>:-( gefilmt Messung angeblich 400m 80 vs. 130km/h

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Doch. Ersteres habe ich in der Tat immer so gehalten, wenn ich es denn war. Letzteres war zum Glück noch nie nötig. Ich würde auch meine Rechte wahren wollen, wenn ich nicht zu schnell war oder ein anderer gefahren ist.


    Ist Dir das jetzt nicht selbst ein wenig zu albern?


    Nö, im Gegenteil.
    Mir ist das moralinsaure Betroffenheitsgelaber von wegen "Verantwortung", schuldig sein" usw. viel zu ernst!


    Wir reden hier von einer Geschwindigkeitsübertretung die ärgerlicherweise Geld und Punkte kostet. Und NICHT von einem Straftat!


    Mein Gott, bei so viel Vernunft und Verantwortung wird's einem ja ganz anders...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Zitat

    Original geschrieben von FoxMiq
    Wir reden hier von einer Geschwindigkeitsübertretung die ärgerlicherweise Geld und Punkte kostet. Und NICHT von einem Straftat!


    Zu köstlich! :D


    Wer macht denn hier so eine große Geschichte daraus? Doch wohl diejenigen, die auch noch den letzten juristschen Winkelzug anwenden wollen und große Worte wie "Rechtsstaat" und "legitim" im Munde führen.


    Naja, ich sag jetzt nichts mehr dazu, das sollen die Rechtsverdreher unter sich ausmachen. ;)

  • Ich habe in dem gesamten Thread keinen einzigen Satz zum Thema juristische Winkelzüge gesagt, oder?


    Mir fällt nur immer wieder auf, wie schnell die Moralisten am Start sind, unabhängig vom "Verdrehen des Rechts" usw. ...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Zitat

    Original geschrieben von FoxMiq
    Mir fällt nur immer wieder auf, wie schnell die Moralisten am Start sind, unabhängig vom "Verdrehen des Rechts" usw. ...


    Bullshit!
    Wenn "wir" Moralisten bei Themen ala "wie bescheissen wir die Versicherung?" aufmucken, weil´s auf die Kosten aller anderen geht, ist es okay?


    Aber so ein Mist (Ziffer im Kennzeichen ist falsch) ist auch okay?
    Ja klar, lass den zugehörigen Beamten alles nochmal tippen, bezahlen ja die Ausserirdischen von der Venus...


    Meine Güte, wegen 100 Euro den Tanz aufführen und womöglich noch mit nem Anwalt ankommen - geht´s noch? :rolleyes:

  • Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Wer macht denn hier so eine große Geschichte daraus? Doch wohl diejenigen, die auch noch den letzten juristschen Winkelzug anwenden wollen und große Worte wie "Rechtsstaat" und "legitim" im Munde führen.


    Hmm, zwischen dem "letzten juristschen Winkelzug anwenden" und dem Motto "zahl einfach und halt den Mund" gibt es halt noch etwas mehr.


    Ersteres kann ich im Thread nicht finden, letzteres leider haeufig.


    Aber Du hast sicher Recht, das fuehrt wohl zu nichts. Zygmunt hat genug Stoff zum Lesen gehabt, um das fuer ihn beste Vorgehen beurteilen zu koennen.


    ---
    Korrektur bzgl Winkelzug: Das mit dem Zahlendreher ist ein Winkelzug und Quatsch!

    Gruss
    Markus :cool:

  • Danke für Eure Tips und Kommentare.
    Ich habe heute DAS ERSTE MAL überhaupt meine Rechtsschutz angerufen.
    Die waren total lustlos und nachdem ich den Fall nett und ausführlich geschildert habe sagte mir eine Junge Dame, dass ich keine Chance habe.
    Es war echt enttäuschend ich habe ca. 2min gequatscht. Sie hat danach kurz gesagt "bleiben sie kurz dran" dann hat sie sich mit Kollegen beraten ca. 10sek. und sagte (ohne etwas nachzufragen usw.) "Sie haben keine Chance, es waren zwei Beamte..."


    Tolle Kanzlei mit der die Allianz arbeitet. Da ist man doch irgendwie enttäuscht.
    Gut jetzt werden wieder einige sagen "Genau die hats auf dem Punkt gebracht, zahl einfach und gut...."


    Muß noch überlegen was ich mache. Habe zum Einspruch einlegen 2 Wochen und zum zahlen 4 Wochen...


    cfox
    Danke für Deinen Beitrag:
    Offensichtlich ist Zygmunt nicht absichtlich zu schnell gefahren, sondern hat ein Schild uebersehen. Als er die 80 bemerkt hat, hat er seine Geschwindigkeit angepasst..
    Grundsaetzlich schuetzt das vor Strafe nicht, kann aber strafmildernd ausgelegt werden. Weniger bei den Punkten aber vielleicht bei der Busse. (Ich hatte eine aehnliche Situation und habe 50% der Busse erlassen bekommen)
    Die Bemerkungen der Polizisten bzgl. der Bremsmotivation sind unbegruendet und daher irrelevant.


    Genau so sehe ich es! :top:

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Beeinspruchen würd ich auf jeden Fall! Immerhin wirst du beschuldigt mit einem Auto (Kennzeichen) gefahren zu sein mit dem du nicht gefahren bist. Beeinspruch es einfach mit: Ich bin nachweislich zum angegebenen Zeitpunkt nicht mit diesem KFZ/Kennzeichen unterwegs gewesen.


