High-Tech aus China - Brilliance BS6

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von VANDIT
    Hätten die Konsumenten genug Geld um anständige Sachen zu kaufen, gäbe es zb. Kik oder was auch immer längst nicht mehr


    Ich glaube es liegt eher daran, das wir heute alle unsere Ansprüche und Wünsche sofort oder sobald als möglich erfüllen können/müssen.
    Da gibt's für jedes und alles eine Kopie, damit man es sich auch leisten kann. Dies geht zu 99% nur über den Preis und Qualität.
    Ich warte lieber und spare mir meinen "Wunsch" zusammen und kaufe ein höherwertiges Produkt oder das Original und lass den Rest links liegen.
    Ok, um sich das anzuschaffen arbeitet man halt länger daran aber das "Gekaufte" bekommt einen anderen Stellenwert.
    Heute kauft doch der Kunde keine Ware sondern den Preis (Meine Meinung).

    Gruss Rockman :cool: 3 Years 1Month




  • Die chinesischen Automobilhersteller werden sehr schnell lernen. Über die Japaner haben wir auch zunächst gelacht.


    In spätestens 10 Jahren werden hier die ersten Threads aufgemacht, in denen ein chinesisches Fabrikat ernsthaft mit einem BMW verglichen wird! Wetten, dass?


    Beste Grüße


    Jander

  • Alter, der klatscht ja trotz Airbag auf sein Amaturenbrett auf. Aber vermutlich ist er zu dem Zeitpunkt eh schon ohnmächtig weil es ihm den Unterkörper abgetrennt hat.


    Und wenn es ihm von der Seite nicht die komplette Brust zerquetscht, reißt ihm wohl der Bregen ab. Da tut mir sogar der Dummy leid!!!


    Heftig!!!!! Die Frage ist allerdings auch, wie viel besser wird sich mein 97er Cabrio verhalten... :rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von Jander
    Die chinesischen Automobilhersteller werden sehr schnell lernen. Über die Japaner haben wir auch zunächst gelacht.


    Mitsubishi baut seit 1917 Autos. Es ist nicht grad so, dass die Japaner in den 60er Jahren auf den Bäumen rumgelaufen sind, die haben eine vergleichbare Industrietradition wie Deutschland.


    Ich glaube nicht, dass die Chinesen die Leistungen der Japaner ohne weiteres nachmachen können. Auch in 10 Jahren noch nicht.


    Die Koreaner sollten uns laut Prophezeiungen vor ein paar Jahren auch schon längst überrollt haben. In der Realität sind die Löhne für qualifizierte Leute da genauso hoch wie hier. Um trotzdem mit einem gewissen Preisvorteil international in den Markt zu kommen, müssen die Autos dort extrem billig zusammen geworfen werden.


    Ich denke, die Chinesen werden sich auf absehbare Zeit mit Autos noch schwer tun. Das allgemeine Qualitätsbewusstsein in der Produktion ist schlecht, qualifizierte Leute mit Erfahrung fehlen. Sobald solche Leute verfügbar sein werden, werden die auch ordentlich Geld haben wollen. Ich denke, die chinesischen Autos werden hier bestenfalls eine Rolle wie Kia & Hyundai spielen. Auch dahin ist der Weg noch weit.


    Gruß
    Stefan

  • Ich würd das Teil nicht verbieten... steht ja jedem Frei wer sich die Kiste kauft und reinsetzt.. ist wenigstens weicher wenn ich mit meinem 4 oder 5 Sterne Auto da reincrashe.. :rolleyes:;)



    Schwarzer Humor kann manchmal auch richtig Böse Sein. Echt krass. Ich würde die Karre wirklich in D nicht erlauben. Es gibt ja so leute, die glauben, daß sie nie nen Unfall haben... oder wie auch immer...


    Ich möchte mal wissen, was die für Stahl verwenden.. Das ist ja wie Gummi auf dem Crashtest :eek:


    Auch wenn BMW nicht immer die Leuchte in NCAP Crashtests war/ist, glaube ich, daß man einigermaßen sicherer Fährt als in ner Ausländischen Schüssel..


    Nix für ungut, ihr Immigrantenanwärter :p:D


    Was kostn son Teil überhaupt??! :confused:

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Zitat


    Was kostn son Teil überhaupt??! :confused:


    "Je nach Modellvariante zwischen 19.000 und 23.000 Euro" [URL=http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,451306,00.html]Quelle[/URL]


    Finde ich jetzt gar nicht mal so extrem billig.


