Heizung optimieren

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin Alexander,


    gehe mal ins Forum


    http://www.haustechnikdialog.de


    dort wird das Thema Nachtabsenkung oft diskutiert.
    Pauschal läßt sich deine Frage nicht beantworten, weil es u.a. auch von deiner Wärmedämmung des Hauses abhängig ist.


    Über Legionellen findest du auch durch "Suchen" viele Beiträge.


    Hauke hat es schon richtig erwähnt, bei uns Normalverbraucher ist die Gefahr nicht sehr groß, obwohl auch hier die Meinungen auseinander gehen.
    Wenn du sicher gehen willst, programmiere dein Warmwasser so, dass es sich einmal/Woche auf ca. 70°C aufheizt.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Hallo zusammen,


    finde den Thread sehr interessant

    :top:


    Konnte meinen Verbrauch kontinuierlich seit 1998 von 3.718m3 auf 1.837m3 in 2006 drücken!


    Natürlich hat da auch die neue Heizung im Jahr 2000 einen großen Anteil (hat alleine schon 1000m3 ausgemacht).


    Trotzdem muß ich wegen der beschi**en hohen Gaspreise monatlich höhere Abschläge zahlen :flop:


    Also heißt es: weiter optimieren!


    Habe die letzten Urlaubstage erstmal alle Warmwasser führenden, offen liegenden Rohre ummantelt, mal sehen, was das bringt.


    Grundsätzlich handhabe ich es auch so, dass ich die Thremostate an den Heizungen auch immer offen habe und zentral an der Heizung die Temperatur einstelle oder, wie z.B. im Schlafzimmer, die Heizung ganz abgestellt habe oder nur wenns richtig kalt ist, anstelle.


    Desweiteren mache ich nie Fenster auf Kipp auf, sondern ausschließlich Stoßlüften


    Ich hätte noch ein paar Fragen:


    Ist es richtig, dass die Honeywell-Thermostate sich abschalten, wenn ein Fenster geöffnet wird und wenn ja, wie kriegen die das mit? Möchte sowas dann nämlich in den Kinderzimmern einbauen, da man da immer ne schlechte Kontrolle hat.


    Wie kriege ich raus, für welche Leistung meine Heizung ausgelegt ist? Habe in den Unterlagen bis jetzt noch nichts gefunden.


    Was hat das für Vor-und Nachteile, wenn ich die Vorlauftemperatur von jetzt 75° absenke auf z.B. 60° ? Kann ich das einfach so machen?


    Naja, bin durch diesen Thread jetzt auch auf den Geschmack gekommen und muß mich erstmal intensiver damit beschäftigen,- aber es macht schon Spaß

    ;)


    Gruß Krytox

  • Zitat

    Original geschrieben von Westfale
    Allerdings Dusche ich täglich und das nicht zu knapp. Wie bitte sollen sich da Salmonellen entwickeln, wenn das Wasser dadurch regelmäßig getauscht wird?


    Wenn Dein Dusch-Schlauch schon älter ist als ein paar Monate, würde ich mal empfehlen, da hineinzuschauen oder ihn aufzuschneiden, wenn Du ohnehin mal wechseln möchtest. Aber Achtung! Das Ergebnis kann ziemlich eklig sein.


    Die Frage ist nun nur noch: Ist der abgelagerte Schleim gesundheitsschädlich oder nicht? Und da ist es einfach so: Je heisser, desto besser. Beim Duschschlauch geht aber immer nur Mischwascher durch, man will sich ja nicht verbrühen. Auf diese Weise werden etwaige Legionellen aber nicht abgetötet...


  • Jau richtig. Kann zum Hobby werden und wahrscheinlich geht jetzt die Geburtenrate noch weiter zurück.

    :D


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Hallo


    Sagt mal, wenn ich die Werte hier bezüglich der Leistung eurer Heizungen höre kommen mir so manche Gedanken: Ist ja kaum jemand über 30kw dabei

    :confused:


    Die Buderus Logano plus SB315 meiner Eltern hat 70kw

    :eek:


    Nein, wir bewohnen nicht die Wartburg und haben auch nicht den warmen Winter zu verschulden.


