Heizung optimieren

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • siehe oben, die Heizkurve.
    Wichtig ist auch, das regelmässig Daten, Zählerstände und Änderungen protokolliert werden, denn nur so kann man feststellen, ob die vorgenommene Änderung wirksam war oder nicht.


    Dann sollte der "Patient" mit viel Geduld auf dem Wege der Besserung kommen. Gesund wird er wohl nie werden, weil es sich bei den System um eine Fehlgeburt handelt. :D


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Nochmal zur Vorlauftemperatur:


    Ich habe eine Anlage ohne Außentemperaturregelung (Vissmann Vitocell 100).
    Meine Vorlauftemperatur regel ich manuell, ggfs.täglich. Wie schon erwähnt, habe ich bei den Heizkörpern entweder die Thermostate voll geöffnet oder geschlossen (wie z.B. im Schlafzimmer).


    Das heißt, ich stelle die Temperatur im Haus zentral über die Vorlauftemperatur ein (das Haus ist ziemlich offen gestaltet). Wird es zu warm, regel ich runter, wird es zu kalt, regel ich etwas nach. Von 22.00 bis 6.00 Uhr wird die Heizung ganz abgestellt (bis 3°C, Frostschutzeinstellung). Meine Vorlauftemperatur liegt dann immer so zw. 30° und 40°.


    Kann man da noch etwas besser machen? :confused:


    Habe übrigens jetzt die Leistungsangaben entdeckt: 22KW (gute 120m2 Wohnfläche mit Therme, ist das o.K. oder überdimensioniert?)


    Habe mich heute auch mit dem Thema Stromverbrauch beschäftigt, sind ja ähnlich hohe Kosten. Habe mir einige Energiesparlampen geholt und dort eingesetzt, wo sie nicht stören. Einsparung: 110 W. :)


    Alle offen liegenden, wärmeführenden Rohre im Keller sind jetzt isoliert, waren ca. 20m, man merkt schon, wie es im Keller kälter geworden ist. Bin gespannt auf die Einsparung :rolleyes:


    Gruß an alle Optimierer

  • Zitat

    Ich habe eine Anlage ohne Außentemperaturregelung (Vissmann Vitocell 100).
    Meine Vorlauftemperatur regel ich manuell, ggfs.täglich. Wie schon erwähnt, habe ich bei den Heizkörpern entweder die Thermostate voll geöffnet oder geschlossen (wie z.B. im Schlafzimmer).


    Die Vorlauftemperatur kannst du nur am Kessel bzw. an der therme regeln nicht an den Themostatventilen am HK .


    Zitat

    Das heißt, ich stelle die Temperatur im Haus zentral über die Vorlauftemperatur ein (das Haus ist ziemlich offen gestaltet). Wird es zu warm, regel ich runter, wird es zu kalt, regel ich etwas nach. Von 22.00 bis 6.00 Uhr wird die Heizung ganz abgestellt (bis 3°C, Frostschutzeinstellung). Meine Vorlauftemperatur liegt dann immer so zw. 30° und 40°.


    Regelst du am raumthermostat ?
    Wird die heizung abgestellt nachts oder geht sie in die nachtabsenkung ?
    Liegt deinen Vorlauftemp. nachts bei 30 bis 40 Grad oder tagsüber ?



    Zitat

    Habe übrigens jetzt die Leistungsangaben entdeckt: 22KW (gute 120m2 Wohnfläche mit Therme, ist das o.K. oder überdimensioniert?)


    Das dürfte die maximal Angabe des Herstellers sein , die kann man noch runter drosseln , dieses müßte aber mit einem Aufkleber am gerät , evtl. intern , kenntlich gemacht sein .


    sollte sie nicht runter gedrosselt sein ist es so wie du es beschrieben hast überdimensioniert .
    Nicht viel aber sie ist überdimensioniert .
    Wie gesagt Bitte erst einmal die daten kontrollieren .


    Zitat

    Alle offen liegenden, wärmeführenden Rohre im Keller sind jetzt isoliert, waren ca. 20m, man merkt schon, wie es im Keller kälter geworden ist. Bin gespannt auf die Einsparung


    Diese wärme wirst du vielleicht vermissen wenn die Böden im EG kalt bleiben da die Wärme von unten fehlt .
    Desweiteren ist eine gewisse Grundwärme im keller gut für das Mauerwerk und die Möbel die dort stehen .
    das kann also schnell mal nach hinten los gehen .

  • Hallo Touring-Fan,



    Zitat

    Die Vorlauftemperatur kannst du nur am Kessel bzw. an der therme regeln nicht an den Themostatventilen am HK .


    Die Vorlauftemp. regel ich ja am Kessel und nicht an den Thermostatventilen am HK.


    Vorlauftemperatur:


    Mit V. bezeichnet man die Temperatur des zum Heizkörper hinfließenden Heizungswasser. Sie liegt je nach Außentemperatur bei außentemperaturgeführten Heizungsregelungen zwischen 35 und 70°C. Anlagen mit reinen Flächenheizungen (Fußboden-, Wandheizungen) kommen mit 25 bis 40°C aus. Bei Heizungsanlagen ohne HeizungsmischerHeizungsmischer≡
    Der H. ist eine Einrichtung zur Temperaturregelung des Heizungswassers. Der H. wird in den Heizungsvorlauf eingebaut, um durch Beimischung von kühlerem Rücklaufwasser die Vorlauftemperatur zu regeln. Bei Niedertemperaturkesseln und Brennwertgeräten mit gleitender Regelung der Kesseltemperatur ist der Einbau eines H. nicht erforderlich. Bei Einbau des H. in den Heizungsrücklauf von Heizungsanlagen mit Holzkesseln dient er der Anhebung der Rücklauftemperatur durch Beimischung von wärmerem Vorlaufwasser (zur Vermeidung von Kondenswasserbildung mit nachfolgender Taupunktkorrosion). ≡ ist die V. gleich der Temperatur des Kesselwassers.


    Zitat

    Regelst du am raumthermostat ?


    Nein, die sind immer ganz offen oder bei Heizung "aus" ganz zu.


    Zitat

    Wird die heizung abgestellt nachts oder geht sie in die nachtabsenkung ?


    Geht in die Nachtabsenkung aber die ist auf 3° eingestellt (Frostschutz)


    Zitat

    Liegt deinen Vorlauftemp. nachts bei 30 bis 40 Grad oder tagsüber ?


    Tagsüber und nachts fällt sie dann so auf 20°.


    Zitat

    Diese wärme wirst du vielleicht vermissen wenn die Böden im EG kalt bleiben da die Wärme von unten fehlt .


    Naja, so kalt wird es nun auch wieder nicht. Ich denke, die Verbrennung im Kessel erzeugt noch ausreichend Restwärme. Aber es dauert jetzt bei weitem nicht mehr so lange, bis heißes Waschwasser im OG ankommt, ist doch auch nicht schlecht, oder?


    Nochmal zur Vorlauftemp.: Bei mir ist noch ein Drehregler, den ich mit einer Münze oder Schraubendreher verstellen kann. Der steht auf 75°. Ich denke, dass ist die max-Einstellung für die VT, oder?


    Gruß Krytox

  • Zitat

    Original geschrieben von Krytox


    Nochmal zur Vorlauftemp.: Bei mir ist noch ein Drehregler, den ich mit einer Münze oder Schraubendreher verstellen kann. Der steht auf 75°. Ich denke, dass ist die max-Einstellung für die VT, oder?


    Gruß Krytox


    Ist der Maximalbegrenzer für die Kesseltemperatur. Der greift nur, wenn der Kessel im Handbetrieb ist, sprich die Regelung überbrückt.


    Zur alltäglichen Temperaturregelung sollte man diesen nicht mißbrauchen. Das kann die Regelung besser.


    Gruß

    BMW fahren ist wie kiffen. Einmal angefangen, gibts kein zurück. :D

  • Zitat

    Die Vorlauftemp. regel ich ja am Kessel und nicht an den Thermostatventilen am HK.


    War leider im vorfeld schlecht beschrieben deshalb die frage .


    Zitat

    Zitat:Regelst du am raumthermostat ?




    Nein, die sind immer ganz offen oder bei Heizung "aus" ganz zu.


    Also hast Du kein RT sondern regelst über den aussenfühler , richtig ?
    Solltest Du keinen RT haben lass einen nachrüsten das spart richtig geld , am besten einen per Funk . So bist du Flexibel .



    Zitat

    Geht in die Nachtabsenkung aber die ist auf 3° eingestellt (Frostschutz)


    Dann geht er nicht in die nachtabsenkung sondern nur in den frostschutz .
    Nachabsenkung heißt bei den meissten herstellern das die Temp. nachts ( Variabel je nach eingestellter Zeit ) ca. 5 Grad unter der tagestemperatur liegt .



    Wenn Du die WW Rohr Isoliert hast ist es natürlich OK , ich bin von Heizungsrohren aus gegangen





    Markus

  • Zitat

    Original geschrieben von Touring-Fan
    Dann geht er nicht in die nachtabsenkung sondern nur in den frostschutz .
    Nachabsenkung heißt bei den meissten herstellern das die Temp. nachts ( Variabel je nach eingestellter Zeit ) ca. 5 Grad unter der tagestemperatur liegt .


