E61 Fahrverhalten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    bin gerade im Entscheidungsprozess fuer meinen neuen Dienstwagen. Der 535d touring war eigentlich eine ausgemachte Sache, aber nach einigem Lesen in diversen Foren habe ich nun doch erhebliche Zweifel, ob das eine gute Wahl ist. Vor allem irritieren mich die Aussagen zum Fahrverhalten: schwammig in schnellen Kurven, angstschweissgenerierend bei Hochgeschwindigkeit, super-seitenwindempfindlich, hart und rappelig, Fahrwerk versetzt etc....
    Knatschendes Leder und knisternde Armaturentafeln wuerden mich ja nicht so schocken, aber das Fahrverhalten war bei meinen bisherigen BMW immer ueber jeden Zweifel erhaben, insbesondere bei schneller Fahrt in Kurven und auf der Bahn. Dafuer zahle ich doch das BMW-Aufgeld...Geplant hatte ich, den Wagen mit Standard Fahrwerk, 17 Zoll ohne DD und AL zu bestellen. Jetzt habe ich ein wenig die Befuerchtung, ich bekomme eine 70K Rappelkiste mit der Strassenlage einen BRIO Bahn...und damit kann ich dann 3 Jahre rumeiern...sollte ich etwa vielleicht doch lieber mal beim Freundlichen bei AUDI oder VOLVO vorbeischauen?


    Vielen Dank fuer Eure Kommentare


    Juergen

  • Hallo,


    ein Thema, welches wohl mit am meißten subjektiv gefärbt ist.
    Mein Statement:
    Nach einem E39 mit Sportfahrwerk und 17 Zoll bin ich jetzt im neuen mit Standardfahrwerk und 18Zoll unterwegs.


    Komfort: etwas besser als früher
    Strassenlage: etwas weicher als vorher.


    Was jetzt nicht heißt, daß ich nur noch angstschweißgebadet unterwegs bin.
    Servolenkung ist wesentlich leichtgängiger als vorher, ohne gleich ein schwammiges Gefühl zu haben.


    Das Auto fährt auch jenseits von 200 km/h sehr sicher. Fühle mich da genau so wohl wie im E39. Und auch der hat in schnellen Autobahnkurven über Brückenfugen versetzt. Kann hier wirklich keine Kritik anbringen.
    In Summe möchte ich behaupten, daß ich im E61 entspannter unterwegs bin. Liegt zum großen Teil auch an der besseren Geräuschdämmung und am niedrigeren Drehzahlniveau bei hohen Geschwindiugkeiten (6. Gang).
    Windanfälligkeit und Spurtreue sind bei mir kein Thema. Daß die 18-Zöller Den Spurrinnen etwas mehr nachlaufen, kann dem Auto nicht angelastet werden.


    Thema Rappelkiste: Auch beim E39 haben die Türgummis geknarzt! Im Neuen ist Dank der Teflonbänder schon seit mehreren Monaten himmlische Ruhe. Leder habe ich nicht, so gibt es auch keine Geräusche von der Rückbank.
    Die Klimaautomatik habe ich auf >sanft< gestellt. Das Gebläse war mir bei Landstraßenfahrt zu laut.... :)


    Würde nicht mehr zurücktauschen wollen.



    Gruß


    Volker

  • 530dA, knapp 30Tsd km, 18" 245 RF rundum, DD, Aktivlenkung, sportliche Fahrwerksabstimmung.


    Dieses Auto kann man fast nicht umschmeißen. In schnell gefahrenen Autobahnkurven > 200 kmh wie auf Schienen. Mit Winterpneus,17" 225 RF ,logischerweise nicht ganz so souverän aber immer noch eine Bank.


    Herby


  • Es kommt immer drauf an. Du solltest gerade, wo es jetzt so windig ist, mal eine Probefahrt machen , um zu sehen, ob das Fahrverhalten dir persönlich zu sagt.
    Ich fahre einen E39 mit Serienfahrwerk, Als ich ersatzweise mal einen E60 mit 17" , Sportfahrwerk und AL hatte, fand ich diesen eher unkomforttabel wenig spurstabil. Als ich den selben Wagen mit Winterreifen (225er) fuhr, bemerkte ich eine ausgeprägte Windanfälligkeit! Den E61 fuhr ich über 250km. Er hatte Standarfahrwerk mit 225 50 17 und Servotronic. Insgesamt empfand ich ihn auch hoppelig, aber er lag doch recht gut auf der Straße. Auf Langstrecke fahre ich persönlich mit meinem E39 wesentlich entspannter und ruhiger. Dieses "Hoppeln" macht mich verrückt.


    Die Verarbeitungsqualität fand ich bei allen Fahrzeugen der E60/61 Reihe, die ich fuhr eher nur durchschnittlich. In den Kisten klappert und knarrzt immer irgendwas - ist eben richtiges Golf IV Niveau, für den 2 oder 3 fachen Preis. Aus diesem Grund würde ich auch keinen neuen 5er kaufen, weil ich für dermaßen schlechte Qualität nicht soviel bereit bin auszugeben.


    Die E-Klasse ist erstklassig verarbeitet und hat ein doch gutes Fahrverhalten, auch wenn nicht ganz so sportlich, wie ein BMW, außer man bedient sich eines Sportfahrwerks oder der Airmatic DC. Die akutellen Modelle sind eigentlich weitgehenst fehlerfrei, was man von BMW (Forumsbereichten) noch nicht behaupten kann. BMW wird sicher noch ein Jahr brauchen, bis die E-Probleme behoben sind.
    Die E-Klasse solltest du dir auch mal ansehen und dann entscheiden.


    Die Fahrwerke von Audi sind auch sehr hoppelig......

  • Zitat

    Insgesamt empfand ich ihn auch hoppelig, aber er lag doch recht gut auf der Straße. Auf Langstrecke fahre ich persönlich mit meinem E39 wesentlich entspannter und ruhiger. Dieses "Hoppeln" macht mich verrückt.


    Volle Zustimmung !


    juergen007
    Also ich kannn Dir nur empfehlen, den E61 sehr ausgiebig probezufahren. Die Empfindungen sind natürlich alle etwas verschieden, manche stört das Fahrverhalten, manche finden es genial.


    Nach der Probefahrt empfehle ich Dir einen A6,3.0TDI mit Luftfederung sowie eine E-Klasse mit Luftfederung zu testen.


    Warum BMW noch keine Luftfederung anbietet ist rätselhaft. BMW selbst kennt jedoch das Problem zu genau. Warum sonst werden fast alle 5er zu Test-Redaktionen wie Auto-Motor-Sport etc. mit der Standardbereifung 225er 16" (keine RFT's) geliefert ?
    Als der 535dE60 mit den 17"-RFT's bei AMS getestet wurde, haben die Tester sich auch gleich über das holprige Fahrverhalten beschwert.


    Aber mach am besten Deine eigenen Erfahrungen, wie gesagt es gibt auch viele die das Fahrverhalten völlig O.K. finden.


    Übrigens Windanfälligkeit kann ich bei meinem nicht feststellen, zumindest keinen Deut mehr als bei anderen Fahrzeugen.
    Und das Leder macht bei meinem E61 auch keine Geräusche. Vielleicht liegt es daran, dass ich Leder Exkl. (Nappa) habe ?



    Gruß, Cool1967

  • Hi,


    also ich persönlich fahre zwar nicht E61 sondern E60 und auch nicht E39 touring sondern Limousine.


    Beim E60 hab ich sportl. Fahrwerksabstimmung mit 18" Mischbereifung, beim E39 M-Fahrwerk und ebenso 18" Mischbereifung.


    Der Unterschied ist IMHO der, dass der E39 eher softy ist im vgl. zum E60. Er hat mehr Querneigung, mehr Brems- und Beschleunigungsnicken, federt insgesamt etwas weicher und hat aber auch weniger Dämpfung.


    Ich bin gewiss kein Kind von Traurigkeit auf der Autobahn gewesen mit dem E39, aber so gut gefühlt wie im E60 hab ich mich bei hoher Geschwindigkeit auf kurvigen Autobahnen im E39 nicht. Speziell die Strecke zwischen Kassel und Fulda auf der A7 in Richtung Süden kann bei hohen Geschwindigkeiten schon ganz schön kitzeln. Wenn es trocken war, ok, auch da hab ich den E39 zügig durchgelassen. Trotz allem fährt man mit dem E60 IMHO die selbe Geschwindigkeit und hat dabei noch den Eindruck noch lange nicht auf der letzten Rille zu fahren. Dieser Wahrnehmung wird um so stärker, je ungünstiger die Bedingungen sind, z. B. wenn die Fahrbahn nass ist. Speziell das Versetzen der Vorderachse an Brückenstößen in schnellen Kurven nimmt der E60 wesentlich gelassener als der E39.


    Ich hab auch immer etwas verglichen, wie mit z. B. Daimler oder Audis mit vergleichbaren Motorleistungen gefahren wird. Sprich, wenn ich an meinem persönlichem Limit war, was machten die anderen (natürlich nicht jeder Hinz und Kunz, sondern halt auch solche, wie ich einer bin). Dabei habe ich festgestellt, dass man mit dem E39 eigentlich weitestgehend in guter Gesellschaft war mit der neuen (wohlgemerkt) E-Klasse oder dem (alten) A6 (nicht quattro). Der E39 hatte seine Vorteile gegenüber dem Audi tendenziell bei Trockenheit, gegenüber der E-Klasse vor allem in schnellen Kurven. Wenn ich jetzt hierzu den E60 vergleiche, dann bin ich der Meinung, gegenüber den anderen stets noch lange nicht am Limit zu sein. Klar, das ganze ist nicht Wissenschaftlich oder sonst irgendwas, es ist nur mein Eindruck.


    Ausgehend von diesem Gesichtspunkt kann ich besten Wissens und Gewissens sagen: der E60 liegt wie das sprichwörtliche Brett.


    Was die Seitenwindempfindlichkeit angeht, so ist es mir die Woche vor Weihnachten wieder ganz deutlich geworden, wie souverän der E60 insgesamt ist. Ich war am 23.12. mit dem E39 in der Werkstatt, da meine Lebensgefährtin den Türgriff abgebrochen hat (war halt schei$$kalt) und danach noch einen Kunden besucht. Insgesamt 400 km, davon runde 300 auf der BAB. Der große Unterschied ist, dass der E60 bis zu einem gewissen Seitenwind gar nicht reagiert, wo andere Autos schon längst auf den Seitenwind ansprechen. Erst, wenn schon ziemlich Wind bläst und eine Böe drückt, dann merkt man relativ plötzlich eine Reaktion. Die ist aber dennoch geringer, als im E39, nur dass man da evtl gar nicht so schnell ist bzw. besser gefasst ist, weil man vorher schon mehr gespürt hat.


    Zum Punkt hoppeliges Fahrverhalten: Wenn das Fahrzeug noch sehr neu ist, dann braucht das Fahrwerk beim E60 scheinbar etwas, um sich "einzulaufen". Es mag auch sein, dass die neuen Runflats sich erst etwas "einarbeiten" müssen. In dieser Phase fährt das Auto tatsächlich etwas hoppelig. Das Ganze verschwindet aber relativ schnell. Was bleibt ist IMHO, dass der Runflat-Reifen, wenn relativ niedrige Temperaturen vorherrschen, sich wieder erst etwas einwerkeln muss. Dauert so um die 6 - 10 km.


    Wenngleich der E60 mit sportl. Fahrwerksabstimmung sicherlich insgesamt relativ straff abgestimmt ist, so kann man mit Sicherheit nicht von einem hoppeligen Fahrverhalten sprechen.


    Tip: Da diese Thema stark subjektiv ist, einfach mal selbst die Varianten antesten. Aber nicht grad jetzt die 18" Mischbereifung mit Sommerreifen im Winter gegen 225er 16" Winterreifen.


    Hoffe, geholfen zu haben.


    cu


    2fast&2furios

    ich sach immer:


    Wer später bremst ist länger schnell!


    Meiner

  • Ich sage es immer wieder gern, bitte nicht E60 und E61 vergleichen:


    E60 gut, E61 Hoppelkiste, selbst mit Standardfahrwerk !


    Ich bin 4 Monate E60 gefahren und habe nun seit September den E61 mit sportlicher Abstimmung und kann zumindest davon nur abraten. Auch die Sportsitze sind eine Katastrophe und verschärfen das ganze noch da sie so hart sind das alles im Kreuz landet.


    Die Sitze habe ich mir inzwischen nach viel Trara in Komofrtsitze tauschen lassen, über das Fahrwerk wird gerade entschieden. Da der Wagen eh mal wieder bei BMW steht habe ich derzeit einen gleich ausgestatteten E61 mit Standardfahrwerk. Um effektiv vergleichen zu können habe ich sogar meine eigenen 18" 245 draufmachen lassen. Ergebnis:


    Imme rnoch recht straff, aber wesentlich gefälliger und es rappelt nicht so extrem wie mit der sportlichen Abstimmung. Also zumindest davon die Finger weg und auch Komfortsitze nehmen, dann gewöhnt man sich dran.


    Auch um Gottes willen keine RFT's nehmen, auch die machen es nicht besser, das Ersatzrad stört doch nicht wirklich im Kofferaum !

  • Zusatz:


    Der E61 ist vorallem an der Ha sehr straff und holprig, das hängt wohl mit der Niveauregulierung zusammen. BMW erklärte mir das wurde so straff gemacht damit es länger hält.....

  • @E61-Breaton: Volle Zustimmung !


    Ich habe bisher beim E61 auch die besten Erfahrung gemacht mit:


    - Standardfahrwerk
    - Komfortsitzen
    - 17"225er-Normalreifen (keine RFT's)


    Ich bin mittlerweile 5 verschiedene E60/61 gefahren und muss auch sagen, dass der E60 ein wesentlich ausgewogeneres Fahrverhalten hat. Leider hab ich mich seinerzeit nach 2 Probefahrten mit E60 für den E61 entschieden, getreu dem Motto "wird wohl ziemlich gleich sein". Eine für mich ärgerliche Fehlentscheidung. Sonst hätte ich mich für den E60 entschieden.


    Gruß, Cool1967

  • Oh, :rolleyes:


    dass da so ein großer Unterschied ist, war mir bislang nicht bekannt. Ich kann natürlich nur von der Limo sprechen und habe selbst den Touring noch nie gefahren.


    Wie sieht es aus, löst BMW das Problem oder zeigt man auch hier, wie schon so oft bei Problemen des E60, eine ausgedehnte Ignoranz?


    cu


    2fast&2furios

    ich sach immer:


    Wer später bremst ist länger schnell!


    Meiner

  • Ich habe meinen neuen E60 545i mit DD und AHK bestellt. Laut Beschreibung werden hier verstärkte Federn an der HA eingebaut. Ist zu erwarten, dass der E60 dann genauso straff/hoppelig wie der E61 wird. Hat jemand hier Erfahrung?


    Gruss HJD2


  • Dem kann ich auch nur zu 100% zustimmen, hatte als Ersatzwagen für meinen E60 der mal wieder beim :) war, drei Tage einen E61 und war überrascht wie unharmonisch das Fahrwerk war, auch haben mich die deutlich lauteren Fahrgeräusche erstaunt. :eek:


    juergen007
    Im übrigen würde ich dir vom E60/61 aktuell abraten, eine 3 Sterne Kiste in miserabelster Qualität bekommt man deutlich günster. Nach nur 6 Monaten und ca. 6500km überwiegt der Ärger die "Freude am Fahren" deutlich. 8|

  • Zitat

    Original geschrieben von HJD2
    Ich habe meinen neuen E60 545i mit DD und AHK bestellt. Laut Beschreibung werden hier verstärkte Federn an der HA eingebaut. Ist zu erwarten, dass der E60 dann genauso straff/hoppelig wie der E61 wird. Hat jemand hier Erfahrung?


    Gruss HJD2


    Die HA wird normalerweise dadurch straffer. Wie straff oder hoppelig er dadurch wird, kann ich dir nicht sagen.


  • Beim E39 konnte man zwischen Limo und Touring auch einen Unterschied merken. Touring war straffer und härter auf der HA, aber vom Fahrverhalten eben "geschmeidiger", als der neue.
    Allerdings bin ich nur E39 mit maximal 225 55 16 gefahren und werde diese auch bei meinem jetzigen beibehalten, da ich mit der Radreifenkombination sehr zufrieden bin.

  • Also, ich kann mich über das Fahrverhalten meines E61 nicht beschweren. Vielleicht liegt es am Standardfahrwerk und Standardreifen ohne Sportausstattung. Mein 530dA läuft super klasse. Gerade diese Eigenschaft macht ihn zum echten Spaßmobil. Auf der Autobahn fährt er auch mit Geschwindkeiten von ca. 250km/h einwandfrei und sicher geradeaus. Selbst in Kurven habe ich bei diesen Geschwindigkeiten noch ein gutes Gefühl. Ok, ein bißchen hart ist er, aber diese Härte empfinde ich als sehr gute Abstimmung mit demTouch der Sportlichkeit. Wie gesagt, es liegt vielleicht an den Standardkomponenten. Freude am Fahren kann ich auch nach 20.000 km in 4 Monaten bestätigen. Das Auto macht einfach nur Spaß. Wobei einige der hier diskutierten Mängel auch bei mir aufgetreten sind (Software, Scheibe neu einkleben usw.). Aber was soll's, dafür gibt es die Garantie. Im Moment läuft er nahezu fehlerfrei.


    So wie es aussieht bin ich als zufriedener 530d-Fahrer fast ein krasser Einzelfall. Schade, so viel Kritik hat der Wagen nicht verdient.


    Gruß

  • Zitat

    Original geschrieben von HJD2
    Ich habe meinen neuen E60 545i mit DD und AHK bestellt. Laut Beschreibung werden hier verstärkte Federn an der HA eingebaut. Ist zu erwarten, dass der E60 dann genauso straff/hoppelig wie der E61 wird. Hat jemand hier Erfahrung?


    Gruss HJD2


    Hallo!


    Wenn sich Räder und FW erstmal ein bisschen eingearbeitet haben, ist keine Hoppeligkeit mehr zu bemerken. Ganz zu Anfang hatte unser E60 (auch DD und AHK) das Versetzen auf Querfugen beim Anbremsen auch, das hat sich aber nach der Einfahrphase voll gegeben. Jetzt arbeitet das FW wie gewünscht, immernoch komfortabel aber knackiger und weniger kopflastig als das vom E39.


    Gruss
    Hendrik

    Seit der Erfindung des Commodore C64 starben mehr Menschen beim Bingo als bei Killerspielen. - Fakten, die man kennen sollte.

  • ich fahre einen 525i (als Langzeit Mietwagen von Sixt), der ein Standardfahrwerk, Standarbereifung, kein Dynamic Drive, keine Aktivlenkung hat.


    Liegt wie'n Brett, auch bei 220+ kmh, m.E. könnte es nicht besser sein. Alles was es als "Verbesserung" gibt, ist m.E. keine, macht das Ding hoppelig hart, v.a. hinten.

