Geschichten die das Leben schreibt (Unfall gehabt)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich wurde heute schon von mehreren Seiten ungläubigst angeschaut ob ich mir das auch nicht wirklich nur ausgedacht habe...lest selbst:



    Der Unfall passierte "ganz normal" auf dem Weg zur Arbeit. Am Ortseingang staute sich der Verkehr aufgrund eines Linksabbiegers und von vorne kommendem Gegenverkehr, ich war so das 5. Auto in der Schlange und damit bildete ich den "stehenden " Abschluss.


    Einer Dame hinter mir waren ihre 500m(!) Abstand wohl nicht lang genug, um ihren Golf 2 hinter mir zum stehen zu bringen und so traf sie mich mit geschätzten 20-30KM/H. An meinem Wagen war augenscheinlich nicht viel kaputt, ihr Golf war weitaus schlimmer dran.


    Glücklicherweise saß mein Arbeitskollege (Fahrgemeinschaft) mit im Wagen, so dass ich gleich einen Zeugen dabei hatte. Das Ganze war auch kein Problem, die Sache war offensichtlich. Daten ausgetauscht, Fotos gemacht und weiter zur Arbeit gefahren. Der Weg dorthin beträgt von der Unfallstelle ungefähr 10 Minuten.


    Dort angekommen bemerkten sowohl ich als auch mein Kollege (dieser schon während der Fahrt) Nacken- und Kopfschmerzen sowie ein recht ausgeprägtes Unwohlsein, ich denke das Adrenalin vom Unfall hat das Ganze verzögert einsetzen lassen. Nach Absprache mit dem Arbeitgeber sind wir dann zum Durchgangsarzt (weil Wegeunfall) gefahren was hier in Göttingen die Uni-Klinik ist.


    So, jetzt der Hammer: Auf dem Weg dorthin ist uns/mir WIEDER eine Frau mit WIEDER einem Golf WIEDER ins Heck gefahren. Die hat exakt die gleiche Stelle getroffen wie ihre Vorgängerin :kpatsch: das Ganze hat mich weniger wegen des Wagens als mehr wegen meiner eh schon vorhandenen Kopfschmerzen gestört!
    Auch hier -> Fotos gemacht, Daten ausgetauscht, wieder meinen Arbeitskollegen dabei gehabt...
    danach gings dann wirklich ab ins Klinkum und nach "flotten" 5 Stunden waren wir dort auch schon fertig, zum Glück weder für ihn noch für mich was richtig ernstes. "Nur" ein Schleudertrauma (jetzt kann ich mir vorstellen wie es ist, Migräne zu haben...) mit daraus resultierender Krankschreibung.


    Passt alles ganz hervorragend, den BMW habe ich erst Anfang diesen Jahres gekauft, weil mir ein Betrunkener Mitbürger mit seinem Wagen meinen Seat Toledo demoliert hatte :flop: natürlich auch mit mir an Bord (und meiner Freundin).
    In der Firma gehts auch drunter und drüber, weil weder mein Arbeitskollege noch ich zu entbehren sind - aber nun MUSS es ohne uns gehen...



    Naja, das Positive ist, dass nicht viel an Personenschaden entstanden ist, BMWs und vor allem Golfs lassen sich ersetzen :D
    Ich habe jetzt wieder jede Menge Papierkram, Laufereien und sonstigen Ärger am Hals - kein schöner Tag heute. :flop:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Da fällt mir nur ein:


    " MURPHY´s Law " ...... :mad:


    Vielleicht solltest Du die nächste Zeit besser im Bett verbringen .... birgt irgendwie weniger "Risiko" ... ;)


    Im Ernst:


    Soviel "Pech" auf einmal ..... solltest Lotto spielen ..... :cool:


    Ich drücke die Daumen, dass "körperlich" nichts zurückbleibt und der BMW ohne Ärger mit Versicherung(en) -sind ja nun 2 im Boot- wieder so "hingebogen" wird, wie er vorher war.


    Copdland

  • Zitat

    Original geschrieben von Amtrack
    So, jetzt der Hammer: Auf dem Weg dorthin ist uns/mir WIEDER eine Frau mit WIEDER einem Golf WIEDER ins Heck gefahren. Die hat exakt die gleiche Stelle getroffen wie ihre Vorgängerin :kpatsch:


    Das ist ja wirklich kaum zu fassen! :eek:


    Du hast mein Mitleid und ich hoffe, Deine Kopfschmerzen sind bald wieder weg.


