Tuning-Angebot von Vergölst

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Mahlzeit.


    Ich habe eine kurze Frage:


    Vergölst bietet aktuell Chiptuning an, das mit einem separaten gerät von Speedhawk bzw. g-Tech funktionieren soll.
    Angeblich wird dieses gerät irgendwo zwischengeschaltet und ist fernbedienbar (???).
    Das seriensteuergerät bleibt unangetastet.


    Siehe HIER


    Das ganze kostet für meinen 525d 399,00 Ocken zzgl. TÜV-Gutachten.


    Nun die frage: Ist das sinnvoll oder soll man da die finger von lassen?


    mfg
    freak


  • Finger Weg von ALLEM was irgendwie als Box dazwischengeschaltet wird. :flop:
    Lieber ordentliche Kennfeldoptimierung wie z.B. http://www.regelin.de :top:

  • ich weiß, dass das hier schon soooooo oft diskutiert wurde, ich spiele aber trotdem mal bewußt den Ketzer und stelle die Mutter aller Fragen:


    Was denn bitte soll im Endeffekt bei geänderten Kennfeldern im Steuergerät denn anders sein als bei manipulierten Zuständen in einer Box ?


    Kann mir das mal bitte jemand erklären. Damit meine ich jetzt nicht die Funktionsweise der beiden, die kenne ich bestens, gerade deshalb spiele ich ja den advocatus diaboli :D Ich warte auf eine realistische Pro-Contra-Analyse und nicht auf Marketing-Gerede.


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    ich weiß, dass das hier schon soooooo oft diskutiert wurde, ich spiele aber trotdem mal bewußt den Ketzer und stelle die Mutter aller Fragen:


    Was denn bitte soll im Endeffekt bei geänderten Kennfeldern im Steuergerät denn anders sein als bei manipulierten Zuständen in einer Box ?


    Kann mir das mal bitte jemand erklären. Damit meine ich jetzt nicht die Funktionsweise der beiden, die kenne ich bestens, gerade deshalb spiele ich ja den advocatus diaboli :D Ich warte auf eine realistische Pro-Contra-Analyse und nicht auf Marketing-Gerede.


    Mach Dich erstmal schlau, was ein Kennfeld genau ist.
    z.B. hier http://www.motorlexikon.de/?I=2598&R=K


    Eine Box bzw. Zwischenstecker verfälscht eine oder zwei Sensorenwerte und gaukelt dem Steuergerät einen anderen Betriebszustand vor.
    Das Steuergerät regelt dagegen und eine Leistungssteigerung ist das Ergebins.
    Nur leider wird der Motor dadurch alles andere als optimal betrieben.


    Im simpelsten Fall wird der Commonraildruck durch einen Widerstand nach unten gezogen.
    Das Steuergerät erhöht den Druck, weil es annimmt, das dieser zu niedrig ist.
    Nur leider ist dieser erhöhte Druck z.B. genau in diesem Moment gar nicht gut, weil die Betriebstemperatur noch gar nicht erreicht oder die Luftmenge im LMM fehlt, oder, oder, oder ....
    Ein ordentliches Kennfeld würde sowas verhindern.


    Klar?

  • Zitat

    Original geschrieben von Marco Scala
    Mach Dich erstmal schlau, was ein Kennfeld genau ist.
    z.B. hier http://www.motorlexikon.de/?I=2598&R=K


    Danke - brauche ich nicht. Wie ich bereits schrieb: Ich weiß über die Funktionsweise Bescheid, brauche also keine "Belehrung" aus dem Netz - siehe rot markierter Text ;)


    Zitat

    Original geschrieben von Marco Scala
    Eine Box bzw. Zwischenstecker verfälscht eine oder zwei Sensorenwerte und gaukelt dem Steuergerät einen anderen Betriebszustand vor.
    Das Steuergerät regelt dagegen und eine Leistungssteigerung ist das Ergebins.
    Nur leider wird der Motor dadurch alles andere als optimal betrieben.


    s.o. - und die Erhöhung des Drucks durch das SG ist was anderes ? Die Kennfelderanpassung mag galanter sein, aber bessser ?


    Zitat

    Original geschrieben von Marco Scala
    Im simpelsten Fall wird der Commonraildruck durch einen Widerstand nach unten gezogen.
    Das Steuergerät erhöht den Druck, weil es annimmt, das dieser zu niedrig ist.
    Nur leider ist dieser erhöhte Druck z.B. genau in diesem Moment gar nicht gut, weil die Betriebstemperatur noch gar nicht erreicht oder die Luftmenge im LMM fehlt, oder, oder, oder ....
    Ein ordentliches Kennfeld würde sowas verhindern.


