Gold verkaufen?

  • Zitat

    Original geschrieben von Bavarian
    es ist immer wieder erstaunlich wie die "Goldgegner" die Goldpreisentwicklung der letzten 30 Jahre als "Argument" auf den Tisch legen... viel wichtiger wäre es die Hintergründe der aktuellen Goldpreisdrückung zu analysieren...


    Naja, die Entwicklung kommt ja nicht von ungefähr. Gold besitzt praktisch keinen inneren Wert, da niemand es wirklich braucht (gut, ein bißchen in der Elektronik, ein bißchen beim Goldschmied), zumindestens nicht in den verfügbaren Mengen. Aber was entscheidender ist und was die miese Rendite erklärt: Gold erwirtschaftet nichts. Anders als bei Aktien, bei denen ich Anteile an Wirtschaftsunternehmen besitze, findet beim Gold keinerlei Wertschöpfung statt.

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Dann hätten die auch nix davon

    ;)


    Also unrealistisch.
    Aktien sind da wesentlich gefährlicher, siehe gerade die Immobilienkrise in USA und was das gerade nach sich zieht.

    :top:


    doch, man sieht ja das es geschieht, brauchst ja nur weiterlesen...


    aber dein ansinnen verstehe ich natürlich...

    :)


    aber gold als geldanlage für das gesamte vermögen ist aus objektiver sicht wirklich käse da die rendite mehr als bescheiden ausfällt...


    aber jeder wie er mag...


    und aktien sind langfristig keineswegs gefährlicher, sondern nur dann blöd, wenn man schwache nerven hat und bei der kleinsten delle mit verlusten verkauft um dann nach ein paar monaten oder jährchen, wenn es die ganze zeit bergauf ging, wieder einzusteigen...und dann das selbe spiel wieder abzuziehen


    um bei deinem beispiel zu bleiben...die erwähnte delle nach dem immokram in den staaten...guck dir doch mal im 1-jahres, 5-jahres oder 10-jahres-chart an wie groß die wirklich ist...einfach lächerlicher kleinkram


    ...ist ja echt keine kunst mal ein bisschen zu googlen und die wertentwicklung von breit streuenden aktienfonds der letzten 40jahre zu betrachten...dagegen ist gold der letzte müll...


    wenn ich eines tages in die schxxx lage komme, dass ich wegen harz iv oder so um mein erspartes angst haben muss, dann habe ich immerhin ein jahr zeit alles auf den kopf zu hauen (zumindest damit es für die ämter so aussieht)...

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • golfer und mueckenburg

    :top:

    ziemlich gut auf den Punkt gebracht


    @ Bavarian, aus welche Quelle stammt dein Wissen, dass 'alle Zentralbanken der Welt ihr Gold auf den Markt werfen'? Das ist nämlich schlicht Blödsinn.


    Und Goldgegner hin oder her: Langfristig ist Gold inflationsbereinigt ne scheiss Geldanlage ohne jeden inneren Wert, kurz- und mittelfristig kann man super Gold traden und Preise von 1000$ sind locker möglich, genauso kann der Mist aber auch auf 200$ abstürzen. Daher Vorsicht

    :p


  • Zitat

    Original geschrieben von scam2000
    @ Bavarian, aus welche Quelle stammt dein Wissen, dass 'alle Zentralbanken der Welt ihr Gold auf den Markt werfen'? Das ist nämlich schlicht Blödsinn.


    *LOL* Zeitung(en) - nicht Bild

    ;)

    Spanien hat im August 70 Tonnen(!) abgestossen. England, Frankreich und USA ebenfalls die gleiche Menge seit Juni(!), dazu noch diverse andere Länder...


    Gruß
    Bavarian

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    , und die Schnüffler vom Staat nix davon mitbekommen.
    Außer man legt sich ein paar Bündel Schwarzgeld in den Safe. Aber Hand aufs Herz, wer von uns kann das???

    :o


    Naja, so kann man das ja nicht sehen. Wer sich für X tausend Euro Gold in Safe legen kann kann sich doch auch die gleiche Menge Bargeld ins Kopfkissen stecken - oder wo liegt der Unterschied?


    Nur weil man Gold "verstecken" kann und damit dem Staat Geld vorenthalten kann wird die Anlage Gold nicht besser. Wie gesagt: Bargeld geht genauso, Aktien tlw. auch

    ;)
  • @ Bavarian, es ist richtig, dass die Zentralbanken verkaufen und teilweise etwas mehr als geplant, aber das ist weit davon entfernt von 'schmeissen alles auf den Markt'. Was dann los wäre mit dem Goldpreis, will ich nicht wissen.


    Naja bald ist wieder irgendeine Hochzeitssaison in Indien und keiner fragt mehr nach als die Inder, hoffen wir also das beste (soviel zu den rationalen Argumenten, die für einen steigenden Goldpreis sprechen;))


    der weiter oben von Investor verlinkte Artikel macht auch Hoffnung: wegen den Crashszenarien wird am Spotmarkt wieder nachgefragt, während die Hedgefonds am Terminmarkt aussteigen...


  • Zitat

    Original geschrieben von Bavarian
    *LOL* Zeitung(en) - nicht Bild

    ;)

    Spanien hat im August 70 Tonnen(!) abgestossen. England, Frankreich und USA ebenfalls die gleiche Menge seit Juni(!), dazu noch diverse andere Länder...


    Gruß
    Bavarian


    Korrekt - nur irgendwann haben sie halt keines mehr, und mal sehen, was dann mit dem Goldpreis passiert

    :D


    Parallel KAUFT die chinesische Staatsbank (die Chinesen sind mitunter schlauer) alles Gold, das sie kriegen kann.


    Man beachte, was mit dem Franken passiert ist, nachdem die Schweiz fast 50 % ihrer Goldreserven auf den Markt geworfen hat (werfen musste?). Zufall?

  • Zitat

    Original geschrieben von scam2000
    Naja bald ist wieder irgendeine Hochzeitssaison in Indien und keiner fragt mehr nach als die Inder, hoffen wir also das beste (soviel zu den rationalen Argumenten, die für einen steigenden Goldpreis sprechen;))


    das ist richtig!

    ;)

    Die Hochzeitssaison ist immer im Januar und da zieht der Goldpreis immer an!

    :)

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]

  • nee, da gibt es verschiedene 'Hochzeitszeiten', hat mir vor kurzem einer unserer Partner da unten mal erklärt, hab's mir aber nicht merken können..


    also besteht immer mal wieder Hoffnung... aber da das jeder weiß, bringt's nicht so viel, denn die bösen Zentralbanken nutzen das ja auch aus;)


    und dass die Chinesen a l l e s Gold, was sie kriegen können, kaufen, das ist wieder so ein Schmarrn. Oder wird hier Gold und Dollar verwechselt

    :D

    :rolleyes:


  • Zitat

    Original geschrieben von scam2000
    nee, da gibt es verschiedene 'Hochzeitszeiten', hat mir vor kurzem einer unserer Partner da unten mal erklärt, hab's mir aber nicht merken können..


    also besteht immer mal wieder Hoffnung... aber da das jeder weiß, bringt's nicht so viel, denn die bösen Zentralbanken nutzen das ja auch aus;)


    Jetzt wird erstmal aus dem Papiergeld geflohen; müssen halt noch paar Banken Ihre Schieflage erklären, das schürrt dann schon angst

    :)
  • Zitat

    Original geschrieben von Gargamel
    *hüstl*


    wollen wir nochmal über GOLD und seine "Performance" diskutieren ...

    :D


    wohl dem, der sich damit eingedeckt hat!

    :)

    :top:


    Gruß
    Bavarian

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]

  • Hätte Ihr mal in E36 M3 Spiegel investiert, die sind sehr rar geworden!


    -> M3Spiegel.de gibts nichtmehr, Tuning-Devil ist auch weg vom Fenster...



    Das ist die richtige "Gold"-Quelle

    :D

    :top:
  • geht das wieder los

    :D


    keiner hat es angezweifelt, dass es hoch geht

    :p


    ich muss meinen letzten Gebrauchtwagenkauf wieder reinspielen, mache ich derzeit sehr erfolgreich mit


    DB44G2


    DB0FBJ


    DB735R



    oder für Schisser 1:1: SG9F3Q



    aber es ist Gold! reine Spekulation, dafür super geeignet... langfristig und physisch: Vorsicht... da bringt es leider fast nix;) dabei bleibe ich die nächsten 20 Jahre... wohl dem der damit spekuliert;)


  • ... man muss zweigleisig fahren. Meine physischen Bestände hatte ich im März 2003 zu einem Durchschnittspreis von 335,80 € je Unze Maple Leaf gekauft. Heute würde ich gut 500,-- € dafür bekommen. So schlecht war die Performance also nicht, wenn der Einstieg stimmte.


    Auch die Gold-Zertifikate sind in den letzten Jahren entsprechend gut gelaufen, wobei ich für Hebelzertifikate zu konservativ bin und nur in 1:1 OpenEnd investiere, da kann man schwache Phasen auch mal aussitzen.


    In Silber habe ich meine physischen Bestände letztes Jahr bei Schwäche aufgebaut, auch das gehört zu einer soliden Vermögensabsicherung. Ich persönliche sehe bei Silber mittelfristig mehr Potential, weil die Gold/Silber-Ratio von derzeit 56 historisch gesehen viel zu hoch ist. Zudem wird Silber in wesentlich höherem Maß verbraucht als Gold.


    Auch hier fahre ich zweigleisig, physisch zur Absicherung und Zertis zum Geldverdienen.


    Den Goldverteuflern hier empfehle ich mal, sich mit Ferdinand Lips (Google hilft

    :D

    ) auseinanderzusetzen.


    Es kann auch helfen sich mal über Begriffe wie "FIAT-Money" oder die Entstehungsgeschichte der FED schlau zu machen.


    HeinZ1


    P.S.: Es gibt mittlerweile auch 1 kg Silber-Barren (Cook Island), die eine Münzprägung haben und daher als Münze mit 7% MWSt. verkauft werden.

  • Zitat

    Original geschrieben von HeinZ1
    Den Goldverteuflern hier empfehle ich mal, sich mit Ferdinand Lips (Google hilft

    :D

    ) auseinanderzusetzen.


    Ja nun, es kann sich vielleicht lohnen, sein Geld auf die Meinung eines totalen Außenseiters in der Finanzwelt zu setzen. Wahrscheinlich ist dies nicht.


    Zitat

    Original geschrieben von HeinZ1
    Es kann auch helfen sich mal über Begriffe wie "FIAT-Money" oder die Entstehungsgeschichte der FED schlau zu machen.


    Und nach dem Schlaumachen kommst Du zu dem Ergebnis, man müsste zurück zum Goldstandard oder wie?

    :confused:

    FIAT-Money hat sich als die im heutigen Wirtschaftssystem einzig praktikable Lösung herausgestellt, deswegen gibt es heute nur noch solches. Goldgedeckte Währungen waren ja auch immer nur teilgedeckt, also auch bereits (zum weitaus überwiegenden Teil) FIAT. Wenn schon, müsste man fordern, wieder mit goldenen Talern zu bezahlen. Dass dies nicht praktikabel ist, liegt auf der Hand.

  • Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Ja nun, es kann sich vielleicht lohnen, sein Geld auf die Meinung eines totalen Außenseiters in der Finanzwelt zu setzen. Wahrscheinlich ist dies nicht.


    Hast Du schon mal was von ihm gelesen, oder gründet Deine Meinung auf Vorurteilen? Ich empfahl sich mit Ferdinand Lips auseinanderzusetzen, nicht das was er schreibt 1:1 zu glauben.


    Wenn jemand, der Mitgründer der Rothschild-Bank in Zürich war und der später seine eigene Privatbank gründete und in vielen Aufsichtsträten saß, ein totaler Außenseiter der Finanzwelt ist, dann wäre ich auch gerne Einer.



    Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Und nach dem Schlaumachen kommst Du zu dem Ergebnis, man müsste zurück zum Goldstandard oder wie?

    :confused:

    FIAT-Money hat sich als die im heutigen Wirtschaftssystem einzig praktikable Lösung herausgestellt, deswegen gibt es heute nur noch solches. Goldgedeckte Währungen waren ja auch immer nur teilgedeckt, also auch bereits (zum weitaus überwiegenden Teil) FIAT. Wenn schon, müsste man fordern, wieder mit goldenen Talern zu bezahlen. Dass dies nicht praktikabel ist, liegt auf der Hand.


    Nein das nicht, aber man sollte sich immer dessen bewußt sein, was dieses Fiat-Money im Ernstfall noch wert ist. Man kann zumindest noch damit auf die Toilette gehen und das gleichnamige Papier einsparen.


    Schau Dir mal die Staatsverschuldung der USA an und die der größten Nettozahler der EU und dann rechne mal hoch, wie lange das noch gutgehen wird. Eine solche Schuldenpolitik ist über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt.


    Aber natürlich soll jeder das handhaben wie er will. Der eine zieht den Ritt auf der Kanonenkugel vor, der andere schläft besser, wenn er durch Realitäten abgesichert ist.


    Heinz

  • was mich ein bisschen verwundert ist, dass Silber im Vergleich zu Gold relativ langsam steigt. Der Silberpreis war vor ein paar Wochen auch schon mal über $13...


    Gruß
    Bavarian

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]