    Gruß
    Stefan

  • Der Unterschied zu den Japanern/Koreanern sind allerdings die Lohnkosten - Wenn der Koreaner 10, 20% billiger ist als der Golf, interessieren sich nicht wirklich viele dafür.
    Der von chinesischen Wanderarbeitern für 30ct/Stunde zusammengeklopfte Wagen kann aber viel günstiger verkauft werden als die Koreaner oder Japaner.


    Ab einer gewissen Preisgrenze nehmen die Kunden dann halt doch weniger Crashsicherheit, einfacheres Design oder die einfacher Verarbeitung in Kauf - siehe Logan, wobei der ja nicht so schlimm ist im Crashtest ist.


    Und von jedem verdienten € kann man in die Produktverbesserung investieren..


    Schon die nächste Generation wird sicherlich mehr Sterne bekommen.


    EDIT:
    19-23 T€ - nette Gewinnspanne. Was kostet der Wagen in China? Vermutlich die Hälfte oder weniger.
    Trotzdem ist auch der aufgerufene Preis mal grade die Hälfte von einer basisausgestattenten deutschen 4,8 Meter Limousine der oberen Mittelklasse.
    Sicherlich nichts für uns BMW begeisterte, die meist auch etwas besser verdienen, aber für jemanden, der weniger verdient, für die Familie ein größeres Auto braucht, trotzdem eine Alternative, insbesondere wenn man vorher vielleicht Pech mit einem (dt.) Gebrauchtwagen hatte und gerne mal einen Neuwagen hätte.

  • Zitat

    Original geschrieben von darmstaedter
    Der von chinesischen Wanderarbeitern für 30ct/Stunde zusammengeklopfte Wagen kann aber viel günstiger verkauft werden als die Koreaner oder Japaner.


    Autos werden aber auch in China nicht von Wanderarbeitern zusammengeklopft und vor allem entwickelt werden. Die wenigen qualifizierten Leute werden beim dortigen Wirtschaftwachstum bald knapp sein und teurer werden. Zudem machen die Lohnkosten nur einen Teil der Gesamtkosten aus.


    Nur billig sein reicht nicht. Es gibt nur ein paar Marken, die weltweit wirklich erfolgreich sind. Die haben alle sehr lang gebraucht, dahin zu kommen und sind alle nicht billig.


    Gruß
    Stefan


    EDIT: statt 23k für einen 130PS Brilliance würde ich wohl eher 26,7k für einen 129PS 318i E90 auf den Tisch legen.

  • Hi


    ich weiß gar nicht, was Ihr habt. Ich bin dafür, dass jeder Wagen auch dem Reich der Mitte solch einem Crashtest unterzogen wird.


    Wär doch lustig, wenn man sie auch gegeneinander crashen würde :D


    Oly

  • Zitat

    Original geschrieben von VANDIT
    Da wird nichts repariert. Wenns kaputt is, gibts einfach ein Neues. :D

    An den Mann gebracht ist falsch. Die Käufer verlangen das und das ist traurig. Hätten die Konsumenten genug Geld um anständige Sachen zu kaufen, gäbe es zb. Kik oder was auch immer längst nicht mehr. Aber wenns anders nicht geht, dann tuts auch das ein Euro T Shirt vom Kik.


    Welcher Kunde denn ? Noch nie hat es irgendwo einen Käufermarkt gegeben. Es gibt nur Verkäufermärkte, Billigschrott wird erst hergestellt und danach gekauft, nicht umgekehrt.

    Wenn Gott gewollt hätte das der Mensch zu Fuss geht hätte er ihn nicht das Auto erfinden lassen

  • Vor ca. 30 Jahren wurden auch die japanischen Autos von Vielen belächelt und nicht als ernstzunehmender Wettbewerb betrachtet.


    Heute sind die großen japanischen Marken im Umsatz deutlich stärker als z.B. BMW.


    Auch die Koreaner legen beständig zu, und da braucht man kein Prophet zu sein, um in Zukunft auch von China noch so manches zu erwarten.


    Der 50 ccm-Rollermarkt ist bereits fest in chinesischer Hand, und zumindest für die Nicht-Premium-Marken wird es in einiger Zeit gegen die Chinesen schwierig werden. Nur komisch, dass die Europäer gerne Technologie nach China exportieren und sich damit selbst auf Dauer ernste Konkurrenz heranziehen.


    Derzeit sind die chinesischen Autos allesamt noch Lachnummern für den europäischen Markt, aber das wird bestimmt nicht dauerhaft so bleiben.

