Was ich schon immer wissen wollte...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Doch, ich sitze auch gerade im T-Shirt vor dem Rechner rum.


    Lt. meinem Thermometer hier sind es 17,5 Grad :D


    Will jetzt aber auch ins Bett, sonst wäre ich auch anders angezogen.


    Vielleicht liegt es aber auch daran, wo gemessen wird. Fasse ich die Wand an, ist die schon sehr kühl. Mitten im Raum ist es dann warm, sitzt man nah an einer Wand, ist es dort deutlich kühler, würde ich sagen.


    Flashbeagle
    Kann sein. Im Auto doch das gleiche Spiel. Im Sommer würde ich nie im Leben die Heizung im Auto anstellen, jetzt sitze ich relativ dick angezogen da drin und habe die Heizung auf 25-27 Grad eingestellt (die zwar dank meist halb geöffnetem Fenster bei -12 Grad nicht erreicht werden, aber die warme Luft pustet mir schön auf die Füsse :D )


    2 Mal editiert, zuletzt von L'âme ()

  • Lt. meinem Thermometer hier sind es 17,5 Grad :D


    Ach im Herbst hatten wir den Fall genau anders herum. Wir saßen bei 16° kurzärmlig im Boot, tranken unser Bier und überlegten, wieso uns jetzt warm ist, wir im Winter aber bei gleichen Verhältnissen im Sweatshirt frieren würden.
    Erst wurde vermutet das des Thermometer an der Außenwand was falsches anzeigt. Abgebaut und mitten auf dem Tisch plaziert, änderte sich nichts! an der Anzeige. :D
    Aber uns war wirklich warm! Wir hatten unsere Jacken abgelegt weil es einfach nicht auszuhalten war. :confused:

  • Ach im Herbst hatten wir den Fall genau anders herum. Wir saßen bei 16° kurzärmlig im Boot, tranken unser Bier und überlegten, wieso uns jetzt warm ist, wir im Winter aber bei gleichen Verhältnissen im Sweatshirt frieren würden.
    Erst wurde vermutet das des Thermometer an der Außenwand was falsches anzeigt. Abgebaut und mitten auf dem Tisch plaziert, änderte sich nichts! an der Anzeige. :D
    Aber uns war wirklich warm! Wir hatten unsere Jacken abgelegt weil es einfach nicht auszuhalten war. :confused:


    Da spielte sicher auch die Strahlungswärme der Sonne ein Rolle, die eure Bodies gewärmt hat. Im Winter ist es m.E. so dass durch die größeren Temperaturunterschiede (Fenster, Wand, Heizkörper) wesentlich mehr Luftbewegung im Raum ist - die kühlt aber und wir fühlen uns eben "ausgekühlt".


    Heute früh bin ich bei <-10° mit dem Rad ins Büro gefahren, der Gegenwind war beträchtlich und mir war saukalt. Später dann wieder nach Hause mit Rückenwind, kein Problem (na ja... :-)) Den Chill-Faktor gibts ja auch schon bei leichten Luftströmungen.


    Macht Euch warme Gedanken - vielleicht hilft das?


    Schönen Abend
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • Wie schon einige geschrieben haben liegt es im wesentlichen an dem Unterschied der Strahlungswärme. Die ist im Winter durch wesentlich kältere Wände und Fenster viel geringer. Deswegen liegen z.B. die Skihaserl ja auch bei deftigen Minusgraden im Bikini auf dem Gletscher und sonnen sich ohne zu erfrieren.

    Wenn Gott gewollt hätte das der Mensch zu Fuss geht hätte er ihn nicht das Auto erfinden lassen

  • Weiß irgendjemand einen letzten Geheimtipp wie man Schweißflecken aus weißen Baumwollhemden bekommt? Ich hab schon fast alles durch...in Fleckenentferner eingelegt, mit Gallseife eingerieben, in Essig eingelegt...nix, nada. Die Mistdinger wollen nicht raus.
    Bevor ich mich weiter ärgere frag ich doch mal in die Runde. Ansonsten geht's auf den Müll, wär schade drum :mad:

  • Es abends im dunklen im Boot an der Ostsee. Im Herbst üblicherweise etwas windig :D
    Ne Hanse 341 hat auch keine Isolierung. ;)


    Meine Antwort ist offensichtlich der Wartung zum Opfer gefallen:
    Wenn ihr zu zweit wart mag die innere Hitze ganz andere gründe gehabt haben:top:


    Viel Spass
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • Weiß irgendjemand einen letzten Geheimtipp wie man Schweißflecken aus weißen Baumwollhemden bekommt?

    Einen Versuch ist vielleicht Citronensäure wert (Drogeriemarkt).


    1-2 Esslöffel Pulver pro Liter heißes Wasser, 1 Tag Hemden drin liegen lassen, ab und zu fleckige Stellen reiben. Dann herausnehmen, Flecken abbürsten und mit Baumwollprogramm in Waschmaschine waschen. Dabei ein Tütchen Backpulver zum Waschpulver zugeben oder gleich beim Befüllen rein (wirkt auch bei weißen Vorhängen).


    Vorsicht mit säureempfindlichen Knöpfen (Perlmutt)!

    Der erste Verschwörungstheoretiker war Noah.

    Bis es anfing zu regnen.

  • Weiß irgendjemand einen letzten Geheimtipp wie man Schweißflecken aus weißen Baumwollhemden bekommt?


    Sicher, daß es sich um Schweiß handelt? Es gibt wohl Baumwolle, die reagiert superempfindlich auf Sonneneinstrahlung. Ich hatte seinerzeit 2 originale und nicht eben preiswerte Polohemden (lang- u. kurzärmelig) aus der BMW-Kollektion erworben... :rolleyes:


    Das Kurzarmhemd vergilbte in Zeitraffer. Wurde von mir mittlerweile blau eingefärbt (2. Alternative! :top:)


    Bevor es komplett entsorgt wird, hilft bei Dir vielleicht auch ein Besuch in einer Wäscherei (die im Endeffekt nichts anderes machen werden, wie Henrys Tip - 1. Alternative! :top: - aber professionell mit Erfahrung)


    @ Korynaut


    Ey, Big Dschäi. Du hast da was verwechselt. WD möchte waschen - nicht backen! :D

    https://www.youtube.com/watch?v=DACmvDp6tfA
    Als Du auf die Welt kamst, weintest Du - und um Dich herum lächelten alle.
    Lebe so, daß, wenn Du diese Welt verläßt, alle weinen - und Du alleine lächelst!

    '89 waren wir noch das Volk - jetzt sind wir das Pack! Je suis Pack!

    Einmal editiert, zuletzt von i-m-speedy ()

  • Sicher, daß es sich um Schweiß handelt? Es gibt wohl Baumwolle, die reagiert superempfindlich auf Sonneneinstrahlung.


    An den Stellen kommt nicht so viel Sonne hin, wenn man nicht den ganzen Tag mit den Armen hinterm Kopf verschränkt rumläuft :D


    Bei den komplett Weißen werd ich wohl zuletzt mal Chlor probieren (geht auch Chlorix?).
    Eins hat leider blaue Streifen. Der Zitronenkuchen :D ist mir zu aufwändig, also ab in die Reinigung.


    Danke für die Tips.


  • @ Korynaut


    Ey, Big Dschäi. Du hast da was verwechselt. WD möchte waschen - nicht backen! :D

    Hihi, man kann doch das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden! Und wir backenwaschen unsere weißen Vorhänge schon seit Jahrenden so, die werden wirklich weißer! So! :D


    Die UV-Empfindlichkeit, die du beschreibst, ist schon ein starkes Stück. Ich habe das immer auf falsches Waschen zurückgeführt. Aber woher die von WD genannten Flecken noch kommen könnten: Alusalze vom Deo. Das Zeug dient als Bakterienkiller, ist aber auch sehr anhänglich zu Baumwolle.

    Der erste Verschwörungstheoretiker war Noah.

    Bis es anfing zu regnen.

  • Was ist eigentlich effektiver / wirtschaftlicher ? :
    Warmes / heisses Wasser in den Topf (Eier kochen) oder kaltes und dann mit dem Herd aufkochen lassen ? Anderes Beispiel: Tee machen. Warmes oder kaltes Wasser in den Wasserkocher ?

  • Wir waren zu dritt. 3 männliche Personen und nein ich bin nicht schwul. :D :D
    Die anderen beiden auch nicht.:crazy:


    Das haben schon andere behauptet - ich erinnere an den Herrensauna Thread.


    Zum Schweißflecken Problem- ich kaufe nur noch Unterhemden/Tshirts die man auch mit 60grad und/oder mehr waschen kann.
    Im Winter ziehe ich die auch mal 2 Tage an, im Sommer werden die jeden Tag in die Wäsche geschmissen und gut ist. Hatte früher immer die Olymp Tshirts unter Hemden an, ganz schlimm. Da tuts auch jedes andere weiße Shirt.
    Die anliegenden Shirts von Marc o Polo sind super - heiß waschen und alles ist raus :top:

  • Was ist eigentlich effektiver / wirtschaftlicher ? :
    Warmes / heisses Wasser in den Topf (Eier kochen) oder kaltes und dann mit dem Herd aufkochen lassen ? Anderes Beispiel: Tee machen. Warmes oder kaltes Wasser in den Wasserkocher ?

    Nunja, da kommt drauf an. Wenn man erstmal 10 Liter aus der Warmwasserleitung lassen muss bis das warme Wasser kommt, dann ist das recht uneffektiv. Ist die Leitung aber kurz oder man hat eine Zirkulation so dass sofort bzw. sehr schnell heisses Wasser kommt, dann dürfte das effektiver sein. Schneller allemal.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Tee würde ich nie mit Wasser direkt aus der Leitung machen, das mag aber auch daran liegen dass hier in meiner Gegend sehr kalkhaltiges Wasser aus der Leitung läuft.


    Schönes Wochenende
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • Tee würde ich nie mit Wasser direkt aus der Leitung machen, das mag aber auch daran liegen dass hier in meiner Gegend sehr kalkhaltiges Wasser aus der Leitung läuft.

    Schönes Wochenende
    WRL



    Und welches Wasser nimmst du dann? Oder lässt du es durch so einen Filter laufen?

    Da erinnere ich mich an meine Anfangszeit in Russland Mitte der 90er Jahre, als ich mit meinen Kollegen in einem "Hotel" beim Frühstückstee sass.
    Da hat mir ein Kollege während er seinen Tee trank erzählt dass er sich zum Zähneputzen am Kiosk Mineralwasser in Flaschen kauft, weil er dem Leitungswasser nicht traut.

    Meine Frage was er wohl glaubt mit welchem Wasser der Tee gemacht wurde hat ihm sämtliche Gesichtszüge entgleisen lassen.:eek::eek:
    Da kann ich heute noch herzhaft drüber lachen.

    Ich habe übrigens immer das russische Hardcore Programm durchgezogen und hab´s überlebt.
    Ich habe allerdings auch frühzeitig das russische Wässerchen entdeckt dass alle Probleme lösen kann!:D

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Na ja, wenn dein Kollege sich die Zähne standardmäßig mit kochendem Wasser putzt, war das Mineralwasser tatsächlich obsolet. :D

    Der erste Verschwörungstheoretiker war Noah.

    Bis es anfing zu regnen.

  • Und welches Wasser nimmst du dann? Oder lässt du es durch so einen Filter laufen?


    Ich nehme einen Filter - das russische Wässerchen würde den Teegeschmack doch ein bißchen zu stark verändern.:)


    Schönes Wochenende
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)