Urlaub in der DOM-REP.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Doch, darum geht es weil es eben den Bevölkerung schadet. Die hat nun mal auch in der Dom. Rep. nicht die fette Kohle.


    Mir geht es auch in Deutschland so wenn ich mir den Champus "reinkippe" und überall auf der Erde andere Menschen verhungern. Was kann man da machen, als einzelner vermutlich wenig. Paar Euro Spenden würden vielleicht helfen; ich hoffe Ihr tut es. Ansonsten kann man sich auch dort engagieren. Ärzte-ohne-Grenzen zum Beispiel, eine super Sache imho.


    Ich bin zu faul dafür und geniesse natürlich auch die Lebensqualität hier. Ihr seit dabei?


    Moin,


    in der Aussage von Hauke ging es einzig und allein darum, ob man seinen Urlaub genießen kann, wenn gleich nebenan bitterste Armut herrscht und nicht darum ob die Dom. Rep. oder Haiti etwas davon hat.


    Wie ich sagte, alles eine Sache der inneren Einstellung.


    Zitat

    Ihr seit dabei?

    Bist Du schon drei Jahre Deines Lebens ohne Gehalt als Entwicklungshelfer tätig gewesen?


    Gruss
    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Bist Du schon drei Jahre Deines Lebens ohne Gehalt als Entwicklungshelfer tätig gewesen?


    Gruss
    Horst


    Ähhhh, nein? Ich hatte doch geschrieben das ich dafür zu faul bin und die Qualität hier natrülich mag? Wenn Du das getan hast ---> RESPEKT :top:


    Ich fahre ja nicht in die Dom. Rep. -- aber war vor paar Wochen in Cuba. Okay, andere Insel, paar Kilometer mehr - aber macht es für die Frage einen Unterschied? Macht es einen Unterschied wenn ich hier sitze und weiss das in Haiti Menschen verhungern? Ich persönlich denke nicht; daher ist die frage wie man den Menschen sinnvoll helfen kann. Dom. Rep. ja oder nein tut da nix zur Sache.


    Ich finde die Situation furchtbar, auch wenn ich hier sitze. Hätte ich Donm. rep. gebucht würde ich trotzdem fliegen. Es würde mich in keinster Weise beruhigen auf Thailand umzubuchen und dann "schön weit weg" vom Elend zu sein.

  • Danke Horst, genau das waren meine Gedanken


    Es ging mir eigentlich nur um das direkte Urlaubsgefühl, ob man wirklich abschalten kann und es einem egal ist das nebenan so unerträgliches Leid herrscht.


    Die Frage, ob man die Dominikanische Republik in dieser Situation durch seinen Urlaub stützen muss, mit dem Wissen das nichts davon beim Nachbarn ankommt, stellt sich erst in zweiter Linie. Darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein weil Haiti in der Tat nichts davon hat wenn ich nicht in die Dom.Rep fliege.

    Gruß Hauke

  • Die Frage ist nur ob bei einer Umbuchung zu einem anderen Ziel das alles besser wird. Für mich wäre es das nicht, wenn das für euch so ist ist es ja auch eine Meinung.


  • Die Frage, ob man die Dominikanische Republik in dieser Situation durch seinen Urlaub stützen muss, mit dem Wissen das nichts davon beim Nachbarn ankommt, stellt sich erst in zweiter Linie. Darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein weil Haiti in der Tat nichts davon hat wenn ich nicht in die Dom.Rep fliege.


    Ich glaube nicht das die Dom.Rep überhaupt eine Möglichkeit hat ihrem Nachbar zu helfen.
    Die Dom.Rep. ist selbst ein Dritte-Welt-Land. Ohne Tourismus wären die Zustände wie in Haiti. Wenn man jetzt, angesichts der Katastrophe, Gewissensbisse bekommt, dann hätte man vorher auch schon welche haben müssen.



    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Herzlichen Glühstrumpf zu diesem Urlaub!


    Ich war in 2008 in Punta Cana im Riu Naiboa.


    Das Hotel selbst, ist steigerungsfähig aber als Schlafbunker durchaus brauchbar.


    Besser ist das Palace Macao oder das Palace Punta Cana, aber auch um einiges teurer.


    Tatsache ist, das am Strand (bis auf die Armbändchen) alle gleich sind.



    Wir haben auch in der Pool-Bar des Palace Punta Cana unsere Drinks bestellen können.


    Egal was Du gebucht hast. Der Urlaub ist nicht zu toppen. So genial abschalten vom Alltag-Stress kann man nirgendwo sonst.


    Mein Tip: Die Sunset-Tour!!! <---- unbedingt machen!!!

    4 Mal editiert, zuletzt von Macholiday ()

  • Ich buddel den Thread mal aus. Wir überlegen mit den Kindern gegen Ende der Sommerferien (Ende August / Anfang September in unserem Fall) für zwei Wochen in die Dominikanische Republik zu fliegen.

    Ist das Riu Bambu immer noch zu empfehlen oder habt ihr andere Empfehlungen für mich? Das Hotel sollte Kinderfreundlich sein und wenn möglich auch etwas zur Unterhaltung der Kinder (2,6,8) am Pool bieten (Rutschen, Wasserspiele, etc.).

  • Ich buddel den Thread mal aus. Wir überlegen mit den Kindern gegen Ende der Sommerferien (Ende August / Anfang September in unserem Fall) für zwei Wochen in die Dominikanische Republik zu fliegen.

    Ist das Riu Bambu immer noch zu empfehlen oder habt ihr andere Empfehlungen für mich? Das Hotel sollte Kinderfreundlich sein und wenn möglich auch etwas zur Unterhaltung der Kinder (2,6,8) am Pool bieten (Rutschen, Wasserspiele, etc.).

    Zum Hotel kann ich nichts sagen.

    Aber sicher im August in die Dom.Rep? Da sollte ziemlich sicher Regenzeit dort sein., oder?