Zu wenig AGR - erforderlicher Unterdruck am AGR-Ventil M57, 525dA (Bj. 2000)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Wissende,


    habe mal wieder ein Prob. und damit auch ein Frage....
    Unser BMWle (sorry, bin aus dem Schwabenländle) meldet einen sporadischen Fehler der Abgasrückführung mit zu viel frischer Luft....
    -> Zu viel frische Luft -> heißt zu wenig AGR


    Zu wenig AGR kann nach meiner Meinung aus folgenden Fehlern resultieren:


    - HFM-Kennlinie gedriftet (HFM getestet - i.O)
    - AGR-Ventil schwergängig (AGR-Ventil geprüft - i.O)


    Infolge dessen hab ich die Unterdruckansteuerung des AGR-Ventils untersucht
    - Vorhandener Unterdruck bei Ansteuerung des elektropneumatischen Wandlers (EPW) mit 80% (max.) Tastverhältnis ca. 450mbar.


    Nächste Fehlerquelle ist die Unterdruckpumpe
    - Geprüft, macht bis zu -870mbar -> O.K.


    Zwischen Unterdruckpumpe und AGR-Ventil liegen also satte 420mbar. Offensichtlich gibt es irgendwo ein Leck, oder? (Kennt jemand den Solldruck am AGR-Ventil bei voll angesteuertem EPW?)


    Habe dann mal den Test gemacht, die Bremse im Stand mehrfach zu betätigen und siehe da - nach viermaligem Betätigen des Bremspedals fällt der Unterdruck auf ganze 0,0 zusammen und fängt sich erst nach mehreren Sekunden wieder (4....8 sec.)...


    Nach meiner Meinung geht da irgendwo Unterdruck verloren.


    Nun kommen die Fragen:


    Um die Unterdruckleitungen einzeln auf (Un)Dichtigkeit überprüfen zu können, scheint es mir erforderlich, die komplette Luftansaugung über den Zylindern zu demontieren - richtig? (Tipps herzlich gern willkommen!!!)


    Welcher Unterdruck sollte an einem voll angesteuertem AGR-Ventil anliegen, wenn alle Leitungen dicht sind?


    Gibt es Erfahrungswerte, an welchen Stellen man bevorzugt nach Undichtigkeiten suchen sollte?
    (Den Schlauch direkt zwischen Unterdruckpumpe und Metallrohr habe ich bereits erneuert, da er spröde und steifer war als aus meiner Sicht zulässig (hat 100 mbar gebracht -> max Unterdruck am AGR-Ventil 550mbar))


    So, und nun seid Ihr gefragt. Für Hinweise bin ich wirklich dankbar!!!


    Beste Grüße aus dem dunklen Schwarzwald


    P.S. Der M57 wurde sicherlich in mehreren Baureihen verbaut - insofern bin ich über eine ggfs. erforderliche Verschiebung des Themas nicht traurig.


    P.P.S. Habe im Vorfeld auf der Suche nach bereits vorhandenen Threads mehrfach über Möglichkeiten gelesen, die AGR zu deaktivieren - rate davon ab!

  • Zitat

    Habe im Vorfeld auf der Suche nach bereits vorhandenen Threads mehrfach über Möglichkeiten gelesen, die AGR zu deaktivieren - rate davon ab!

    Warum?


    Gruß


    Fiddel, der auch ohne AGR jeden Abgastest besteht.

    THE POST COUNTER IS NOT AN INTELLIGENCE METER!

  • AGR-Ventil soll bei ca 600 (ev sogar 650mbar) 8mm Hub machen.


    Ziehe mal den Schlauch von einem EPDW/EUV ab und beobachte den Unterdruck dabei, so kannst Du abschätzen wie groß die Leckstelle ist.
    Jeder Schlauch ist über eine 0.8mm-Bohrung gedrosselt bzw ein einziger hat eine 0.5er (weiß nicht welcher, ev Drallklappen oder Abgasklappe bei den neueren).

  • Hallo Fiddel,


    gegen die Deaktivierung der AGR sprechen mehrere Gründe.


    Zuerst zu den Hintergründen - die Rückführung des Abgases führt zu einem erhöhten Zündverzug. Dies bewirkt eine verzögerte Verbrennung des eingespritzten Kraftsoffes. Das macht der Motor- / Automobilhersteller nicht aus "Spass an der Freud", sondern weil...


    1. Die Verbrennung des eingebrachten Kraftsoffs ohne AGR einen deutlich schnelleren Druckanstieg pro Grad Kurbelwelle erzeugt und daraus ein erhöhtes Verbrennungsgeräusch resultiert
    => Komfortnachteile


    2. Der Zylinderspitzendruck durch die schnellere und effizientere Verbrennung ansteigt.
    => Höhere Bauteilbelastung für Pleuel und Lager (wobei ich zugeben muß, daß die "älteren" Dieselmotoren hier hoffentlich / vermutlich noch nicht grenzlagig waren.)


    3. Durch die effizientere und damit heißere Verbrennung entstehen deutlich mehr NOx-Emissionen (aktuelle Stickoxyd-Diskussion ist bekannt....)


    Zum Kommentar


    "...Fiddel, der auch ohne AGR jeden Abgastest besteht...."


    Neee, den bestehst Du nicht! Bei einem NEFZ (neuer europäischer Fahrzyklus) würdest Du ohne AGR gnadenlos durchfallen.
    Die bestehende Abgassonderuntersuchung kann den Fehler (im Gegensatz zu Deinem Steuergerät) nicht erkennen, da die dort abgeprüften Lastpunkte sowieso ohne AGR sind.


    Hoffe, ich konnte damit weiter helfen und wünsche einen schönen Abend
    aus dem dunklen Schwarzwald
    Matthias

  • Hallo Madhuf,


    ersma vielen Dank für die Info!!!
    Um Mißverständnisse, (die bei diesem Thema IMMER wieder entstehen) zu vermeiden, erlaub ich mir die Frage ob die Druckangaben relativ der absolut gemeint sind.


    Beste Grüße
    Matthias

  • relativ!


    Wenn Du auf großer Höhe unterwegs bist hast ja schon weniger Umgebungsluftdruck, und wenn das Ventil dann noch ausregeln können soll, dann muß eine reseve her.

  • @Matthias5er: Das einzige Argument das wirklich zieht ist Nr.3
    Und hier kann man trefflich diskutieren ob zur Zeit die Diskussion mehr zu NOx Vermeidung (also AGR Ventil betreiben) oder zur Feinstaub/Russvermeidung (also AGR Ventil deaktivieren) hin tendiert. Kommt immer darauf an welche Sau gerade durchs Dorf getrieben wird. :rolleyes:

    Wenn Gott gewollt hätte das der Mensch zu Fuss geht hätte er ihn nicht das Auto erfinden lassen

  • Matthias_5er

    Zitat

    Neee, den bestehst Du nicht!


    Natürlich kann ich mit einem Euro2-E39 nicht die allerneueste Abgasnorm bestehen. Das kann aber keiner mit ´ner alten Schüssel und das hat nix mit abgeklemmtem AGR zu tun. Ich habe z.B. am vergangenen Samstag zwei Jahre frischen TÜV bekommen mit Abgaswerten (Trübung), die besser als TOP waren.


    Zu Punkt 1 und 2 : Die kann ich zusammenfassen als: "Da ist mehr Drehmoment vorhanden". Und genau deshalb habe ich das AGR deaktiviert.
    Und weil mein Bimmer dadurch ca. einen halben Liter Diesel weniger auf 100 Kilometer verbraucht, komme ich mir nicht wirklich als Umweltsau vor.
    Insbesondere wenn ich die NOx-Emissionen der Pkw´s dieser Welt mit dem Rest der Welt (LKW, Schiffsdiesel, usw) vergleiche.


    Gruß


    Fiddel, der auch ohne AGR jeden geforderten Abgastest besteht

    THE POST COUNTER IS NOT AN INTELLIGENCE METER!

  • Hallo liebe Leut' (zaphod_b, Fiddel)


    kann und will Euch hinsichtlich Abklemmen AGR nicht widersprechen.
    Die Fakten stehen alle da......


    Deutlich hilfreicher wären mir auch Hinweise auf die eigentlich gestellte Frage und das damit verbundene Problem.


    Fiddel
    Danke, daß Du Deine Signatur korrigiert hast.


    Beste Grüße aus dem wieder dunklen Schwarzwald
    Matthias