Inflation=Geldentwertung-eine Gefahr?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nach meinen Infos werden ab Anfang 2021 im Lebensmittelbereich/Discounter die Preise für sehr viele Produkte sehr deutlich nach oben angepasst. Vielleicht kann der Foren-Einzelhandelskönig hier was zu schreiben ;-)


    Mich beschäftigt die ganze Zeit, wie man sinnvoll und außerhalb des Blickfeldes einer Staatsgewalt bei möglicher Verschlimmerung der politischen Verhältnisse mit grün/"schwarz" Werte bei Seite legt. Auch bei den Aktien ist sicher eine deftige Bereinigung fällig, das ist einfach nicht mehr normal. Bloß was machen?


    Das mit dem Gold und den 2000€ ist ja auch so ein Detail, welches ganz klar den Weg in Richtung Totalüberwachung und zukünftige Zugriffsmöglichkeit des Staates ebnet. Mein Misstrauen ist groß.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Aus meiner Sicht bleibt nur streuen streuen streuen und hoffen dass man am Ende besser da steht als die Nicht-Streuer.


    Aktien, Gold, Immos, ein bisschen Bares, Autos, Bitcoin? Was will man sonst machen?


    Die Crash Propheten erzählen es uns seit über 10 Jahren... und passiert ist nicht soooo viel. Wie lange geht es noch weiter? Bleibt die Zinslage nun für immer so?

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Nach meinen Infos werden ab Anfang 2021 im Lebensmittelbereich/Discounter die Preise für sehr viele Produkte sehr deutlich nach oben angepasst.

    Für welche Produkte soll das denn gelten? Was sind das für Quellen?

    Und was ist, wenn es (was zu erwarten ist) keine "sehr deutliche" Anpassung gibt?

    Mein Misstrauen ist groß.

    Das merkt man...

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Aus meiner Sicht bleibt nur streuen streuen streuen und hoffen dass man am Ende besser da steht als die Nicht-Streuer.


    Aktien, Gold, Immos, ein bisschen Bares, Autos, Bitcoin? Was will man sonst machen?


    Die Crash Propheten erzählen es uns seit über 10 Jahren... und passiert ist nicht soooo viel. Wie lange geht es noch weiter? Bleibt die Zinslage nun für immer so?

    Mist - habe rückwirkend festgestellt, dass es ein Fehler war, kein Gold zu kaufen. Wobei der Goldhandel extrem eingeschränkt wurde (Tafelgeschäfte nur bis 2000 Euro).


    Aktien ist zu Pandemiezeiten ein echtes Problem. Für Teslaaktien ist es zu spät und deutsche Autobauer haben nichts Zukunftsträchtiges. Bleibt Lufthansa ...


    Die Immos haben sich massiv verteuert - da ist unter 250 k€ nichts zu bekommen. Wenn man zur Gruppe 1 bis 2 gehört, geht nichts, weil alles bereits Gruppe 3 gehört.


    Bitcoin - dort vermute ich eine gesteuerte Aktion im Hintergrund. Und ohne Passwort bist ausgeschmiert, wie man dieser Tage gelernt hat.


    Jetzt bleibt außer Bargeld fast nichts mehr übrig, und das möchte man uns auch noch wegnehmen, was vermutlich nie passieren wird, da sonst die Mafia arbeitslos wird.


    Muß nochmals ernsthaft über Lufthansa nachdenken ............

  • Die Bundesregierung hat beteuert, dass es in der Pandemie keine Steuererhöhungen geben soll. Doch die brutalste aller ist voll im Gang: die Inflation. Völlig unklar bleibt zudem, wie das neue Klimaschutzgesetz finanziert werden soll. Allein die Chemiebranche kostet es mehr Strom, als ganz Deutschland derzeit verbraucht.


    Keine Steuer-Erhöhungen in Pandemie? Inflation und Preisschock rollen auf uns zu - FOCUS Online

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Schaut mal auf die Handwerkerrechnungen, "körpernahe Dienstleistungen" oder auf die Einkaufsbons nach dem Wocheneeinkauf, Urlaubsbuchungen, Mietwagen, Spritpreise usw. Keine Inflation? Fake News pur!


    Die Klimasch...obendrauf. Muss man sich mal geben, sie kriegen die Aufgabe ihre Vorhaben ab 2030 besser zu beschreiben und Folge ist, dass sie alle Ziele verschärfen OHNE auch nur im Ansatz die Aufgabe zu erfüllen, WIE das konkret funktionieren soll. Vollkommen irre.


