Heizung optimieren

  • Wie bereits erwähnt, muss die Heizkurve optimiert werden. Diese steht nach Einbau einer neuen Heizungsanlage immer auf irgendwelchen Standardwerten. Bei Viessmann heißt das glaube ich Neigung und Niveau.
    Diese Heizkurve regelt das Verhältnis von Außen-/Raumtemeperatur zur Vorlauftemperatur. Grob gesagt: Je kälter es draußen ist, desto höher ist die Vorlauftemperatur.


    Bei mir war diese Heizkurve sehr steil eingestellt, was zur Folge hatte, dass ich schon bei Temperaturen um die 0°C eine Vorlauftemperatur von 60°C hatte (Höchstwert was meine Heizung leisten kann).
    Nachdem ich die Kurve flacher eingestellt habe, liegt die Vorlauftemperatur meist zwischen 35 und 45°C, was vollkommen ausreicht um die Räume auf Wohlfühltemperatur zu bringen. Damit es dann bei relativ milden Aussentemperaturen im Haus nicht zu kalt ist, habe ich gleichzeitig das Niveau der Heizkurve angehoben.


    Man muss aber etwas experimentieren, bis man es optimal eingestellt hat.


    Gruß
    Lucky

  • @ Horst:


    Welche Anlage wurde denn bei Dir verbaut.


    Jedem, der hier Interesse an dem Thema hat kann ich nur das Forum von http://www.haustechnikdialog.de empfehlen!


    Habe auch lange nach meiner Heizungsoptimierung und Sanierung gesucht und habe dort sehr gute Tipps bekommen.


    Bei mir werkelt übrigens jetzt auch eine 13KW-Anlage seit April. Vorher war eine 24KW-Anlage eingebaut.


    Richtige Dimensionierung ist in meinen Augen schon mal ein guter Schritt zu einer vernünftigen Anlage...


  • Moin,


    Viessmann, Vitodens 333 - 4,2 bis 13 kW - mit Vitotronic 200.


    Vorher 27 kW (nur Heizung) ! :mad:


    Dein genanntes Forum habe auch auch schon in einem anderen Tread erwähnt und dem Forum habe ich es auch zu verdanken, dass mir mein Heizungsbauer keine überdimensionierte 26 kW Heizung "angedreht" hat.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Zitat

    Original geschrieben von herby
    Die Steilheit und die Parallelverschiebung muß möglichst genau eingestellt werden, um eine mit sinkender Temperatur gleichmäßig ansteigende Vorlauftemperatur zu erzielen, welche möglichst nicht wärmer in den Heizkreislauf kommt, als unbedingt nötig, um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu bekommen.



    :eek: Junge, wenn ich das lese muß ich zunächst anscheinend ganz was anderes optimieren :D


    Hm, ich habe mich ehrlich gesagt auch noch nicht damit beschäftigt. Ich bin mir aber sicher das der Heizungsbauer(welcher auch ein Bekannter ist) meine Anlage einstellungstechnisch optimiert hat. Zumindest hat er in den ganzen Untermenüs wie Heizkurven, Pumpensteurung etc. zwei mal manuell nachgeregelt.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian


  • :rolleyes: Deinen Beitrag verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz. ;)


    Aber bei eurem nächsten Besuch darfst du gerne mal nach unserer Heizung schauen. :top:

  • Zitat

    Original geschrieben von herby
    Die Steilheit und die Parallelverschiebung muß möglichst genau eingestellt werden, um eine mit sinkender Temperatur gleichmäßig ansteigende Vorlauftemperatur zu erzielen, welche möglichst nicht wärmer in den Heizkreislauf kommt, als unbedingt nötig, um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu bekommen.


    Das ist das selbe, was ich hiermit: KLICK ein paar Beiträge weiter oben sagen wollte :top: .


    Gruß
    Lucky

  • Ne, die Automatik bleibt an. Schau mal im Menü Deiner Heizungssteuerung nach Einträgen wie "Neigung und Niveau". In der Bedienungsanleitung Deiner Heizungssteuerung solltest Du auch eine grafische Darstellung der Heizkurve finden. Mit deren Hilfe kannst Du die beiden Werte dann anpassen.



    Gruß
    Lucky


  • Günstig, wenn dein Bekannter Heizungsbauer ist, weil man eine Optimierung nicht bezahlen kann, denn sie ist sehr zeitaufwendig.
    Dazu muss man auch laufend die Betriebdaten, wie Zählerstände, Taktraten, Brennerlaufzeiten, Temperaturen usw. protokollieren.
    Da jedes Haus/Wohnung andere Anforderungen stellt, gibt es keine allgemein gültige Einstellungen, sondern nur Anhaltswerte.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Zitat

    Original geschrieben von Lucky-Luke`//==
    Ne, die Automatik bleibt an. Schau mal im Menü Deiner Heizungssteuerung nach Einträgen wie "Neigung und Niveau". In der Bedienungsanleitung Deiner Heizungssteuerung solltest Du auch eine grafische Darstellung der Heizkurve finden. Mit deren Hilfe kannst Du die beiden Werte dann anpassen.


    Gruß
    Lucky


    Danke Lucky, das werde ich gleich morgen mal in Angriff nehmen. :top:


    Und Danke an Horst für diesen Beitrag. Manchmal braucht es einen Anstoß sich mal mit gewissen Dingen zu beschäftigen. Z. B. meine Heizungssteuerung.. :o

  • Um es mal ganz grob zu sagen:
    Niveau: Vorlauftemp. x°C (oder auch K ;) ) oberhalb der Aussentemp.
    Neigung: Stärke des proportionalen Anstiegs der Differenz zwischen Vorlauftemp und Aussentemp.
    Ergebnis ist dann eine Kurve wenn man Aussentemp und Vorlauftemp auf x und y Achse aufzeichnen würde.


    Ich hoffe es war einigermassen verständlich und richtig.

  • Zitat

    Original geschrieben von herby
    Aber ohne Strom geht meine Gasheizung auch nicht, könnte höchstens im Notfall einen Stromerzeuger dranhängen und der läuft wieder mit Benzin. ;)


    So ist das nicht gemeint. Es ist schon ein Unterschied, ob die Steuerung der Gasheizung mit Strom läuft oder ob Strom selbst die hauptsächlich kostenverursachende Energieform ist wie bei der Wärmepumpe. Ich denke, Erdinger meinte ober ja nicht, dass die Gaslieferungen ganz eingestellt werden, sondern, dass der Preis schwankt. Das kann man mit einer WäPu gerade nicht umgehen, das auch der Strompreis ziemlich variabel ist. ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Erdinger
    Manchmal braucht es einen Anstoß sich mal mit gewissen Dingen zu beschäftigen. Z. B. meine Heizungssteuerung.. :o


    Moin,


    das wollte ich auch eigentlich damit bezwecken, denn ich habe auch jahrelang gepennt.
    Hinzu kommt, dass wir uns hier über unsere Erfahrungen austauschen können.


    Hier ist noch ein guter Link zum famosen Thema Heizkennlinie einstellen:


    http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-128.html


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Ahoi,


    interessantes aber schwieriges Thema !


    Ich habe auch eine Brennwertheizung von Buderus mit passenden Regelgerät welches mich schon nur vom Ansehen nervös macht.
    Ist irgendein High-Tech Teil mit etlichen Einstellmöglichkeiten, bei dem ich selber seit meinem Einzug ins neue Haus noch nichts verstellt oder eingestellt habe.
    Hatte bisher noch nicht die Zeit u. Lust mich damit ausgiebig auseinanderzusetzen.


    Die Einstellungen habe ich vom Vorbesitzer übernommen, der sich aber recht gut mit der Materie auszukennen schien.
    Der hat mir bei der Hausübergabe mal zwar versucht einige Funktionen zu erklären, war aber für mich kaum verständlich, zumal ich in meiner alten Wohnung nur so olle Nachtspeicheröfen hatte und keine Gasheizung auf modernen Stand der Technik.
    OK, ich habe im Erdgeschoss wo sich auch das Wohnzimmer befindet in der Regel eine Temperatur von 22 Grad Plus, und obwohl nur die Fußbodenheizung in Betrieb ist.
    Die zusätzlich vorhandenen Heizkörper sind normalerweise immer am Thermostat auf "0" gedreht.
    Ist das so OK und normal, oder sollte man diese zusätzlich zur Fußbodenheizung mitlaufen lassen, obwohl es warm genug ist in der Bude ?


    Die Nachtabsenkung funktioniert zwar, aber fragt mich jetzt nicht nach den Zeiten und wie die Anlage eingestellt ist.
    In den restlichen Etagen sind die Heizkörperventile in fast allen Räumen auch kpl. auf "0", außer wenn es mir mal im Schlafzimmer zu kalt wird im Winter drehe ich das Ventil schon mal etwas auf.
    Fühle mich beim "Nahkampf" mit meiner Süßen dann auch etwas wohler und man bekommt nicht so schnell einen kalten Hintern. ;)
    Die Heizung wird noch zusätzlich mit einer Solaranlage gespeist, und auch die Geschirrspüler wird mit warmen Wasser versorgt was zusätzlich Energie spart.
    Das Haus selbst ist ein Energiesparhaus und recht gut isoliert.


    Nach meinem Einzug hatte ich zuerst gar nicht bemerkt das die Zirkulationspumpe gar nicht in Betrieb war.
    Habe mich schon gewundert warum es immer so lange dauerte bis warmes Wasser aus dem Hahn kam.
    Mein Vorbesitzer hatte wohl nach seinem Auszug den Stecker aus der Dose genommen und mich vergessen darauf hinzuweisen.
    Ich habe dann also das teil wieder unter Strom gesetzt und es tat sich erstmal rein gar nichts.
    Dachte zuerst das Teil ist defekt, was mir ein örtlicher Heizungsfachmann auch glaubhaft machen wollte, aber mein Vater meinte die Dinger setzen sich schon mal fest, wenn die eine Zeitlang nicht gelaufen sind.
    OK, wir haben dann die Pumpe abgebaut und etwas genauer untersucht.
    Und tatsächlich, nach ein paar Umdrehungen an dem inneren Rad der Pumpe lief sie dann wieder, am Anfang noch etwas laut, und später flüsterleise.
    Nun ist die Pumpe (Marke WILO) wieder in Betrieb und läuft 1a und sehr leise.
    Damit die Pumpe aber nicht ständig in Betrieb ist und Strom zieht wenn sie nicht gebraucht wird, habe ich einen Timer daran angeschlossen der die Pumpe nun zu bestimmten Zeiten ein- und wieder ausschaltet.



    Mit besten Grüßen,
    --=CityCobra=--

  • Moin CityCobra,


    das es in deinem Haus kuschelig warm ist und alles funktioniert hast du nun ja festgestellt.
    Wie aber sieht der Energiehaushalt aus?
    Dafür müßtest du regelmässig Daten aufschreiben und sie dann mit den Daten ähnlicher Häuser vergleichen.


    z.B. hier:


    http://www.haustechnikdialog.d…Verbrauchswerte%202006-12


    Man muss es nicht so detailliert treiben, aber als Anhaltspunkt gut zu gebrauchen.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Horst :
    Vielen Dank für den Hinweis, werde ich wohl mal in Angriff nehmen müssen wie es scheint. :top:
    Ist es denn korrekt, dass nur die Fußbodenheizung alleine das Erdgeschoss wärmt ohne in Verbindung mit den Heizkörpern an den Wänden, oder sollte man die sogar aus irgendeinen Grund mitlaufen lassen ? :rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von CityCobra
    Ist es denn korrekt, dass nur die Fußbodenheizung alleine das Erdgeschoss wärmt ohne in Verbindung mit den Heizkörpern an den Wänden, oder sollte man die sogar aus irgendeinen Grund mitlaufen lassen ? :rolleyes:


    Moin,


    sorry, aber da bin ich überfragt.


    Ich habe nur im Badezimmer Fußbodenheizung (bei der Renovierung nachgerüstet). Du hast 2 Heizkreise, wobei der eine (für Heizkörper) aber durch geschlossene Thermostatventile stillgelegt ist. Wie sich das Ganze auf den ökonomischen und technischen Betrieb auswirkt kann ich leider nicht sagen.


    Schmeisse mal die Suchfunktion in dem besagten Forum an. Dort findest du bestimmt eine Antwort.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)