    Eine ordentliche Box auch ;) Hast du schon mal eine "anständige" Box in Händen gehabt ? Da ist nix mit einfachem Widerstand, aber wenn du das glauben willst ... und um gleich vorwegzunehmen: ich bin weder Befürworter noch Gegner von Boxen bzw. Chippen - ich finde nur die Debatte etwas albern, dass bei einer Anfrage im Forum sofort sinnfrei gewarnt wird und an die Adresse eines "Forum-Tuners" verwiesen wird ...


    Zitat

    Original geschrieben von Marco Scala
    Klar?


    Nö, ketzerische Frage bleibt immer noch im Raum :p


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Anscheinend hast Du immer noch nicht verstanden.


    Wenn das Steuergerät STÄNDIG einen falschen Druck gemeldet bekommt, dann greift die Überdruckabschaltung auch nicht rechtzeitig.


    Woher soll denn die Elektronik denn den tatsächlichen Raildruck denn sonst hernehmen?

  • Eine Box ist nicht einfach nur ein "Kästchen", wo zwei Kabel rein gehen á la Strom und Datenleitung. Natürlich kannst du mit einer anständigen Box auch Drucke und andere Stellgrößen wie LMM-Werte und Co. abgreifen. So primitiv, wie du es darstellst, ist es nicht, dass einfach nur der Druck pauschal erhöht wird und fertig ...


    BTW: Das SG kann nicht ständig einen falschen Wert bekommen, sonst würdest du mit der Box keine einzige AU überstehen ;)


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Eine Box ist nicht einfach nur ein "Kästchen", wo zwei Kabel rein gehen á la Strom und Datenleitung. Natürlich kannst du mit einer anständigen Box auch Drucke und andere Stellgrößen wie LMM-Werte und Co. abgreifen. So primitiv, wie du es darstellst, ist es nicht, dass einfach nur der Druck pauschal erhöht wird und fertig ...


    BTW: Das SG kann nicht ständig einen falschen Wert bekommen, sonst würdest du mit der Box keine einzige AU überstehen ;)


    Ich habe tatsächlich meine Zweifel, dass ich mit so einer Box die AU überstehen würde:
    http://cgi.ebay.de/CR-Powerbox…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem


    Und da ist statt eines festen Widerstandes um den CR-Druck zu verbiegen immerhin schon ein Poti drin. :confused:


    Woher weißt Du, was in den teureren Boxen so drin ist?
    Die Boxen, die ich gesehen habe (auch teure) waren alle vergossen :eek:

  • Marco, mit so einer "Billigbox" würde ich ja auch nix anfangen. Wir reden ja hier nicht von Billignachbauten bei Egay. Und was das Innenleben betrifft: ich hatte vor ca. einem halben Jahr mal eine von einem namhaften Tuner im quasi "Rohzustand" in den Fingern. Und da war bei weitem mehr drinnen als ein Widerstand oder ein Poti. Ist ja eigentlich auch klar, denn wenn du die unterschiedlichen Werte erfassen, interpretieren und zurückschreiben willst, dann geht das halt nur mit etwas Elektronik. Und zwar digital, analog geht da schon lange nix mehr ;) Den genauen Aufbau und die Programmdaten weiß - natürlich - niemand, sonst gäb´s überall nur "gute" Nachbauten und eben keine Billigkopieen ... ich hatte die auch nur quasi per Zufall rumliegen, weil ich eine Firma, welche die Bauteile dafür fertigt, recht gut kenne :D


    Ich tendiere ja auch lieber zum Chiptuning, weil man einfach mehr Möglichkeiten hat, aber heißt das immer im Umkehrschluss, dass alle Boxen sch$%&§§ sind :confused:


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Natürlich ist da mehr drinn als ein paar simple Widerstände weil auch unterschiedliche Betriebszustände verwaltet werden müssen.


    Aber letztendlich ist es so, dass die Box der eigentlichen Motronik Werte vorgaukelt, damit diese wiederum das Kennfeld schiebt und nachregelt.
    Damit ändern sich aber wieder andere Eckpunkte im Kennfeld und damit werden Betriebszustände erreicht die zwar Leistung bringen aber so nie im Kennfeld stehen.


    Ich habe bisher noch keinen seriösen Test von irgendwelchen Zusatzboxen gesehen wo nicht irgendwelche sichtbaren negativen Auswirkungen wie "starkes rußen beim beschleunbigen" o.ä. vorhanden waren.


    Nur irgendwelche Basistests wo nur beurteilt wurde "hat dat Dingen jetzt mehr PS und wenn ja, wieviel" in denen auf so was nicht eingegangen wurde, kam da zu positiven Ergebnissen.


    Und JA, auch ich weiß über die Funktionsweise der Dinger Bescheid.
    Leider kann ich hier keinen solchen Roman verfassen um es absolut ausführlich zu erklären was passiert wenn bei einem mehrdimensionalen Objekt, dessen Basis aus diversen Parametern besteht, ein Parameter der normalerweise mit den anderen zusammenhängt, losgelöst verändert wird.


    Vielleicht als gaaanz einfaches Beispiel:
    Drehzahl und Geschwindigkeit hängen in einem Auto in einem bestimmten Gang zusammen.
    Was passiert wenn ich das Geschwindigkeitssignal senke?
    Wenn ich jetzt nen Tempomat an habe, versucht der zu beschleunigen - aber wenn die Drehzahl bereits kurz vor dem Begrenzer ist, dann kann er das nicht, weil er vorher stoppen soll - was macht er nun?
    In den roten Bereich beschleunigen weil das Tachosignal von der Gewichtung her überwiegt?
    Bei "Tempomat-Tuning" per Box würde er genau das tun.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.


  • Ein modernes SG hat auch Sicherheitsprüfungen eingebaut und ist nicht "blind" für jeden gemessenen Wert: Bei deinem Vergleich z.B. ist die Antwort ganz einfach: Wenn die Drehzahl erhöht wird, muss hochgeschaltet werden vor dem roten Bereich. Wenn kein Hochschalten mehr möglich ist (weil schon im höchsten Gang), wird die Drehzahl begrenzt.


    Allerdings finde ich es ebenfalls bedenklich, dass bei den meisten Vergleichstests nur auf den Prüfstand gefahren wird, aber keine Dauertests gemacht werden. Wenngleich die Druckerhöhungen ja auch in beiden Fällen nicht gerade der Langlebigkeit förderlich sind - daher auch mein Zweifel an den Aussagen, welche der beiden Methoden "schädlicher" oder umgekehrt formuliert "besser" wäre ...


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Ein modernes SG hat auch Sicherheitsprüfungen eingebaut und ist nicht "blind" für jeden gemessenen Wert: Bei deinem Vergleich z.B. ist die Antwort ganz einfach: Wenn die Drehzahl erhöht wird, muss hochgeschaltet werden vor dem roten Bereich. Wenn kein Hochschalten mehr möglich ist (weil schon im höchsten Gang), wird die Drehzahl begrenzt.


    Und wenn eine Powerbox genau diesen Drehzahlwert "verbiegt", woher soll denn das Steuergerät die richtige Drehzahl herbekommen. :confused:


    Aus kostengründen werden in PKW's üblicherweise KEINE redundanten Sensoren verbaut :eek:

  • Redundanz wäre sicherlich ein Thema, über das wir auch noch reden könnten, aber mir wäre neu, dass (zumindest die Box, welche ich Händen hielt) das Drehzahlsignal korrigiert (!) würde. Da fallen mir auf Anhieb ganz andere Parameter ein, ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren ...


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Kurzum:
    Man kann mit schlechtem Tuning seinen Motor immer frühzeitig ins Jenseits befördern.


    Aber die Wahrscheinlichkeit, dass dies mit einer Box passiert ist deutlich größer als bei einer reinen Softwarelösung.

  • Danke, ich denk ich hab es verstanden....


    Gibt es eigentlich Langzeiterfahrungen zum Chiptuning ?


    mfg
    Freak

  • Zitat

    Original geschrieben von Freak279
    Gibt es eigentlich Langzeiterfahrungen zum Chiptuning ?


    Sind meine 70.000 km OHNE Reparaturen an Motor oder Antriebsstrang Langzeiterfahrung genug?

  • Ich biete auch ~200tkm Box Erfahrung an 2 Fahrzeugen ( P-Box) und habe auch noch keine Defekte gehabt. (Und davon auch hoher AB-Vollgasanteil)

    Gruß CarstenHH