Welcher Bmw Motor hat den ruhigsten Lauf?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von dereinzug
    Die Anzahl der Zündungen (und Abstände) hat hiermit afaik nur sekundär etwas zu tun. Es besteht eher ein Einfluss auf die Gleichmäßigkeit des Motordrehmoments. Die freien Kräfte und Momente würden auch auftreten ohne das der Motor überhaupt läuft. Es würde reichen ihn zu schleppen.


    Das ist völlig korrekt.

    Zitat


    Unter dem Thema Laufruhe könnte man aber die freien Kräfte und die Zündabstände imho zusammenfassen.


    Eben, nehmen wir an dass es durch die Konstruktion (zB R6) keine freien Kräfte & Momente gibt. Nun wäre ohne eine korrekte Zündfolge der einzelnen Zylinder diese vom sekundären zum primären Problem aufgestiegen.

    Zitat


    Zu den Ausgleichswellen:
    Die Ausgleichswellen haben eine Unwucht. Wenn die freien Kräfte nach oben ziehen ziehen die "Unwuchtkräfte" der Wellen nach unten. Somit ist die Kraftsumme null.


    Korrekt. Wobei es Ausgleichswellen und auch Ausgleichmassen (direkt an der Kurbelwelle) gibt. Aber Ausgleichswellen sind die meistverwendete Variante.


    Hier noch ein Bild einer Ausgleichwelle (Prinzip einer Ausgleichwelle:(



    Es können durchaus mehrere Wellen zum Masseausgleich verwendet werden.


    HIER noch ein Link fürs bessere Verständnis der Arbeitsweisen von Mehrzylindermaschinen. ;)

    Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten und Aufgaben zu vergeben, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem endlosen Meer. (Antoine de Saint-Exupèry)

  • Zitat

    Original geschrieben von toaster
    klappt das mit der münze auch bei nem bmw r6? Schon mal jemand probiert? ;)


    Ja. ;)


    Man muss allerdings wirklich ein bisschen darauf achten, wo man die Münze hinstellt. Ob das aber am Motor liegt ist die andere Frage. Die ganzen mitangetriebenen Nebenaggregate verursachen ja auch Schwingungen. Leichte Vibrationen im Schalthebel hab ich jedenfalls auch.

  • Beim F10 merke ich im Stand nicht mal, dass er läuft, äh, wenn er läuft :D


    Der 545 E60 V8 war 'ne ganze Ecke rauher...

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

    Einmal editiert, zuletzt von KaiO ()

  • Also beim M3 V8 bleibt die 1 - 2 , 0,20, 0,50 Euro Münze problemlos stehen. 1 und 2 Cent tests folgen :D Der ist ohnehin weich wie Butter, solange man ihn nicht beschäftigt. Der Reiz sind die unterschiedlichen Charaktäre Ein ganz ruhiger angenehmer Geselle, ein Ohrenschmaus sondergleichen, leise, ruhig und auf Knopfdruck wild und bollernd

  • Danke für die Info.
    Hätte ich genau andersrum eingeschätzt, wegen Direkteinspritzung & Co.


    Wenn ich meinen N52 mit dem jüngst gefahrenen N55 aus dem M135i vergleiche, dann lief letzterer auch deutlich ruhiger. Der Motorklang hat hier nichts mit den tatsächlichen Motorvibrationen etc. zu tun.

    "You know the world is going crazy when the best rapper is a white guy, the best golfer is a black guy, the tallest guy in the NBA is Chinese, France is accusing the U.S. of arrogance, Germany doesn't want to go to war, and the three most powerful men in America are named "Bush", "Dick", and "Colon".

  • Kann jemand bei einem 550i oder anderen aktuellen V8 den Münz-Test durchführen und sagen ob es klappt? Würde mich interessieren wie sich die aktuellen großen Motoren so schlagen.


    Der N62N-50i läuft im Leerlauf etwas vernehmlicher in Sachen Minivibrationen ggü. einem N52-30i. Die Drehzahl liegt auch tiefer und die Zyl-Größe ist 600ccm statt 500.


    Darüber gibt`s keinen Unterschied im Laufverhalten, außer den unterschiedlichen Auslegungen im Motorklang unter Last.
    Und da kann ich inzwischen den M52/M54/N52 nicht mehr viel abgewinnen, wenn die unter Volllast hochlaufen.
    Da ist mir mein jetziger N62N lieber, trotz dass der den Münztest beim Starten und Leerlauf bei 500 nicht ganz bestehen würde.
    Je großvolumiger pro Zylindereinheit (was meist einhergeht mit langem Hub), desto mehr spürt man den Start und Leerlauf.
    Die V12 sind meist ziemlich kurzhubig und die früheren hatten ja nur knapp über 400ccm/Zylinder.


    Aber wie laufruhig der N62N rein mechanisch bei über 1000Touren ist, kann man beim Rücklaufen der Drehzahl (z.b. von 5000 auf 1500) ohne Last spüren. Ohne jegliche mechanische Unruhen ist er dabei fast nicht zu vernehmen.
    Besser noch als mein Ex-M54-523i...


    Im Leerlauf ist heutzutage ein guter R4 fast laut-und vibrationslos. Nur halt beim Hochlaufen ist`s aus mit der reinen mechanischen Ruhe.


    KaiO
    Der V8 ausm F10 läuft auch in einem wesentlich massiveren Gehäuse. Da kann der e60 mit seinem Aluvorbau und konventionellen Motorlagern etc. nicht mithalten.
    Im e65 läuft der N62N auch nochmal etwas vornehmer, wahrscheinlich rein objektiv auch nicht "unrauer" als der F10-V8. Mit anderem Klang als Sauger halt...

  • Der M73, gefolgt vom M20B20, dann M52/54B20. *malsomein*
    Der 2liter-Sixpack hat den kürzesten Hub und läuft daher seidiger.

    Ich habe schon oft gehört, dass der M20 den M52 übertrifft. Ich persönlich bin leider nur einen 525i E34 mit M20 gefahren und konnte das wegen dem Auspufflärm nicht genau beurteilen, glaube es aber gerne. Finde den M52B25 sehr laufruhig und kultiviert, aber die Frage bleibt: Warum ist der M20 besser? Ist es wirklich nur der Zahnriemen und die fehlende Nockenwelle (OHC statt DOHC)?