Be(sitz)ergreifend - Sitze zerlegen auf der Suche nach Falten & Co

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wie bereits angedeutet, hier mein Bericht vom Zerlegen des Fahrersitzes (Sportsitz, Bj. 2002, Leder lightgelb, elektr. verstellbar, derzeit 103 tsdkm)



    Wie man den Sitz aus dem Fahrzeug zu bekommen kann, wurde hier schon beschrieben Vordersitze ausbauen ein paar Kleinigkeiten sind uns dazu noch aufgefallen:


    - man sollte die Kopfstütze etwas herunterfahren oder ganz ausbauen (geht mit einem kräftigen Ruck) bevor man die Batterie trennt - dann passt der Sitz besser aus der Tür - es ist auch möglich, die Rückenlehne im Fahrzeug abzunehmen (Rückenlehnenverkleidung demontieren, zwei Schrauben lösen, Rückenlehne nach oben abziehen dann hat man es doch ein wenig leichter und handlicher.


    Nach der Demontage der Teile macht man sich daran, den Lederbezug zu lösen, bei unseren Sitzen (wie wohl bei vielen anderen auch) sind diese nicht sonderlich verspannt, sondern einfach in Metallhaken eingehängt:



    Danach beginnt dann die eigentliche Arbeit - die Sitzbezüge sind mittels Polsterklammern (einfach aufbiegen z.b. mit einer Kombizange) an der Vorderseite der Schaumstoffe befestigt.


    Bei uns waren diese an den senkrechten Längsnähten und an der oberen Quernaht
    Rückenlehne


    Bei der Sitzfläche an den Längsnähten und z.T. am Rand


    Nach einigem Gewusel hat man dann irgendwann den Lederbezug herunter und kann die Schaumstoffteile tauschen.


    Der größte Schaden war an der Außenwange der Sitzfläche zu finden.


    Hier gestaltete sich auf den ersten Blick der Schaumstoff so:


    Kurz zum Vergleich; so sollte (!!!) es sein:


    Besonders gut wird der Schaden sichtbar, übt man(n) ein wenig (!!) Druck aus:


    Übt man den gleichen Druck auf einem intakten Stück aus, passiert übrigens dies:


    Was das auf Dauer bedeutet, kann man an alten Fotos der Sitze schon gut erkennen:


    Die grünen Pfeile zeigen Euch die Falten die dort nicht hingehören.....


    Hier noch ein Beispiel:


    Ein Indiz, das für diesen Fall spricht, sind übrigens kleine weisse Brösel auf der Sitzmechanik:


    Bei den neuen Schaumstoffteilen haben wir dann tatsächlich auch den Grund entdeckt, warum es eine Querdelle in vielen Sitzflächen gibt, die z.b. so aussieht:


    Die Ursache ist eine Aussparung im Schaumstoff - wohl um andere Polster zu befestigen.... wir haben Sie mit entsprechendem Material gefüllt und abgeklebt:


    Die grüne Röhre, die Ihr auf dem Foto sehen könnt' ist ein Kunststoffkanal, an dem die Polsterklammern befestigt werden.


    Die Optik der Rückenlehnen-Schaumstoffe ist leider nicht ganz so aussagekräftig (oben alt, unten neu) - aber bei Druck auf die Seitenführung, wird einiges klar - der neue Schaumstoff lässt sich fast überhaupt nicht eindrücken, der alte schon mit sehr wenig Kraft



    Auch in der Rückenlehne findet sich übrigens eine Aussparung (quer) die wir für unseren Sitz zum Befestigen nicht benötigten - da bei unserem Bezug hier schon eine sichtbare Delle im Leder war, haben wir diese Aussparung auch kurzerhand mit aufgefüllt.



    Danach baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen - wirklich ideal ist hier eine Polsterklammerzange - wir haben uns erstmal anders beholfen da wir über andere Sattlermaterialien verfügten, aber viel Spaß hat das nicht gemacht ;)



    Nach dem Zusammenbau oder während, kann man dann eine Grundreinigung des Bezuges vornehmen - sollte man einen Lederbezug reparieren müssen, bietet es sich an, dies nach dem Schaumstofftausch zu machen -


    Bei unserem Leder haben sich durch den schlechten Sitz so viele Falten an den falschen Stellen gebildet, das es schon wirklich arg ist - ich bekomme die Falten an den Seitennähten nicht mehr herausgezogen und das Leder ist schon z.T. sehr beschädigt.


    Diese und andere Bilder von der Aktion findet Ihr auch im Web-Album
    Picasa Album Sitze


    Ich hoffe, das Einigen dieser Beitrag etwas nutzen wird - ggf. auch zur Verwendung bei "Gesprächen" mit entsprechenden Mitarbeitern, die mal wieder etwas von normalem Verschleiß faseln :rolleyes::mad:


    Ein beschädigter Schaumstoff ist nicht wirklich lustig - das Fahrgefühl nach dem Austausch eine wahnsinnige Verbesserung.


    Teilenummern:
    Rückenlehne 52108261080
    Sitzfläche 52108162329


    Kostenpunkt um 65,00 € pro Stück (!)


    Zeitaufwand: 1-4 Stunden (plus Wartezeit nach Batterie-trennen) - je nach Geschick und (Reinigungs-)Aufwand


    Der zweite Sitz geht in jedem Falle schneller ;) :D :cool:


    Verletzungsgefahr: recht groß :D alle Metallteile sind recht scharfkantig :)



    Viel Spaß beim nachahmen - sollte ich etwas vergessen haben, oder falsch beschrieben haben, bitte ich um Nachsicht und Nachricht :D - Ist der Beitrag in der falschen Abteilung: verschiebt' ihn bitte - danke :)


    Gruß
    Chrissy

  • Moin Trigger,


    danke für's Lob :):D


    Ich habe die Polsterklammern gegen Sattlerfaden getauscht, das ist ein Wachsverstärkter Nähzwirn der mit Polsternadeln genäht wird - hatte leider grad nix da - normalerweise kann man Polsterklammern mit einer Kombizange auch zusammendrücken, aber dort ist dermaßen wenig Platz......


    Die Polsterklammerzange steht aber auf der Einkaufsliste - zumal jmd. gedroht hat, uns seine Sitze zum Erfahrungen sammeln zu überlassen ;)


    Ich habe aber mal gehört, das man sowas gelgtl. beim Sattler oder :) leihen könnte - Kostenpunkt zwischen 40 und 80 Euro - je nach Shop ;)



    Füllmaterial: eine Art "Tesa-Moll" - hatten wir noch da - ist ein selbstklebender Schaumstoff der sich sehr leicht zusammendrücken lässt - das Ganze dann noch mit einer Art Leukoplast (ist ein Klebeband aus Baumwolle, sorry, weiß grad nicht, wie das heißt) überklebt, damit ja keine Druckstellen enstehen - allerdings ist das bei unseren Bezügen eh zu spät, da sieht man schon deutlich die Dellen.


    Gruß
    Chrissy

  • Hallo Chrissy,


    kannst du auch ein paar Fotos einstellen, wie es jetzt aussieht?


    Ich hab so ne Zange beim Auktionshaus gefunden kostet 38€ plus Versand.
    Und in nem anderen Shop für 20,50 plus Versand (Hier ).
    Aber ich weiß nicht, ob diese Klammern von denen auch passen, oder besser, ob diese Zange zu unseren Klammern passt. :rolleyes:
    Hab denen eine Email geschickt.


    Gruß
    Valentin

  • Moin,


    ja, end-Fotos sind in Planung, bin nur mit dem Leder noch nicht fertig, daher wirds noch ein wenig dauern.


    Die Klammern dürften alle gleich sein, zumindest was ich bisher so gesehen habe, ich würde ggf. aber ohnehin gleich neue verwenden, denn das zurechtbiegen der bereits benutzten Klammern wäre mir etwas zu müssig.


    Gruß
    Chrissy

  • lt. Anfrage bei meinmem :) soll "nur" das Tauschen der Schaumstoffpolster bei angeliefertem Sitz und ohne Material auf Grundlage der vorgegebenen Arbeitswerte von BMW rd. 290.00 € (netto) kosten. Wenn ich das (eigentlich eher minderwerte) Material dazurechne, kommen da fast 500,00 € (brutto) pro Sitz raus :eek:


    Wenn jemand positive Erfahrungen mit den oben verlinkten Klammerzangen gemacht hat, bitte melden. Ich mache das dann doch lieber selbst oder frage noch mal bei Chrissy an ;)
    :D

    Grüße Jens

  • Also,


    ich hab' jetzt selbst noch mal gesucht, wenn es richtig ist, das ein AW = 5 Min entspricht, dann wären 32 AW = 160 Min = 2,66 Std.


