Werden wir zu einer Duz-Gesellschaft?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich habe jetzt 2 Jahre lang im Entwicklungszentrum eines Deutschen Sportwagen-Herstellers gearbeitet. Dort ist das Betriebsklima noch sehr konservativ geprägt und es dauert lange, bis man sich selbst mit Kollegen auf gleicher Ebene Duzt.


    Ich habe das meist als ziemlich merkwürdig empfunden, zumal ich das in den Jahren davor bei anderen Firmen ganz anders erlebt habe. Wobei man sich daran auch gewöhnen kann.


    Bei Nokia z.B. war es üblich, daß man sich gleich geduzt hat, auch übergreifend zu Vertretern der Lieferanten. Das wurde allerdings auch dadurch begünstigt, daß aufgrund der Internationalität der Beteiligten viele Besprechungen in Englisch abliefen, wodruch man dann ohnehin den Vornamen verwendet.
    Wenn dann der Finnische Kollege die Besprechung verließ und es auf Deutsch weiter ging, dann wäre es ja noch merkwürdiger gewesen, denjenigen mit Herr XY anzureden, den man 5 Minuten zuvor noch mit Vornamen angesprochen hat.

  • Wir duzen uns in der Firma auch incl. Geschäftsführung woher auch die Anweisung stammt. Wenn alles läuft habe ich damit auch kein Problem - nur wenn es reibt wäre eine Reduzierung auf das Sie ggf. manchmal effektiver.
    Aber nun schon komisch 3x Stefan in seinem direkten Dunstkreis zu tun zu haben - das führt desöfteren zu Mißverständnissen :D

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • Wir duzen uns in der Firma auch incl. Geschäftsführung woher auch die Anweisung stammt. Wenn alles läuft habe ich damit auch kein Problem - nur wenn es reibt wäre eine Reduzierung auf das Sie ggf. manchmal effektiver.
    Aber nun schon komisch 3x Stefan in seinem direkten Dunstkreis zu tun zu haben - das führt desöfteren zu Mißverständnissen :D


    Duzen per Arbeitsanweisung finde ich schon schwierig. Ich habe nicht dagegen geduzt zu werden solange man Respektvoll miteinander umgeht. Bei Menschen die dies nicht tun gehe ich aber auch gerne wieder zum Sie über. Im Zweifelsfall möchte ich bestimmen können wer mich duzt und wer nicht.

  • ... Auch im Deutschen könntest du "Du + Nachname" sagen.


    Die Anrede "Du, Herr XY, Frau YX" kenne ich nur von Kindern und da würde ich denjenigen dann auch einordnen...
    Sie und Vorname passt hingegen ganz gut.


    Bei mir in der Arbeit duzen sich vom Azubi bis zum Deutschland-Chef alle (der Rest geht dann Englisch + Vorname), finde ich grundsätzlich ganz angenehm.
    Beim Einkaufen würde mich das eher stören, ich will zu dem Verkäufer ja keine Nähe aufbauen, ich will was von ihm, dafür kriegt er Geld, fertig.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Ich finde das Du im privaten Umfeld ganz angenehm. Vor allem in der Elternschaft der Schulklassen oder der Sportmannschaften.


    In der Firma ist bei uns seit vielen Jahren das Du üblich, und auch mit den Mitarbeitern unseres Haupt-Partners.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • "Aksels Weg", sich mit dem Vornamen zu Siezen ist irgendwo ein goldener Mittelweg, den ich auch nicht für schlecht halte aber ich glaube nicht, dass dafür flächendeckende Akzeptanz erzielt werden könnte.


    Um mal einem Rheinländer etwas "Bildung" zu verschaffen :D ;)
    Das, was Du als "Aksels Weg" bezeichnest, ist in den norddeutschen Gefilden schon seit Jahrhunderten :cool: als das sogenannte "Hamburger Sie" bekannt.


    Ansonsten ist das mit der Dutze- und Siezerei kontextabhängig.


    Bei Handwerkern ist eher unüblich "Herr Polier" zu rufen, in gewissen alt-ehrwürdigen Bereichen der Verwaltung im ÖD wäre es ein Affront 1. Klasse, seinen Amtleiter NICHT zu siezen :eek: Vor ein paar Jahr(zehnt)en war es nicht unüblich, ihn dann mit "Herr Amtsleiter" anzusprechen :crazy:


    Ich selbst bin da nicht konservativ, wenn mich gewisse Personen Duzen ("hasse ma' 'ne Maak?") werden die ignoriert, bei anderen kommt schonmal eher ein "Haben Sie hinter mir im selben Sandkasten gespielt?".


    Inzwischen bin ich ja kein Vertreter der jungen Garde mehr, mir wurde aber in meinen Jungen Jahren mal beigebracht, dass das Angebot zum Duzen immer vom Ältern ausgeht ... klappt aber heutzutage auch nicht mehr wirklich. :crazy:


    Aber was ist wichtiger:
    - ein gesiezter Vorgesetzer, dem man keinerlei Respekt entgegenbringen kann
    - ein geduzter Vorgesetzer, den man aufgrund seines Auftritts und Wissens respektiert

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

    Einmal editiert, zuletzt von DieselMitch ()

  • Moin!

    Das, was Du als "Aksels Weg" bezeichnest, ist in den norddeutschen Gefilden schon seit Jahrhunderten :cool: als das sogenannte "Hamburger Sie" bekannt.

    Immer wieder erstaunlich, wofür es Einträge in Wikipedia gibt - wobei ich mit dem "Hamburger Sie" aber immer verband, dass die Anrede mit dem bloßen Vornamen bei unverheirateten Damen als unverschämt gilt und daher mit einem respektvollen "Fräulein" zu verbinden ist. Ist laut Wikipedia offenbar nicht mehr zeitgemäß... :D

    ...in gewissen alt-ehrwürdigen Bereichen der Verwaltung im ÖD wäre es ein Affront 1. Klasse, seinen Amtleiter NICHT zu siezen

    Selbst diese Grenzen sind mittlerweile aufgeweicht, führen aber zu dem Problem, dass Ansprachen und Schriftwechsel an Sie / Euch kompliziert werden, weil Ihre / Deine Kollegen teils gesiezt, teils geduzt werden.


    Gruß
    Albert

  • Zitat

    Ich werde alles dafür tun, dass ein allgemeines Umschwenken zum "Du" im Zusammenhang mit meiner Person im Alltagsleben nicht einfach so passiert


    Dam kann ich mich nur vollumfänglich anschließen!! Meistens Sieze ich penetrant zurück, manchmal sage ich auch etwas. Auch das penetrante Du in der Werbung geht mir ziemlich auf die Nerven.



    Zitat

    Das, was Du als "Aksels Weg" bezeichnest, ist in den norddeutschen Gefilden schon seit Jahrhunderten als das sogenannte "Hamburger Sie" bekannt.


    Ich empfinde das immer als Anrede gegenüber Dienstboten!

  • Ich werde alles dafür tun, dass ein allgemeines Umschwenken zum "Du" im Zusammenhang mit meiner Person im Alltagsleben nicht einfach so passiert. ;)




    Mache ich auch so. Bin zwar aus einer recht jungen Generation, mag dieses selbstverständliche "Du" allerdings überhaupt nicht :rolleyes:

  • Komisch, in Foren ist das für Euch ganz normal, im Real Life nicht. Das finde ich seltsam.
    Heisst das in Konsequenz, dass wir Euch bei einem Treffen siezen müssten ?

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Ich handhabe das in etwa so:


    Wenn ich in guten Restaurants zu Gast bin, auf Arbeit bin oder mit Menschen Rede, die älter sind als ich sieze ich.


    Wenn ich in alternativ geprägten Cafés bin oder mieh mit Freunden bzw. Familienangehörigen unterhalte, dann duze ich. Da werde ich dann auch selbst geduzt und finde es für mich ok. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass sich andere da gestört fühlen.


    Ich passe mich also der Umgebung an.

    Wenn ich mich intelligent unterhalten möchte, führe ich Selbstgespräche.

  • Inzwischen bin ich ja kein Vertreter der jungen Garde mehr, mir wurde aber in meinen Jungen Jahren mal beigebracht, dass das Angebot zum Duzen immer vom Ältern ausgeht ... klappt aber heutzutage auch nicht mehr wirklich. :crazy:

    Das kann aber auch mal a bisserl dumm laufen, wie ich selbst mit zunehmendem Alter merke.

    Ich bin jetzt nicht überförmlich und hab auch kein Problem damit, wenn mich Leute "bairisch" Duzen, also indirekt ohne "Sie" anreden - wenn es passt.
    Aber anderweitig respektiere ich erst mal die Distanz des Sie.

    Nur hab ich z.B. grad das Problem, als "letzter" in eine Gemeinschaft reingekommen zu sein, wo sich die anderen Mitglieder mittlerweile wohl duzen.

    Dummerweise bin ich sicher älter als mancher andere - aber andererseits der "Neue".
    Bei anderen kann ich es nicht so genau sagen, ob die nur "gesichtsälter" :D sind, oder real und es daher nicht nur aufgrund der längeren Zugehörigkeit sondern auch aufgrund des Alters deren "Zuständigkeit" wäre, mir das Du anzubieten. :top:
    Is bei Debatten die da in nächster Zeit sicher kommen werden nämlich ganz schön blöd, als einziger aufpassen zu müssen, nicht aus der (Siez)Rolle zu fallen. :( :eek:

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich empfinde das immer als Anrede gegenüber Dienstboten!


    DAFÜR gibt es das "ER" ... "Hole ER mir mal schnell eine Flasche Bier!"

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Komisch, in Foren ist das für Euch ganz normal, im Real Life nicht. Das finde ich seltsam.
    Heisst das in Konsequenz, dass wir Euch bei einem Treffen siezen müssten ?



    Das stimmt auf alle Fälle! Darüber habe ich auch schon nachgedacht ;) Im Forum fände ich es, für mich persönlich, unangebracht. Warum ich es im Real Life bei fremden Menschen nicht tolerieren kann, kann ich nicht mal genauer erklären. Es ist einfach eine Gefühl ;)

  • Wir duzen uns in der Firma auch bis zur Geschäftsleitung rauf alle. Unter den gleichgestellten Kollegen ist das soweit kein Problem. Bei meinen Vorgesetzten passt mir das aber ehrlich gesagt gar nicht so gut. Gerade in hitzigen Debatten kann sowas schnell mal nach hinten losgehen. "Du A****loch" hat man glaube ich schneller mal gesagt als "Sie A****loch".

    (\__/)
    (O.o )
    (> < ) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

  • Hat aber ggf. auch den Vorteil dass man sich - wenn man das als halbwegs intelligenter Mensch im Hinterkopf behält - besser zusammenreisst und daher eine Debatte gar nicht so eskaliert, eben um zu vermeiden dass es irgendwie zu persönlich, beleidigend oder aggressiv wird.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich gehöre ja hier nun wirklich schon zur älteren Generation. Habe das "Sie" gelernt bekommen. Haber aber keine Probleme damit freundschaftlich verbundene Menschen, und da zähle ich eben auch die User hier, z.B. bei einem persönlichen Treffen sofort zu "duzen". Wenn man sich im virtuellen duzt, geht das auch im richtigen Leben....;)


    Fremde Leute werden erst mal grundsätzlich mit "Sie" angesprochen. Auch junge Menschen, wie z.B neue Freunde / Kommilitonen meiner Söhne. Die sagen dann eh meist sofort, "Sie können mich auch duzen". Wenn ich ihnen dann sage, ok, dann musst du mich aber auch duzen, dann wollen sie meist nicht mehr....;)


    So sind sie halt....:D


    Gruss
    Jürgen

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Fremde Leute werden erst mal grundsätzlich mit "Sie" angesprochen. Auch junge Menschen, wie z.B neue Freunde / Kommilitonen meiner Söhne. Die sagen dann eh meist sofort, "Sie können mich auch duzen". Wenn ich ihnen dann sage, ok, dann musst du mich aber auch duzen, dann wollen sie meist nicht mehr....;)


    Obwohl ich geschäftlich im Normalfall, per Sie bin, bin ich einer der Privat, mehr auf du, wie auf Sie macht.


    Früher hiess es immer, z. Bsp bei lernenden, sie haben mehr Respekt, wenn sie eim sietzen müssen, ich sehe das gelassen und sage, Anstand ist ein Charakterzug und hat nichts mit du oder sie zu tun. Wenn jemand keinen Anstand hat, muss man halt die Konsequenzen ziehen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Obwohl ich geschäftlich im Normalfall, per Sie bin, bin ich einer der Privat, mehr auf du, wie auf Sie macht.


    So geht's mir auch. Mir würde es schwer fallen, im privaten Bereich jemanden gleichaltrigen mit Sie anzureden. Und bei mir ist die Jugend auch schon ein paar Tage vorbei... :(


    Im Geschäftsleben hängt es extrem von der Branche und der jeweiligen Firmenkultur ab. In meinen früheren Firmen (amerikanisch oder französisch) war es auch in den deutschen Dependencen völlig normal, sich zumindest auf der gleichen Hierarchieebene zu duzen, bei den Franzosen sogar noch mehr als bei den Amerikanern. Hier (deutscher Mittelstand) bin ich im ganzen Laden mit einem per Du und dem habe ich es angeboten...


    Dagegen hab ich im Kundenkreis Branchen, in denen unter Geschäftspartnern keiner das Sie benzutzt. Das irritiert mich dann schon etwas, da ich Kunden oder Lieferanten gegenüber normalerweise mehr Distanz wahre.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.