Rhein Gruppe Heilbronn "schluckt" Tief-Dörfler Kitzingen-Ochsenfurt

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Mainpost vom 6.11.2007


    KITZINGEN/OCHSENFURT
    Tief-Dörfler gehört zur Rhein-Gruppe
    Name des Autohauses bleibt unverändert
    Das BMW-Autohaus Tief-Dörfler hat sich mit dem Autohaus Rhein in Würzburg zusammen geschlossen. Das Autohaus mit den Standorten Kitzingen und Ochsenfurt gehört seit dem 1. November 2007 zur Rhein-Gruppe. Wie Rhein-Geschäftsführer Ralf Rhein am Dienstag sagte, werde das Unternehmen weiter unter dem Namen Tief-Dörfer geführt.

    „Die Firma Tief-Dörfler bleibt die Firma Tief-Dörfler“, sagte Rhein. Tief-Dörfler-Geschäftsführer Christof Braterschofsky werde als Mitinhaber und geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens gestalten und eigenverantwortlich führen. Das „bewährte und langjährige“ knapp 30-köpfige Mitarbeiterteam bleibe erhalten und solle durch Neueinstellungen noch ausgebaut werden.
    Neues Autohaus in Marktsteft


    Wichtigstes Projekt in der nächsten Zeit: Tief-Dörfler wird direkt an der Staatsstraße in Marktsteft auf rund 7000 Quadratmetern ein „neues modernes Autohaus“ errichten. Die Pläne sind bereits genehmigt. Der Neubau soll im Herbst 2008 fertig sein. Es soll mit dem Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen und einem umfangreichen Service-Angebot „ein Anziehungspunkt für alle BMW-Kunden in der Region Kitzingen und Ochsenfurt“ werden. Nach dem Bezug des Neubaus werden die bisherigen Standorte in Kitzingen und Ochsenfurt aufgelöst.
    Wie Rhein sagte, folge Tief-Dörfer mit der Entscheidung für einen Unternehmensverbund einem Trend im Automobilhandel hin zu Partnerschaften. Braterschofsky habe mit der Entscheidung die Weichen für die Zukunft gestellt und die Leistungsfähigkeit des Unternehmens deutlich verstärkt und verbessert.


    Daten & Fakten
    Die Rhein-Gruppe
    Die Rhein-Gruppe mit Stammsitz in Heilbronn ist eines der zehn größten BMW-Autohäuser Deutschlands. Die Gruppe verfügt über neun Standorte. Sie deckt ein Gebiet von Bietigheim-Bissingen über Lauda-Königshofen bis nach Würzburg und Kitzingen/Ochsenfurt ab. 500 Mitarbeiter sind bei Rhein beschäftigt. Die Gruppe verkauft 4000 Neuwagen im Jahr.

  • Zitat

    Die Rhein-Gruppe mit Stammsitz in Heilbronn ist eines der zehn größten BMW-Autohäuser Deutschlands. ... Die Gruppe verkauft 4000 Neuwagen im Jahr.


    Das verblüfft mich jetzt total! In 2006 gab es in Deutschland insgesamt 272.805 BMW-Neuzulassungen (ohne Mini, Quelle). Daran hat der unter den 10 grössten Händler gerade mal einen Anteil von 4.000 Fahrzeugen. Da hätte ich viel mehr erwartet.


    Wer verkauft denn die ganzen Autos? Ist das evtl. so zu verstehen, dass bei "BMW-Autohäuser" die Niederlassungen nicht eingeschlossen sind?


    Gruss

  • Ich habe demletzt sogar mal einen kompetenten und freundlichen Verkäufer bei Rhein gefunden.
    Insofern hat sich meine Meinung zum Hause Rhein deutlich verbessert.


    Für begrüßenswert halte ich solche Entwicklungen allerdings nicht, wenngleich sie natürlich nicht abwendbar sind.

  • Ein sehr großer Vorteil bei BMW: Es gab noch recht viele kleine (und preiswerte) Händler. Ich empfinde den Service und die Betreuung bei kleinen Händlern um Welten besser.


    Wenn man irgendwo unzufrieden ist, war (und ist) in Reichweite immer auch noch ein anderer Händler.


    Dieser ganze Wahnsinn zur Größe bringt dem Kunden gleich Null. Ganz im Gegenteil!


    Das hat mir schon bei Audi gestunken und war ein Grund mehr wieder BMW zu kaufen.


    Wenn noch mehr kleinere Händler verschwinden werden (was wohl unaufhaltlich ist) sinkt für mich die Attraktivität der Marke BMW deutlich.

