Autobatterie leer - Aufladbar oder Neukaufen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Sorry für die späte Antwort, aber das schöne Wetter in der letzten Zeit musste ich ausnutzen!!!


    "Zentraler Batterieeinkauf" sicherlich möglich wenn du in bayrischen Raum wohnst! Kfz-teile Birner


    Ich ruf einfach an welche Batterie ich brauche, und is Vormittag bekomm ich sie noch am selben Tag geliefert, bestell ich erst Nachmittags, kommt sie am nächsten Tag!


    Mfg


    Hoehli

    Früher hieß es Rückrufaktion, heute heißt es Wertsteigende Maßnahme!!!


    Wer TANZT hat bloß kein Geld zum Saufen

  • Batteriefrage an Profis, Semiprofis, Autobastler und gerne auch Amateure:


    Mein Auto (F32-440i-Performance) feiert im Uni den fünften Geburtstag.


    Bis Mai 2019 fuhr ich jährlich ca 9000 km pro Jahr, davon täglich zur Arbeit (12 km einfache Wegstrecke) plus 1 bis 2 Mal pro Jahr Langstrecke (ca 1000 km).


    Im Mai 2019 ging ich dann in Rente. Mein AG beschäftigte mich in einem Minijobs bis Mätz 2021 weiter, das heißt, seit 20 Monaten fuhr ich nur noch einmal pro Woche 12 km zur Arbeit und 12 km zurück, dazu einmal 1000 km im Sept. Letzten Jahres. Eine Tankfüllung reicht also fast ein halbes Jahr (da beschleicht einen schon langsam das Gefühl, der verbliebene Restsprit könnte „sauer“ werden.


    Letzte Woche codierte ein guter Bekannter mein Auto. Da sah ich erstmals sinngemäß die Meldung „Batterie fast leer, sofort Motor starten“.


    Empfiehlt es sich jetzt, wo es bitterkalt werden soll, eine NEUE Batterie zu kaufen oder öfter mal 2 mal im Monat.) eine gemäßigte Ausfahrt von ca 50 km Länge zu unternehmen.


    Ab Mitte März entfällt dann auch die wöchentliche Fahrt zur Arbeit - die Probleme werden also nicht weniger. Eigentlich wollte ich im Rentenalter viele Ausflüge unternehmen, aber seit März 2020 haben wir leider Corona ...


    Letzte Zusatzinfo: Nachts steht das Auto in einer unbeheizten Einzelgarage, dort ist es leider kalt und feucht (kürzlich Schimmelbefall festgestellt - da sie Gemeinschaftseigentum ist, wird demnächst etwas dagegen getan. Ein Stromanschluß ist leider nicht vorhanden).

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • ich würde ein C-Tek kaufen und anschliessen auf erhalten stellen, wenn ihn nicht brauchst.

    Bei Möglichkeit. wäre das beste. ;)


    Bei Kurzstrecken sicher immer Start/stop deaktivieren, ich habe es raus programmiert.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Ich tät einfach mal gelegentlich ein Ladegerät ranhängen und wenn´s nur für 2h vor der Haustür ist und halbwegs ohne 8 Kabeltrommeln machbar.


    Kenn das mit dem km... nach meiner Excel komme ich evtl. nicht mal auf die Hälfte der vereinbarten km. Wir fahren einfach nicht mehr so wie noch vor 2 Jahren. Die Karre steht Standard mittlerweile ne Woche unbewegt, oft sogar 2 Wochen. Häng auch gelegentlich das Ladegerät ran.


    Ob es extra ne Ausfahrt braucht wage ich zu bezweifeln. Ich tät die nötigen Fahrten einfach mit erhöhter Drehzahl machen statt 50km spazieren zu fahren. ;)

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Ich tät die nötigen Fahrten einfach mit erhöhter Drehzahl machen statt 50km spazieren zu fahren. ;)


    Die modernen LIMAs laden allesamt schon bei recht niedrigen Drehzahlen ziemlich stark: *klick*.
    Zu beachten ist auch, dass Fahrzeuge mit Start/Stopp Krams und aktivem "Batteriemanagement" die Akkus nicht vollknallen sondern mWn bei "idealen" 60-75% halten - man möge mich korrigieren, ich habe das mal irgendwo aufgeschnappt.