  • Wie ist eigentlich der aktuelle Stand mit dem E61-Fahrwerk. Gab es inzwischen eine Veränderung seitens BMW ?
    Was auffällig ist, dass jetzt neue E61 angeblich problemlos sind, und die aus der ersten Serie, d.h. insbesondere Standardfahrwerk und Bj. Sommer/Herbst 04, sehr holprig sind.


    Bin nun schon 7 verschiedene E60/E61 gefahren. Der E60 ist schön sportlich ausgelegt mit genügend Komfort, der E61 ist ständig holprig, bei jeder kleinsten Unebenheit bewegt sich das Auto. Das hat überhaupt nichts mehr mit sportlicher sondern schlechter Auslegung zu tun.


    Ich bin mittlerweile soweit, dass ich den E61, insbesondere aus diesem Grund, verkaufen möchte, nur das kann es ja eigentlich nicht sein, oder ???


    Wann gibt es endlich eine Lösung für die E61-Fahrwerksprobleme ???


    Gruß, Cool1967

  • Ich kann Euere Kritik am FW des E61 so nicht nachempfinden. Mein 535d ist zwar nach 3 Wochen noch nicht richtig eingefahren (4.200km), den geschilderten Problemen bin ich in dieser Weise noch nicht begegnet. Das Auto hat das M-Paket und Aktivlenkung und steht derzeit auf den 225/50R17 Dunlop M3 DSST (RFT). Im Vergleich zu beiden Vorgängern (E39 530d ohne/mit M-Paket, Automatik/Schalter) ist der E61 auch vom FW her ein deutlicher Fortschritt. Alleine die nicht mehr brettharte HA ist eine Wohltat. Bezüglich Geradeauslauf und Seitenwindempfindlichkeit ist es auch vorwärts gegangen, das Handling in Verbindung mit der Aktivlenkung ist einfach eine "Schau". Im Geschwindigkeitsbereich bis 210/220 km/h (Winterreifen) fährt das Auto auf den sprichwörtlichen Schienen. Die auch von Fachzeitungen angekündigte "Hoppeligkeit" der RFT-Reifen kann ich so nicht bestätigen. Ich hoffe, daß sich das Verhalten des Fahrzeugs dann mit den Sommerrädern nicht zum Negativen hin ändert.


    Ganz abgesehen davon sind so nebenbei auch noch andere Lästigkeiten des E39 beseitigt worden (Staudruckkompensation Heizung deutlich besser, Bremsen nicht ganz so wasserempfindlich, Automatikgetriebe im Vergleich zum 184 PS 530d um Klassen angenehmer, kein Wasser von der Heckklappe in den Kofferraum u.a.m). Nicht wegzudiskutieren ist halt, daß die Ablagen jetzt fast gänzlich "wegdesignt" worden sind und es halt noch ein bisserl dauern wird, bis der iDrive ohne Macken funzt.


    Bevor ich mich für den E61 entschieden habe, konnte ich ausgiebige Probefahrten auch mit der E-Klasse und dem neuen A6 unternehmen. Eine Alternative wäre für mich persönlich allenfalls der Audi als 3.0 TDI gewesen.

  • Ich bin vor der Entscheidung pro E61 535d diverse Wagen gefahren, allerdings keine E-Klase da mir die Qualität meiner S-Klasse "genügt" hat. Die E-Klasse eines Freundes gefällt mir von der ganzen Machart her nicht, zudem sind die Motoren alle IMHO schlechter als die von BMW.
    Der A6 war im Serientrimm hoppeliger als der 535d touring mit M-Sport,
    die beim Avant demnächst mögliche Luftfederung soll allerdings etwas komfortabler sein. Der 3,0 TDI machte mir i.V.z. BMW zu wenig Druck ( jaja, es gibt ja ABT, aber die tunen z.B. nur OHNE RPF! )
    Ich habe jetzt meinen mit DD bestellt und ziehe 18Zöller OHNE RFT auf.

    Good cars get you from point A to B.
    Great cars get you in trouble.....