Alles rund um die Katze

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wenn der Freigänger aber ein Zuhause hat, wo er wie im Fall von CC vermisst wird, ist es kontraproduktiv dem Tier quasi ein "Zweit-Zuhause" anzufüttern...


    Das ist natürlich richtig, aber so ist es in diesem Fall nicht gewesen. Der Nachbar war tagsüber 10 bis 12 Stunden außer Haus. Wenn seine Katze morgens nicht rechtzeitig erschien, bevor er ins Büro ging, musste sie draußen bleiben. Das schien der Katze auch nichts weiter auszumachen, solange es nicht regnete - wenn es regnete erschien sie regelmäßig vor unserer Terassentür und begehrte Einlass. Den Besitzer haben wir natürlich informiert, dass seine Katze bei uns ist. Bei der Gelegenheit stellte sich dann auch heraus, dass die Katze eigentlich seiner Tochter gehört, die aber zusammen mit ihrer Mutter seit kurzem woanders wohnt...




    Als Besitzer macht man sich schon Gedanken, wie sehr man die eigene Katze mit Leckerchen vollstopft. Soll ja nicht die Basisernährung werden. Als Fremder hat man da Vorteile. Die Katze mag einen immer, wenn man ihr was gibt und über die Gesundheit braucht man sich keine Gedanken zu machen. Als Besitzer müsste man dann in einen Wettlauf treten.


    Klar, das ist nicht fair. Aber abgesehen von den besonderen Umständen in diesem Fall konnte natürlich von Vollstopfen keine Rede sein. Als die Tochter gegen Ende des Sommers kam und die Katze wieder an sich nahm, war sie (die Katze) schlanker als im Frühjahr, als wir sie kennengelernt haben. ;)


    Gruss
    Andreas

  • Von unserer Katze gibt es immer noch keine Spur, ist heute der 3. Tag.
    Sie ist seit Dienstag Morgen verschwunden.
    Gestern haben wir in der Nachbarschaft Zettel mit einer Vermisstenanzeige mit Bild der Katze verteilt.
    Meine Frau will auch noch das Tierheim anrufen.
    Das blöde ist die Ungewissheit das man nicht weiß ob der Katze etwas passiert ist, oder Sie noch lebt und nur nicht nach Hause kommt.
    Das Schlimme ist das man zu einem Tier eine starke emotionale Verbindung hat, erst Recht nach so langer Zeit.
    Das geht schon an die Nerven!

  • Das Schlimme ist das man zu einem Tier eine starke emotionale Verbindung hat, erst Recht nach so langer Zeit.
    Das geht schon an die Nerven!


    Das kann ich gut verstehen, ich drück Euch die Daumen, das die Fellnase bald wieder daheim ist!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Von unserer Katze gibt es immer noch keine Spur, ist heute der 3. Tag.


    Kann dich zu 100% verstehen


    - Kann es sein, das Sie irgendwo eingesperrt wurde.
    - Ist Sie zutraulich
    - Wie Stevie sagt, gebüsche etc. abgesucht
    - Ist Sie kastriert -> Ist in etwa Rammelzeit
    - Hat sie ein grosses Einzugsgebiet


    Drücke dir jedenfalls die Daumen

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Hast du die Gebüsche und Autos neben den Straßen abgesucht?


    Mehr als einmal, meine Frau hat auch alles abgesucht.
    Kurz nachdem ich unsere Katze am Dienstag Morgen nach Draußen gelassen hatte, musste ich für ca. 45 Minuten weg.
    In der Zwischenzeit fingen bei den Nachbarn die Garten-Arbeiten an, verbunden mit Lärm.
    Da unsere Katze auf so etwas ängstlich und empfindlich reagiert, wird Sie versucht haben sich an unserer Terrassen-Tür bemerkbar zu machen ins Haus zu wollen.
    Da Niemand da war um Ihr die Tür zu öffnen, muss Sie dann wohl weg gelaufen sein, wohin auch immer.
    Die Katze ist sterilisiert und gesund, bis auf ein paar Gramm zuviel auf den Rippen.
    Wenn Sie bis zum Wochenende immer noch nicht aufgetaucht ist, kann ich die Hoffnung wohl aufgeben.
    Meine Frau ist auch sehr traurig.


  • Die Katze ist sterilisiert und gesund, bis auf ein paar Gramm zuviel auf den Rippen.
    Wenn Sie bis zum Wochenende immer noch nicht aufgetaucht ist, kann ich die Hoffnung wohl aufgeben.
    Meine Frau ist auch sehr traurig.


    Flugblätter aufhängen, auch in den Nachbarsgemeinden, in Tierheimen, Tierärzten und der Polizei melden, am besten mit Foto.


    Die bringen zum Teil unglaubliches zu stande und kann wenn Sie aus einem Grund auch immer Weg ist, schon paar Kilometer entfernt sein.


    Innert einer Woche würde ich bei einer Katze die Hoffnung nicht aufgeben. Sicher wird die Chance kleiner aber so schlecht stehen sie dann auch wieder nicht.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Flugblätter aufhängen, auch in den Nachbarsgemeinden, in Tierheimen, Tierärzten und der Polizei melden, am besten mit Foto.


    Flugblätter mit Foto und Daten der Katze haben wir bereits verteilt in der Nachbarschaft.
    Meine Frau wollte auch welche im Supermarkt aufhängen.
    Außerdem hatte Sie eine spezielle Internetseite gefunden bei der man entlaufene Katzen melden kann.
    Irre ich mich, oder haben Katzen nicht einen sehr guten Orientierungssinn mit dem Sie wieder nach Hause finden können?

  • Eine unserer Katzen hatte sich mal einen LKW, der was geliefert hatte, ganz genau von innen angesehen. Hatten wir zum Glück zufällig gesehen.


    Wenn in den Gebüschen etc. nichts ist, würde ich aber mal davon ausgehen, dass sie irgendwo eingesperrt ist. Ist sie denn gechipt und bei Tasso registriert?


    Gruß
    Stefan


  • Irre ich mich, oder haben Katzen nicht einen sehr guten Orientierungssinn mit dem Sie wieder nach Hause finden können?


    Ja, aber wenn was war und sie ein "blockade" hat und nicht mehr in die Nähe ihres Heims will. Wir werden Sie nie verstehen.


    Unsere hatte (vermute ich) mal bekannstschaft mit dem elektronischen Viehwärter, neben unserem Grundstück gemacht. Die verweigerte 4.5 Wochen den Freigang und seit dieser Zeit, hat sie extrem angst vor Schafen ;)

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)




  • Gestern früh ist unsere Katze vom 1.o.g. Runter gefallen.
    Hat jetz nur noch 6 leben.


    Außer nem kleinen Schreck ist nichts passiert.


    Die Balkon Brüstung was nass gewesen und beim hochspringen ist Sie einfach weiter getuscht und rums was Sie unten.


    Gruß reini


  • Gestern früh ist unsere Katze vom 1.o.g. Runter gefallen.
    Hat jetz nur noch 6 leben.


    Außer nem kleinen Schreck ist nichts passiert.


    Jetzt kannst nur hoffen, das sie es nicht entdeckt hat und regelmässig springt. ein 1er Stock, ist in der Regel für die Katze kein Problemm

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Auch von mir mal ein Beitrag zu Katzen. Fütterung bei Schwiegermami... Anfangs waren es nur 2 Katzen im Haus, die anderen 2 wurden "gerettet", daher so zahlreich... :)

    Einmal editiert, zuletzt von TePee ()

  • @CC: Niemand aufgetaucht?


    Nein, bis jetzt leider nicht!
    Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, auch wenn diese von Tag zu Tag schwindet.
    Das schlimme ist diese Ungewissheit ob die Katze überhaupt noch lebt, irgendwo eingesperrt ist, einem Tierquäler zum Opfer gefallen ist etc.