    Wenn Du dazu neigst, derartig unwahrscheinliche Ereignisse anzuziehen, solltest Du unbedingt regelmäßig Lotto spielen - vielleicht klappt es dann auch mal mit einem positiven unwahrscheinlichen Ereignis. ;)


    Gruss
    Andreas


    *edit*
    Ups, copdland hatte die Idee mit dem Lotto auch schon - man sollte Threads zuende lesen, bevor man antwortet...

  • Wie rechnet man das?
    Fuer den ersten Unfall getrennt abrechnen, virtueller Reparaturwert.
    Den 2. Unfall von der Versicherungsgegner reparieren lassen, hat man wenigstens ein wenig finanzielle Gutmachung (vom 1. Unfall) ?

    Renne nach dem Glück, aber renne nicht zu sehr - denn das Glück läuft Dir hinterher !
    Mein Haus, mein Pferd, mein Auto

  • Zitat

    Original geschrieben von Monaco
    Wie rechnet man das?
    Fuer den ersten Unfall getrennt abrechnen, virtueller Reparaturwert.
    Den 2. Unfall von der Versicherungsgegner reparieren lassen, hat man wenigstens ein wenig finanzielle Gutmachung (vom 1. Unfall) ?


    Das wäre Betrug.
    Beim 2. Unfall muss der Vorschaden angegeben werden, der dann entsprechend in Abzug gebracht wird, so dass die zweite Versicherung nur den durch den 2. Unfall zusätzlich entstandenen Schaden zahlt.
    Das aufzuteilen kann übrigens recht schwierig sein. Deshalb wäre es am einfachsten, wenn beide Gegner dieselbe Versicherung haben, dann ist es ein Aufwischen.
    Die interessante Frage wäre, wer eigentlich für die Aufteilung der Schadenssummen zuständig ist. Machen das die Versicherungen unter sich aus, oder muss man als Geschädigter da etwas unternehmen?


    Gruss
    Andreas

  • Wenn exakt die selbe Stelle getroffen wurde, ist das nicht so witzig für den Gutachter.


    Wenn der erste Schaden schon die erneuerung der Heckteile gerechtfertigt, ist i.d.R. beim 2 ten Treffer kein weiterer Wirtschaftlicher Schaden entstanden.


    Wenn nicht......naja, das Gutachten möchte Ich nicht machen.....

    Denys

  • Zitat

    Original geschrieben von Denys
    Wenn exakt die selbe Stelle getroffen wurde, ist das nicht so witzig für den Gutachter.


    Wenn der erste Schaden schon die erneuerung der Heckteile gerechtfertigt, ist i.d.R. beim 2 ten Treffer kein weiterer Wirtschaftlicher Schaden entstanden.


    Wenn nicht......naja, das Gutachten möchte Ich nicht machen.....


    also rein thoretisch hat die 2te dame riesen glück gehabt und muss so gut wie nix bezahlen`? :confused:

  • Genau so kanns kommen....sollte dem AST aber egal sein, da sein Schaden in jedem Falle ersetzt wird.

    Denys

  • Ich könnte mir aber auch vorstellen, daß diese Abrechnungsprobleme zwischen den Versicherungen zu erheblichen Verzögerungen bei der Regulierung führen. Die hätte dann der Geschädigte auszubaden weil keine Versicherung eine Kostenübernahme für die Reparatur unterschreiben will ...
    Oder die regeln das ganz unbürokratisch und teilen sich einfach den Schaden, wie es ja auch so ähnlich bei Massenunfällen gemacht wird. Zu hoffen wäre es für Amtrack.


    Gruß
    Wolfgang

    "Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."
    Benjamin Franklin (1706-1790), Amerikanischer Staatsmann, Diplomat, Naturwissenschaftler und Schriftsteller

  • Zitat

    Original geschrieben von KaptnKirk


    Oder die regeln das ganz unbürokratisch und teilen sich einfach den Schaden, wie es ja auch so ähnlich bei Massenunfällen gemacht wird. Zu hoffen wäre es für Amtrack.


    so wirds wohl werden... ist heute unkomplizierter als vor paar jahren zwischen den versicherern -> hoffe allerdings die beiden damen hatten keine exotischen online vers. die evtl. auf jeden cent pochen :rolleyes:


    ansonsten BEILEID und gute besserung den beiden insassen und auch ne schnelle heilung des BMW :)

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Die Versicherung vom 2ten Schaden wird wohl nichts zahlen müssen.


    Hatte auch mal einen Unfall... einer aus dem Gegenverkehr kam ins Schleudern und krachte in den Wagen vor mir und ich hinten drauf. Laut Gutachten war der Wagen durch den Aufprall vor mir ein Totalschaden und meine Versicherung mußte nichts zahlen :top:

    Sent from my PC in my Office using Firefox


    Wenn du redest, muss deine Rede besser sein, als dein Schweigen gewesen wäre!