    Wenn die 32 AW für einen Sitz gelten und die angegebenen Preise von Mr. Blue (*wink*) auf gleicher Basis gelten, dann kostet es incl. Mwst. 345,10 €


    und dann ein AW = 10,78 €


    Das sind schlappe 129,73 € / Std. -


    okay, die Arbeitswerte sind Richtwerte - angeblich soll es ja so sein, das man auch nicht mehr zahlt, wenn es länger gedauert hat, die Zeit halte ich für realistisch - jedoch auch durchaus möglich, mit entsprechender Übung es schneller zu schaffen, zumindest wenn man auf die obligaten Kaffeepausen und das Schrubben der Bezüge dazwischen verzichtet.


    @ Mr. Blue: ich kauf* mir ne Zange und ne Stoppuhr - und gute Schutzhandschuhe ;)


    All: hat jemand Verwendung für unseren alten Polstersatz ? und wenn nein, ist das eigtl. Sondermüll ? :D :)


    Gruß
    Chrissy

  • Moin !


    Sitzkomfort ist genial - jetzt merkt man erst, wie ausgeschlagen die Seite gewesen ist - super Seitenhalt - besonders auffällig ist, das die Lendenwirbelstütze wesentlich intensiver ist - obwohl optisch kaum ein Unterschied zu sehen war/ist.


    Gelohnt hat es sich in jedem Fall - wir hatten übrigens noch etwas falsch zusammengebaut, was sich aber für Micha als Vorteil erwiesen hat:


    Die ausfahrbare Beinstützte kann jetzt etwas weiter ausgefahren werden, da wir ein anderes Schraubloch benutzt haben - der Mann mit den langen Beinen findet das genial - für mich macht's keinen Unterschied ;)


    Falten sind übrigens noch da, aber lange nicht mehr so arg :)



    Gruß
    Chrissy

  • Hallo Chrissy,


    vielleicht kannst Du mir helfen.


    Die Sitzpolster vom Fahrer- und Beifahrersitz sind durchgesessen (Sportsitze, Einstiegswange bei 104000km)


    Nun hat unser E39 elektrische Sportsitze. Ich möchte auch nur die Sitzpolster austauschen.


    Frage 1: Ist es erforderlich, die Rückenlehne auszubauen (wegen Sitzheizung)?
    Frage 2: Ist es erforderlich, die Sitzverstelleinheit (Schalter links) abzubauen?
    Frage 3: Wie bekomme ich die Kopfstützen ab? Sind auch elektrisch und der Ruck nach oben half nicht.
    Frage 4 und die Frechste: hast Du vielleicht eine kleine (genauere) Anleitung um an das Sitzpolster heranzukommen?



    Liebe Grüße
    Nico

    Userpage


    Es ist derjenige klar im Vorteil, der nicht nur lesen kann, sondern von dieser Fähigkeit auch Gebrauch macht!

  • Moin Nico,


    ich versuchs mal:


    zu 1: zwei Imbusschrauben unter der Abdeckung (Stecker vorher lösen) sind zum Einen nicht die Welt, zum Anderen mangelt es mir an Vorstellung, wie es ohne Lösen der Rückenlehne überhaupt gehen kann ;) - wir haben auch festgestellt, das der Sitz viel einfacher aus dem Auto kommt, wenn die Rückenlehne schon im Fahrzeug abgebaut wird - war echt lustig <gg> :D :D


    zu 2: nö, die bleibt dran.


    zu 3: bei uns sind sie auch elektrisch -> habe folgende offizielle Anleitung gefunden:


    Kopfstütze kräftig nach oben herausziehen.
    Ggf. Kopfstütze in oberster Raste nach oben ziehen und
    gleichzeitig vor- und zurückschwenken.