    Die vorgeschlagene Lösung mit Ladegerät ist also die beste, sofern darstellbar.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Da es sich um eine ETW-Anlage mit 65 Wohneinheiten mit separatem Garagenhof (nicht direkt am Haus) mit Eingängen von der straßenabgewandten Seite handelt, ist ein Stromanschluß leider nicht realisierbar. Habe zwar eine elektrische Hörmann Garagentor-Anlage, dieses wird jedoch über einen Akku‘s betrieben. Von daher ist für mich ein Elektrofahrzeug in diesem Leben ein NO-GO :(


    Erhöhte Drehzahl: Da er Sportautomatik hat und diese früh hochschaltet, muß man schon etwa 200 km/h fahren, um in die 4000er-Drehzahlen zu kommen, da hat man immer binnen 30 Sekunden einen vor sich. Sportmodus scheidet wegen MPPSK aus (an Sport bleiben die Auspuffklappen offen) - muß mal versuchen, ob der manuelle Modus bleibt.


    Der Start-Stop-Abschalttipp wird umgesetzt *daumenhoch*


    Sind 5 Jahre für eine Autobatterie schon eine lange Zeit?

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • Die vorgeschlagene Lösung mit Ladegerät ist also die beste, sofern darstellbar.

    Eigentlich die einzige.


    Davon mal abgesehen, dass 5 Jahre für eine "moderne" Autobatterie schon ein biblisches Alter darstellt (insbesondere bei Kurzstrecke), sind aktuelle Lichtmaschinen dermaßen auf Spritsparen optimiert, dass sie nicht mehr als nötig Strom generieren.


    In der Hoffnung, dass der aktuelle Frost deiner untergeladene Batterie nicht vollends gehimmelt hat, kann nur dringend das externe Nachladen Empfohlen werden.

    Sie ist übrigens auch in weniger als 5 Minuten ausgebaut, falls keine Steckdose in der Nähe wäre.

  • Bringt nur nicht viel, weil ein F hat doch garantiert ein Batteriemanagement und darf nicht mal direkt an der Batterie geladen werden damit das die "Karre" auch mitbekommt.


    Wie lange eine Batterie heutzutage hält hängt viel davon ab, wie sehr sie gestresst wird.

    Die ganzen Helferchen und Start Stop sorgen nun mal - in Verbindung mit Kurzstrecke - dafür, dass deutlich häufiger wie früher der Anlasser seine X-hundert Ampere zieht.

    Da die Batterien heutzutage nahezu nur noch aus Recycle Material bestehen sind sie auch nicht gerade besser wie früher.


    Bei Dir kommt halt alles zusammen.

    Ich gehe aber mal davon aus, dass auch Du irgendwo nen Kumpel hast, der nen Stromanschluss in der Garage oder mit ner kurzen Leitung aus der Wohnung raus realisieren kann.

    Daher würde ich mir trotzdem mal so ein Standard C-TEK oder zur Not auch das 20,-€ Ladegerät vom Aldi/Lidl besorgen udn die Batterie am vorgesehenen Ladestützpunkt (siehe BA) möglichst umgehend mal richtig volladen und das ganze dann z.B. alle 2-3 Monate wiederholen.

    Selbst wenn sie danach wieder wenig geladen wird, so ist sie doch zumindest am Anfang mal wieder komplett voll und kann davon zehren.


    Ich hab für meinen E30 auch keine Möglichkeit in der Garage zu laden und nicht mal ein Fenster drinn durch das man ein Kabel für ein Solarpanel legen könnte - ergo bleibt mir auch nix anderes übrig, als alle 2 Monate die Kiste von der Garage in meine TG zu fahren und dort über Nacht die Batterie mal wieder voll zu laden.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Upps, die Batterie wurde einmal abgeklemmt und nach wiederanklemmen hatte ich massive Probleme, weil viele Geräte ausgefallen waren, die sich aber wieder selbst angelernt haben. Beim Batterieausbau muß man wohl schon genau wissen, was man zu tun hat ( lässt sich aber sicherlich noch anlernen). Wieviel wiegt denn eine Batterie eines 3er/4ers des Maximal-Modells. Denke mehr, als ein voller Bierkasten ...

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • Bringt nur nicht viel, weil ein F hat doch garantiert ein Batteriemanagement und darf nicht mal direkt an der Batterie geladen werden damit das die "Karre" auch mitbekommt.

    Warum sollte die "Karre" ein Problem haben, wenn ich die leere Batterie ausbaue und vollgeladen wieder einbaue?

    Anhand der Klemmenspannung wird sie es schon mitbekommen.

    Das Batteriemanagement ist doch nur interessant, wenn die Spannung zu niedrig ist.


    Upps, die Batterie wurde einmal abgeklemmt und nach wiederanklemmen hatte ich massive Probleme, weil viele Geräte ausgefallen waren, die sich aber wieder selbst angelernt haben. Beim Batterieausbau muß man wohl schon genau wissen, was man zu tun hat ( lässt sich aber sicherlich noch anlernen).

