Alles rund um die Katze

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,

    seit einiger Zeit haben wir mit unserer Süßen ein kleines Problem. Ich muss dazu sagen, dass sie inzwischen ca. 17 Jahre alt ist und vor einem halben Jahr Probleme mit der Schilddrüse hat und Tabletten zur Behandlung bekommt.
    Seit ein paar Wochen hat sie sich angewöhnt, ab und zu unsere Spüle in der Küche als Toilette zu benutzen und pieselt schön auf die Geschirrablage, obwohl sie Zugang zum Katzenklo hat. :confused:
    Das hat sie auch schon mal gemacht, unmittelbar nachdem sie von draußen reingekommen ist. Wir wissen nicht was wir tun sollen, um ihr das wieder abzugewöhnen.

    Hat vielleicht schon mal einer ein ähnliches Problem gehabt und eine Lösung gefunden?

    Gruß
    schecke

  • Nicht zugänglich machen... oder die Spüle mit Zitronen umzingeln... :D

    Wir waren letzte Woche auch wieder einmal beim Tierarzt, diesmal wegen eines Knotes bei einer der unzähligen Brustwarzen. Der Knoten greift sich laut TA nicht bösartig an, allerdings müssen wir die Größe weiter beobachten. Wenn der Knoten größer wird, muss er sicherheitshalber rausgeschnitten werden. Jetzt bekommt sie seit ein paar Tagen homöopathische Tropfen. Mag sie gar nicht, deswegen jubel ich ihr diese im Nassfutter unter...:crazy:

  • Wir haben das Problem, dass unsere jeden Morgen und jeden Abend eine Tablette für die Schilddrüse bekommt. Unters Futter oder ein bisschen Leberwurst mischen klappt meistens nicht, deshalb haben wir so eine Art Spritze, man steckt die Tablette vorn rein, Maul auf und dann rein damit.
    Das macht zum Glück meine Frau, die hat das inzwischen sehr gut drauf. Unsere Mieze ist auch sehr gutmütig, sie macht die Prozedur relativ ruhig mit.

    Gruß
    schecke

  • Aaah, auch SchleckSnack Fan! Sehr gut!:top::D

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Unsere Katze ist seit gestern Morgen verschwunden. :(
    Wir haben Sie seit 2008, es ist ein Freigänger und sterilisiert.
    Sie hatte sich bisher immer in der Nähe unseres Hauses aufgehalten, und war die meiste Zeit im Haus, auch Nachts.
    Seit ein paar Tagen wird bei den Nachbarn im Garten gearbeitet, ich gehe davon aus das sich unsere Katze daran gestört fühlte durch den Lärm und den Leuten.
    Ich habe unsere Katze gestern fast jede halbe Stunde gerufen, und bin auch die Umgebung abgelaufen, aber leider nichts zu sehen und zu hören von der Katze.
    Möglich ist es das Sie sich in eine Garage, Stall etc. geflüchtet hat, und darin aus Versehen eingeschlossen wurde.
    Daher habe ich noch Hoffnung das Sie lebt und eventuell zu uns zurück findet.
    Meine Frau nimmt das sehr mit, Sie hatte gestern Tränen in den Augen und konnte kaum einschlafen.
    Sollte unsere Katze verschwunden bleiben, werden wir uns wohl kein Tier mehr anschaffen.
    Noch habe ich aber die Hoffnung das unsere Katze wieder auftaucht.

  • Hi,


    da musst du Geduld haben. Unsere (Freigänger) war schon mal eine ganze Woche weg.
    Die kam wieder heim als ob nichts gewesen wäre.
    Das sie mal zwei Tage weg ist ist nichts ungewöhnliches.


    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph


  • Von der Rasse her handelt es sich um eine norwegische Waldkatze. Eine sehr müde norwegische Waldkatze. :D


    :top:


    Bin großer Fan von Norwegern.


    Unsere Katze ist seit gestern Morgen verschwunden. :(


    Passiert leider regelmäßig, dass die mal über Nacht wegbleiben. Eine einzelne Nacht ist noch kein Drama.