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • War neulich mal bei denen.Man da herrscht eine Art Aufbruchstimmung, oder ist es ein Probearbeiten für die neue Firma?
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag.Die "alte" Firma Tief-Dörfler gibt es schon nicht mehr,beide Standorte werden in einem Neubau (Kopie Lauda-Königshofen) in Marktsteft zusammen gezogen.Hoffentlich bleiben die meisten Arbeitsplätze erhalten.


    Leider blieb dem GF,Hr. B., nicht mehr viel übrig sich einer großen Gruppe anzuschließen.Die Serviceverträge werden 2008 neu verhandelt,mit Vorgaben/Auflagen,die dieser Betrieb nicht stemmen/erfüllen konnte.Somit dieser Schritt.BMW will sein Händlernetz, im ersten Zug, stark ausdünnen von ca. 800 auf 500+X.
    Es wird also auch weitere "kleine" Händler treffen. :(

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Zitat

    Original geschrieben von schnuffl
    War neulich mal bei denen.Man da herrscht eine Art Aufbruchstimmung, oder ist es ein Probearbeiten für die neue Firma?
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag.Die "alte" Firma Tief-Dörfler gibt es schon nicht mehr,beide Standorte werden in einem Neubau (Kopie Lauda-Königshofen) in Marktsteft zusammen gezogen.Hoffentlich bleiben die meisten Arbeitsplätze erhalten.


    Leider blieb dem GF,Hr. B., nicht mehr viel übrig sich einer großen Gruppe anzuschließen.Die Serviceverträge werden 2008 neu verhandelt,mit Vorgaben/Auflagen,die dieser Betrieb nicht stemmen/erfüllen konnte.Somit dieser Schritt. BMW will sein Händlernetz, im ersten Zug, stark ausdünnen von ca. 800 auf 500+X.
    Es wird also auch weitere "kleine" Händler treffen.
    :(


    Und die Kunden bleiben auf der Strecke. Nicht nachvollziehbar. Unsere Stammwerkstatt = Wallenwein, Bingen = http://www.wallenwein.com hat es schon vor ein paar Jahren erwischt. Die haben lieber selbst die Notbremse gezogen, als sich von BMW zu einem Millionen teuren Neubau drängen zu lassen. Die aktuelle Entwicklung zeigt, die Entscheidung war richtig.

  • Zitat

    Original geschrieben von Erdinger
    Und die Kunden bleiben auf der Strecke. Nicht nachvollziehbar. Unsere Stammwerkstatt = Wallenwein, Bingen = http://www.wallenwein.com hat es schon vor ein paar Jahren erwischt. Die haben lieber selbst die Notbremse gezogen, als sich von BMW zu einem Millionen teuren Neubau drängen zu lassen. Die aktuelle Entwicklung zeigt, die Entscheidung war richtig.


    Für mich sehr gut nachvollziehbar:
    Mittlerweile feilscht wohl auch der letzte "Premiumkunde" um den letzten Prozentpunkt. Da bleiben kleine Händler, die zwangsläufig weniger Fahrzeuge absetzen oder in CI investieren, einfach auf der Strecke.
    Am Service wird auch immer weniger verdient "Mein Öl liegt im Kofferraum"...


    Für mich eine absolut nachvollziehbare Entwicklung, wenngleich ich sie nicht begrüße.

  • ..................................

    Einmal editiert, zuletzt von Gast 1 ()

  • Nein, wir Kunden wollen keine Glaspaläste. Unser gesunder Menschenverstand sagt uns, dass WIR das alles bezahlen müssen.
    Ich will an erster Stelle einen fairen, herzlichen Umgangston, verbunden mit kompetenter Beratung.
    Ich will zweitens den bestmöglichen, technischen Service.
    Und ich will zu guter Letzt einen fairen Preis.
    All das habe ich nach meiner Meinung beim BMW-Reuter in Marktheidenfeld bei Würzburg.

    Gruß micha1955

  • Zitat

    Original geschrieben von micha1955
    Nein, wir Kunden wollen keine Glaspaläste. Unser gesunder Menschenverstand sagt uns, dass WIR das alles bezahlen müssen.
    Ich will an erster Stelle einen fairen, herzlichen Umgangston, verbunden mit kompetenter Beratung.
    Ich will zweitens den bestmöglichen, technischen Service.
    Und ich will zu guter Letzt einen fairen Preis.
    All das habe ich nach meiner Meinung beim BMW-Reuter in Marktheidenfeld bei Würzburg.