    Mir zaghaftem Wesen viel das auch etwas schwer, dafür benötigt man eine männlich direkte Einstellung ;)



    zu 4: Ist eigtl schon beschrieben, analog zur Rückenlehne:


    Klammern vorsichtig aufbiegen den dann gelösten Lederbezug umschlagen, sodass man an die Polsterklammern herankommt, Polsterklammern vorsichtig lösen - Einbau umgekehrt ;)


    Oder was meinst Du ? Der Schaumstoff selbst liegt lose auf - sobald das Leder davon gelöst ist, ist er frei.


    Gruß
    Chrissy

  • Hallo Chrissy,


    Danke fürs Beantworten der Fragen.


    Ich werde es einfach mal versuchen. Die Sitzpolster vom E36 habe ich schon mal ausgetauscht, allerdings waren die mechanisch.


    Danke Dir.


    Melde mich dann, ob es geklappt hat.


    Grüße Nico

    Userpage


    Es ist derjenige klar im Vorteil, der nicht nur lesen kann, sondern von dieser Fähigkeit auch Gebrauch macht!

  • Ich hätt da mal ne Frage.


    Erstmal Danke für die Anleitung. Hab nach dem Lesen gleich mal Lust auf bessere Sitze bekommen (E39, Bj. 1999, 185.000 km) und die Sitzploster beim Freundlichen organisiert. Irgendwie haben die 65,-- (leider) nicht mehr ganz gestimmt. Liegen bei uns in Ö bei knapp 100,--, einmal für den Sitz und einmal für die Lehne (hab bei einem zweiten Händler einen Vergleichspreis eingeholt, war genau gleich).


    Sitze ausbauen ging ja noch, er liegt jetzt auf der Werkbank und wartet darauf, dass ich morgen weiter mache.


    In der Anleitung kommt nun der Punkt "Nach der Demontage der Teile macht man sich daran, ...", nur bereitet mir das Schwierigkeiten.


    Die Plastikteile werden mit so schwarzen Clips (52101873544) befestigt, wie bekommt man die an besten ab? Mit einer Spitzzange zusammen- und dann herausdrücken oder nur einfach heraushebeln oder werden die abgetrennt und durch neue ersetzt?


    Danke schon mal.


    Grüße aus Graz, Österreich
    ElPrez

  • Hab's mittlerweile geschafft. Sitz ist drinnen, Überzug ist schön straff, Sitzkomfort "wie neu", genau so wie ich es mir vorgestellt habe.


    Gebraucht habe ich alles in Allem ca. 8 Stunden, Reinigung des Sitzgestells eingeschlossen.


    Für mich waren die Schlüsselpunkte:
    - mit der T50 Nuss bin ich fast nicht zu den vorderen Schrauben hingekommen trotz Sitz ganz oben und ganz hinten (Nuss ist zu breit)
    - Die Polsterklammern sind auf der Sitzfläche mit einer Spitzzange relative leicht zu fixieren. An der Rückenlehne habe ich zu Kabelbindern gegriffen, sonst hätte ich wahrscheinlich die Nerven verloren.


    Aufgefallen ist mir auch, dass bei meinem Sitz die Sitzlehne nicht geschraubt ist sondern lediglich mit zwei Widerhaken rechts und links fixiert ist. Der Haken ist durch einen (grünen) Plastikclip gesichert.


    Herausheben des Sitzes incl. der Lehne war eigentlich kein großer Akt.


    Grüße aus Graz
    ElPrez

  • Hallo Leute,


    so dann, ich auch.


    Fahrersitzpolster habe ich mittlerweile auch erneuert, schön straff ist das Leder nicht mehr, da vorher das Sitzpolster so defekt war, dass sich das LEder hier schon angepasst hat.


    Der Sitzausbau ging aber. Die Rückenlehnenverkleidung ist bei meinem durch zwei Torx Schrauben unten gesichert, ansonsten alles wie beschrieben. Die Rückenlehne ausbauen, und dann den Sitz rausheben, ganz einfach. Durch Kabelbinder konnte ich den Lederbezug fixieren, da man hier mit einer Spitzzange keine Chance hatte.


    Mit allem drum und dran, ca. 4 Stunden. Beifahrersitz mache ich später...


    Danke nochmals an alle.


    Grüße Nico

    Userpage


    Es ist derjenige klar im Vorteil, der nicht nur lesen kann, sondern von dieser Fähigkeit auch Gebrauch macht!