iPhone von Apple

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So mache ich das auch mit einem in Indien erworbenen Account ... :)


    Und die DKB bietet derzeit eine Testphase der neuen App über Testflight an. Mit dieser funktioniert das sofortige Anzeigen einer getätigten Zahlung (auch Abheben am Geldautomaten oder Apple Pay) perfekt.


    Also heißt es warten, bis die echte Alpha Version kommt....

    Ok...


    Zu YT, ja da muss ich mir nochmal wa süberlegen, wollte den eigentlich kein Geld in den Rachen werfen...

  • Hab da mal ein problem ;)

    Ich habe vom 11 Pro auf das 12 Pro gewechselt. Nun habe ich das Problem, dass ich bei In-App-Käufen nach meinem Apple-ID-Passwort gefragt werde, das korrekt eingebe aber es nicht angenommen wird.

    Beim 11 Pro konnte ich In-App-Käufe einfach mit Doppel-Klick auf den ein/ausschaltknopf und Face-ID machen...

    In den Face-ID-Einstellungen ist aber "Use Face ID for iTunes&App Store" aktiviert...

    Vier gewinnt....

  • Face-ID geht erst, wenn du erstmalig dein Apple-ID Passwort richtig eingegeben hast.

    Hatte ich ja. Aber ich hab jetzt das Problem nach Windows-Art gelöst: Face-ID für Appstore ausgeschaltet, 1 Min gewartet und wieder eingeschaltet. Jetzt gehts wieder... :party:

    Vier gewinnt....

  • Vielleicht gibt es ein Problem mit dem Gesicht? Neuer Bart? Brille? Zugenommen?


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Vielleicht gibt es ein Problem mit dem Gesicht? Neuer Bart? Brille? Zugenommen?


    Munter bleiben: Jan Henning

    Mit meinem Gesicht haben mehrere ein Problem :party:

    Aber Face-ID zum entsperren z.B. hat ja immer funktioniert... :sz:

    Vier gewinnt....

  • Du weißt ja:
    Sie zu ihm: Was machst Du denn für ein Gesicht?

    Er: Wenn ich Gesichter machen könnte, hättest Du schon lange ein neues..... ^^


    BTT: Auch wenn es nervt, ab und an muss man ein Iphone doch komplett neu aufsetzen und nicht aus dem Backup des Altgeräts wieder herstellen. Wenn man das über 2 oder 3 Gerätewechsel immer komfortabel per Backup gemacht hat, scheint es irgendwann doch mal einen Knoten zu geben, der sich in kleinen oder größeren Macken äußert und dann wird es Zeit.

  • BTT: Auch wenn es nervt, ab und an muss man ein Iphone doch komplett neu aufsetzen und nicht aus dem Backup des Altgeräts wieder herstellen. Wenn man das über 2 oder 3 Gerätewechsel immer komfortabel per Backup gemacht hat, scheint es irgendwann doch mal einen Knoten zu geben, der sich in kleinen oder größeren Macken äußert und dann wird es Zeit.

    Kann ich so nicht bestätigen. Hab mein iPhone das letzte Mal wohl zu Jailbreak-Zeiten neu aufgesetzt (dürfte zu iPhone 4 oder 5 Zeiten gewesen sein). Seither immer auf die neueste Version aktualisiert und jeweils auf die neuen iPhones aufgespielt. Bisher nie Probleme gehabt. Da ja alles in Container läuft, kann sich da gar nicht viel Müll ansammeln wie z. B. unter Windows oder OS X (dieses setzte ich in der Tat alle 3 - 4 Jahre mal wieder frisch auf).

  • Ist bei mir exakt genau so. Mein erstes iOS Gerät habe ich manuell eingerichtet, entweder das iPad 1 oder das iPhone 4. Danach habe ich alle anderen Geräte nur aus Backups der jeweiligen Vorgänger oder jetzt per direkten Transfer eingerichtet, klappt bis heute problemlos.


    Mache ich in OSX allerdings auch so. Mein aktueller iMac ist wieder per Migrationsassistent eingerichtet worden und da reicht die Historie bis zum iMac 2010 zurück, noch nie neu installiert, allerdings zwischendurch schon mal aufgeräumt. Laptops richte ich etwas anders ein, aber auch da immer nur per Migration vom Vorgänger.

  • Mache ich in OSX allerdings auch so. Mein aktueller iMac ist wieder per Migrationsassistent eingerichtet worden und da reicht die Historie bis zum iMac 2010 zurück, noch nie neu installiert, allerdings zwischendurch schon mal aufgeräumt. Laptops richte ich etwas anders ein, aber auch da immer nur per Migration vom Vorgänger.

    OS X installier ich auch nur alle 3 - 4 Jahre neu, will ich ab und zu mal eine Software zum testen installier und eben nach einiger Zeit mal wieder ein "sauberes" System möchte. Ansonsten wäre es auch nicht nötig.

  • Wenn ich wirklich mal systemnahe Sachen testen will, die sich potentiell tief ins System einnisten können, mache ich das eher in einer virtuellen Maschine. Bei der üblichen “Installation“, die nur aus dem Kopieren ins Programmverzeichnis besteht, besteht die Gefahr ja nicht.


    Neuinstallation schadet aber ja auch nicht.

  • Wenn ich wirklich mal systemnahe Sachen testen will, die sich potentiell tief ins System einnisten können, mache ich das eher in einer virtuellen Maschine. Bei der üblichen “Installation“, die nur aus dem Kopieren ins Programmverzeichnis besteht, besteht die Gefahr ja nicht.

    Mein aktuelles MBP kann keine VMs ausführen (hat nur 4GB RAM und 128GB SSD) - daher bleibt nichts anderes übrig, wie direkt ins Live-System zu installieren.


    Auch Programme, welche nur per Drag and Drop installiert werden, werden Files in ~/Library/... abgelegt. Und das von Hand rausputzen? Ne, danke ;)

  • Gut, 4GB sind ein Problem, ansonsten geht das auch mit einer externen SSD problemlos.


    Dateien in ~/Library stören mich persönlich nicht, die behindern ja den Betrieb nicht sondern kosten nur Platz. Zur Not würde dann auch ein neuer Account reichen.


    Was ich überhaupt nicht ausstehen kann ist, wenn Anwendungen ungefragt Hintergrundprozesse starten. Die miste ich konsequent aus und im Zweifel verzichte ich auf die Anwendung. Einer der Gründe, warum Adobe Software bei mir keine Chance hat, ein andere ist, dass mir C1 besser gefällt als Lightroom 😉

  • Gut, 4GB sind ein Problem, ansonsten geht das auch mit einer externen SSD problemlos.


    Dateien in ~/Library stören mich persönlich nicht, die behindern ja den Betrieb nicht sondern kosten nur Platz. Zur Not würde dann auch ein neuer Account reichen.


    Was ich überhaupt nicht ausstehen kann ist, wenn Anwendungen ungefragt Hintergrundprozesse starten. Die miste ich konsequent aus und im Zweifel verzichte ich auf die Anwendung. Einer der Gründe, warum Adobe Software bei mir keine Chance hat, ein andere ist, dass mir C1 besser gefällt als Lightroom 😉

    Das mit der externen SSD wär nicht das Problem - aber die doofen 4GB RAM :-( Der Plan ist, zur Veröffentlichung des M2 das Gerät in Rente zu schicken... Aber dann hat sich das Thema Virtualisierung mehr oder weniger von selbst erledigt...


    Mich stören diese, da sie unnötig Platz wegnehmen ;) Daher ab und zu mal ein Clean-Install.


    C1 hatte ich eine Weile lang. Da ich aber von meinem Arbeitgeber die komplette Creative Cloud Suite gratis zu Verfügung gestellt bekommen, hat sich das Thema C1 recht schnell erledigt gehabt... Die Ergebnisse mit C1 sind denen von LR in meinen Augen überlegen, dafür braucht es deutlich mehr Einarbeitungszeit (ich tat mich immer schwer mit dem finden der Regler, wenn ich das Programm längere Zeit nicht genutzt hatte). Irgendwann in nächster Zeit steht dann auch noch der Umzug aller in C1 entwickelten Fotos zurück in LR an (aber erst wenn das M2 Book da ist ;))

  • Zitat

    Aber dann hat sich das Thema Virtualisierung mehr oder weniger von selbst erledigt...


    Das war einer der Gründe, warum ich im letzten Jahr noch mal einen aktuellen iMac gekauft habe. Für die Softwarentwicklung nutze ich VMs, hauptsächlich Linux recht intensiv, das ginge auch mit ARM CPUs, sehr selten lässt es sich aber auch nicht vermeiden eine VM mit Windows zu starten.


    Mal schauem, wie sich Windows für ARM entwickelt und ob man es irgendwann mal kaufen kann, Emulation ixt auch noch eine Möglichkeit. Bis dahin wird mich der 2020 iMac weiterbringen. Vorher noch werde ich aber wohl meine 2014 iMac, den ich als Zweitrechner nutze, gegen einen mit Apple Prozessor tauschen, mal schauen wie sich das entwickelt.



    Zitat

    C1 hatte ich eine Weile lang. Da ich aber von meinem Arbeitgeber die komplette Creative Cloud Suite gratis zu Verfügung gestellt bekommen, hat sich das Thema C1 recht schnell erledigt gehabt...


    Bei LR hat mich, neben den diversen Hintergrundprozesse, die Bedingungen gestört. Da hat C1 für mich, nach dem Wechsel von Aperture, besser gepasst. Außerdem hat sich die Oberfläche, zumindest als ich sie vor ein paar Jahren verglichen habe, besser anpassen lassen.


    Aber zum Ziel kommt man sicher mit beiden. Die Qualität von C1 finde ich auch etwas besser, aber da wäre LR bei den allermeisten meiner Fotos sicher auch nicht der begrenzende Faktor.


    Einarbeitung ist natürlich ein Thema, im Moment bin ich wieder ganz gut drin, da ich das letzte Jahr auch genutzt habe um noch mal durch meine alten Aufnahmen zu gehen, mache ich das länger nicht wird es irgendwann wieder zäh…

  • Habt ihr eigentlich auch das automatische Laden von App Updates aktiviert?


    Ich habe das früher immer manuell gemacht, bis halt jeden Tag an dem Appstore Logo irgendwelche Updates angezeigt wurden und ich die Nase voll hatte...


    Und seitdem eigentlich ruhe.


    Gestern, durch Zufall in der App mal in den Update bereich gewesen, 30 Stück ausstehend....?!?


    Dann wieder in Einstellung geprüft ob es doch deaktivieert ist, nein, Auto Update ist an....


    Was läuft da falsch, oder macht er das nur einmal in der Woche? und läd dann gleich alles aufeinmal?


    Handy ist in der Nacht immer aus, nur so am Rand und immer im Wlan in der Firma und Co.

  • Nein, ich installiere die per Hand wenn ich das Telefon mal in der Hand habe. Wenn es, wie zur Zeit, auch mal länger herumliegt kommen da aber schon einige zusammen. Ich weiß gerne, was sich ändert und manchmal schmeiße ich eine Software dann auch mal runter.


    Bei meinem Vater klappt das mit den automatischen Updates aber problemlos, vielleicht liegt es dann, dass das Telefon nachts aus ist, vermutlich werden die Updates auch nur bei vorhandener Spannungsversorgung installiert. Da bin ich mir aber nicht sicher.

  • Nein, ich installiere die per Hand wenn ich das Telefon mal in der Hand habe. Wenn es, wie zur Zeit, auch mal länger herumliegt kommen da aber schon einige zusammen. Ich weiß gerne, was sich ändert und manchmal schmeiße ich eine Software dann auch mal runter.


    Bei meinem Vater klappt das mit den automatischen Updates aber problemlos, vielleicht liegt es dann, dass das Telefon nachts aus ist, vermutlich werden die Updates auch nur bei vorhandener Spannungsversorgung installiert. Da bin ich mir aber nicht sicher.

    Genau das ist auch meine Vermutung.... Daher wollte ich mal Erfahrungen abklopfen, mal sehen...


    Ist ja mit dem OS Update das gleiche, diese Starte ich auch meist per Hand...