Ladegerät Autobatterie: Was beachten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Sprich, es sollte bei entladener Batterie wegen wasweißich auch dafür sorgen dass in einer annehmbaren Zeit wenigstens wieder so viel Saft nachgeladen werden kann, dass es für nen einmaligen Startvorgang reicht.

    Georg,


    mag sein, aber für den Fall habe ich ein Überbrückungskabel.


    Mir geht's v.a bei einem Saisonauto wie dem TR (und bei Volkers Z3 scheints ja genauso zu sein) um die Erhaltung und Pflege.
    Ich weiß nicht wieviele Batterien ich schon gechrottet habe, weil ich sie zu sehr habe entladen lassen.


    Gruß
    Achim

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Hallo

    das Thema ist ja schon einwenig her, ich bin auch grad am Batterie laden, da meine wohl auf Grund der Kurzstrecken entladen war.

    Was mir aufgefallen ist, das wenn ich das Ladegerät anschließe, die Batterie sofort an zu köcheln/zischen anfängt, ist das normal, ich dachte, das passiert bei überladung. Also richtig kochen tut sie nicht.

    An zu großen Ladestrom kann es nicht liegen, der liegt bei 10% der Kapazität.

    Danke für Infos
    MfG



  • das klingt nach Kapitalschaden, köcheln oder zischeln sollte sie nicht


    hatte ich nur bei einem kapitalen Zellenschuss oder wie das heisst... nicht rettbar...

  • bei einem zellenschluss wäre aber keine voll spannung mehr vorhanden, die batterie hat aber seine 12,5 v



    stimmt natürlich!


    aber zischeln und so?! das würde mich schon stutzig machen, das dürfte bei einer intakten Batterie ja nicht auftreten...

  • Richtig.
    Wenn also das Ladegerät nicht einen weg hat und so ein großes Teil ist das mit XX Ampere in die Batterie reinbrät, dann ist die Batterie nicht mehr OK.

    Oder wie schauts denn mit der Flüssigkeit aus?
    Auch wartungsarme Batterien können einen Flüssigkeitsverlust haben.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • hi Georg,

    also die Ladespannung ist schon in Ordnung, die liegt bei anfangs 6A und senkt sich im verlauf auf 2-3A.
    die Batterie hat 55AH und hat so ein komisches Auge, welches Schwarz ist. ich denke das es den Füllstand anzeigt, ich denke, sollte zuwenig Flüssigkeit drinnen sein, färbt sich das Rot. Genau habe ich das aber nicht herausgefunden, ist nur eine Vermutung.

    Es ist eine Originale BMW Batterie und ist Wartungsfrei. Um die Flüssigkeit zu kontrollieren müsste ich die Verschlüsse aufbrechen und hinterher Versiegeln, lohnt sich das?
    MfG

  • hi Georg,

    also die Ladespannung ist schon in Ordnung, die liegt bei anfangs 6A und senkt sich im verlauf auf 2-3A.
    die Batterie hat 55AH und hat so ein komisches Auge, welches Schwarz ist.


    Äähhmmm... grübel ...


    sollte das Auge nicht grün sein, wenn die Bakterie heile ist???


    Mir ist so als wenn..


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Hallo

    also kann man das irgentwie herausfinden, welche Farbe dieses Auge zeigen muß und wofür es überhaupt steht, für den korrekten Säurestand, oder für richtige Spannung?

    Hat schon jemand mal sich die Mühe gemacht, eine Wartungfreie Batterie nachzufüllen, oder lohnt sich der Aufwand nicht?

    Ich habe nochmal nachgesehen, die Batterie hat, so wie es aussieht normale Schraubdeckel für die Zellen, man müßte nur den Aufkleber entfernen...
    mfg

  • Hallo

    also kann man das irgentwie herausfinden, welche Farbe dieses Auge zeigen muß und wofür es überhaupt steht, für den korrekten Säurestand, oder für richtige Spannung?


    Das mit dem "grünen Auge" steht AFAIK auf der Bakterie drauf.


    Ladespannung im Ladebetrieb: ~ 14,4V
    Leerlaufspannung: ~13V
    alles UNTER/UM 12V ist verdammt wenig, da scheint jemand nicht nachzuladen.


    Kann auch sein, dass in der Batterie eine Bleibrücke ist, die eine Zelle immer leersaugt.


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Noch eine Frage an die CTEK Experten:
    Ich habe mein CTEK 4003 seit gestern Mittag an den Fremdstartstützpunkten im Motorraum angeschlossen.
    Aktuell wird die Ladestufe 7 angezeigt (Wartungsladung - Fließend).
    Erfolgt Schritt 8 (Wartungsladung - Pulsierend) in jedem Fall, und wie lange kann es ca. dauern bis dies der Fall ist?
    Oder kann es im Einzelfall sein, dass die 8. Ladestufe je nach Batterie-Zustand entfällt?
    In der Bedienungsanleitung werde ich nicht so richtig fündig.

  • jede batterie hat einen inneren widerstand und dieser entläd die batterie mit der zeit. das ist von batterie zu batterie unterschiedlich und die stufe 8 ist für eine längere dauer gedacht, weil nach einer zeit eben sich die batterie von selbst entladen würde und hier nachgeladen wird. dein ladegerät ist eben fr eine "überwinterung" gedacht.

  • Wenn ich es dann richtig interpretiere, setzt die Phase 8 erst ein ab dem Zeitpunkt der Selbstentladung der Batterie?
    Da die 8. Ladestufe auch die Puls-Funktion zur Batteriepflege beinhaltet, bin ich gespannt wann dieser Modus nun einsetzt.

  • Wenn ich es dann richtig interpretiere, setzt die Phase 8 erst ein ab dem Zeitpunkt der Selbstentladung der Batterie?
    Da die 8. Ladestufe auch die Puls-Funktion zur Batteriepflege beinhaltet, bin ich gespannt wann dieser Modus nun einsetzt.



    ich hänge meins immer nur 2-3 Tage alle paar Wochen dran und habe diese höchste Stufe auch noch nie gesehen

  • ladet ihr wirklich alle paar Wochen die Batterie manuell nach? was versprecht ihr euch davon oder wird der wagen nur 2 x im Monat bewegt?


    Bei unseren T-Car habe ich das Ladegerät bisher nicht benötigt, da der Wagen fast täglich Langstrecke bewegt wird.
    Anders sieht es aus beim Zetti, der wird seltener bewegt, und im Winter so gut wie gar nicht.
    Den Z4 hänge ich daher schon mal ab und zu an das Ladegerät, schon allein zur Batteriepflege.
    Ich verspreche mir davon außer einer vollen Batterie auch eine längeren Lebensdauer und Zuverlässigkeit.

  • Meine Batterie ist nun 8 Jahre alt, meinst du, die hätte noch länger halten können, bei 2 x im Monat manuell nachladen?


    Möglich ist alles, aber 8 Jahre ist schon ein stolzes Alter für eine Batterie, ich denke damit kann man gut leben.
    Schaden kann das gelegentliche Laden auf keinen Fall, umso besser die Ladetechnik, desto positiver wirkt sich dies auf die Batterie-Lebensdauer aus. Ladegerät ist nicht gleich Ladegerät.
    Hinzu kommt ob man nur Kurzstrecken fährt, oder längere Strecken.

  • Hi,

    ladet ihr wirklich alle paar Wochen die Batterie manuell nach? was versprecht ihr euch davon oder wird der wagen nur 2 x im Monat bewegt?
    MfG


    meiner wird nur 1-2mal im Monat bewegt, nur aus dem Grund, ansonsten würde ich nichts laden;)