    Das alles hatte ich in Bingen im Autohaus Wallenwein (http://www.wallenwein.com). Bis BMW dem Autohaus den Händlervertrag gekündigt hat, weil sie in Ingelheim keinen Glaspalast errichten wollten. Heute sind sie "nur" noch anerkannte Werkstatt. Aus dem Neuwagengeschäft wurden sie fast gänzlich verdrängt. Freuen tun sich die Glaspalastbauer Cloppenburg in Bad Kreuznach und Karl & Co. in Mainz. Danke BMW! :rolleyes::mad:

  • Zitat

    Original geschrieben von 320d Jan

    ....
    Vielleicht will BMW eine ähnliche Struktur, wie DC aufbauen, wo die NLs alles dominieren und es lauter solchen Müll wie Gebietsschutz und Gebietsverkäufer gibt. Wer einmal Gebietsverkäufer in einem guten Gebiet ist, hat ausgesorgt.... Die VTs sind in Hinblick auf den Neuwagenverkauf zum Teil nicht eigenständig.


    Das war einmal bei DC so.Seitdem die Gebiete neu aufgeteilt wurden,ich glaube 2001,verwandelten sich einige Werkstätten von Vertretern der DC AG in "Außenstellen" der jeweiligen Gebiets-NL.Die NW-Verkäufer sind noch in den jeweiligen AH,aber von der NL angestellt.Das Hauptgeschäft "dieser Händler" bezieht sich auf den Verkauf von HJW-JW und den Service. :(


    @micha1955:Super wenn dass so bei dir ist.Hoffentlich bleibt es auch so.Der Reuter hat auch neu gebaut,oder?

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Zitat

    Original geschrieben von schnuffl


    @micha1955:Super wenn dass so bei dir ist.Hoffentlich bleibt es auch so.Der Reuter hat auch neu gebaut,oder?


    Er hat in kleinem Rahmen angebaut, die private Atmosphäre ist noch erhalten. Ja, hoffen wir mal... sonst wird es eng für mich. in Miltenberg ist es nicht ideal, Rhein in Würzburg schließe ich aus und in TBB ist ein "abgewerteter" Händler.
    Da mir inzwischen die VW immer besser gefallen gibt es aber auch noch Alternativen.

    Gruß micha1955

  • Zitat

    Original geschrieben von micha1955
    Er hat in kleinem Rahmen angebaut, die private Atmosphäre ist noch erhalten. Ja, hoffen wir mal... sonst wird es eng für mich. in Miltenberg ist es nicht ideal, Rhein in Würzburg schließe ich aus und in TBB ist ein "abgewerteter" Händler.
    Da mir inzwischen die VW immer besser gefallen gibt es aber auch noch Alternativen.


    Nanana.. wir wollen doch nicht gleich so pessimistisch am Anfang des Jahres sein.:D

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Zitat

    Original geschrieben von micha1955
    Nein, wir Kunden wollen keine Glaspaläste. Unser gesunder Menschenverstand sagt uns, dass WIR das alles bezahlen müssen.
    Ich will an erster Stelle einen fairen, herzlichen Umgangston, verbunden mit kompetenter Beratung.
    Ich will zweitens den bestmöglichen, technischen Service.
    Und ich will zu guter Letzt einen fairen Preis.
    All das habe ich nach meiner Meinung beim BMW-Reuter in Marktheidenfeld bei Würzburg.


    Du willst nicht N-TV auf einem Flatscreen gucken, während Du einen Kaffee auf der Ledercouch in Dich reinschüttest?... :eek:


    :D

  • Zitat

    Original geschrieben von micha1955
    Ja, hoffen wir mal... sonst wird es eng für mich. in Miltenberg ist es nicht ideal, Rhein in Würzburg schließe ich aus und in TBB ist ein "abgewerteter" Händler.

    Was ist mit dem Wächter in GEO?
    Da hat sich die Lenzsche Gemeinschaft ja schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Das verblüfft mich jetzt total! In 2006 gab es in Deutschland insgesamt 272.805 BMW-Neuzulassungen (ohne Mini, Quelle). Daran hat der unter den 10 grössten Händler gerade mal einen Anteil von 4.000 Fahrzeugen. Da hätte ich viel mehr erwartet.


    Wer verkauft denn die ganzen Autos? Ist das evtl. so zu verstehen, dass bei "BMW-Autohäuser" die Niederlassungen nicht eingeschlossen sind?



    Mittlerweile will Rhein zu den fünftgrößten Händlern gehören...

  • Hallo,
    wie IMHO nicht anders zu erwarten war, wird die Rhein-Dependence in Geo zum Monatsende dichtgemacht (die Werkstatt schon am Freitag).
    Der Neumieter des Werkstattbereichs wird eine freie Werkstatt, die sich auf BMW spezialisiert hat. Der Mieter des Showrooms ist dann immer noch Rhein – keine Ahnung, was die damit machen werden …


    Sebastian

    „Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.“ ― Heiner Geißler