An die Läufer unter euch

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von skipper773
    wie gesagt, radfahren, schwimmen... da muß auch der schweinehund überwunden werden :rolleyes:


    Kein Problem bei mir! :D


    Bevor der grosse Regen einsetzte war ich heutmittag 2h mit dem Mountainbike unterwegs.Herrlich! :cool:


    Nur mit dem Laufen(was bei der Witterung angenehmer ist da man im Vergleich zum Biken in wesentlich kürzerer Zeit den gleichen Effekt erzielt :top: ) halte ich mich vorsichtshalber z.Zt. zurück. :(

    Gruss
    beugelbuddel

  • Zitat

    Original geschrieben von skipper773
    wie gesagt, radfahren, schwimmen... da muß auch der schweinehund überwunden werden :rolleyes:


    Ganz richtig! Und der Vorteil beim Joggen ist dass man sich nur 5min umziehen muss und gleich vor der Haustür losziehen kann. Deshalb fällt mir die Motivation meistens recht leicht. Am besten im Sommer nach der Arbeit, wenn man nicht den Fehler macht, sich erst aufs Sofa zu pflanzen :D
    Jetzt im Winter laufe ich meist nur noch am WE. Für den Anfang würde ich erstmal nur kurz laufen (15-20min), so kann man am ehesten checken, wie sehr es einen anstrengt (Kondition) und belastet (Knie).


    Viele Grüße
    Michael

  • Zitat

    Derzeit jogge ich auch ohne Probleme alleine abends um 21:00 durch die Pampa.


    Mache ich zurzeit auch, geht ja nicht anders, wenn man erst im Dunkeln von der Arbeit nach Hause kommt. Aber ich will auch nicht eher laufen, bin ein absoluter Abendmensch und komme dann auch mit meinen Pulswerten viel besser zurecht. Und man kann immer wieder nur staunen, was sich noch um diese Zeiten für Gestalten in dunklen Parks aufhalten (neben einigen Joggern ;) ).


    Ich habe mir das Strunz-Buch nicht geholt - aber im Urlaub mal das Buch von unserem Ex-Außenminister Fischer (Mein langer Lauf zu mir selbst oder so ähnlich) gelesen. Fand ich persönlich recht gut. Bin übrigens im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung auch schon mal mit ihm im strömenden Regen gelaufen :) .


    Motivieren muss man sich immer wieder selber, auch ich, auch nach fünf durchgelaufenen Marathons. Aber einfach das Training variieren (langsamer Dauerlauf, Intervalltraining, zügige Läufe, Bergtraining), die Strecken wechseln und dann geht das schon. Eine Gruppe gibt mir nicht so viel, bin eher so der Einzelläufer.


    Wichtig ist es gerade für Anfänger, nicht zu viel am Anfang zu wollen. Das führt mitunter nur zu Frusterlebnissen. Also langsam anfangen und stetig aufbauen, dann wird das schon :) .

    Alles was passiert - auch das Schlimmste, ist eine Chance, um daraus zu lernen.

  • Moin,


    eine gute Motivationshilfe ist auch, wenn man ein Lauftagebuch führt und dort alle Daten einträgt.
    Einfacher ist es mit der Datenübertragung von der Pulsuhr zum PC.
    Dann sieht man wenn und wie man sich steigert/verbessert und das motiviert auch.
    Durch das Tagebuch bekommt man auch ein schlechtes Gewissen, wenn man mal etwas faul war.
    Aber wenn man es erst richtig gepackt hat, wird man so wieso süchtig. ;)


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • @Horst60two


    Volle Zustimmung dazu von mir :top::D

    Alles was passiert - auch das Schlimmste, ist eine Chance, um daraus zu lernen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Maik11
    @Horst60two


    Volle Zustimmung dazu von mir :top::D


    Moin,


    da haben wir die Bescherung. :D;)


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Ich laufe jeden Tag meine "Standardrunde" - dauert je nach Kondition zwischen 15-20 Minuten und fühl mich jedesmal super! :D
    Gerade in der Zeit des Nicht-Bikens eine tolle Abwechslung, um nicht "einzurosten"! :p
    Hatte übrigens auch damals, als ich überhaupt mit dem Laufen anfing den riesen Fehler gemacht und eine viel zu große Runde ausgesucht...das schmerzte gerade in den Knien sehr, sodass eine sehr lange Pause eingelegt werden musste. :mad:
    Danach fing ich wieder an und steigerte mich step-by-step!
    Mal schaug´n, vielleicht pack ich´s bis nächstes Jahr und lauf beim Munich-Marathon mit! :top:

  • Zitat

    Original geschrieben von Horst 60two
    Dann sieht man wenn und wie man sich steigert/verbessert und das motiviert auch.


    Bei mir konnte ich die Verbesserung stark in der Anfangsphase beobachten und das hat wirklich sehr motiviert. Allerdings kam ich ziemlich schnell in die Stagnation und meine Zeit hängt jetzt eher von den Randbedingungen ab- Wetter, wann zuletzt was gegessen, was die Nacht vorher gemacht etc.


    Viele Grüße
    Michael

  • Zitat

    Original geschrieben von manolo
    Läuft jemand von euch eigentlich nach Pulsuhr? In welchen Bereichen seid ihr unterwegs?


    Moin,


    die Bereiche sind von vielen Faktoren abhängig, daher kann man sie nicht pauschal übertragen.


    Wenn du es genau für dich wissen willst, gehe zur leistungsphysiologischen Untersuchung.
    Dort wird dein Blut untersucht und eine Leistungsdianostik auf dem Laufband (Herzfrequenz, Laktatverlauf und maximale Sauerstoffaufnahme) erstellt.


    Das kostet nicht die Welt und du bist auf der sicheren Seite.
    Die bekannten Faustformeln sind soviel Wert wie das tägliche Horoskop in der Tageszeitung.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Mensch, muss jetzt so ein Thread kommen.


    Ich war doch die letzten 2 Monate so faul und bin garnicht mehr gelaufen, da ich meist erst um halb acht nach Hause gekommen bin und jetzt macht ihr mir hier ein schlechtes Gewissen. :rolleyes:


    Ich laufe sonst recht regelmäßig, also 3-4 mal die Woche. Ich hätte ja die Weinberge vor der Tür aber auf Asphalt zu laufen ist nicht so prikelnd. Also fahre ich immer 15 Minuten auf einen Berg hoch, wo sich nur Jogger treffen. Die Strecken führen mitten durch den Wald, mit leichten bis mittleren Steigungen. Macht echt Spaß dort oben zu laufen inkl. anschließenden Benzingesprächen mit anderen Joggern. Ich laufe die 4km meist in 25-30Minuten. Nur scheitert es bei mir daran, dann weiter zu laufen. Mehr wie 6km lauf ich eigentlich nicht am Abend. Dann dauert meist die Fahrt länger als das Joggen. Wenn ich die hageren Marathonläufer sehe die die große Runde x-mal laufen..... dazu fehlt mir dann die Motivation. Wobei ich meist alleinlaufen muss. Wenn man zu zweit geht fällt es mir leichter mehr zu laufen.
    Naja ich werde dann mal wieder anfangen, MP3 Player muss ich noch neu bestücken, denn ohne ist es allein zu langweilig. Nachts kann ich da oben nicht laufen. Ist ca 3km vom nächsten Dorf weg, irgendwo oben im Wald ohne Handy Empfang (ja sowas gibt es noch) und dann mitten im Wald mit Bären und Wölfen :D.


    Mal sehen wann ich heute nach Hause komm, vielleicht dreh ich ja noch ne Runde.


    Achso LAufkleidung ist natürlich sehr wichtig. Bei den Discountern gibt es oft Kleidung im Angebot, habe ich auch welche und sie ist genauso gut wie die Markensportbekleidung. Jedenfalls für die Hobbyjogger. Gute Joggingschuhe solltest du dir auch zulegen (da würde ich aber Markenschuhe kaufen) denn sonst tun die bald die Gelenke weh.


    Yongdriver


    EDIT: Meine Pulsuhr habe ich nur 1mal genutzt. Mir ist dieser Gurt einfach zu unbequem.

  • Zitat

    Original geschrieben von youngdriver
    EDIT: Meine Pulsuhr habe ich nur 1mal genutzt. Mir ist dieser Gurt einfach zu unbequem.


    Moin,


    dafür haben wir die "Schönheits-Chirurgen", die einem die Brust umbauen. :D
    Alles zu tief oder was? ;)


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Zitat

    Original geschrieben von manolo
    Was kostet sowas ca. und vor allem wo kann ich das machen lassen?


    Moin,


    googel mal mit "sportmedizinische Untersuchung", da gibt es einiges.


    Bei mir hat man es hier gemacht:


    http://sportmedizin.klinikum.uni-muenster.de/


    Die hatten Testpersonen für eine medizinische Studie vor und nach dem Münster-Marathon gesucht und da hatte ich mich beworben.
    War natürlich kostenlos. Ich weiß, dass es ähnlichen in/bei Kasel gibt, habe aber leider die Unterlagen nicht mehr.


    Hier gibt es mehr Adressen: (Link von der Uni-Münster)


    http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/institute.htm


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Ich habe die Untersuchung beim SMS Berlin gemacht. Habe dann im Anschluss eine ausführliche Beratung und schriftliche Trainingshinweise/Trainingsvorschläge bekommen - sehr schön.
    Im Vorfeld war ich noch bei der Kardiologin und habe ein Belastungs-EKG machen lassen - geht aber nach Absprache auch beim SMS.
    Auf das SMS bin ich durch Bernd Hübners Lauftreff (Berlin) aufmerksam geworden. Über ihn gab es den Test dann auch etwas preiswerter.
    Aber so etwas ist unbedingt empfehlenswert, wenn man etwas ambitionierter an das Laufen herangeht.


    Ich laufe regelmäßig mit Pulsuhr, allein schon deswegen, weil ich dann immer meine Statistik über Geschwindigkeit, Distanz etc. führen kann :D (siehe oben Trainingstagebuch und Motivation ;) ). Dann kann man auch schöne Diagramme malen lassen und sich die angucken und freuen :D .

    Alles was passiert - auch das Schlimmste, ist eine Chance, um daraus zu lernen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Maik11
    Ich laufe regelmäßig mit Pulsuhr, allein schon deswegen, weil ich dann immer meine Statistik über Geschwindigkeit, Distanz etc. führen kann :D (siehe oben Trainingstagebuch und Motivation ;) ). Dann kann man auch schöne Diagramme malen lassen und sich die angucken und freuen :D .


    Moin,


    jau das macht Laune. Ich benutze die Polarsoftware und zusätzlich eine gebastelte Excel-Datei.


    Dadurch weiss genau ich genau, wieviel Km ich mit jedem meiner vier Laufschuhe gelaufen bin und auch wieviel Km seit Beginn meiner "Laufkarriere".
    Weil ich deshalb nur ausgemessene Strecken laufe, habe ich mir z.B. bei einem beruflichen Aufenthalt in Polen von dem Hotelpersonal ein Fahrrad mit Tacho geliehen um die Strecke abzufahren.
    Jetzt brauche ich es dank GPS nicht mehr. Für neue/andere Strecken nehme ich mein Garmin GPSmap 60CS mit.


    Der "Tick" kommt daher, weil ich beruflich auch sehr viel mit Datenaufnahme- /Verwaltung zu tun hatte.


    Wie gesagt, es macht Spass, muss aber nicht sein.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)