    Und alles, weil ihnen die eigene Blase und die grünlinken Menschenfeinde im ÖR vorgaukeln, dass die Melonenpartei über 20% Kommt in der Bevölkerung.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

    Einmal editiert, zuletzt von golfer ()

  • Schaut mal auf die Handwerkerrechnungen, "körpernahe Dienstleistungen" oder auf die Einkaufsbons nach dem Wocheneeinkauf, Urlaubsbuchungen, Mietwagen, Spritpreise usw. Keine Inflation? Fake News pur!

    Gerade gestern Abend mit einer Freundin telefoniert, die suchen händeringend einen Elektriker der im neu gekauften Haus ein paar Arbeiten zu machen hätte. Keiner zu bekommen, oder so viel Arbeit dass er die nächsten Monate nicht dazukommen würde.


    Ein Maler nimmt jetzt 80 Euro die Stunde hat sie mir erzählt, unglaublich wie die Preise gerade durch die Decke gehen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Hatten letzte Woche eine Rollladenreparatur in einem vermieteten Objekt von einer Fachfirma durchführen lassen.

    2 x 1 Stunde Monteure a 75 €, 1 x Anfahrt 5 km durch die Stadt 48,00 €, Materialkosten 58 € zuz. 19% waren dann rund 305 € für eine Gurtreparatur.


    So etwas mache ich normalerweise selbst, aber wegen Corona und Kleinkind beim Mieter haben wir eine Firma beauftragt.

    Da nützt auch die Absetzbarkeit nichts, selbst ist der Mann hätte mich maximal 30 € gekostet.


    Das Ganze wird man demnächst in allen Branchen so sehen und sicherlich in der jetzt wieder öffnenden der Gastronomie, zumal auch die Lebensmittelpreise extrem steigen und noch steigen werden.

    Die Kugel Eis kostet ja auch schon im direkten Umfeld mindestens 1,50 €, die goldenen Zeiten sind dann für die Verbraucher vorbei, wenige Ausnahmen wird es sicherlich aber auch noch geben.

  • Reagiert jemand von euch eigentlich auf die deutlich gestiegene Inflation und die politischen Aussichten? Jegliche Pläne, konsequent Sondertilgungen zu leisten sind doch inzwischen eigentlich Blödsinn. Wenn die Situation so bleibt, dann ist das ja ein negativer Realzins. Ich bin ja ein Verfechter konsequenten Schuldenabbaus aber aktuell tendiere ich dazu, das im Rahmen des möglichen zu stoppen... zumal zu viel "Guthaben" ja quasi auch nicht mehr gewünscht ist von der linken Seite. Wenn das mal den normalen Durchschnittsverdiener erreicht, dann halleluja 8|


    Und wie soll man seinem Kind eigentlich noch ein gesundes Finanzwissen vermitteln? :confused:

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Zitat

    Reagiert jemand von euch eigentlich auf die deutlich gestiegene Inflation und die politischen Aussichten?


    Zur Zeit eigentlich nicht besonders. Ich bin eh schon recht Aktienlastig unterwegs, dass kann ich kaum weiter ausbauen. Man könnte darüber nachdenken einen Kredit aufzunehmen, aber da ist mir meine Unabhängigkeit wichtiger. Außerdem müsste ich mit dem Kredit ja was anfangen. Davon Aktien zu kaufen, dazu bin ich dann doch etwas zu konservativ ;) Was ich noch machen werde ist den Anteil an Fremdwährungen auszubauen, für Norwegen werden z.B. 2,2% Inflation prognostiziert. Hat aber natürlich andere Risiken.


    Zitat

    Reagiert jemand von euch eigentlich auf die deutlich gestiegene Inflation und die politischen Aussichten? Jegliche Pläne, konsequent Sondertilgungen zu leisten sind doch inzwischen eigentlich Blödsinn. Wenn die Situation so bleibt, dann ist das ja ein negativer Realzins.


    Grundsätzlich hast Du recht, zumindest in einem Szenario moderater Inflation wie zur Zeit. Es hängt aber auch davon ab, wie sich das Einkommen im Vergleich zur Inflation entwickelt.


    Die größere Gefahr als die Inflation sind für mich immer noch die Steuerpläne von RRG

  • Eigentlich ist mit der Situation auch geklärt, warum die Börsen stehen, wo sie stehen. Ob man das jetzt als Phase oder Blase sieht, muss jeder mit sich selbst ausmachen :D

    > welcher ist mein nächster...? >

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Zitat

    Eigentlich ist mit der Situation auch geklärt, warum die Börsen stehen, wo sie stehen. Ob man das jetzt als Phase oder Blase sieht, muss jeder mit sich selbst ausmachen :D


    Das "billige Geld" ist sicher einer der wichtigsten Gründe, mangelnde Alternativen ein anderer. Schlecht verdienen die Unternehmen aber auch nicht.