    Also ich habe bei meinem E61 (und der hat auch schon dieses "Management") die Batterie regelmäßig über 'zig Stunden während diverser Bastelarbeiten abgeklemmt und hatte NIE Probleme danach.

  • Weil anhand der Daten die Batterie immer noch als leer bekannt ist.

    Du musst ja heutzutage sogar dem Auto sagen dass Du eine neue Batterie verbaut hast weil die anders geladen wird, wie eine gebrauchte.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Danke Georg für deine kompetente Antwort.


    Einen Kumpel, wie jeder einen hat, hab ich leider seit wenigen Jahren nicht mehr.


    Da scheine ich wohl ein echtes Problem zu haben. Mein Stromzähler ist ca 100 Meter Luftlinie von meiner Garage entfernt. Am billigsten scheint derzeit wohl eine wöchentliche Fahrt ohne Nutzen zu sein. Gut, dass Düsseldorf nicht im Zentrum des derzeitigen Schnee-Chaos ist ...

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • Vielen Dank natürlich an JEDEN, der sich zu meinem Problem gemeldet hat, denn so kam es auch zur Aufarbeitung diverser Möglichkeiten :top:

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • EDIT: hier stand quatsch


    Alternativ: so ein kleiner 1000w Stromerzeuger kostet nicht viel Geld, aber je nach Ladegerät (die kleinen Teile schaffen meist nur so 4-8 Ampere in der Stunde) muss der relativ lange rödeln.

    Du könntest auch in ein "großes" Ladegerät und den Stromerzeuger investieren, dann kannst du innerhalb einer halben Stunde die Batterie schon sehr stark laden.

    Sie darf nur nicht abkochen dabei ^^


    So eine LIMA im Auto schafft auch >80A


    An sich soll man eine Batterie aber mit 1/10 der Nennkapazität laden, bei 100Ah also 10A maximal.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()

  • Ganz ehrlich: Da kommen wir jetzt aber in Regionen für die man sich mehrere Batterien kaufen kann und wenn wegen mangelnder Pflege die Batterie einige Jahre früher abkackt kostet das während dem Autoleben weniger als so ne Geschichte.


    Und mit etwas Glück passiert es so, wie bei mir, dass die Batterie wirklich nach 23 Monaten und 14 Tagen den Geist aufgegeben hat und ich mir ne nagelneue beim Discounter meines größten Misstrauens abgeholt hab. :D

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • So - gerade 25 km gefahren - Automatikhebelstellung linke Gasse (m/s oder so ähnlich). Die 800 Meter zur Hauptstraße sind wirklich abenteuerlich mit vielen Heckausbrechern. Habe mir diesen Winter die Umrüstung auf Winterbereifung erspart, da die letzten 5 Jahre mit 5 Schneetagen erledigt waren. Bin froh, im Unterallgäu die ersten 30 Jahre gelebt zu haben - die Wintererfahrungen waren noch präsent :).


    Man kann durchaus nach Warmfahrt im dritten Gang 3000 bis 3600 UpM haben. Auto sprang sofort an (-5 Grad Außentemperatur). Die Batterie scheint also noch nicht sooo schlecht zu sein.


    Dass ich mich mal mit einem Luxusauto im Rentneralter mit Batterieproblemen auseinandersetzen muß, hätte ich mir nicht träumen lassen.

    Gerät zur Bekämpfung von Krankheiten: |==[)XXXX>——

  • Ich verstehe diesen Thread nicht ganz....

    Echte "Batterieprobleme" hatte ich seit vielen Jahren nicht mehr...obwohl meine privaten Autos teilweise ewig stehen. Bei meinem E90 ist sogar der Sommerdiesel im Winter schon versulzt...


    Leer gemacht habe ich Batterien ab E90 oder eben jetzt beim F11 bisher nur beim Codieren. Danach etwas fahren und sie war wieder voll. Die Anzeige "Batterie gealtert" ignoriere ich erfolgreich seit 5 Jahren.


    Ich sehe bei dem Profil mit einmal die Woche fahren, selbst wenn es nur 10km sind, keine Probleme. Wir reden hier nicht von nem Oldtimer der den Winter über steht.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Doch, ich kann das schon verstehen. Der Fiesta meiner Frau ist jetzt drei Jahre alt und sieht seit dem letzten Jahr (Corona) nur noch echte Kurzsstrecke (Einkaufen etc).

    Da war die batterie jetzt auch fällig. Steht aber auch in einer Einzelgarage :sz:

    Vier gewinnt....

  • Echt fällig oder hätte ne Nacht am Ladegerät nicht auch gereicht?

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: