Geschmack div. alkoholischer Getränke

  • Zitat

    Original geschrieben von erdem
    Mit Whiskey hab ich so meine Probleme; die schmecken für mich alle gleich
    und keiner hat irgendwie....einen leckeren Geschmack eben.

    Im Ernst? Dann hast Du bis jetzt mit Sicherheit noch keinen wirklich Guten probiert. Und Zeit und Ruhe sollte man sich dazu natürlich auch nehmen.


    Stöbere doch hier mal in Ruhe ein bisschen herum. Es lohnt sich!


    Wenn man Whisky in Cola kippt, schmeckt man natürlich nichts. ;)


    Gruß


    Ruler


  • Naja, schon die Standards probiert eben;
    Jack Daniels, Johnny Walker, Jim Beam, den von Penny ;)


    Ich denke das ist so wie beim Wein...Wein mag ich auch nicht;
    müsste man ab und an einfach trinken, um sich daran zu gewöhnen.


    Oder hast du es von anfang an sofort gemocht?



    @OMG
    Blausäure? Woher weißte denn, wie das schmeckt? :D

  • Zitat

    Original geschrieben von erdem
    ...
    @OMG
    Blausäure? Woher weißte denn, wie das schmeckt? :D


    naja.. riecht hehe... oder halt mal suf apfelkerne beißen (ungefährliche dosis). Oder marzipan schmeckt auch ein wenig danach.

  • Zitat

    Original geschrieben von erdem
    Oder hast du es von anfang an sofort gemocht?

    Nein, auch nicht sofort. An Bourbon konnte ich noch nie ran, Scotch Whisky hat mir geschmeckt.


    Ich habe mich anfangs auch immer an die Billig-Whiskies von Aldi & Co. gehalten.


    Wir haben hier in Aschaffenburg aber (zum Glück) einen Schotten, der ein entsprechendes Lädchen hatte, in dem man Whisky vor dem Kaufen kosten konnte. Da habe ich einiges gelernt (viel Zeit nehmen, wärmen, riechen, schmecken). Der bot dann auch Whisky-Tastings an, bei denen richtig gute und teure Whiskys verkostet wurden.


    Und seitdem war es vorbei. ;)


    Momentan habe ich 5 verschiedene Islay-Malts im Regal stehen, von denen ich mir an Wochenenden ein winziges Schlückchen gönne und mir viel Zeit zum Genießen nehme. Und mehr brauche ich auch nicht.


    Wenn Du also die Möglichkeit hast, ein Whisky-Tasting zu machen, kann ich Dir das nur empfehlen! Du wirst eine Menge lernen über Deinen Geruchs- und Geschmackssinn und darüber, wie gut Whisky schmecken kann. Dann wirst Du automatisch weniger trinken, aber dafür nur noch richtig gute Sachen.


    Verflixt, jetzt habe ich mich richtig in Rage geschrieben. Ich glaube, ich muss mir jetzt erst mal einen einschenken. Habe ja schließlich Urlaub.


    Gruß


    Ruler


  • Ah, endlich mal einer, der einen guten Whiskey zu schätze weis (nehm ich mal an). ;)


    Hatte mal Geburtstagsfeier, alle kennen meinen Whiskey-Vorliebe :cool: , ein Gast wollte eine Probe, ich geb ihr was von einem Balvenie (dachte, der dürfte sie eigentlich nicht zu sehr schockieren, also deshalb kein Lagavullin), sie darauf: "nicht schlecht, aber zu scharf, füll mal mit Cola auf!" :kpatsch: :mad: :apaul:
    Moral von der Geschicht: Immer nen Fusel wie Red-Label zu Hause haben für Gäste (oder Irish-Coffee).


    Mein momentaner Favorit ist Aberlour-Abunadh :top: , leider nicht einfach zu bekommen, aber der Hammer schlechthin.


    Bei Dir ?


    Gruß


    Monaco

    Renne nach dem Glück, aber renne nicht zu sehr - denn das Glück läuft Dir hinterher !
    Mein Haus, mein Pferd, mein Auto

  • Zitat

    Original geschrieben von Ruler6th Wir haben hier in Aschaffenburg aber (zum Glück) einen Schotten, der ein entsprechendes Lädchen hatte, in dem man Whisky vor dem Kaufen kosten konnte.
    Momentan habe ich 5 verschiedene Islay-Malts im Regal stehen,Ruler

    Wie sind denn die Kurse bei dem Schotten?


    5 Islays? Aha, noch ein Torf-Freak hier :top: . Laß' mich raten: Lagavulin, Laphroaig, Caol Ila, Finlaggan + Ardbeg? Derzeit auch meine Schwäche :cool: ...


    Interessant ist übrigens diese Forum: http://whisky.de/WhiskyForum/

  • Danke für die Tips Ruler & Co!


    Hab mir mal von den genannten Links das Büchlein "W wie Whisky" geladen, werde es die Tage mal lesen und dann klein anfangen :D

  • Zitat

    Original geschrieben von Ruler6th
    ...
    Momentan habe ich 5 verschiedene Islay-Malts im Regal stehen, von denen ich mir an Wochenenden ein winziges Schlückchen gönne und mir viel Zeit zum Genießen nehme. Und mehr brauche ich auch nicht.
    ...


    die frage ist jetzt ernst gemeint: wie geht das? Ich meine das genießen. das zeug fackelt dir doch ohne cola deine speiseröhre weg. und einen besonders definierbaren geschmack außer nach alkohol haben die doch nicht, oder?
    p.s.: ich kenne nur walker, daniels, burbon und evt. andere deren namen ich nicht kenne. ein whiskey schmekte mal nach apfel und holz.

  • Zitat

    Original geschrieben von Fastisfast2fast
    Wie sind denn die Kurse bei dem Schotten?

    Sehr empfehlenswert!


    Es gibt Einsteigerkurse, bei denen es viele Informationen zur Whiskyherstellung gibt (mit Diavortrag) und Fortgeschrittenenkurse. Mein Schotte ist vom Fach. Der bereist die Hälfte des Jahres Schottlands Distillerien und bringt augesuchte Kleinode mit. Er füllt auch selber ab.


    Hier sind Beispiele von Tastings, die er gemacht hat, als er noch den "Dudelsack" hatte.

    Zitat


    5 Islays? Aha, noch ein Torf-Freak hier :top: . Laß' mich raten: Lagavulin, Laphroaig, Caol Ila, Finlaggan + Ardbeg?

    Nicht ganz:
    [list=1]1.) Ardbeg Uigeadail
    2.) Caol Ila
    3.) Aultmore (edit: das ist allerdings ein Speyside, kein Islay)
    4.) Ileach
    5.) einen handveredelten Vatted Islay Malt von meinem ;) Schotten
    [/list=1]


    Und natürlich alle in Fassstärke! Nächste Woche hole ich mir von ihm noch einen Bowmore, den ich letztens hier verkostet habe (mit dem Besitzer des Pubs arbeitet er jetzt zusammen), da freue ich mich schon drauf.

    Zitat

    Original geschrieben von Monaco
    Mein momentaner Favorit ist Aberlour-Abunadh , leider nicht einfach zu bekommen

    Hmmm, so schwierig scheint das nicht zu sein. Ich habe ihn bei The Whisky Store gefunden: hier

    Zitat

    Original geschrieben von OlMightyGreek
    die frage ist jetzt ernst gemeint: wie geht das? Ich meine das genießen. das zeug fackelt dir doch ohne cola deine speiseröhre weg.

    Das denkst Du nur. Ich genieße meine Whiskies sogar in Fassstärke, und das sind teilweise 60%. Man nimmt jeweils nur einen winzigen Schluck auf die Zunge und wälzt ihn im Mund herum, um alle Aromen voll auszukosten.


    Die meisten Whiskies sind im Abgang sogar überraschend mild. Die Islay-Malts allerdings gehören eher zu den Mächtigen, aber auch da brennt nix weg. Das wird nur ganz warm im Mund und in der Speiseröhre; sehr angenehm.


    Gruß


    Ruler

  • Da haben wir uns mißverstanden. Mit "Kurs" meinte ich zu welchen Preisen Dir "Dein Schotte" den Stoff verkauft. Ich bin wohl schon zu lange im Umfeld von Wertpapieren beschäftigt :D . Mir ist schon klar, daß ihm aufgrund der Tastings Kosten entstehen und diese sich wohl auch im Flaschenpreis niederschlagen müssen, nur was da manchmal verlangt wird :rolleyes:. Ich beschäftige mich jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren etwas intensiver mit Whisky, aber so richtigen vergriffen habe ich mich bis jetzt nur einmal. Das war ein Longrow (Springbank, Campletown) 10ys Tojaki Wood in Cask Strength 55,6%. Und da war ich selbst Schuld, da ich mir nicht die Zeit für die Internet-Recherche genommen hatte. Da ist nämlich recht schnell von "ranzigem" Nachgeschmack zu lesen. Whisky mit Wein-Finish neigen offensichtlich zu diesem eigenartigen Geschmack. Auf der Interwhisky hatte ich kürzlich den neuen Glenmorangie Burgundy Wood degredenzt - und wieder derselbe ranzige Geschmack.


    Was Islay anbelangt hatte ich zumindest 2 Treffer, wobei ich gestehen muß, daß ich auch noch nicht allzu viele kenne. Zu den von mir aufgezählten könnte ich nur noch Bruichladdich nennen, wobei dieser zu den wesentlich milderen Islay-Whiskys zählen dürfte.


    Übrigens hatte ich mich im November auf der Interwhisky in den (kostenfreien) Classic Malts of Scotland Club (Diageo) aufnehmen lassen. Nachdem nichts kam, habe ich mich Mitte Dez. nochmal auf deren Webseite eingeschrieben - ohne jegliche Resonanz. Bei den Schotten scheint nicht nur der Friseurtermin seeeehr lange auf sich warten zu lassen ;) ...

  • Zitat

    Original geschrieben von Fastisfast2fast
    Da haben wir uns mißverstanden. Mit "Kurs" meinte ich zu welchen Preisen Dir "Dein Schotte" den Stoff verkauft.


    Was ich nicht verstehe ist, daß sich die Leute immer über die Preise von gutem Whikey aufregen.
    Gut, wenn man günstig an eine Flasche guten Whiskey kommt ist nichts einzuwenden, aber zumindest ich trinke den nicht bierglasweise (beim Sprudelkasten gucke ich auch auf Geld, aber da ist der Konsum ja auch etwas höher).
    Deswegen hält so eine Flasche auch sehr lange, vor allen Dingen wenn man mehrere (verschiedene) Whiskeys hat :rolleyes: .
    Und glaub mir, ein Red Label oder ein Glenmorangie, das ist auch für einen Nichtkenner ein Unterschied wie Mallorca zu Maledieven.

    Renne nach dem Glück, aber renne nicht zu sehr - denn das Glück läuft Dir hinterher !
    Mein Haus, mein Pferd, mein Auto

  • Zitat

    Original geschrieben von Monaco Gut, wenn man günstig an eine Flasche guten Whiskey kommt ist nichts einzuwenden,

    Danke Dir für die Toleranz. Gottseidank, da habe ich ja nix falsch gemacht.



    Zitat

    Original geschrieben von Monaco Deswegen hält so eine Flasche auch sehr lange, vor allen Dingen wenn man mehrere (verschiedene) Whiskeys hat :rolleyes: .

    Ich meine gelesen zu haben, daß man angebrochene Flaschen innerhalb von 3, max. 6 Monaten aufbrauchen sollte, da diese sonst an Aroma einbüßen.


    Zitat

    Original geschrieben von Monaco Und glaub mir, ein Red Label oder ein Glenmorangie, das ist auch für einen Nichtkenner ein Unterschied wie Mallorca zu Maledieven.

    :confused: Da habe ich nix zu geschrieben. Ich bin nur auf den Glenmorangie Burgundy Wood eingegangen. Zweifelsohne bietet Glenmorangie sehr gute Tropfen (Cellar 13, Port oder Madeira Wood usw.) - übrigens mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis (ja ja ich weiß' "Eure Armut kotzt mich an" ;) ).

  • In wiefern sind eigentlich Whisky und Cognac miteinander verwandt?


    Hab grad ne Flache klar gemacht:


    Rémy Martin
    V.S. Petite Champagne Cognac
    Grand Cru
    Produce of France
    40%

  • Zitat

    Original geschrieben von Fastisfast2fast
    Da haben wir uns mißverstanden. Mit "Kurs" meinte ich zu welchen Preisen Dir "Dein Schotte" den Stoff verkauft.

    Ach sooo :kpatsch:


    Der Flaschenpreis liegt zwischen 40 und 70 Euro, je nach Qualität und Alter.

    Zitat

    Whisky mit Wein-Finish neigen offensichtlich zu diesem eigenartigen Geschmack. Auf der Interwhisky hatte ich kürzlich den neuen Glenmorangie Burgundy Wood degredenzt - und wieder derselbe ranzige Geschmack.

    Ranzig? :confused:


    Auch ich stehe auf Whiskys mit Wein-Finish, aber eher auf Sherryfässer. Ich habe hier noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

    Zitat

    Ich meine gelesen zu haben, daß man angebrochene Flaschen innerhalb von 3, max. 6 Monaten aufbrauchen sollte, da diese sonst an Aroma einbüßen.

    Das ist richtig und liegt am "Luftpolster" über dem Whisky in der Flasche. Da gibt es sogar Glaskugeln zu kaufen, mit denen man die Flasche wieder auffüllen kann, um das Luftpolster möglichst klein zu halten.


    Aber in 6 Monaten ist eine Flasche eigentlich schon zu schaffen. ;)

    Zitat

    Original geschrieben von erdem
    In wiefern sind eigentlich Whisky und Cognac miteinander verwandt?

    Nun, beide werden gebrannt. Whisky aus Bier (vergorene Gerste) und Cognac aus Wein. Was beiden noch gemeinsam ist, ist die Lagerung in Holzfässern.


    Gruß


    Ruler

  • Zitat

    Original geschrieben von Ruler6th
    Aber in 6 Monaten ist eine Flasche eigentlich schon zu schaffen. ;)


    Schlag mich, aber ich schaff das kaum. Ich trink fast nie zwei verschiedene an einem Abend, höchstens mal einen seichten wie Glenlievet und dann ein Schwergewicht wie den Laphroaig.
    Und ich hab eigentlich jedesmal Appetit auf einen anderen, so daß immer viele Flaschen offen sind.


    Ich hab bei einer Whiskeyprobe mal den Tip bekommen, einen Tropfen Wasser dazuzugeben (ich meine nicht mit Wasser zu verdünnen). Intensiviert den Geschmack überraschenderweise, wo man doch denkt, daß er dann dünner wird.
    Ich trink Whiskey sonst nur pur.

    Renne nach dem Glück, aber renne nicht zu sehr - denn das Glück läuft Dir hinterher !
    Mein Haus, mein Pferd, mein Auto

  • Zitat

    Original geschrieben von Ruler6th
    ...
    Das denkst Du nur. Ich genieße meine Whiskies sogar in Fassstärke, und das sind teilweise 60%. Man nimmt jeweils nur einen winzigen Schluck auf die Zunge und wälzt ihn im Mund herum, um alle Aromen voll auszukosten.


    Die meisten Whiskies sind im Abgang sogar überraschend mild. Die Islay-Malts allerdings gehören eher zu den Mächtigen, aber auch da brennt nix weg. Das wird nur ganz warm im Mund und in der Speiseröhre; sehr angenehm.
    ...


    verstehe. ich werde nächstes mal drauf achten. aber ich tu mich beim schmecken von alkohol, auch wein, immer schwer.

  • Zitat

    Original geschrieben von OlMightyGreek
    verstehe. ich werde nächstes mal drauf achten. aber ich tu mich beim schmecken von alkohol, auch wein, immer schwer.


    ...da fällt mir grad was ein, 7 Stern Metaxa schmeckt nach Seife :D

    Gruß, Thomas

  • Zitat

    Original geschrieben von Monaco
    Und ich hab eigentlich jedesmal Appetit auf einen anderen, so daß immer viele Flaschen offen sind.

    Ist bei mir derzeit auch so, aber in der Regel ist immer nur eine Flasche offen. Und die schaff ich im halben Jahr.

    Zitat

    Ich hab bei einer Whiskeyprobe mal den Tip bekommen, einen Tropfen Wasser dazuzugeben (ich meine nicht mit Wasser zu verdünnen). Intensiviert den Geschmack überraschenderweise, wo man doch denkt, daß er dann dünner wird.

    Deshalb immer nur in Fassstärke kaufen, da macht das Verdünnen nicht so viel aus. ;)


    Der Geschmack wird durch die Zugabe von einigen Tropfen Wasser nicht intensiviert, wohl aber der Geruch. Es werden mehr Aromen freigesetzt.


    Allerdings soll man nur stilles und auf keinen Fall Mineralwasser dazu nehmen.


    Mann, ich krieg schon wieder Appetit auf ein gutes Gläschen... :D


    Gruß


    Ruler