    Gruß
    Stefan

  • Passiert leider regelmäßig, dass die mal über Nacht wegbleiben. Eine einzelne Nacht ist noch kein Drama.


    Ungewöhnlich finde ich das schon, zumindest bei unserer verwöhnten Katze.
    Die muss doch auch Hunger haben, oder frisst die sich woanders durch?
    Ich sitze seit gestern Morgen im Wohnzimmer mit Blick in den Garten, um Ausschau nach der Katze zu halten.
    Auch damit meine Frau etwas beruhigter ist.


  • Die muss doch auch Hunger haben, oder frisst die sich woanders durch?


    Sowas kommt vor. Vor ein paar Jahren hat uns Nachbars Katze mal auf unserer Terasse besucht. Anfänglich war sie vorsichtig und scheu, ist aber in den kommenden Tagen und Wochen immer mal wieder vorbeigekommen und hat sich irgendwann auch ins Haus getraut und alles inspiziert. Meine Frau hat dann auch mal ein paar Leckerlies gereicht und von da ab war sie oft tageweise bei uns. Als Dankeschön hat sie uns dann gelegentlich eine erjagdte Maus vor die Haustür gelegt. :)


    Gruss
    Andreas

  • Unser ehemaliger Kater hat das mindestens 1x im Jahr gemacht. Teilweise auch mehrere Tage am Stück. Den musste ich einmal aktiv suchen, der war richtig verwildert und hat mich im ersten Moment nicht erkannt. Dann ist er richtig "aufgewacht".


    Unsere verwöhnten Norweger machen das leider auch manchmal, wenn auch selten. Ernährungsprobleme haben die auf keinen Fall. Dann müssen sie die Mäuse halt mal ganz fressen statt nur halb oder gar nicht.


    Es kann auch durchaus sein, dass sie in einer Garage eingeschlossen ist, wie du schon sagst. Die sind aber ziemlich zäh, keine Sorge.


    Du musst halt nur ausschließen, dass sie überfahren wurde. Meist schleppen die sich dann noch unter parkende Autos oder in Gebüsche neben der Straße. Wir sind dann meist auch so nervös, dass wir diese Stellen absuchen.


    Gruß
    Stefan


    EDIT:

    Meine Frau hat dann auch mal ein paar Leckerlies gereicht und von da ab war sie oft tageweise bei uns.


    Uh, das macht man eigentlich nicht.


  • Uh, das macht man eigentlich nicht.


    Warum nicht?
    Den Speisezettel von Freigängern haben die Besitzer doch ohnehin nicht unter Kontrolle. Die Katze bestimmt selbst, wann, was und wieviel sie frißt, oder sehe ich das falsch?


    Gruss
    Andreas

  • Warum nicht?
    Den Speisezettel von Freigängern haben die Besitzer doch ohnehin nicht unter Kontrolle. Die Katze bestimmt selbst, wann, was und wieviel sie frißt, oder sehe ich das falsch?



    Wenn der Freigänger aber ein Zuhause hat, wo er wie im Fall von CC vermisst wird, ist es kontraproduktiv dem Tier quasi ein "Zweit-Zuhause" anzufüttern...

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Warum nicht?
    Den Speisezettel von Freigängern haben die Besitzer doch ohnehin nicht unter Kontrolle. Die Katze bestimmt selbst, wann, was und wieviel sie frißt, oder sehe ich das falsch?


    Fremde Katzen anfüttern finde ich unsportlich.


    Als Besitzer macht man sich schon Gedanken, wie sehr man die eigene Katze mit Leckerchen vollstopft. Soll ja nicht die Basisernährung werden. Als Fremder hat man da Vorteile. Die Katze mag einen immer, wenn man ihr was gibt und über die Gesundheit braucht man sich keine Gedanken zu machen. Als Besitzer müsste man dann in einen Wettlauf treten.


    Die meisten Eltern werden sich auch nicht freuen, wenn man ihren Kindern einen Karton mit Süßigkeiten schenkt.


    Gruß
    Stefan