Umstieg...auf´s Fahrrad

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Da zolle ich auch großen Respekt. Lebst du insgesamt sehr aktiv / gesund und bist fit wie ein Turnschuh, Heggi?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Danke.


    BigTom: Auch Damen. :D


    @Powerboat: Durchschnittlich würde ich sagen. So gut wie kein Alkohol, stets genügend Schlaf, wenig Fleisch. Zum Radeln kommen noch 20 Skitage pro Saison dazu und 10 Wandertage. Insgesamt so 60 Tage pro Jahr in den Alpen. Frau tut was sie kann. Bin aber keine ausgemergelte Sporttante, dazu müsste ich höhere Pulse fahren und weniger essen. :cool:;)

  • Nachdem der Vorderreifen meiner Frau immer wieder Luft verlor waren wir heute mal im Fachgeschäft weil mir zu kalt draussen war zum Selbermachen. Die haben zwei Schläuche gebraucht um festzustellen dass das Innenbanddings "scharfkantig" war und einen Mini-Schlitz in den Reifen gemacht hatte. Die 15€ + 6,99 für den Schlauch waren dann echt gut angelegt, da hätte ich auf jeden Fall wohl auch den Ersatzschlauch erstmal gekillt. Das neue Band, diesmal aus Gummi statt Plastik gab´s gratis dazu.


    Insgesamt ist das dann aber ein teurer Spaß geworden weil ich meinem zarten Popöchen noch einen neuen Sattel gegönnt habe inkl. Vermessung meines Allerwertesten auf einem Art Nagelbrett :crazy:


    Während des Wartens hat sich die Große dann noch ein neues Rad ausgesucht. Ein Cube Ella 200 und ist damit dann gleich begeistert die 6km am Lech entlang wieder heimgeradelt. Dafür kann die Kleine jetzt das nun Ex-Rad haben, mit der Größe ist sie im Radlladen schon auf der Teststrecke rumgefahren und ihres ist eigentlich schon zu klein.


    Und damit sie nicht ganz leer ausgeht wenn die Große (neben einem Schulranzen gestern) ein neues Rad absahnt, gabs dann noch einen Alpina dazu. Also als Helm und leider nicht aus Buchloe. :heul:


    Teurer Plattfuß gewesen... :crazy:

    Signatur

  • ...weil ich meinem zarten Popöchen noch einen neuen Sattel gegönnt habe inkl. Vermessung meines Allerwertesten auf einem Art Nagelbrett :crazy:


    Sicher, daß das auch ein Fahrradladen war? Das klingt irgendwie nach Nebenstrasse auf der Reeperbahn :eek: :p :D


    Flo :D

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • War ein beleuchtetes Panel mit so Noppen drauf, da legt man ein dünnes Blatt Papier drauf, dann draufsetzen und die Noppen prägen sich dann dann ins Blatt. Da sieht man dann die Knochenbreite und kann auf die entsprechende Sattelbreite gehen. Mein alter war viel zu schmal, der neue ist deutlich bequemer. Sachen die man schon früher hätte machen sollen :crazy:

    Signatur

  • Ähnlich läuft das bei SQ Lab mit der Vermessung des Gesäßknochens. Man kann sich mit ein wenig Wellpappe aber auch selbst vermessen. Ich kam bei mir überraschenderweise nur auf 13cm. Mich hat im letzten Jahr als Wiedereinsteiger der Sattel meines Vintage-Rennsportrades traktiert :mad:. Ich werde mir jedoch ein Trekkingrad zulegen und das alte Rad veräußern.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Jojoma. Ich bin nun seit paar Wochen stolze SQlab-Fahrerin und der Sattel sitzt von Tag zu Tag besser. Noch dazu macht der 611 Carbon schon aufgrund der technischen Daten viel Spaß wenn man Fahrradfetischistin ist (knapp unter 160g) :D (aufm Hardtail).


    Aufm Fully habe ich den 611 active, der wackelt so bissl hin und her, soll gut für Den Rücken sein.


    Mein Sitzknochen haben 12cm Abstand + 2cm wg. der Sitzposition = 14cm Sattelbreite.

  • wie lange hält eigentlich die Schaltung hinten?! wenn man bedenkt, dass man die Kette und Ritzel ansonsten alle 10.000km tauschen muss, wundert mich, dass die Schaltanlage hinten mit den zwei Ritzeln und Mechanik bisher hält, wann geht das Zeug im Schnitt hoch und sollte vorher besser mal getauscht werden?! Und warum verschleißen die permanent genutzten Ritzel der Schaltanlage hinten nicht?! Wenn ich ansonsten nur einen Gang fahre, sind die übrigen Teile im Nu dahin

  • Naja bissel kommt es schon auf die äußeren Umstände an. Wenn wenig offroad und regelmäßige Pflege verlängern da das Leben von Kette, Kassette und Kettenblatt.

    Die Lager der Schaltröllchen verschleißen ebenfalls.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • wie lange hält eigentlich die Schaltung hinten?! wenn man bedenkt, dass man die Kette und Ritzel ansonsten alle 10.000km tauschen muss, wundert mich, dass die Schaltanlage hinten mit den zwei Ritzeln und Mechanik bisher hält, wann geht das Zeug im Schnitt hoch und sollte vorher besser mal getauscht werden?! Und warum verschleißen die permanent genutzten Ritzel der Schaltanlage hinten nicht?! Wenn ich ansonsten nur einen Gang fahre, sind die übrigen Teile im Nu dahin

    Die Schaltung ist in der Regel sehr stabil, unempfindlich und langlebig und verzeiht dir auch eine verzogene Kette.

    Die meisten defekte an der Schaltung hinten ist durch Unfälle oder beim Mtb was eingeklemmt.

    Der Wechsler hat auch sehr wenig Belastung, das die Kettenbewegung obe ist

    Würde sagen eine gute Gruppe sollte so 20-30k problemlos schaffen

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Frage an die Radprofis hier im Forum.

    Ich möchte, wenn ich meinen E-Tron im Mai bekomme, mir ein E-Klappfahrrad kaufen, welches ich standardmäßig im Kofferraum legen möchte, um bei meinen beruflichen und privaten Zielen immer ein Fahrrad für die letzte Meile, bzw. für die Fortbewegung vor Ort zu haben.

    Da ich aber nicht immer ein Fahrrad auf einen Träger transportieren möchte, soll es ein E-Klapprad werden, welches platzsparend im Kofferraum sein Dasein fristet.


    Nun zwei Fragen: gibt es Empfehlungen für ein gutes E-Klapprad, welches auch von einem 1,93 Lulatsch wie mich gefahren werden kann und gibt es eine Empfehlung für ein Vorrichtung im Kofferraum, damit das Ding nicht im Kofferraum rumfliegt?


    Und bitte keine Diskussion, dass es anstatt eines E-Klapprads auch ein normales Klapprad sein könnte. :)

    Mir kommt es auf den praktische Einsatz vor Ort an. Und etwas Spaß ohne Anstrengung muss es machen, sonst bleibt es im Kofferraum liegen.


    Für den sportlichen Aspekt habe ich mein Rennrad.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    Einmal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Scam: Bei meinem Rennrad, das ich gebraucht gekauft habe, hab ich beim Kettenwechsel bemerkt dass sich die beiden Ritzel des Umwerfers gar nicht mehr sauber gedreht haben. Das merkt man aber beim normalen Radln gar nicht...


    Seit Januar fahre ich ja jetzt mit neuem Licht:


    Vorne:

    IXON SPACE - Busch + Müller EN?


    Hinten:

    Lupine Lighting Systems - Rücklicht • Rotlicht StVZO • Rotlicht StVZO


    Ich habe das Gefühl, dass mich die Autos nun mit größerem Sicherheitsabstand überholen wie früher. Natürlich gibts immer noch Deppen, die knapp vorbeirasen, aber tendenziel scheint das besser geworden zu sein.

    Der Scheinwerfer ist ebenfalls klasse. Das Licht ist zwar etwas fleckig, aber richtig hell. Gerade wenn man auf dem Radweg links von der Strasse unterwegs ist ist nun die Blendwirkung der Autos geringer, weil das Auge auf dem Weg auch mehr Licht hat. Akkulaufzeit bei voller Leistung sind knapp 2,5 Std...

    Nur der Regler ist ein wenig doof. Da hätte eine + und eine - Taste bessere Dienste geleistet...

  • wie lange hält eigentlich die Schaltung hinten?! wenn man bedenkt, dass man die Kette und Ritzel ansonsten alle 10.000km tauschen muss, wundert mich, dass die Schaltanlage hinten mit den zwei Ritzeln und Mechanik bisher hält, wann geht das Zeug im Schnitt hoch und sollte vorher besser mal getauscht werden?! Und warum verschleißen die permanent genutzten Ritzel der Schaltanlage hinten nicht?! Wenn ich ansonsten nur einen Gang fahre, sind die übrigen Teile im Nu dahin

    Ganz einfache Begründung: Weil da keine Kraft übertragen wird.


    Kettenräder und Ritzel übertragen ja die Kraft, weshalb die Kette auf die Zähne drückt und dadurch ein gewisser Materialabrieb stattfindet.

    Die beiden kleinen Zahnräder der Schaltanlage dienen ja nur dazu, die Kette unter Spannung zu halten weil die sonst hinten einfach bei den Zähnen überspringen würde.

    Zumindest früher war es so, dass die gar keine richtig ausgeprägten Zähne hatten, sondern nur Ansätze die ausgereicht haben, die Kette sauber zu führen.

    Was letztendlich wirklich verschleisst sind die Metallteile die die Kette auf den nächsten Zahnkranz führen und da ist es vor allem der, der die Kette auf das nächstgrößere Zahnrad drückt, weil hier Metall auf Metall schleift und hier hab ich schon nahezu durchgeschliffene Umwerfer gesehen.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.