    Und wenn du so nur Zeit schindest und über eine Frist kommst, bei der dann eine Änderung des Kzs nicht mehr möglich ist.

  • Zitat

    Original geschrieben von Zygmunt
    Ich habe heute DAS ERSTE MAL überhaupt meine Rechtsschutz angerufen.

    Hast du bei deiner Rechtsschutzversicherung angerufen oder bei einer Kanzlei, mit der sie zusammenarbeitet?


    Du solltest einen (weiteren) Anwalt aufsuchen und dem die Sache vortragen. Immerhin unterscheidet sich der Vorwurf des Polizisten (über 400m Hinterherfahrt) wesentlich von dem, was du aussagst.
    Welche Variante stimmt, wird sich spätestens anhand des Videos herausfinden lassen.
    Nur ein Anwalt kann Akteneinsicht nehmen und die Lage objektiv beurteilen. Deine Rechtsschutz sollte so einen Fall übernehmen, wenn nicht, solltest du dir sowieso eine andere suchen.


    Es geht doch letztendlich darum, ob die Vorwürfe des Polizisten korrekt sind. Wenn ja, solltest du dazu stehen, es wird dir dann wohl auch nichts anderes übrig bleiben.
    Wenn dir allerdings ein übereifriger Polizist, aus welchen Gründen auch immer, etwas anhängen will und die Fakten ein wenig "frisiert" hat, sieht es anders aus. Es wird vermutlich niemand ernsthaft behaupten, dass soetwas nicht vorkommt.

  • Zitat

    Original geschrieben von DeJay58
    Beeinspruch es einfach mit: Ich bin nachweislich zum angegebenen Zeitpunkt nicht mit diesem KFZ/Kennzeichen unterwegs gewesen.


    Und wenn du so nur Zeit schindest und über eine Frist kommst, bei der dann eine Änderung des Kzs nicht mehr möglich ist.


    würdet ihr es als Einspruch machen? Oder als "Klärung des Sachverhalts"?

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Als Widerspruch.

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • man kann sich ja zur Beschuldigung äußern.... (so steht es auf der Rückseite).


    ich werde mich also äußern, dass ich nicht mit diesem Kennzeichen unterwegs gewesen bin.


    Nachher war einer mit diesem angegebenen Kennzeichen unterwegs hat sonst was gemacht (Kind umgefahren, Fahrerflucht) und mir wird es zu Lasten gelegt warum ich überhaupt gezahlt habe- wenn ich es nicht war.


    Blöder Fall.

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Hast ein Anhörungsschreiben oder das Bußgeldschreiben gekriegt?
    Wenn Anhörung -> nichts tun
    Wenn Bußgeld -> Widerspruch mit entsprechender Begründung (falsches Kennzeichen)

    ▬|████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signatur to make better Kuchens and other Teigproducts.

  • Ich finde es, wie ich ja auch vorher schon geschrieben, nur legitim, Einspruch einzulegen.


    Vielleicht hast Du ja auch einen befreundeten Anwalt, der Dir da für etwas weniger Rechnung zur Seite stehen kann?!


    Ich finde gegen manche Sachen kann man ruhig protestieren.


    Ich gebe mal ein Beispiel, das ich gebracht habe:
    Vor 2 Jahren hatte ich einen Roller und ging zur Tanzschule, vor der man ein Parkticket ziehen soll.
    Wie wir alle gelernt haben, muss man ein Parkticket sichtbar am KFZ festmachen, da stellten sich mir die Fragen "Wie? WO?"


    Und wie es sein musste, kam ich eines Tages raus und hatte einen Zettel dran "Sie haben Ihr Fahrzeug nicht regelkonform..... und werden in den nächsten Tagen benachrichtigt. Ihr OB".


    Vater meiner damaligen Tanzpartnerin war natürlich Anwalt und wir kennen uns so gut, dass wir uns angegrinst haben und gesagt haben, dass das so nicht gehen kann.


    Nach einigem Hin und Her kam dann per Schreiben, dass "die Industrie Lösungen zur Befestigung der Tickets biete", woraufhin wir dann bei Polo, HeinGericke und Co angerufen. All diese hatten sowas nicht und verwiesen uns an den ADAC, der uns dann wieder an die Motorradausstatter verwies.
    Die Gespräche haben wir natürlich mitgeschrieben und dann in einem weiteren Brief an die Stadt geschickt. Einen Tag später klingelte das Telefon und ich sollte meine Kontodaten durchgeben, damit man mir das Geld zurücküberweisen konnte, das ich bezahlt hatte. Das Ganze wegen €5,-, dennoch fand ich es richtig. ;)


    Das Schärfste kommt aber noch: 2 weitere Freunde haben dann auch noch Knöllchen mit ihren Rollern bekommen statt den Politessen mal zu sagen, dass das quasi ok ist. :D


    Die haben sich dann in ihren Schreiben auf meinen "Fall" bezogen und die Verfahren wurden eingestellt. ;) :D


    Klar ist das Korintenkackerei, aber so manche Sachen sind einfach nicht Ok, vieles ist einfach zu sehr von Kontrollen befleckt.


    Viele liebe Grüße,
    Julian, der Dir alles, alles Gute wünscht.

    Mein Alter
    Aktueller Kilometerstand: 247.000 (06.02.17) nach 111.000km (06.02.12)
    Das meiste Geld habe ich für Autos und teure Frauen ausgegeben, den Rest hab ich einfach verprasst. [George Best]