachlich und persönlich empfehlen. Wir wünschen Herr Pin auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin Erfolg.

  • Ich vermute mal, der AG hatte keine Lust ein Zeugnis einfach so auszustellen (Zwischenzeugnisse gibts eigentlich nur bei triftigem Grund!). Ein Warnsignal ist das trotzdem. Um sich woanders zu bewerben, ist es aber nicht ungewöhnlich kein Zeugnis des jetzigen AGs vorweisen zu können. Insofern, in die Tonne damit und trotzdem bewerben ;)


    Gruß,
    Marco

    Dieses Schreiben wurde mit einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

  • so muß den tread mal wieder hoch holen.
    Habe das Zeugniss mal umgeschrieben und wollte wissen ob mal es so lassen kann?


    Herr Thorsten *****, geb. am 12.06.1888, ist seit dem 28.11.2005 bei *************GmbH als Elektroinstallateur beschäftigt.




    Herr ******* ist bei der Firma ****** im Bereich Schaltschrankbau eingesetzt.


    Er ist dort Zuständig für die Verdrahtung der Schaltschränken anhand des Verdrahtungsplans.

    Desweiteren Betreut und Lernt Herr ****** neue Mitarbeiter und Lehrlinge ein.


    Bei Fragen und Problemen wurde er oft von seinen Kollegen aufgesucht und half ihnen bei der Lösung.



    Er fand sich schnell in den jeweiligen Arbeitsgebieten zurecht und erledigte die ihm gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit. Er zeigt aktive und kooperative Mitarbeit.


    Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern war stets zur vollen Zufriedenheit.


    Das Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Herrn ******* ausgestellt. Wir danken ihm für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

  • Zitat

    Original geschrieben von king-pin
    Bei Fragen und Problemen wurde er oft von seinen Kollegen aufgesucht und half ihnen bei der Lösung.

    Bei uns heisst das:


    Jeder kommt mit allem möglichen Scheissdreck zu Dir weil Du Dich drum kümmerst und sie es dann nicht selber tun müssen. Du erledigst viele Aufgaben ausserhalb Deines Aufgabengebietes (die Dich eigentlich nix angehen). Gut gemeint ist nicht immer gut.


    Drum mach ich selber nix mehr was mit Dingen mehr als 2 cm von meinem Schreibtisch entfernt zu tun hat. :rolleyes:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Das war nur meine Meinung bzw. meine persönliche Erfahrung. Die Personaler hier können Dir das sicher besser formulieren.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Das Zeugnis ist jetzt auch nicht besser :rolleyes: nur anders "schlecht" geschrieben. Wahnsinn, dass die Personaler ihr eigenes Geschäft nicht können, so dass du es selber schreiben musst. Ist ja klar dass da keine Goldstücke bei raus kommen.


    Rechtschreibfehler sind auch einige drin.


    Youngdriver