Austritt aus der Kirche..

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • Deine Posts klingen mir allerdings zu aufgeregt, weil Du Dich permanent vorwiegend über Bischofsbesoldungen oder den extremen Fall des Tebartz van Elst aufregst.

    Naja, der DFB finanziert seine Granden und Polemiker doch auch selbst. Und ich bin mir nun nicht sicher ob es in Deutschland mehr Fußballanhänger oder regelmäßige Kirchengänger gibt. //SatiremodusunklarerStatus.

    Trinke vor dem sterben, sonst saufens deine Erben! :sz::zf:

  • Naja, der DFB finanziert seine Granden und Polemiker doch auch selbst.


    Dem DFB ist aber auch kein Vermögen konfisziert worden, der Kirche durch die Säkularisation schon (inwiefern man da jetzt 200 Jahre nachher noch zahlen muß/sollte, ist ein anderes Thema)...

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Ich glaube daß es bei evangelischer Kirche nochmal anders wie bei katholischer Kirche ist. Grundsätzlich ist es aber so, daß sich die oberen die Taschen voll machen, wo unten dann für die kleinsten Anschaffungen kein Geld da ist. War früher bei meinem Engagement in der Jugendgruppe schon so - und ist jetzt im Pfarrgemeinderat genau das selbe.


    Bzgl. Kindergarten:
    Bei uns in der Stadt übernimmt die Gemeinde die Kosten der Kinderunterbringung, nicht die Kirche. Das Label steht aber schon drauf.


    Ich kenne zwei Leute, die aus der Kirche ausgetreten sind, aber die Kirchensteuerberechnung der örtlichen Pfarrgemeinde oder dem kath. Kindergarten oder einer anderen kath. Einrichtung am Ort direkt überweisen. Das überlege ich mir auch, zu tun.


    Grüße
    Markus

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra


  • Bzgl. Kindergarten:
    Bei uns in der Stadt übernimmt die Gemeinde die Kosten der Kinderunterbringung, nicht die Kirche. Das Label steht aber schon drauf.


    So schaut es aus, das ist ein ganz normaler und eben nicht abgehobener Fall. Kindergarten in „Trägerschaft“ der evangelischen Kirche, Gemeinde zahlt ALLES. Und die Eltern bleiben in der Kirche, weil evangelische Kinder natürlich bevorzugt aufgenommen werden. :rolleyes:


    Cool ist auch, dass sich die Kirchen den deutschen Finanzbeamten bedienen können und diese für die Kirchen die Steuern einziehen. Das war „schon immer“ so, aber man denke bitte einmal darüber nach, ob das richtig sein kann...


    Diese Verquickung von Staat und Kirche gehört endlich abgeschafft. Bis dahin kann jeder nur tun, was er tun kann, austreten.

  • Dem DFB ist aber auch kein Vermögen konfisziert worden, der Kirche durch die Säkularisation schon (inwiefern man da jetzt 200 Jahre nachher noch zahlen muß/sollte, ist ein anderes Thema)...

    Die Enteignungen in der ehem. DDR interessieren heute auch niemanden mehr.

    Trinke vor dem sterben, sonst saufens deine Erben! :sz::zf:

  • So schaut es aus, das ist ein ganz normaler und eben nicht abgehobener Fall. Kindergarten in „Trägerschaft“ der evangelischen Kirche, Gemeinde zahlt ALLES. Und die Eltern bleiben in der Kirche, weil evangelische Kinder natürlich bevorzugt aufgenommen werden. :rolleyes:

    Es bleibt den Kommunen unbenommen ENDLICH SELBST für genügend Kindergartenplätze zu sorgen... :rolleyes:


    45 von 115 Kindergärten in Augsburg sind in kirchlicher Trägerschaft. Scheint nicht ganz unrentabel für die Kommune zu sein dieses "Zuschussgeschäft" :rolleyes:

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Naja man (Kirche) ist nicht immer über regulären Erwerb an dieses Vermögen gekommen.


    Und das ist noch sehr höflich ausgedrückt - ich wollte nur darlegen, daß es einen Grund für diese Alimentierung der Kirchen gibt, daß der besonders gut ist wollte ich damit nicht ausdrücken! ;)

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Die Diskussion hier wurde ja wieder angefacht, weil ein deutscher Minister einen muslimischen Feiertag in D nicht ablehnen würde und sich sogar die Kirche dafür ausspricht. Noch mehr Kirche (oder Moschee) im Staate also. Beängstigend.
    Gebt den Leuten entspr. mehr Urlaubstage und schafft im Gegenzug dafür die ganzen kirchlichen Feiertage ab. Noch mehr religiöse Feiertage? Nein danke.


    Die ganzen Religionsgemeinschaften sind in meinen Augen nichts anderes als überdimensionale Sekten. Deren Bücher, geschrieben von ein paar Hirten vor mehr als tausend Jahren, wurden und werden derart different interpretiert, dass die Spannweite von milder Barmherzigkeit und Feindesliebe bis zum töten der Anders-und Ungläubigen reicht. Man pickt sich raus, was einem erstrebenswert erscheint. Dass aber eher ein Kamel durch ein Nadelöhr geht, als dass ein Reicher in den Himmel kommt, wird beflissentlich ignoriert. :D


    Die Kirchen sind, was sie schon immer waren: Ein Mittel zum Machterhalt. Predige den Dummen und Armen, dass sie möglichst dumm und arm bleiben sollen. Setze ihnen ein Souverän vor die Nase, welches ihnen regelmässig mit der Hölle droht und bei dem sie mit einer Beichte ihre Seele wieder von ihren Sünden reinwaschen können. (Für mich ein unfassbarer Vorgang)


    Es kann einem richtig Angst und Bange werden bei der Anzahl von milliarden gläubigen Menschen auf der Erde, die bei demokratischen Wahlen durch Mehrheiten ihre Glaubensfundis als Regierungschefs auf den Thron setzen können. Die Türkei ist da ein gutes Beispiel.

    2 Mal editiert, zuletzt von Adrenalin ()



  • Vielen Dank für den Tipp!


    Ich habe Mal nachgeschaut. Es sind über das ganze Jahr sogar über 1000€. :apaul:


    Schon heftig, dass der Austritt auch Geld kostet.

  • Mich nicht. Du bist hier in Deutschland. Lass einen von den Anwohnern auf die Fresse fliegen weil der Mesner nicht oder zu spät geräumt hat im Winter und dann sind das die ersten von den ein Anwaltsschreiben kommt.

    Hier hat´s auch ein paar, die haben ihre Gartentürl ihrer Reihenhäuser auf den Gemeinschaftsgrund anderer Anwohner. Finde ich auch relativ krass weil das natürlich auch ein Privatgrundstück ist. Wie kommt man auf die Idee da ohne Erlaubnis einen Ausgang zu bauen? Dabei spiel es keine Rolle welchem Zweck der Weg sonst dient. Was würden die Leute sagen, wen man durch ihren Garten latscht weil das 20m kürzer ist und die dann womöglich auch noch haftbar machen will falls einem auf dem Weg was passiert? ;)

    Ich höre immer gerne zwei Seiten einer Geschichte. Schade dass sich die Gemeinde hier nicht äussert.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Mich nicht. Du bist hier in Deutschland. Lass einen von den Anwohnern auf die Fresse fliegen weil der Mesner nicht oder zu spät geräumt hat im Winter und dann sind das die ersten von den ein Anwaltsschreiben kommt.

    Dann schreibt man keine Rechnung sondern lässt sich einen Haftungsausschluss unterschreiben. Desweiteren darf ja der eine Nachbar drüber laufen, weil der keinen anderen Zugang hat. Zudem frage ich mich ernsthaft, wie ein nicht abgesperrter/absperrbarer Weg mit eingeschränktem Winterdienst gekennzeichnet werden kann. Ich dachte immer, das ist ein Privileg der Kommunen. Und da kommt dazu, dass ja der Postler auch drüber muss, wenns den auf die Schnauze haut biste auch dran.

    Trinke vor dem sterben, sonst saufens deine Erben! :sz::zf:

  • Ach wer weiß was da war. Frühstücksfernsehen ist auch nur click&bait.

    Denke es gab da mal einen Vorfall und dann sagen die, dann ist halt zu. Vielleicht nicht mit den Leuten aus dem Film, das klang ja für mich so, wie wenn die da neu hingezogen sind?

    Ich kenne ein paar nicht ganz unähnlicher Begebenheiten die genau zu sowas führten, nämlich ein Verbot dieses oder jenes zu betreten oder zu befahren. Konkret ein Verbot verursacht von einer Frau, die meinte sie muss über die TG-Abfahrt ins Haus latschen und die es langgelegt hat und die dann Geld wollte. Ein ähnlicher Fall von jemand der meinte er muss über einen ungeräumten Weg sich paar Meter sparen und dann noch ein paar Deppen die etwas seltsame Ansichten von Ursache und Wirkung haben. :rolleyes:

    Drum hätte ich eben gerne beide Seiten konkret gehört. Weil zum Spaß wird sowas nicht gemacht wenn das ansonsten ein benutzter Weg ist.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Ach wer weiß was da war.


    .
    .


    Drum hätte ich eben gerne beide Seiten konkret gehört. Weil zum Spaß wird sowas nicht gemacht wenn das ansonsten ein benutzter Weg ist.


    Da gebe ich dir recht. Evtl. ist ja einer ausgetreten und man rächt sich nun ... :D Man hätte ja aber als Kirchengemeinde was dazu sagen können. Aber es scheint wohl peinlich zu sein.

    Trinke vor dem sterben, sonst saufens deine Erben! :sz::zf:

  • Zeigt mir nur wieder mal, wie scheinheilig dieser Laden ist. Im konkreten Fall pocht man auf Recht. Gleichzeitig bricht man es aber mit massiver Leidenschaft, wenn es darum geht zu verhindern, dass abgelehnte Asylbewerber rechtmäßig abgeschoben werden. Und sie haben dafür auch ein scheinheiliges Deckmäntelchen: Kirchenasyl.


    Ok. Ich für meinen Teil habe schon vor Jahren die Konsequenzen gezogen. Von mir bekommen die keinen Pfifferling mehr. Unverständlich für mich bleibt aber, dass der Staat denen immer noch hilft, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Stichwort Kirchensteuer.


    Zu deren moderner Interpretation der Worte Jesu (Lasset die Kinder zu mir kommen) sag ich mal besser nix.


    Fazit: Im Vergleich zur Kirche wird einem die Mafia direkt symphatisch. Nee, nicht wirklich.


  • Ok. Ich für meinen Teil habe schon vor Jahren die Konsequenzen gezogen. Von mir bekommen die keinen Pfifferling mehr.



    Das glaubst aber nur du, es sei denn du zahlst keine Steuern ,
    Pfarrer und Co werden aus dem allgemeinen Steuertopf
    bezahlt und nicht mit der Kirchensteuer.

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Nicht ganz. Pfarrer und sonstiges Personal werden aus den Kirchensteuern bezahlt. Bischöfe und Vikare dagegen aus dem allgemeinen Steuertopf was historische Gründe hat so von wegen Reichsdeputation.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!