    Moin,


    glaube Krytox meint folgendes, wie z.B. bei den Viessmann-Werkseinstellungen beschrieben:


    Zwischen 22.00 und 06.00 Uhr erfolgt Raumbeheizung mit reduzierter Raumtemperatur (auf 3 °C, Frostschutz eingestellt).


    Die wirkliche Temp. der Nachtabsenkung liegt dann wie von dir beschrieben ca. 5 °C unter der Tagestemp., wenn nicht anders eingestellt.


    Um einen Spareffekt zu erzielen, sollte man die Raumtemperatur (nachts) auf 3- 4 °C stellen, denn dann bleibt der Brenner wirklich aus.


    Bei einem gut gedämmten Haus wird dann die Temp. bestimmt nicht unter 16 °C. absinken.
    Damit es beim Aufstehen wieder "gemütlich" ist, kann die Heizung wieder rechtzeitig gestartet werden.


    Durch Datenregistrierung kann jeder für sich feststellen, welche Methode für ihn die Günstigste ist.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Horst:


    Gerade da streiten sich die Geister. Was ist teurer? Aufheizen morgens, oder Erhaltung.


    Ich persönlich favorisiere immer noch Erhaltung. Gerade bei Gas, wo das Gerät über Nacht ab und zu im Brennwertbereich läuft. Bei Abkühlung findet die Regelung morgens alles kalt vor und läuft gerade am Anfang zur Wasserbereitung im unökonomischen Vollastbetrieb.


    Einzige Lösung, die ich da sehe => Marburg bei nem Bierche. :D


    Gruß


    Edit: böser sinnentstellender Fehler

    BMW fahren ist wie kiffen. Einmal angefangen, gibts kein zurück. :D

  • Zitat

    Original geschrieben von Onkel_Mikke


    Kann man durch ausprobieren erfahren und dabei parallel alle Daten erfassen.


    [QUOTE]Ich persönlich favorisiere immer noch Erhaltung. Gerade bei Gas, wo das Gerät über Nacht ab und zu im Brennwertbereich läuft. Bei Abkühlung findet die Regelung morgens alles kalt vor und läuft gerade am Anfang zur Wasserbereitung im unökonomischen Vollastbetrieb.


    Ich denke nicht, dass sich alles so stark abkühlt.
    Meine Heizung hat einen 86 Liter Warmwasserspeicher, der ist außerdem gut isoliert und sehr schnell auf Temperatur.
    Das Problem bei den meisten überdimensionierten Heizungsanlagen ist, dass sie nicht in den Modulationsbetrieb kommen, weil sie vorher schon wieder stoppen.
    Kann man auch an der Taktzahl erkennen.


    [QUOTE]Einzige Lösung, die ich da sehe => Marburg bei nem Bierche. :D [QUOTE]
    sorry, aber da kann ich nichts mit anfangen. :confused:
    Meinst du durch Alkohol beteuben?


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • n`abend zusammen,


    MarkusZu:

    Zitat

    Also hast Du kein RT sondern regelst über den aussenfühler , richtig ?


    Also ich habe weder einen Außenfühler, noch ein Raumthermostat. Ich stelle die Vorlauftemperatur ein und merke dann selber bzw. durch ein Thermometer, welches im Wohnbereich steht, ob es zu kalt oder zu warm ist und regel dann manuell die Vorlauftemp. nach.

    Zitat

    Solltest Du keinen RT haben lass einen nachrüsten das spart richtig geld , am besten einen per Funk . So bist du Flexibel .


    Ja, da habe ich auch schon dran gedacht, ist immer ein bischen lästig, in den Keller zu laufen. Und Du meinst wirklich, das bringt noch richtig was? Wo kann man denn sowas bekommen, nur beim Heizungsfritzen oder evt. bei Conrad o.ä.? Und was kostet das ungefähr?

    Zitat

    Wenn Du die WW Rohr Isoliert hast ist es natürlich OK , ich bin von Heizungsrohren aus gegangen


    Also ich habe im Keller die offen liegenden Heizungsrohre und die Rohre für Heißwasser isoliert. Durch den Brenner ist aber immer noch ausreichend Verlustwärme vorhanden.


    Horst:

    Zitat

    Die wirkliche Temp. der Nachtabsenkung liegt dann wie von dir beschrieben ca. 5 °C unter der Tagestemp., wenn nicht anders eingestellt.


    Das muß ich nochmal prüfen, ich meine aber, dass der Brenner in der Nacht nicht mehr anspringt.

    Zitat

    Das Problem bei den meisten überdimensionierten Heizungsanlagen ist, dass sie nicht in den Modulationsbetrieb kommen, weil sie vorher schon wieder stoppen.


    Was heißt denn Modulationsbetrieb? Meine Heizung taktet im Moment ziemlich wenig, wahrscheinlich wegen der hohen Außentemperaturen. Kann man da was verbessern? Ist die mit 22KW überdimensioniert?


    Gruß Ralf

  • Hallo.


    Also soweit ich weiss, muss eine neue Anlage AT-geführt sein....



    Zu den Rohrisolierungen: Im Heizungsraum und nicht beheizten Räumen sollte die Isolierdicke mindestens 100% des Rohrdurchmessers betragen. Siehe hierzu ENEV.


    Also nicht die billigen dünnen Baumarktschläuche nehemen sondern, zb. die von Armaflex...


    Viel Spaß noch!

  • Zitat

    Original geschrieben von Krytox
    Was heißt denn Modulationsbetrieb? Meine Heizung taktet im Moment ziemlich wenig, wahrscheinlich wegen der hohen Außentemperaturen. Kann man da was verbessern? Ist die mit 22KW überdimensioniert?


    Moin,


    deine Heizung scheint noch älterer Bauart zu sein und ist für eine feste bestimmte Leistung, z.B. 27 kW, ausgelegt.
    Wenn deine Heizung startet, dann arbeitet sie immer mit dieser vollen Leistung.


    Meine (neue) Heizung ist für 4,2 bis 13 kW ausgelegt. Beim Start arbeitet sie auch mit den max. kW, kann dann aber, falls erforderlich (das weiß sie durch die Steuerung) bis auf 4,2 kW "runtermodulieren". Das macht man zur Energieeinsparung.


    Viele überdimensionierte Heizungen sind selbst im unteren "Modulationsbereich" noch zu groß. Ich schätze meine Heizung auch, nur bei Viessmann z.B. gibt es keine kleinere Ausführung.


    Schätze, dass sich die Hersteller etwas einfallen lassen müssen, den das Thema Energieeinsparung wird immer bedeutsamer.


    Heute abend im WDR3-TV, 21.00 Uhr, "Wie Sie Heizkosten sparen können".


    Zu deiner fehlenden Regelung (so war unsere alte Heizung auch) würde ich zuerst alle bereits angegeben Links nach Infos durchsuchen, damit du gut über die Möglichkeiten informiert bist und erst dann einen Heizungsbauer suchen und ansprechen.
    Eine andere Möglichkeit wäre beim Hersteller nachfragen, welche Möglichkeit ihr Produkt bezüglich Nachrüstung einer Regelung zuläßt.


    Gruss


    Horst


    Edit:
    Hier bekommst du Modulation fachmännisch erklärt.
    http://www.heizungsbetrieb.de/de/index.html

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Moin,


    habe heute mal bei Conrad-Elektronic wegen Raumthermostaten nachgesehen, da werden ja einige angeboten, so dass man gleich wieder das Problem hat: welchen nehmen? Auch die Preise lagen zw. 30 und 120EUR, also z.T. sehr günstig.
    Bin daraufhin mal zum Heizungsbauer und habe ihn wegen RT und AT bzgl. Nachrüstung gefragt. Er meinte, die RT würden nur die Pumpe regeln (wozu soll das denn gut sein) und sinnvoll wäre ein AT. Einsparung wären ca. 15%, es müßte aber die komplette Regelung ersetzt werden, Materialpreis ca.800EUR+Einbau :eek:
    Ich habe ihm dann gesagt, dass ich mein Kesselthermostat manuell regel, je nachdem, wie warm es in der Bude ist, Vorlauftemp. immer zw. 30 und 40°. Er meinte, es würde sich nicht lohnen.
    Ich bin auch der Auffassung, dass ich durch solch eine Regelung nicht viel verbessern kann, wenn ich die Vorlauftemp. man. regel und die Temperatur im Wohnbereich messe.
    Habe mir dann heute bei Lidl eine Heizkörperregelung gekauft, gottseidank nur eine, Gewinde paßt nämlich nicht aufs Ventil :flop:


    Angenommen, ich würde alle Heizkörper mit so einer individellen Regelung ausstatten, wäre das noch besser als eine Außentemperaturregelung?


    So, jetzt reichts erstmal wieder, morgen wieder ersten Arbeitstag, mal sehen, ob ich dann überhaupt noch Zeit zur Optimierung finde :confused:


    Schöne Grüße, Ralf

  • Moin,


    wegen der Regelung rufst du am besten den Hersteller an, denn der sollte wissen was man mit seinem Produkt anstellen/umrüsten kann.


    Die AT regelt die Vorlauftemperatur entsprechend der Außentemp. Dadurch brauchst du nicht immer in den Keller sausen. ;)


    Für deinen Heizkörperthermosstat von Lidl gibt es Adapter. Frage mich aber nicht wo.
    Die Heizkörper regelst du doch schon jetzt individuell durch die Thermostatventile. Die AT ist dafür gedacht, damit deine Heizung nicht immer volle Pulle heizt auch wenn es draussen z.B. 15 °C sind.


    Wenn du genaus weißt was du brauchst und willst, dann solltest du einen zweiten Heizungsbauer konsultieren und dich dort auch beraten und dir ein Angebot geben lassen.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Hallo Horst,


    danke für Deine Tips :top: Werde mich die Tage mal drum kümmern. Man muß sich erstmal in die Thematik einarbeiten. Hast schon recht mit dem AT.


    Der WDR-Beitrag hat einen ja auch nicht vom Hocker gerissen :mad:


    Bis später, Ralf

  • Hallo


    Ich persönlich habe auf den Aussenfühler dankend verzichtet ;)
    Steht die sonne drauf und es ist Dir kalt rennst Du trotzdem in den Keller ;)
    Ne lass mal , jaja ich weiß er hängt dann falsch .
    Ich habe aber ein Reihenhaus mittendrin .


    Das RT kannst du auf die schnelle runter drehen wenn du zb. lüftest oder wenn es mal unerwartet warm geworden ist .
    Zeiten kannst du auch daran einstellen so das zb. Zeiten wo keiner zu Hause ist ( Arbeiten Schule etc. ) nicht unnütz geheizt werden .


    Bevorzuge ein RT vom Hersteller der heizung , mit den anderen könnte es probleme geben beim kommunizieren . Muss aber nicht .


    Hat jemand zufällig ein gutes RT zum nachrüsten gefunden ? ( Conrad ?)




    Markus

  • Zitat

    Original geschrieben von Touring-Fan
    Ich persönlich habe auf den Aussenfühler dankend verzichtet ;)
    Steht die sonne drauf und es ist Dir kalt rennst Du trotzdem in den Keller ;)
    Markus


    Meinen habe ich so montiert, daß niemals Sonnenstrahlen auf ihn auftreffen können und er funktioniert schon 20 Jahre bestens, nachregeln nein danke.


    Nur im Moment bin ich auch nochmals an der Feineinstellung dran, der Thread animiert ja förmlich dazu. :)

  • Horst: Ich meinte, über das Thema kann man ewig streiten und wollte das auf's Usertreffen verlegen. Halt gemütlich bei nem Bierche schwätzen. :)


    Krytox: Wenn Deine jetzige Reglung keinen Außenfühleranschluß hat, dann hat sie halt keinen. Dann müßte man wirklich die Regelung tauschen und dann meine ich auch, daß die Brühe teuerer wird, als das Fleisch.


    Gruß

    BMW fahren ist wie kiffen. Einmal angefangen, gibts kein zurück. :D

  • Zitat

    Original geschrieben von Onkel_Mikke
    Horst: Ich meinte, über das Thema kann man ewig streiten und wollte das auf's Usertreffen verlegen. Halt gemütlich bei nem Bierche schwätzen. :)


    Moin,


    nicht streiten, sondern austauschen. ;)
    Bierchen für dich, Wasser für mich. ;)


    Damit meine Heizung nachts ganz abschaltet, habe ich die reduzierte Raumtemperatur von 15 °C auf 5 °C (3 °C = Frostschutz) runtergestellt.


    Über 24 Std. sind die Brennerstarts bei gleichen Bedingungen von 47 auf 13 runtergegangen. Der Gasverbrauch sank um 1,28 m³ von 5,08 auf 3,80 m³.


    Meine max. Taktzahl (Brennerstarts) waren 139/24 Std.


    Ich werde es weiter beobachten und berichten.


    Die Heizung wurde im Mai 2006 installiert und seit Okt. 06 beschäftige ich mich mit der Optimierung.


    Hier ist ein interessanter Link, nicht nur für Gasheizungen.


    http://www.vng.de/kuma/Bilderp…ienst/Gastechnik_Live.pdf


    Wer das alles beherrscht, ist der beste Heizungsbauer und kann den Job als Energieberater ausführen. ;)


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)