Umstieg...auf´s Fahrrad

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich will mir nach über 20 Jahren Abstinenz mal wieder ein Fahrrad zulegen und bin heute mal diese zwei hier Probe gefahren..... das ist schon eine tolle Technik. Das zweite ist gemäß des Preises auch besser verarbeitet......


    Sind die Hersteller beide Ok?


    BULLS Copperhead EVO 2 XXL Street 27,5+


    BULLS Copperhead EVO 2 XXL Street 27,5+


    Tendiere zum zweiten Rad, da etwas besser verarbeitet und integrierter Akku. Der bessere Sattel wäre jetzt auch bei dem Kettler zu korrigieren. Einziger Vorteil beim Kettler war der etwas bessere Griff am Lenkrad. Beim Bulls ist der Schalthebel etwas im Weg.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Konnte meine Probleme mit der Edelvariante von Assos beseitigen.

    Keine Ahnung wie gut die bei den Damen sind.

    ich habe auch zwei Hosen von Assos, aber die preisgünstige Variante (Mille GT). Ich finde, es sind mit Abstand die besten Hosen vom Polster und von der Verarbeitung.

  • Beide Hersteller sind ok, wobei es zwei grundsätzlich verschiedene Räder sind.


    Das Kettler ist ein Touren, neudeutsch Trekkingrad und das Bulls ein MTB Hardtail.


    Entsprechend unterscheiden sie sich. Kettler aufrechte Sitzposition, Bulls gestrecktere und flachere Sitzposition.


    Zudem hat das Bulls breite Reifen und fährt somit deutlich besser auf Schotter, aber langsamer auf Asphalt. Die Gabel des Bulls hat auch deutlich mehr Federweg und einen breiteren Lenker. Immerhin ist es etwas leichter als das Kettler.


    Also wenn Du noch einen Funken Sportlichkeit in Dir hast... :hehe:

  • Hallo Heggi,


    all diese Themen hat der Verkäufer gar nicht auf die Agenda gebracht. Er sprach nur von dem integrierten Akku beim Bulls und besserer Verarbeitung insgesamt..... auf dem Sattel des Bull saß man deutlich angenehmer.


    Ich brauche das Rad als Allroundrad für Asphalt, Schotter, Waldwege..... wollte auch nicht, dass es zu bieder aussieht. Daher war ich in diesem Segment gelandet. Muss mich sonst vielleicht nochmal an anderer Stelle beraten lassen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ich brauche das Rad als Allroundrad für Asphalt, Schotter, Waldwege..... wollte auch nicht, dass es zu bieder aussieht. Daher war ich in diesem Segment gelandet. Muss mich sonst vielleicht nochmal an anderer Stelle beraten lassen.

    Ich habe das Focus Thron hier:

    https://www.focus-bikes.com/de…6-8-eqp?color_combo=97272


    Das würde auch deine Anforderungen wie Asphalt, Schotter und Waldwege perfekt erfüllen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Danke für deinen Tip Otti.

    Ist nochmal ordentlich teurer. Muss es dieses Budget für einen Gelegenheitsfahrer wirklich sein?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Hallo Heggi,


    all diese Themen hat der Verkäufer gar nicht auf die Agenda gebracht. Er sprach nur von dem integrierten Akku beim Bulls und besserer Verarbeitung insgesamt..... auf dem Sattel des Bull saß man deutlich angenehmer.


    Ich brauche das Rad als Allroundrad für Asphalt, Schotter, Waldwege..... wollte auch nicht, dass es zu bieder aussieht. Daher war ich in diesem Segment gelandet. Muss mich sonst vielleicht nochmal an anderer Stelle beraten lassen.

    Warum denn überhaupt ein Pedelec? Einfach so mal gefragt.

  • Warum denn überhaupt ein Pedelec? Einfach so mal gefragt.

    Weil ich vielleicht dann auch mal längere Radtouren machen würde, die ich ohne elektrische Unterstützung vermutlich niemals machen würde. Und es macht einfach mehr Spaß als ohne.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Danke für deinen Tip Otti.

    Ist nochmal ordentlich teurer. Muss es dieses Budget für einen Gelegenheitsfahrer wirklich sein?

    Das ist natürlich die Frage, ich fahre jetzt ja auch sehr sehr wenig, aber man gibt soviel Geld für unnützere Dinge aus, wenn ich damit fahre habe ich jedenfalls viel Spaß damit und billiger wird das ja auch nicht mehr. Also von daher, wenn das Geld keine soo große Rolle spielt würde ich eher zu einem höherwertigeren Bike tendieren.

    Die Räder sind ja mit einer gewissen Ausstattung meistens alle in der gleichen Preisklasse angesiedelt.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Danke für deinen Tip Otti.

    Ist nochmal ordentlich teurer. Muss es dieses Budget für einen Gelegenheitsfahrer wirklich sein?

    E-Bikes kann man auch günstig leasen und wenn's gefällt am Ende übernehmen. Das überlege ich mir zur Zeit, bei mir ist es im Moment entweder Hercules oder Husqvarna. Preislich lässt sich da was um 3500 EURONEN finden.

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Wenn man bedankt, dass ein gutes Smartphone schnell mal 1.000 Euro kostet sind rund 3K für ein vernünftiges Bike doch auch ok - vorausgesetzt man muss nicht auf den Euro schauen, klar.

  • Wenn man bedankt, dass ein gutes Smartphone schnell mal 1.000 Euro kostet sind rund 3K für ein vernünftiges Bike doch auch ok - vorausgesetzt man muss nicht auf den Euro schauen, klar.

    Ja, das stimmt. Ich würde den Preis auch etwas hinten anstellen, denn alle zwei Jahre kaufe ich auch kein Fahrrad. Muss nochmal beide Fahrräder fahren in der neuen Woche. Hatte es gar nicht so wahrgenommen, dass ich jeweils eine unterschiedliche Sitzposition hatte. Tendiere zu dem MTB aber werde ehrlicherweise schon stärker auf Asphalt unterwegs sein als im Gelände. Eigentlich nicht sinnvoll.......


    EDIT:
    Wobei ich hier schon Lust bekomme, wenn ich das so lese.....


    Die 20 schönsten Mountainbike-Touren in Rhein-Erft-Kreis | Komoot


    Aber dafür braucht man bestimmt Übung, wenn ich manche Fotos sehe. :)

    Viele Grüße
    Oliver

    Einmal editiert, zuletzt von Oliver ()

  • Klingt Klasse. Kannst ja mit den Einfachen anfangen! :cool:


    Radfahren hat mir die Freiheit meiner Kindheit und die Fitness meiner Jugend zurück gebracht. :cool:

  • Du motivierst mich richtig. Ich hatte dich vor einigen Jahren immer auf einem City Bike durch den städtischen Regen radelnd vor Augen. Möglicherweise habe ich mich damit getäuscht. :)

    Ich brauche dringend einen Ausgleich zu meinem Beruf. Sonst leide ich darunter physisch und mental. Habe im Heimkino unten zwar einen alten Kettler Heimtrainer stehen aber das kann man vergessen.....


    Dann schaue ich mal, ob es das Bull so wird wie verlinkt oder ob ich in dem Segment nochmal etwas Alternatives anschaue...... :top:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ich habe meinem Vater ein ähnliches Rad wie das Bulls gekauft. Cube Cross mit den dicksten Schwalbe Marathon Reifen und Gepäckträger ausgerüstet. Er liebt das Rad. Das Bulls hat aber 27.5Zoll Reifen....für dein Einsatzgebiet eher klein.


    Das Kettler kannst vergessen, Altherrenrad mit schlechtem Antrieb. Active line...kotz...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Dann kann man auch ein Cube Kathmandu für 3 Tsd Euro nehmen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das Bulls hat aber 27.5Zoll Reifen....für dein Einsatzgebiet eher klein.

    Kannst du mir das näher erläutern, basti? Der Verkäufer hat da leider nicht wirklich einen Input gegeben.....


    Ansonsten hätte ich jetzt glatt das Bull genommen.


    Das Cube sieht auch nett aus. Müsste ich aber wieder erst schauen, wo man das fahren kann zum probieren.....



    Muss mir auch das hier mal anschauen:

    https://www.jobrad.org/

    Viele Grüße
    Oliver

    Einmal editiert, zuletzt von Oliver ()

  • Ist natürlich wie mit Allem, 27,5 oder 29“ Räder, da spalten sich wieder die Meinungen.

    Aber der Trend geht allgemein zum 29“ wegen besserem Abrollkomfort. Muss man aber selbst erfahren.

    Ich würde eher auf Fully (Dämpfer auch hinten) gehen, wenn auch gerne mal Wald oder schlechte Wege genutzt werden.

    Alternative:

    Haibike

    Canyon

    Rotwild

    Cube

    Husqvarna

    KTM

    Radon

    Orbea

    Gruß
    Arno (—> ehemals Individual)


    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen. (W. Röhrl)

  • Du motivierst mich richtig. Ich hatte dich vor einigen Jahren immer auf einem City Bike durch den städtischen Regen radelnd vor Augen. Möglicherweise habe ich mich damit getäuscht. :)

    Ich brauche dringend einen Ausgleich zu meinem Beruf. Sonst leide ich darunter physisch und mental. Habe im Heimkino unten zwar einen alten Kettler Heimtrainer stehen aber das kann man vergessen.....


    Dann schaue ich mal, ob es das Bull so wird wie verlinkt oder ob ich in dem Segment nochmal etwas Alternatives anschaue...... :top:

    Ich radel auch bei Wind und Wetter, auch zur Arbeit. Aber eben auch Langstrecke und MTB (altersgerecht versteht sich, also kein Bikepark und keine allzu wilden downhills).


    Als ideales Bike empfinde ich ein MTB Hardtail mit moderater, sportlicher Bereifung, zB Conti Raceking. Damit ist man für die meisten Untergründe gut gerüstet.


    Wenn Du ein relativ leichtes E-Hardtail suchst, schau Dir mal das Radon Jealous Hybrid 8.0 an.