    Grüße Peter

  • zaphod


    Das stimmt nicht.
    Die Leute wollen einen Ferrari zum Preis eines Fiat Panda.
    Die Werbung bzw. die Firmen suggerieren ihnen nur, dass der Panda ein Ferrari ist. :D

  • Zitat

    Original geschrieben von copdland
    Wo ist das Problem ..... die kennen sich mit anderen Motoren auch nicht aus. .... :confused::D


    Copdland


    der ist :top::top::top:


    Tom

    Life is too short to drive boring cars!

  • Hallo!


    Ich habe den Crash auch gerade in den Nachrichten gesehen. Und da sind wir auch schon beim Thema: Information ist entscheidend.


    Wer sich für dieses Auto entscheidet, obwohl er dessen verheerende Schwächen im Crash kennt, wird dafür seine Gründe haben. Und bei 19-23 TEUR wird das nicht der Preis sein. Nachvollziehen könnte ich das nicht, aber ich würde es ja auch nicht kaufen.


    Wer das Auto hingegen in Unkenntnis des Crashverhaltens kauft, kann einem nur leid tun. Im Grunde ist das eine Art Lehrgeld, das man bezahlt - wenn man Pech hat, mit dem Leben.


    Trotzdem bin ich dagegen, das Auto in Deutschland zu verbieten, denn wer Informationen darüber sucht, findet sie schnell. Und so lange Tests stattfinden und deren Ergebnisse für jeden zugänglich sind, wird der Markt den Rest regeln.


    Trotzdem ein Armutszeugnis: Wenn schon kopieren, dann richtig. :kpatsch:


    Ciao!
    dk

  • Zitat

    Original geschrieben von VANDIT
    An den Mann gebracht ist falsch. Die Käufer verlangen das und das ist traurig.


    Der Kunde kauft das was ihm hingestellt und gut beworben wird. ;)
    Siehe Werbung MM und Konsorten. Schau einfach mal draußen welcher Unternehmer nicht versucht über den Preis zu werben mit "Rabatt" "billig" "Sonderangebot" "Preis gesenkt" "Kostenlose Zugabe" "Bonusmeilen" sondern versucht den reinen Produktnutzen zu bewerben :p .
    Um letzteres zu zählen reichen wahrscheinlich innerhalb von 24h eine Hand. Wer macht die Werbung???? Der Kunde???? Seid wann denn das :D:D:D:D
    Ne die Unternehmer die den ganzen Tag jammern das sie zu wenig verdienen und das der Staat die Steuern senken muss. Paradox nicht :p

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Der Vergleich zum E46 ist voll untertrieben.


    E46 Crash-Test

    Zitat

    Besser als unverletzt geht nicht


    Gerd Hack.


    Ich erinnere an den E34 520i ohne Airbag, der Crash-Test Sieger wurde. Alle Werte deutlich unter den Max. Werten. Alles "grün" in den Figürchen.
    Testergebnis "Unverletzt"


    Immerhin eine Entwicklung, die Anfang der 80er Jahre begonnen hat. Insofern ist das vorliegende Fzg. Stand <60er jahre, denn selbst da haben Daimler + BMW schon eigene Crashtests gemacht. Wohl im Gegensatz zu BS;


    Ich vermute, unter der BS Karrosserie steckt ein Fiat Croma. (Für Insider)

  • Zitat

    Original geschrieben von manolo
    Heftig!!!!! Die Frage ist allerdings auch, wie viel besser wird sich mein 97er Cabrio verhalten... :rolleyes:


    Besser! Irgendwo kusiert nen bericht von einer E36 Limo die nach NCAP getestet wurde. Waren glaube ich 3 Sterne!


    Für ein Wagen, dessen Entwicklung in den 80ern lag finde ich das garnichtmal so schlecht!


    Würde mir auch lieber 2 E36 als ein Chinaauto kaufen :D

  • BMW kooperiert wider Willen mit Brilliance. Ist eine gesetzliche Reglementierung in China, dass ausländische Produktionsbetriebe nur gestattet sind, wenn ein Joint Venture (o.ä.) mit einem inländischen Unternehmen besteht. Was solls auch, BMW schraubt in China eh nur noch die Baugruppen zusammen, davon lernen die Chinesen nicht mehr als bei der Zerlegung eines gekauften 3ers... :D


    Hat sich ja durch den Crashtest bestätigt. :D

  • Zitat

    Original geschrieben von Newbie X5


    Ich frage mich immer, was die Besitzer solcher Autos machen, wenn die Kiste mal in die Werkstatt muss. Wohin gehen die?


    Die gehen zum Chinesen um die Ecke. :D
    Da kann man gleich bei einer gepflegten Pekingente auf seinen Wagen warten. :D
    Sowas nennt man dann Service am Kunden.


    Gruß Plums

    Selbst fliegen ist nicht schöner!