Heizung optimieren

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hm, keine Ahnung, aber Dani meint gerade sowas hält ewig, uns würde er aushalten. Sie hat mal bei Raab Karcher gearbeitet und konnte dazu ausnahmsweise mal was sagen ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Flüssiggas kostet ca. 30-35 EUR / 100 Liter


    Der Heizwert von Flüssiggas beträgt rund 12,5 Kilowattstunden pro Kilogramm (kWh/kg). Der von Heizöl etwa 10.

    Deshalb schrieb ich ähnlich, habe die aktuellen Preise nicht erst recherchiert.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Leck' mich fett, dann ist das Flüssiggas ja deutlich BILLIGER als Gas aus dem Netz? :m:

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Das ist allerdings vermutlich nicht immer so. Kann mich sowohl an billige und teurer Heizölpreise z.B. Erinnern.


    Für anstehende Erneuerung bzw. Sanierung von Ölanlagen sollte Mann immer an die kommende CO2 Steuer denken und entsprechend planen. Viessmann z.B. Hat eine Hybrid - Ölheizung im Angebot, Öl + LWP. Der Öler springt dann erst bei AT unter 5 Grad an. Gibt bestimmt Rabatt beim CO2 Abdruck. 😎😉

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Zitat

    Wenn du mich fragst und mit dem Hintergrund dass du nicht dabei wohnst, ich würde es nicht riskieren


    Noch einmal vielen Dank für die Einschätzung! Das scheint bei Pellets ein echtes Problem zu sein. Bei mir zu Hause, wo ich zur Not gerade selbst Hand anlegen kann ginge das vielleicht noch, würde aber schon keinen Spaß machen. Bei einer vermieteten Immobilie brauche ich das aber sicher nicht.


    Ich werde nach Anbietern von Flüssiggas schauen und dann, wenn ich das nächste mal in der Gegend bin, wohl mal einen Termin vor Ort machen, um die Möglichkeiten zu besprechen.

  • Unser Lieferant ist die Färber-Gas GmbH aus 25524 Itzehoe, kann nichts schlechtes über die Firma sagen.


    Färber Gas - ein Anbieter, drei Energieträger: Flüssiggas, Erdgas, Strom | Färber Gas GmbH


    Sehr viele Ferienhäuser haben bei uns dort oben einen Flüssiggastank von dieser Firma.


    Bei Anruf hat man sofort jemand an der Strippe und keine Warteschleife. Die Ansprechpartner sind auch immer sehr nett, bei Fragen erhält man fachkundige Auskünfte, was will man mehr 😊

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von Otti ()

  • Danke!


    Kaut Internetseite liefern die bis Niedersachsen, die Immobilie ist aber ganz im Norden von NRW, ich kann mal fragen ob das noch zum Liefergebiet gehört. Auf die schnelle habe ich aber auch mindestens 2 Anbieter vor Ort gefunden.

  • Wenn die es nicht machen können werden sie dir eventuell auch noch eine gute Firma nennen können die ähnlich gute Arbeit verrichten kann.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Bei mir läuft schon seit Jahren eine Pellets-Zentralheizung. Mit Schauergeschichten kann ich nicht dienen. Die Anlage läuft gut.


    Wichtig sind folgende Punkte:

    - Nicht bei der Qualität der Pellets sparen. Dann gibt es auch keine Probleme mit zerbröselten Pellets in der Förderschnecke

    - Die beste Anlage ist in der Praxis diejenige, mit der sich der örtliche Heizungsbauer am besten auskennt und für die er die wichtigsten Ersatzteile vorhält.

    - Die Sache mit der Länge des Einblaseschlauchs solltest du auf jeden Fall vorher mit dem Heizungsbauer und einem zuverlässigen lokalen Pellets-Lieferanten klären.

    - Zu einer sinnvoll geplanten Pellets-Anlage gehört auch ein hinreichend dimensionierter Pufferspeicher für das Heizungswasser und für das Warmwasser.

    - So alle 4-6 Wochen muß mal der Aschekasten geleert werden.

    - Der Kaminkehrer kommt zweimal pro Jahr.


    Wer lieber mit anderen Energieträgern heizt, soll das tun. Es gibt aber aus meiner Sicht keinen Grund, eine ordentliche Pelletsheizung schlecht zu reden. Schon gar nicht mit dem bei Ideologen so beliebten Thema Feinstaub. Die entsprechenden Abgaswerte einer guten Pelletsheizung bewegen sich am untersten Limit.


    Die Österreicher haben langjährige Erfahrung mit dieser Technik. Kein Wunder, daß bekannte Hersteller von Pellets-Heizanlagen gern aus Österreich kommen.

  • Dürfte wie bei den Pellet-Kaminöfen sein, mit billigen Pellets hat man wohl nur Ärger. Weil das ist halt trotzdem immer noch mehr als nur "gepresster Abfall".

    Ich so: 2020 wird ein super Jahr!

    2020 so: Halt mal mein Bier... ;-)

  • In diesem Thread wurden ja vielfach die Heizungspumpen besprochen. Ich finde nicht, ob auch was wegen Zirkulation war...


    Folgende Problemstellung:

    Wir haben eine getrennte Zirkulation, über temperaturgesteuerte Ventile hinter einem T-Stück wird erst ein Kreis warm, dann der andere. Die Heizung hat eine Zeitsteuerung die die Pumpe drei mal am Tag anfahren kann.

    Was ist nun die optimale Lösung für die Zirkulationspumpe?


    Die Varianten die ich bisher sehe:

    1. Selbstlernend z.B. Vortex BWO 155 V SL, ca. 210Euro

    2. Temperaturgesteuert, dann 1. Strangventil auf z.B. 55°C, zweites auf 65°C und Pumpe auf 60°C, drei Zeitpunkte von der Heizung., ca. 170Euro

    3. Ungeregelte Pumpe (Wila Z, also nicht zu alt aber "dumm") über vorhandene Homematik mit Zeitsteuerung in der Homematik und Präsenzmelder im Bad. Ca. 100Euro für die Homematik Teile.

    4. Variante 3 mit der temperaturgesteuerten Pumpe....ca 270Euro


    Ich vermute das Variante 2 oder 4 von den Heizkosten her am wirtschaftlichsten ist, da die Rohre nicht besonders gut isoliert sind. Allerdings gibt es Abende an denen ich sehr spät dusche...da wäre Variante 3 oder 4 im Vorteil...die selbstlernende Pumpe kann ich gar nicht einschätzen.

    KOA SIGNATUR!

  • Wenn Du mit der bisherigen Reglung zufrieden bist, würde ich die alte, "dumme" Pumpe gegen eine neue, ernergiesparende "dumme" Pumpe austauschen, also Richting Var. 3.


    Ansonsten wäre meine Wahl die VORTEX, da sie sich an die Benutzergewohnheiten adaptiert.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Wenn Du mit der bisherigen Reglung zufrieden bist, würde ich die alte, "dumme" Pumpe gegen eine neue, ernergiesparende "dumme" Pumpe austauschen, also Richting Var. 3.


    Ansonsten wäre meine Wahl die VORTEX, da sie sich an die Benutzergewohnheiten adaptiert.

    Ich glaube die alte Pumpe ist ok vom Energieverbrauch her. Sooo alt ist die nicht, keine 10 Jahre. Es ist nur das Display defekt, was scheinbar bei den Wila Pumpen normal ist. Aber wenn der Installateur halt da ist kann er die Pumpe mit tauschen...Zirkulationsleitung wird eh erneuert bis zur Pumpe.


    Funktioniert denn die selbstlernende Vortex vernünftig? Ich habe hier halt Bedenken, weil sie nicht auf Urlaube reagiert und scheinbar nach Stromausfall Wochen lang falsch läuft. Zudem vom Nutzungsverhalten her nicht perfekt...

    KOA SIGNATUR!

  • ok. Wenn vermietet dann einzig und allein Gas. Unser Haus ist ebenfalls vermietet. Die 150 Euro Mietgebühr für den Tank laufen zu 100%in die Nebenkosten. Glaub mir mit allen anderen Lösungen wie Wärmepumpe und Pellets wirst du bei einem vermietetn Objekt nicht froh. Insbesondere wenn du schon schreibst dass die Immobilie nicht ums Eck liegt.... Auch halten sich die Investitionskosten bei Gas in Grenzen. Bei Vermietung auch nicht irrelevant....

  • Funktioniert denn die selbstlernende Vortex vernünftig? Ich habe hier halt Bedenken, weil sie nicht auf Urlaube reagiert und scheinbar nach Stromausfall Wochen lang falsch läuft. Zudem vom Nutzungsverhalten her nicht perfekt...

    Ich habe da keine Erfahrung, hätte sie aber damals vor 8 Jahren genommen als ich meine Ölheizung ersetzt habe. Ist dann aber nicht geworden, da die Viessmann-Therme ein Zeitsteuerung mitgebracht hat.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski