HNO im Forum? - Probleme mit Nasenatmung

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hat schonmal jemand eine Abhängigkeit von abschwellendem Nasenspray entwickelt? Wenn ja, wie äußert sich das?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Mir hat ein HNO abschwellendes Spray verschrieben (Hausmischung), damit ich es das probiere und wenn die Nase damit frei wird soll ich nach Verbrauch der Flasche (ist bald der Fall) auf ein Cortisonspray umsteigen, was ebenfalls schon hier steht.


    Da ich den Eindruck habe, sobald die Wirkung des abschwellenden Sprays nachlässt, dass die Nase jetzt noch mehr zu ist als früher, dachte ich, das sei vielleicht schon ein Symptom von Abhängigkeit.


    Er meint, wenn dann das Cortisonspray hilft, sollte ich das dauerhaft nehmen und nur wenn das nicht hilft, dann will er die Nasenmuscheln chirurgisch / konventionell verkleinern, da die ganzen Maßnahmen wie Laser, Radiofrequenz etc. alle nur kurze Zeit helfen und dann muss man wieder ran. Der Arzt macht nur chirurgische Eingriffe. Bei der "Gelegenheit" würde er dann gleich das Zäpchen verkleinern und die Mandeln wegnehmen. Kann mir gar nicht vorstellen, wie man die Schmerzen nach so einem "Komplettpaket" später aushalten soll. Nasentamponade und alles wund im Rachen und Hals? Ich bin ja kein Terminator.


    Schiebe das Thema schon alles ewig auf aber die Belastung ist schon heftig mit der ständige verstopften Nase. :(

    Viele Grüße
    Oliver

  • Er meint, wenn dann das Cortisonspray hilft, sollte ich das dauerhaft nehmen und nur wenn das nicht hilft, dann will er die Nasenmuscheln chirurgisch / konventionell verkleinern, da die ganzen Maßnahmen wie Laser, Radiofrequenz etc. alle nur kurze Zeit helfen und dann muss man wieder ran. Der Arzt macht nur chirurgische Eingriffe. Bei der "Gelegenheit" würde er dann gleich das Zäpchen verkleinern und die Mandeln wegnehmen. Kann mir gar nicht vorstellen, wie man die Schmerzen nach so einem "Komplettpaket" später aushalten soll. Nasentamponade und alles wund im Rachen und Hals? Ich bin ja kein Terminator.


    Schiebe das Thema schon alles ewig auf aber die Belastung ist schon heftig mit der ständige verstopften Nase. :(


    Ist Deine Nasenscheidewand gerade? Ich habe mich jahrelang mit einer verkrümmten NSW ´rumgeplagt, hatte entsprechende Atemprobleme.

    Bei der operativen Begradigung wurden die Nasenmuscheln ebenfalls verkleinert - war kein Spass, die Tage nach der OP werde ich nie vergessen... :sn:

    Bei meinem Bettnachbarn damals in der Klinik wurden ebenfalls die Nasenmuscheln und die Verkleinerung des "Zäpfchens" vorgenommen. Der arme Kerl hat

    Höllenqualen gelitten, ich hatte mir damals geschworen, niemals jemanden an diesem Zäpfchen ´rumoperieren zu lassen!


    Da würde ich mir im Hinblick auf dieses bei Dir angedachte "Komplettpaket" aber noch eine 2te Meinung holen, ob das wirklich unabdingbar ist, um Deine Probleme

    dauerhaft zu beheben. Alles Gute!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Die Nasenscheidewand wurde schon vor 22 Jahren korrigiert und ist immer noch gerade. Das war aber leider nur ein Teil des Problems. Seitdem wurde bereits drei oder viermal an den Muscheln herum gedoktort mit verschiedenen Maßnahmen.


    Zäpfchen wäre nur, um das Schnarchen zu reduzieren, um vielleicht irgendwann nicht mehr alleine zu schlafen. Aber das ist auch egal.


    Ich habe auch Schiss vor dem Komplettpaket. Schon die nicht chirurgische Korrektur mit Radiofrequenz war Horror. Als wenn einer mit der Nagelpistole in die Nase schießt!

    Viele Grüße
    Oliver

  • Mit Sodbrennen hast du nicht zu tun oder?

    Eine chronisch verstopfte Nase kann nämlich auch damit zu tun haben, habe ich letzt erst gelesen wie ich mich etwas näher mit dem Sodbrennen beschäftigt habe.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Mit Sodbrennen hast du nicht zu tun oder?

    Eine chronisch verstopfte Nase kann nämlich auch damit zu tun haben, habe ich letzt erst gelesen wie ich mich etwas näher mit dem Sodbrennen beschäftigt habe.


    Doch, ich leide auch an einer chronischen Reflux-Ösophagitis. Das habe ich dem Arzt auch gesagt. Das ist bei den Ärzten eine Glaubensfrage, ob es zusammen hängt oder nicht.


    Der Reflux wurde vor einigen Jahren nach einer Ärzte-Orgie im Rahmen einer Gastroendoskopie diagnostiziert. Zuvor wurde ich von Pontius nach Pilatus geschickt..... erst sagte der Hausarzt, die Blutwerte seien so schlecht, dass ich kurz vor der Intensivstation stehe - darauf hin zum Kardiologen, der es unverantwortlich fand, mir so etwas zu sagen - dann würde halb Köln auf der Intensiv liegen.... der hatte dann zwar Herzryhtmusstörungen festgestellt und mich auch zur Herzkatheter Untersuchung geschickt, die aber top war und dann meinte er, es könne nur noch der Reflux sein (Symptome war Stechen in der Brust). Und das war es dann auch.... danach ne Packung Riopan genommen und nie wieder Beschwerden gehabt. Aber das der Reflux da ist, ist klar.


    Muss jetzt jedes halbes Jahr zum Langzeit EKG und Langzeit Blutdruck.

    Auch mit dem Riopan war damals die Nase zu. Das hat in diese Richtung gar nichts gebracht.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Doch, ich leide auch an einer chronischen Reflux-Ösophagitis.

    Es muss beim Reflux nicht immer Sodbrennen sein, wenn man einen stillen Reflux hat äußert sich das etwas anders.


    https://www.ndr.de/ratgeber/ge…nnen-hilft,reflux114.html


    Ich nehme jetzt morgens eine 20er Rabeprazol und abends ein Tütchen Heilerde von Luvos:


    Luvos Heilerde Magenfein in Beuteln 50 Stück online bestellen - medpex Versandapotheke


    Seitdem habe ich auch kein Sodbrennen mehr und vor allem bekomme ich besser Luft durch die Nase.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Das Konzept bezüglich der Nase halte ich durchaus für sinnvoll.

    Von einem simultanen Eingriff mit der Uvula und den Mandeln würde ich aber erstmal abraten. Halte vom Eingriff und insbesondere von der Kombination nichts.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Habe zwischenzeitlich mal dieses Nasenspray hier verschrieben bekommen welches man ggü. normalen Nasensprays auch dauerhaft nehmen kann - ein Cortison-Spray.


    Budes® Nasenspray 50 μg/Sprühstoß 10 ml - shop-apotheke.com


    Damit erziele ich nicht 100% eine freie Nase wie mit einem Kurzzeit-Nasenspray aber immerhin ca. 80%. Das ist schon ein mega Erfolg. Alternativ müsste man die Nasenmuscheln chirurgisch / minimal invasiv verkleinern (Celon etc. macht der zuletzt konsultiere HNO wegen der ständigen Rückbildungen nicht, die ich ja auch schon erlebt habe - wenn dann würde ich es auch nur nochmal chirurgisch machen). Nach meinen Horrorerlebnissen mit vergangenen Nasen OPs scheue ich mich aber davor..... :p


    Gar nicht in Frage kommt für mich die von ihm vorgeschlagene Verkleinerung des Gaumensegels. Da nimmt man fünf Tage lang die krassesten Ibuprofen die es gibt und er meint, man hat dann keinerlei Drang / Möglichkeit (?) etwas zu essen, so dass man damit rechnen kann, gut fünf Kilo abzunehmen. Zu Gaumensegel OPs lies man auch echt viele Horrorgeschichten.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Was möchtest du denn letztlich erreichen? Eine bessere Atmung durch die Nase?

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Was möchtest du denn letztlich erreichen? Eine bessere Atmung durch die Nase?

    Genau. Und dadurch vielleicht weniger Atmen durch den Mund in der Nacht.....

    Gaumensegel wäre zur Reduzierung des Schnarchens. Aber davor habe ich zu viel Schiss.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Nicht dauerhaft nehmen! Frag bitte deinen Arzt.

    Er hatte das ja vorgeschlagen.

    Aber ich spreche darüber parallel mal mit dem Hausarzt. Eine Nasenmuschel OP kann man aber sicher mal machen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Mir hat der HNO-Arzt auch ein Cortison Spray zur dauerhaften Nutzung verschrieben.... Ich guckte auch komisch - er meinte aber, dass das OK ist...

    Nachdem ich es ein paar Tage probiert hatte und keinerlei Effekt zu spüren war, habe ich es wieder gelassen..... Evtl. starte ich mal einen neuen Versuch...

  • Mir hat der HNO-Arzt auch ein Cortison Spray zur dauerhaften Nutzung verschrieben.... Ich guckte auch komisch - er meinte aber, dass das OK ist...

    Nachdem ich es ein paar Tage probiert hatte und keinerlei Effekt zu spüren war, habe ich es wieder gelassen..... Evtl. starte ich mal einen neuen Versuch...

    Ich habe es auch ca. eine Woche lang 2x täglich eingenommen bis erste Verbesserungen spürbar wurden.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Mir hat der HNO-Arzt auch ein Cortison Spray zur dauerhaften Nutzung verschrieben.... Ich guckte auch komisch - er meinte aber, dass das OK ist...

    Nachdem ich es ein paar Tage probiert hatte und keinerlei Effekt zu spüren war, habe ich es wieder gelassen..... Evtl. starte ich mal einen neuen Versuch...

    Völlig normal, der Effekt setzt erst richtig nach ca. 4 Wochen ein.


    Oliver

    Hatte dir ja schon was dazu geschrieben. Muschelchirurgie könnte etwas dauerhaft verbessern. Die Techniken haben alle Vor- und Nachteile.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.