    Ich frage mich ob hier nicht auch ein Fall von Überdimensionierung vorliegt...


    Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hallo


    Kein Schwimmbad, keine anderen Extravaganzen, keine beheizte Einfahrt, kein mitbeheiztes Nebenhaus, Quadratmeter kann ich nicht auswendig sagen.... Weitere Details hier.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Zitat

    Original geschrieben von Micha2002
    Hey, alles wird teurer. Also mal nicht nassmachen.

    ;)

    Ist klar, aber irgendwo ist auch das Ende der Fahnenstange bei der Optimierung erreicht, und man muss halt sparen wo man kann.
    Die Sache mit der Optimierung finde ich auch interessant, aber scheinbar auch nicht so einfach und recht Zeitintensiv sich ausführlich mit der Materie zu beschäftigen.
    Momentan habe ich leider nicht die Zeit dafür, werde den Thread aber weiterhin im Auge behalten.

  • Hallo Horst,


    erstmal danke für Deine Tips!


    Hab keinen Außentemperaturfühler, habe mir aber trotzdem die von Dir empfohlene Seite angesehen, puh, ich glaub`brauch`n Extra-Studium

    :rolleyes:


    Die Sache wird ja immer komplexer!


    Jetzt gehts erstmal ins Bett, gute Nacht

    ;)
  • Um nochmal auf die Sache mit den zwei Heizungskreisläufen zurückzukommen -


    Wie schon erwähnt hat es bisher bei mir ausgereicht die erste Etage nur mit der Fußbodenheizung zu erwärmen, und ich hatte eine gleichbleibende Temperatur von 22 Grad + und das Heizventil des Heizkörpers welcher sich zusätzlich im Wohnzimmer befindet blieb kpl. geschlossen.
    In der Nacht gibt es dann eine Absenkung.
    Nun habe ich es mal getestet, und das Ventil des Heizkörpers geöffnet und auf Stellung "3" gestellt.
    Plötzlich hatte ich dann 22,5 Grad + in der Wohnung.
    Das zeigt mir doch eigentlich, dass mehr Energie verbraucht wird die nicht nötig wäre, warum also zusätzlich die Heizkörper noch öffnen wenn es dadurch ungewünscht wärmer wird ?
    Oder muss man parallel dazu die Fußbodenheizung niedriger einstellen ?

  • Na, das waren ja mal ein paar interessante Links

    :top:

    ! Ich glaube, in der nächsten Zeit werde ich dann wieder ein paar Stunden im Keller verbringen und in einem Monat mache ich mich als Heizungsoptimierer selbstständig

    ;)

    . Zum Glück machen mir solche Tüfteleien durchaus Spaß!


    Irgendwie frustrierend ist nur, daß bis jetzt quasi alle Einspaarungen die ich erreicht habe (OK, mit der Ausnahme der Auserbetriebnahme des Schwimmbades) und die waren, wie oben schon geschrieben, mit der Reduktion von fast 9000 cbm auf jetzt knapp über 6000 cbm Gas wirklich nicht knapp durch steigende Energiepreise wieder ausgeglichen wurden.


    Aktuelles Beispiel beim Strom: In letzten Jahr den Verbrauch von knapp 6400 auf gut 5700 kWh gesenkt, quasi zum Dank steigt der Strompreis dafür zum 01.01. um 7,5%

    :mad:

    .


    Alexander

  • Zitat

    Original geschrieben von Jan Henning
    Hallo


    Kein Schwimmbad, keine anderen Extravaganzen, keine beheizte Einfahrt, kein mitbeheiztes Nebenhaus, Quadratmeter kann ich nicht auswendig sagen.... Weitere Details hier.


    Munter bleiben: Jan Henning


    Na dann sind 70 KW maßlos übertrieben , aber beachte auch das man Kessel in gewissen bereich einstellen kann .
    Wobei 70 KW auch bereits ein mehrfamilienhaus mit WW beheizen könnten , und das mal ganz locker .





    markus

  • Zitat

    Original geschrieben von Westfale
    Man bekommt immer wieder zu hören, das sich eine Tag- oder Nachtabsenkung nicht lohne, da dann eben mehr Energie für das erneute Aufheizenen der Räume aufgewendet werden müsse. Kann ich aber nicht nachvollziehen.


    Das zweite ist die Sache mit der Temperatur des Brauchwassers. Da bekommt man immer wieder zu hören: Bloß nicht zu kalt, sonst hast Du Salmonellen. Allerdings Dusche ich täglich und das nicht zu knapp. Wie bitte sollen sich da Salmonellen entwickeln? Alexander


    Moin!


    Zum ersten Absatz, meine Außenwände sind aus 36er Porotonmauerwerk, weshalb selbst bei kaltem Wetter und ab 22:00 abgeschalteter Heizung, am Morgen wenn sie um 6:00, auch bei 10 Grad minus Außentemperatur wieder einschaltet. immer noch etwa 18 bis 19 Grad im ganzen Haus vorhanden sind, ich denke, daß da weniger Energie zum Hochheizen verbraucht wird, als wenn die Heizung die ganze Nacht durchlaufen würde, oder?


    Zum zweiten Absatz, das Brauchwasser ist auch von 6:00 bis 22:00 in Betrieb und heizt einen neben dem Brenner stehenden 100 Liter Standspeicher über Umschalten von Heizung auf Brauchwasser auf, wenn die Temperatur entsprechend abgefallen ist, die Wassertemperatur steht schon seit 20 Jahren auf 60°, nun die Frage, können sich bei dieser Temperatur über soviele Jahre Legionellen bilden?

  • herby: 60°C gelten eigentlich als sicher.


    Neuere Regelungen bieten oftmals die Möglichkeit, einmal pro Zeitraum (meist pro Woche) auf 75° aufzuheizen. Die Viessmann Vitotronic tut das so weit ich weiß automatisch. Daher sollten bei modernen Heizungen 50-55°C Warmwasser reichen. Das ist gerade hier in KA wichtig, da wir "etwas" Kalk im Wasser haben.

    ;-)


    Horst 60two: Das was auf der Heizung steht, ist das maximal mögliche. So sollte eine Gas-Brennwerttherme im Modulationsbereich und damit im Brennwertbereich laufen. Bei Maximalleistung funktioniert Brennwert nur noch stark eingeschränkt.


    Genauso kann ich einen kleineren Ölbrenner auf einen größeren Kessel montieren. Beispielsweise ein 24KW Brenner auf einem 32KW Kessel. Man spart dann Öl durch den kleineren Brenner und nutzt gleichzeitig die große Oberfläche des "völlig überdimensionierten" Kessel. So. Und erschwerend kommt hinzu das ich an dem kleineren Brenner ja nocheinmal mit Düsengröße, Pumpendruck, Luftdüse usw. spielen kann. Also kann man nach dem Typschild auf dem Brenner auch nicht gehen. Kamin saniert? Kamin auf Kondensat ausgelegt? Jeder kennt wohl die gelbe Brühe aus dem Kamin, wenn die Abgastemperatur nicht stimmt.

    ;-)


    Gruß


    P.S.: Bin auch im haustechnikdingsbums angemeldet, aber auch verdammt viel Schreibtischtäter dort. Zumindest im Fachforum.

    ;-)


    Edit: Rechtschreibung

    BMW fahren ist wie kiffen. Einmal angefangen, gibts kein zurück. :D

  • zur Nachtabsenkung:


    Bringt nicht viel, da die Stillstandsverluste die Einsparung übersteigen dürfte. Meine Heizung geht i.d.R. in er Woche ab 22.00Uhr und am WE ab 23.00 Uhr AUS.Und geht morgens ab 04.30 Uhr bzw. WE 07.00 Uhr wieder an. Ich verliere in der Zeit momentan 3 - 4°C, aber ich habe in den ca. 8 Wochen seit dem tanken erst ca. 400 l Öl verbraucht, was auf jeden Fall auch den milden Temperaturen mit zu verdanken ist.


    Ansonsten empfehle ich dringend, auch aus eigener Erfahrung, den Austausch der Steuerung, wenn diese älter als 10 Jahre ist.Ich habe für meine AEG/Kromschröder mit digitaler Einstellung ca 600 € mit Einbau gezahlt. Da kann ich die Heizzeiten bedarfsgerecht einprogrammieren, vor allem auch die WW Zeiten.Und dass die natürlich AT-- geführte ist, ist Pflicht.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Zitat

    Original geschrieben von Onkel_Mikke [/i


    P.S.: Bin auch im haustechnikdingsbums angemeldet, aber auch verdammt viel Schreibtischtäter dort. Zumindest im Fachforum.

    ;-)


    [i]Edit: Rechtschreibung




    Aaaaah,ein "Grünstern"!

    :cool:

    :D

    ;)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Hallo


    Ich glaube ich bin einer enormen Verschwendung auf der Spur: Als wir 1978 gebaut haben war eine med. Bäderabteilung für die Praxis mit geplant, deswegen hatte die damals duch die Decke des Rohbaus eingesetzte Viessmann Rotola diese Dimension (etwas über 70kw). Die Bäderabteilung war dann - noch als das Gebäude im Bau war - durch eine der damaligen Gesundheitsreformen unrentabel geworden, so das sie nicht realisiert wurde.


    Trotzdem hat man uns jetzt wieder so ein Bockheizkraftwerk verkauft.

    :mad:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori


  • Klasse, dann haben wir hier ja einen Experten.

    :top:


    Die Fachleute dort im Forum pflegen auch manchmal einen rustikalen Umgang und die Diskussion BMW oder Mercedes setzt sich dort auf Heizungsebene fort.
    Trotzdem ein hervorragendes Forum.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Moin,


    tom01


    hier gib es mehr Infos.


    http://www.ahok.de/dt/Nachtabsenkung.html


    Nach alldem was ich bisher gelesen habe, tendieren die meisten "Heizungsspezies" auch zur kompletten Abschaltung.


    Jan Henning


    bei dem installierten Kraftwerk würde sich eine genaue Wärmebedarfsrechnung, die von einem wirklichen Fachmann nach den aktuellen gültigen Normen durchgeführt wird, über die Jahre rechnen.


    Danach kann man überlegen, wie das "Ungeheuer" gezähmt werden kann.

    ;)


    Das Problem wird nicht die Bedarfsrechnung sein, sondern den richtigen Fachmann zu finden.
    Anhand der nachfolgenden Links, kann man auch zum "Minifachmann" werden und man kann schnell feststellen, ob der Spezialist sich gut auskennt und nicht nur teuer bezahlte heisse Luft von sich gibt.

    ;)



    http://www.heizungsoptimierung.de.vu/


    http://www.energiedepesche.de/index.php?itid=1549


    http://www.bosy-online.de/Hausaufgaben.htm


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Hallo


    Ui, ich hatte nicht gedacht das das so kompliziert ist....


    Vielleicht kann mir jemand schon mal einen Rat geben:
    Die Heizung besteht bei uns aus zwei Heizkreisen und dem Warmwasser. Einmal (das ist der größte Teil wohl) für die Radiatoren im ganzen Haus, jeder mit einem Thermostat. Dann ein zweiter Heizkreis für die Fußbodenheizung im Neubau ohne Thermostat, die Teperatur wird so wie ich das verstehe nur über den Außentemperaturfühler und die Vor- und Rücklauftemperatur geregelt. Und dann noch das Warmwasser....


    Warmwasser zirkuliert von 5.00Uhr bis 21.00Uhr, und die Heizkreise gehen Werktags um 22.00Uhr in die Nachtabsenkung auf 18°C und "erwachen" um 5.00Uhr wieder, am Wochenende heizt es bis 23.00Uhr im "Tagbetrieb". Die Heizung hat einen Logalux 300l Wasserspeicher so das der Brenner nicht immer laufen müßte, aber irgendwie tut er es doch!?!


    Wo fange ich denn da an herumzustellen?

    :confused:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori