>:-( gefilmt Messung angeblich 400m 80 vs. 130km/h

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nimm dir einen Anwalt, probieren kann man es. Akteneinsicht hilft oftmals, achte auch auf die Eichung. ;)
    Sicherlich kommst du ein wenig großkotzig hier rüber aber ich will mich einfach in dich reinversetzen und dann würde ich mich auch tierisch über die Unterstellung aufregen. Man übersieht doch wirklich schnell mal ein Schild und ich würde glaubhaft rüberbringen, dass du ein eher ruhiger und normkonformer Fahrer bist ("Nie schneller als Richtgeschwindigkeit") und deswegen als Schrecken, dass du zu schnell unterwegs warst, so abrupt gebremst hättest... ;)


    Gruß Julian

    Mein Alter
    Aktueller Kilometerstand: 247.000 (06.02.17) nach 111.000km (06.02.12)
    Das meiste Geld habe ich für Autos und teure Frauen ausgegeben, den Rest hab ich einfach verprasst. [George Best]

  • Danke Julian!

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Also ich hab die Erfahrung gemacht, wenn man das Gespräch mit der Polizei freundlich beginnt, reden die auch freundlich mit dir...
    Ich hatte noch nie einen unfreundlichen Polizisten vor mir...
    Mich haben die vor 4 Wochen auch mal gefilmt...
    Aber war eigentlich alles ganz freundlich gewesen...

  • Zitat

    Original geschrieben von herby
    Jetzt sag nur sie haben Dir zur Erinnerung noch eine Video-DVD gebrannt und geschenkt. :p



    Ne, vom Bußgeld haben sie ihn auf n Bierchen eingeladen! ;)


    Der Tipp von Julian mit der Eichung könnte ganz nützlich sein, vielleicht hast Du ja Glück und sie ist nicht mehr gültig gewesen.


    Unabhängig versteh ich persönlich Deine Reaktion nicht so ganz - wenn ich mich im Unrecht fühle, setze ich mich eben in den Wagen der Grünen und schau mir das an.
    Kam sicherlich nicht gut rüber, dass Du dich einerseits beschwert hast, andererseits aber im Wagen sitzen geblieben bist.


    Naja, kannst eh nichts mehr dran ändern! Alles Gute für den Fall!


    Gruß Francesco

    Fortes fortuna adiuvat - Den Tüchtigen hilft das Glück (hofftl.)! :)


    Meine Userpage

  • Zitat

    Original geschrieben von Hashtodt
    Also ich hab die Erfahrung gemacht, wenn man das Gespräch mit der Polizei freundlich beginnt, reden die auch freundlich mit dir...
    Ich hatte noch nie einen unfreundlichen Polizisten vor mir...
    Mich haben die vor 4 Wochen auch mal gefilmt...
    Aber war eigentlich alles ganz freundlich gewesen...


    Ich habe die Erfahrung bislang auch gemacht, was aber den Schluss nicht zulässt, dass es immer so ist. Ich verstehe Zygmunt sehr wohl, obwohl ich auch immer einer bin, der sagt: "Du hast was falsch gemacht, also steh dazu!". Hier wurde aber erstens nicht absichtlich gerast sondern einfach nur ein Schild übersehen, das passiert uns allen immer wieder einmal. Gut, schützt nicht vor Strafe, falsch war es ja trotzdem. Aber: JEDER hat das Recht nach geltenden Gesetzen behandelt zu werden bzw. zu kontrollieren, dass diese eingehalten werden (ja auch von den anderen). Daher ist es nur legitim das Rechtsmittel des Einspruchs anzuwenden bzw. einfach Akteneinsicht zu nehmen. Das macht Zygmunt doch nicht zu einem schlechten Menschen. Das Recht hat er ganz einfach. Wenn dann ein Fehler seitens der Behörde vorliegt, dann ist es ebenfalls sein Recht diesen anzuführen und eine Einstellung des Verfahrens zu erwirken.
    Umgekehrt ist es dasselbe. Es gibt Dinege für den Autofahrer, die einzuhalten sind. Und wenn das nicht eingehalten wird, dann muss gezahlt werden. Sinn oder Unsinn in bestimmten Situationen sei dahin gestellt. Hier ist es genau so. Es muss eine Norm eingehalten werden., ansonsten ist es ungültig.


    Zygmunt soll das herausfinden, das ist klar. Schon überhaupt, wenn er vermutet, dass da was nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.


    Im Übrigen ist es imo doch gut und richtig, wenn man bremst vor einer Begrenzung (wenn man zu schnell ist) und durchaus normal. Weiteres denke ich, korrigiert mich, wenn das in deutschen Gesetzten anders vbermerkt ist), dass es irrelevant ist aus welchem Grund (Polizeiwagen/Begrenzung) gebremst wird. Entscheident ist die gemessene Geschwindigkeit. Wie sollte man auch die Beweggründe für einen Bremsvorgang nachjweisen können? :kpatsch:

  • Zitat

    Original geschrieben von DeJay58
    Aber: JEDER hat das Recht nach geltenden Gesetzen behandelt zu werden bzw. zu kontrollieren, dass diese eingehalten werden (ja auch von den anderen). Daher ist es nur legitim das Rechtsmittel des Einspruchs anzuwenden bzw. einfach Akteneinsicht zu nehmen. Das macht Zygmunt doch nicht zu einem schlechten Menschen.
    Zygmunt soll das herausfinden, das ist klar. Schon überhaupt, wenn er vermutet, dass da was nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.



    Das ist auch wirklich sein gutes Recht, aber seine Position wird nun mal nicht dadurch gestärkt, dass er scheinbar nicht sonderlich freundlich zu den Polizisten war und v.a. vor Ort nicht bereit war, aus seinem Wagen zu steigen, um sich die Messung anzuschauen. Dann aber im Nachhinein mit dem Anwalt kommen halte ich persönlich für etwas ungünstig.


    Gruß Francesco

    Fortes fortuna adiuvat - Den Tüchtigen hilft das Glück (hofftl.)! :)


    Meine Userpage

  • Zitat

    Original geschrieben von Francesco T.
    Das ist auch wirklich sein gutes Recht, aber seine Position wird nun mal nicht dadurch gestärkt, dass er scheinbar nicht sonderlich freundlich zu den Polizisten war und v.a. vor Ort nicht bereit war, aus seinem Wagen zu steigen, um sich die Messung anzuschauen. Dann aber im Nachhinein mit dem Anwalt kommen halte ich persönlich für etwas ungünstig.


    Gruß Francesco


    Naja, ungünstig kann es schon sein, tut aber nichts zur Sache, wenn die Messung ungültig sein sollte. Außerdem hat er ja geschrieben, dass er durchaus freundlich war, der Beamte aber nicht. Das können weder wir noch ein Richter beurteilen, also sollte man sich auf die objektiven Dinge konzentrieren: Messung zulässig oder nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von wolfgang d1zte
    hallo, wer die strecke so genau beschreiben kann , der fährt dort nicht das erste mal .
    wolfgang,


    So wie ich Ihn verstehe, hat er sich das Ganze auf dem Rückweg ganz genau angesehen.

    VW Passat 2.0 TDI Sportline, EZ 09/06

  • Zitat

    Original geschrieben von DeJay58
    Ja und du denkst, dass das irgendwie relevant ist?


    ja, ist es - wenn ein Ortskundiger so etwas behauptet, ist das wesentlich unglaubwürdiger als wie wen's jemand sagt, der da noch nie gewesen ist...

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Original geschrieben von shneapfla
    ja, ist es - wenn ein Ortskundiger so etwas behauptet, ist das wesentlich unglaubwürdiger als wie wen's jemand sagt, der da noch nie gewesen ist...


    Denke nicht, dass Ortskundigkeit nachweisbar ist (außer wenn es vorm eigenen Haus passiert). Aber egal, er sagt ja eh, dass er nicht ortskundig ist.
    Außerdem ist es insofern nicht relevant, als dass es hier um eine fehlerhafte bzw. falsch durchgeführte Messung fgeht.

  • Zitat

    Original geschrieben von DeJay58
    Denke nicht, dass Ortskundigkeit nachweisbar ist (außer wenn es vorm eigenen Haus passiert). Aber egal, er sagt ja eh, dass er nicht ortskundig ist.


    na ja, wenn er seinen Wohnsitz 3 km von der genannten Stelle entfernt hat, wird's schwer zu behaupten man sei nicht ortskundig...

    Zitat


    Außerdem ist es insofern nicht relevant, als dass es hier um eine fehlerhafte bzw. falsch durchgeführte Messung fgeht.


    stimmt - du hast aber gesagt "irgendwie relevant"... ;):p

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Original geschrieben von Micha2002
    Heiz´in Polen wie ein wilder Mann, aber beschwer Dich nicht, wenn Du in Deutschland auf Fehlverhalten aufmerksam gemacht wirst. :flop:


    Was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun?
    Ist es nur hier verboten schneller als erlaubt zu fahren?

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Zwischeninfo. Noch ist nichts gekommen...
    ...aber wenn ich es nun schreibe...wird demnächst etwas im Briefkasten sein.
    Melde mich wenn es etwas neues gibt.

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Wenn es wirklich so war wie Du sagst, könntest Du (bzw. Du mit Deinem ANWALT) das sogenannte Augenblicksversagen geltend machen.


    Es kann immer passieren, daß Autofahrer - Polen und 3er Fahrer wie Du :D;) - mal Verkehrshinweise übersehen - also z.B. ein Schild nicht sehen. Deshalb stehen die Schilder auch mehrmals da ! Wenn Du nicht mehrere Schilder hintereinander missachtet hast, kannst du es damit probieren.


    Nimm Dir aber einen Anwalt dafür.

  • Zitat

    Original geschrieben von caramanza
    Wenn es wirklich so war wie Du sagst, könntest Du (bzw. Du mit Deinem ANWALT) das sogenannte Augenblicksversagen geltend machen.


    Es kann immer passieren, daß Autofahrer - Polen und 3er Fahrer wie Du :D;) - mal Verkehrshinweise übersehen - also z.B. ein Schild nicht sehen. Deshalb stehen die Schilder auch mehrmals da ! Wenn Du nicht mehrere Schilder hintereinander missachtet hast, kannst du es damit probieren.


    Nimm Dir aber einen Anwalt dafür.


    Also mit solchen Argumenten wäre ich mal ganz vorsichtig. Je nach dem vor welchem Richter man damit landet, kann es den einen oder anderen Richter geben, der daraufhin den Lappen gleich mal ganz einzieht. :flop:


    Zurecht wie ich finde, denn Menschen OHNE "Augenblicksversagen" sollten im Strassenverkehr vor Menschen MIT Augenblicksversagen generell geschützt werden.


    Dirk

  • Zitat

    Original geschrieben von Cosmic
    Zurecht wie ich finde, denn Menschen OHNE "Augenblicksversagen" sollten im Strassenverkehr vor Menschen MIT Augenblicksversagen generell geschützt werden.


    ...und da ea bekanntlich nur einen gibt der alles sieht und alles weiß sollte man das Autofahren gleich komplett verbieten. Am besten auch gleich das aus-dem-Haus-gehen bei Dunkelheit. Viel zu gefährlich - man muß die Menschen schützen....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori