Witze Teil 2 ...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ein 12-jähriger Junge wacht eines Morgens auf, kuckt erstaunt unter seine Bettdecke und denkt sich: "Shice, ich muss sterben. Ich krieg Kinderlähmung..." :rolleyes::rolleyes:



    :D:D:D

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • @ Feuerwehr520i
    Da passt doch der Spruch vom alten Goethe dazu:
    "Der Zeiten gern gedenk ich, alle Glieder war'n gelenkig, bis auf eins.
    Die Zeiten sind vorüber, steif sind alle Glieder, bis auf eins!"


    Ciao... winner2002

    Was nützen die Watt, wenn die Birne nicht brennt !?!

  • Im Büro.....

    Allroundlaie
    Beruflicher Erfolg stellt sich immer dann ein, wenn man sich in seinem Fachgebiet bestens auskennt. Von geradezu unschätzbarem Wert sind daher Fachleute, die sich als Allroundexperten auf mehreren Gebieten gut auskennen. Weitaus weniger beliebt sind dagegen jene Kollegen, die auf allen Gebieten noch nicht einmal den Amateurstatus erreichen. Der "Allroundlaie" ist auch als "Allrounddilettant" bekannt.


    Anhangvergesser
    Typisch für den „Anhangvergesser“: Er muss jede Mail zweimal verschicken. Denn erst beim zweiten Mal hat er daran gedacht, den in der ersten Mail angekündigten Anhang auch tatsächlich mitzuschicken.


    Der „Anhangvergesser“ ist eng verwandt mit dem „Rückseiten-Faxer“, der es beim besten Willen nicht auf die Reihe kriegt, das Schriftstück richtig herum ins Fax zu legen. Siehe auch: „Kopierstau-Verursacher“.


    Aufzugfurzer
    Der „Aufzugfurzer“, von der es in jeder Firma mehrere gibt, nutzt die Unentrinnbarkeit im Lift, um die Motivation und Toleranz seiner Kollegen bereits am frühen Morgen nachhaltig zu untergraben.


    Beamer-Lahmleger
    Der „Beamer-Lahmleger“ schaltet den Beamer ein – und schon funktioniert das Gerät nicht mehr. "Es scheint sich bei dieser Spezies um eine generelle Inkompatibilität der Systeme Mensch und Präsentationstechnik zu handeln." Der „Beamer-Lahmleger“ mutiert auch schnell zum „Hausmeister-kommen-Lasser“ auf.


    Betriebsratspetze
    Bei den „Betriebsratspetzen“ handelt es sich um jene Kollegen, die auch nur den geringsten "Regelverstoß zum Anlass nehmen, um ein eigentliches Kavaliersdelikt zur Staatsaffäre aufzubauschen." Er beweist so seine Unfähigkeit, Konflikte "persönlich in fairer Auseinandersetzung auszutragen".


    C-Kunden-Beschaffer
    Der geschäftliche Erfolg hängt in erster Linie von zahlungskräftigen Kunden, den so genannten A-Kunden, ab. Deswegen sonnen sich die Star-Verkäufer einer jeden Firma gern im Lichte ihres Erfolgs. Holen Sie ihn auf den Boden der Tatsachen zurück, indem Sie ihn als „C-Kunden-Beschaffer“ titulieren.


    Chef-Vorlasser
    Der Chef-Vorlasser hat die Hierarchien in der Firma tiefer als andere verinnerlicht. Unterwürfig weicht er vor der Aufzugtür zurück, um einen Vorgesetzten den Vortritt zu lassen.


    Daheim-Anrufer
    "Der 'Daheim-Anrufer' versichert sich zwischendurch immer wieder mal der Zuneigung seiner Lieben zu Hause." Und dann rechtfertigt er sich am Telefon auch noch dafür, dass er leider doch nicht den Nikolaus spielen kann, weil es im Büro mal wieder länger dauert. So disqualifiziert er sich für Jobs, in denen ein "hoher Autonomiegrad gefordert ist".


    Diplomstümper
    Der Diplomstümper ist trotz oder wegen seiner Uni-Ausbildung unfähig, in der Praxis etwas richtig anzustellen.


    Erfolgsvermeider
    Der „Erfolgsvermeider“ schafft es mit schöner Regelmäßigkeit, auch das todsicherste Geschäft noch in den Sand zu setzen. Auch als „Vollblutversager“ bekannt. Job verfehlt, Setzen, Sechs!


    Frühheimkehrer
    Der „Frühheimkehrer“ kann es gar nicht erwarten, endlich wieder in den Kreis der Familie zurückzukehren. Überstunden sind ihm ein Graus. Ähnlich wie der „Freizeitmaximierer“ hält er vertraglich vereinbarte Arbeitszeiten überpenibel ein, um sich schnellstmöglich den Freuden des Feierabends hinzugeben.


    Gute-Laune-Bär
    Der „Gute-Laune-Bär“ hat keine Antenne für die Gefühlslage seiner Kollegen und lässt sich auch durch einen verlorenen Millionendeal seine Laune nicht vermiesen. „Alles wird gut“ ist seine Standard-Devise. Mit dem "Charme eines Alleinunterhalters auf einer Beerdigung" findet er auch noch im Falle eines entlassenen Kollegen den passenden Scherz.


    Das genaue Gegenteil vom „Gute-Laune-Bär“ ist übrigens der „Klima-Killer“, den man nur mit Leichenbittermiene antrifft.


    Kopierstau-Verursacher
    Der „Kopierstau-Verursacher“ zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass er als "verlässlicher Saboteur" auch den bedienerfreundlichsten Kopierer zum Erliegen bringt. Er ist es auch, der sich mit schöner Regelmäßigkeit aus dem Staub macht, anstatt die verursachte Störung wieder zu beheben.


    Nicht weniger schlimm sind natürlich auch diejenigen Kollegen, die sogleich ohne Sinn und Verstand Hand anlegen, "um eine aussichtslose Sache noch aussichtloser zu machen."


    Praktikantenschoner
    Völlig zu Recht werden Praktikanten in der Regel "an den Kopierer verdonnert oder ins Archiv geschickt." Das zeigt selbst dem Übermotiviertesten, dass Arbeit kein Zuckerschlecken ist. Der „Praktikantenschoner“ hingegen fasst die ihm Anvertrauten mit Samthandschuhen an und "lässt sie einen Bericht schreiben oder an einer Präsentation teilnehmen."


    Ähnlich wie der „Azubi-Kümmerer“ hat er überzogene humanistische Ideale und ist für Führungsaufgaben nicht geeignet.


    Pünktlichkommer
    Kollegen ohne Rückgrat und eigenes Profil haben es sich redlich verdient, dass man sie als „Pünktlichkommer“ tituliert. Im Büro sind sie fast genauso unbeliebt wie die „Kampfschläfer“, die sich auch im größten Stress jeglicher Arbeit verweigern.


    Ritter der Schwafelrunde
    Meetings, Sitzungen und Konferenzen sind mittlerweile aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Aber Fakt ist: Zusammenkünfte dieser Art sind im seltensten Fall auch produktiv. Wer den Großteil seiner Arbeitszeit auf Konferenzen vergeudet, hat es verdient, zum Ritter der Schwafelrunde ernannt zu werden.


    Schreibtischaufräumer
    Nur wer in stressreichen Situationen kühlen Kopf bewahrt und im Chaos noch Ordnung findet, kommt auf der Karriereleiter weiter. Ihr Kollege hingegen braucht seinen festen Ablaufplan und ist ansonsten restlos überfordert? Dann dürfen Sie ihn getrost als „Schreibstischaufräumer“ titulieren.


    Steckdosenvorstand
    So nennen Sie Ihren Hausmeister, wenn Sie gerade mal wieder leutselig drauf sind. Auch „Leuchtröhrenmanager“, „Lötmann“, oder „Rohrverleger“ sind beliebte Hausmeister-Titel. Aber aufpassen, dass er sie nicht im Gegenzug als „Frackaffe“ oder „Mundwerker“ bezeichnet.



    Wandverkleidung
    So beschimpfen Sie am besten jene Kollegen, die an jeder Sitzung teilnehmen müssen, ohne etwas beitragen zu können. Auch als „Komparsen“ bekannt.


    Zauderkünstler
    Auch als „Zauderer von Oz“ bekannt, kann sich dieser Kollege für alles entscheiden, nur nicht für eine konkrete Entscheidung.

    Die Vorfahren:
    JEEP Grand Cherokee 5,9 V8
    BMW E46 320i INDIVIDUAL
    AUDI TT 1,8 Coupe
    AUDI Cabrio 2,3E

  • Wunder der Chirurgie
    Drei texanische Chirurgen spielen Golf und unterhalten sich über die Fortschritte in der Chirurgie.


    Einer sagt:
    "Ich bin der beste Chirurg in Texas. Ein Konzertpianist verlor 7 Finger bei einem Unfall, Ich habe sie wieder angenäht und 8 Monate später hat er ein privat Konzert bei der Königin von England gegeben."


    Ein anderer sagt:
    "Das ist gar nichts. Ein junger Mann verlor beide Arme und beide Beine bei einem Unfall, Ich habe sie wieder angenäht und 2 Jahre später hat er eine Goldmedaille an den olympischen Spielen gewonnen."


    Der dritte Chirurg meint:
    "Ihr seid Amateure. Vor einigen Jahren ritt ein Mann high von Kokain und Alkohol frontal in einen Zug der mit 80 Meilen daher kam. Alles was noch übrig war, war der ***** des Pferdes und der Hut des Cowboys. Heute ist er Präsident der Vereinigten Staaten."


    ------------------------------------------------------
    Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben damit an, was sie für mutige Rekruten haben. Sagt der vom Heer zu einem seiner Rekruten:
    "Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfällt!"


    Der Rekrut sagt:
    "Jawohl Herr Feldwebel!", und tut's. Sieht auch hinterher entsprechend aus."Sehen Sie, DAS ist Mut!", sagt der Feldwebel.


    Sagt der von der Marine:
    "Sie nehmen ein Enterbeil, steigen auf die Fahnenstange da und hacken sie unter sich ab." -


    Der Matrose sagt:
    "Jawohl, Herr Bootsmann!", und tut's. (Plumps) Na ja..."Sehen Sie, DAS ist Mut! sagt der


    Bootsmann.


    Sagt der von den Pionieren:
    "Sie springen von dieser Brücke da in den reißenden Fluß und holen vom Grund einen 100 kg schweren Felsbrocken!"


    Der Rekrut sagt:
    "Jawohl Herr Feldwebel!", und tut's. Versucht's wenigstens."Sehen Sie, DAS ist Mut!", sagt der


    Feldwebel.


    Sagt der von der Luftwaffe:
    "Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist."Zu seinem Rekruten:
    "Sie gehen jetzt in die


    Kantine und holen mir eine Schachtel Zigaretten!"


    Zeigt ihm der Rekrut den Stinkefinger und sagt:
    "Geh doch selber, Du *********!"


    "Sehen Sie, D A S ist Mut!", sagt der Luftwaffenfeldwebel...


    ---------------------------------------------------------


    Eine alte Dame kommt in die Deutsche Bank. Sie geht zum Schalter und Spricht den jungen Kerl dahinter an:
    "Ich würde gerne ein Konto bei Ihnen eröffnen."


    Der Bankangestellte freut sich natürlich über die neue Kundin und möchte noch wissen wie viel die Dame denn zum Start einzahlen möchte.
    "1.000.000 Euro", sagt die Dame.


    Der Bankangestellte macht große Augen...


    "Wo haben Sie bitte so viel Geld her...!?"


    Die ältere Dame möchte es dem Angestellten nicht sagen, so das ihm nichts anderes übrig bleibt bei dieser Summe, als die Damen zum Filialleiter zu bringen. Er bitte die Damen nach hinten in ein Zimmer. Er erläutert dem Filialleiter kurz die Situation und lässt die beiden alleine.


    "Wo haben Sie bitte so viel Geld her meine Dame...?"


    "Das ist alles Geld aus gewonnenen Wetten", sagt sie.


    Der Leiter der Bank der sich das nicht vorstellen kann möchte gerne wissen was das für Wetten sind. Die ältere Damen macht ihm einen Vorschlag.


    "Passen Sie auf, ich Wette mit ihnen um 10.000 Euro, dass ihr bestes Stück eckig ist!"


    Der Leiter ganz empört:
    "Na hören sie mal, das ist bestimmt nicht eckig, das ist so normal wie das von jedem anderen!"


    Die Dame:
    "Wenn Sie sich so sicher sind dann können wir ja wetten."


    Nach ein paar mal überlegen willigt der Filialleiter ein und sie verabreden sich für Dienstag morgen um 10.00 Uhr.


    In der Nacht liegt der Filialleiter im Bett. Er geht mit seiner Hand in seinen schritt und prüft nochml. Alles ganz normal, kein bisschen eckig, das kann die Dame gar nicht gewinnen. Beruhigt schläft er ein.


    Am nächsten Tag kommt die Dame dann wie verabredet in sein Büro, hat aber ihren Anwalt dabei, als Zeugen wie sie meint.


    "Na gut, dann lassen sie mal sehen..!"


    Der Filialleiter lässt die Hose runter.
    "Hier alles normal!"


    Die Dame guckt ein wenig und meint:
    "Nun ja, ein wenig eckig sehen die schon aus...!"


    Der Filialleiter ist empört und betont das alles normal bei ihm sei.


    "Um ganz sicher zu sein muss ich die mal anfassen."


    Das will der Filialleiter natürlich zuerst nicht, aber da es schließlich um viel Geld geht, willigt er ein. In dem Moment als die ältere Damen vor ihm kniet und an seinen Hoden rumspielt, sieht er wie der Anwalt in der Ecke steht und immer wieder mit seinen Kopf vor die Wand haut.


    "Was ist denn mit ihren Anwalt los?"


    "Nun ja...", meint die Alte, "Sie haben die Wette zwar gewonnen, weil ihre Hoden sind wirklich nicht eckig, aber ich habe mit meinen Anwalt um 20.000 Euro gewettet, dass ich am Dienstag morgen um 10.00 Uhr die Eier vom Filialleiter der Bank in der Hand halten werde...."


    ----------------------------------------------------------------


    Eine Frau will für Ihren Mann ein Haustier kaufen. Sie geht in den Tierladen, aber sie findet die Preise sehr teuer. Als sie den Inhaber nach günstigen Tieren fragt, bietet der Ihr einen Frosch für 50, DM an.


    Sie wundert sich warum das Tier auch so teuer ist.


    Er erklärt ihr, da es ein ganz besonderer Frosch ist.


    Er könne blasen.


    Sie überlegte auch nicht lang und kaufte den Frosch, mit dem Hintergedanken es selber nicht mehr machen zu müssen. Sie überreichte den Frosch ihrem Mann. Dieser war sehr skeptisch und wollte es auch gleich in der Nacht ausprobieren. Die Frau ging dann spät am Abend zu Bett.


    Um 2 Uhr in der Früh wachte sie auf, da sie in der Küche Töpfe und Pfannen klappern gehört hatte. Als sie in die Küche ging, sah sie ihren Mann und den Frosch am Kochbuch durchstöbern.


    "Warum durchstöbert ihr zwei Kochbücher um diese Uhrzeit", fragte sie.


    Ihr Mann schaut zu ihr auf und sagt:
    "Wenn ich dem Frosch Kochen beibringen kann, fliegst Du raus!!!"


    --------------------------------------------------------------------


    Ein Herr kommt in sein Stamm-3-Sterne-Restaurant.


    Er hat gerade den ersten Gang verspeist, da erblickt er in einer Ecke die wunderschönste Frau der Welt. Er winkt den Ober zu sich und lässt der Frau die teuerste Flasche des edelsten Tropfens an den Tisch bringen, in der Hoffnung, sie mit dieser Einladung erobern zu können.


    Als der Ober ihr die Flasche bringt, wirft sie einen Blick darauf und übergibt dem Ober eine Nachricht für den Herrn:
    "Wenn ich diese Einladung akzeptieren soll, muss in Ihrer Garage ein Mercedes stehen, auf Ihrem Bankkonto eine Million liegen und in ihrer Hose müssen sich 18 Zentimeter befinden!"


    Nachdem der Herr diese Nachricht gelesen hat, schreibt er zurück:
    "In meiner Garage stehen ein Mercedes, ein Maserati und ein Rolls-Royce. Auf jedem meiner Konten liegen zwei Millionen. Aber so wundervoll sie auch sind, für nichts in der Welt würde ich mir sechs Zentimeter von meinem Penis abschneiden. Geben Sie die Flasche doch einfach zurück!"


    ----------------------------------------------------------------
    Ein betrunkener Mann steht in der Strassenbahn und beschimpft die Fahrgäste zu seiner Linken!


    "Lauter Idioten, lauter Idioten!"


    Die Leute zu seiner Rechten brüllt er an:
    "Lauter Ehebrecher, lauter Ehebrecher!"


    Plötzlich springt ein Mann auf schreit ihn an:
    "Was fällt ihnen ein? Ich bin seit 20 Jahren verheiratet und habe meine Frau noch nie betrogen!"


    Darauf fuchtelt der Betrunkene mit seinen Armen und erwidert lallend:
    "Dann setz Dich rüber zu den Idioten!"




    Gruss


    Pascal

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • ... na wenn das nicht Beweis genug ist, dass diese Ballerspiele Schaden anrichten... :D
    Ciao... winner2002

    Was nützen die Watt, wenn die Birne nicht brennt !?!

  • Er zwingt sich, die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung
    Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttischchen.
    Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte
    Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, daß im Schlafzimmer alles
    sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen
    Wohnung aus.
    Er nimmt die Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: "Liebling,
    das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh 'raus, um einkaufen
    zu gehen. Ich liebe Dich!"
    Also geht er in die Küche und tatsächlich - da steht ein fertig gemachtes
    Frühstück, und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da
    sein Sohn und ißt. Martin fragt ihn: "Kleiner, was ist gestern eigentlich
    passiert?"
    Sein Sohn sagt: "Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total
    besoffen und eigentlich schon halb bewußtlos. Du hast ein paar Möbel
    demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen,
    als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist."
    Verwirrt fragt Martin weiter: "Und warum ist dann alles hier so
    aufgeräumt, meine Klamotten sauber zusammengelegt und das Frühstück auf dem Tisch?"
    "Ach das!" antwortet ihm sein Sohn, "Mama hat Dich ins Schlafzimmer
    geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose
    auszuziehen, hast Du gesagt: 'Hände weg, Fräulein, ich bin glücklich
    verheiratet'."


    Ein selbstverschuldeter Kater: 100 Euro
    Kaputte Möbel: 250 Euro
    Frühstück: 10 Euro
    Im richtigen Moment das Richtige sagen: unbezahlbar

  • Niederländischer Autoaufkleber - "Wenn youw dat leesen kann, hebb ick mijn caravan verloore"...



    Warum ist kein Holländer in der Formel 1 unter Vertrag? - Es gibt keine feuerfesten Holzschuhe.



    Louis Van Gaal ruft bei Rinus Michels an: "Sag mal, wie hat es 1988 bei der EM so gut geklappt?"
    Michels antwortet: "Als die Spieler schlecht in Form waren, hab ich sie gegen 11 Mülltonnen spielen lassen. Das hat gewirkt".
    Van Gaal probiert es aus und ruft 2 Tage später wieder bei Michels an: "Rinus, was soll ich jetzt machen? Wir haben 2:0 verloren".

  • Ein Deutscher steht vor Gericht, weil er zwei Holländer überfahren hat.


    Richter: "Angeklagter, sagen sie die Wahrheit!"
    Deutscher: "Die Straße war vereist, mein Wagen ist ins schleudern gekommen!"

    Richter: "Es ist Juni, sagen sie die Wahrheit!"


    Deutscher: "Es hat geregnet und Laub war auf der Straße!"
    Richter: "seit Tagen scheint die Sonne, zum letzten mal, sagen sie die Wahrheit!"


    Deutscher: "Also gut, die Sonne schien, die Straße war trocken. Schon von weitem habe ich die Holländer gesehen. Hasserfüllt habe ich auf sie drauf gehalten.
    Der eine ist durch die Frontscheibe geflogen, der andere ist in einen Hauseingang geflogen. Ich bereue NIX!!!"

    Richter: "Na, warum nicht gleich so? Den einen verklagen wir wegen Sachbeschädigung und den anderen wegen Hausfriedensbruch!"

  • Ein Deutscher und ein Hölländer stehen vor einem Aquarium. Der Deutsche zieht auf dem Glas mit seinem Finger Kreise und Linien und die Fische schwimmen diesen Bewegungen nach.
    Erstaunt fragt der Holländer den Deutschen, wie dies funktioniert, worauf der Deutsche erklärt: "Wenn ein Wesen mit einer höheren Intelligenz, einem Wesen mit einer niedrigeren Intelligenz etwas vormacht, so macht das Wesen mit der niedrigeren Intelligenz, dem Wesen mit der höheren Intelligenz alles
    nach."

    Bewundernd schaut der Holländer dem Deutschen noch ein paar Minuten zu, als der Deutsche zum Telefon gerufen wird.

    Nach kurzer Zeit, kommt der Deutsche wieder und findet den Holländer vor dem Aquarium sitzend:
    Mund auf, Mund zu, Mund auf, Mund zu

  • Zitat

    Original geschrieben von winner2002
    ... na wenn das nicht Beweis genug ist, dass diese Ballerspiele Schaden anrichten... :D
    Ciao... winner2002


    Na da kennst Du aber nicht alles....Schaden richtet es an wenn man ,wie auf dem Bild zu sehen, sich mit Panzertape an die Decke kleben lässt nur weil keine Sitzplätze mehr frei sind...
    http://www.nagyonlaza.hu/1st/34.jpg

  • Zitat

    Original geschrieben von FireFighter
    Na da kennst Du aber nicht alles....Schaden richtet es an wenn man ,wie auf dem Bild zu sehen, sich mit Panzertape an die Decke kleben lässt nur weil keine Sitzplätze mehr frei sind...
    http://www.nagyonlaza.hu/1st/34.jpg



    Wuuuhhaaaaa, ich schmeiß mich weg vor lachen.... :D:D:D



    Gruss


    PAscal

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)



  • ... vielleicht hatte der Gute auch nur einfach Hämorriden ... :D:D oder zu scharf gegessen ... :D:D

  • Aus den Unfallprotokollen deutscher Versicherungsnehmer
    F.A.Z. FRANKFURT, 15. Februar.


    In der Faschingszeit zerrauft sich so mancher Büttenredner die Haare auf der verzweifelten Suche nach Witz und Esprit.' Dabei genügte für humorvolle Anregungen ein Blick auf die Wirklichkeit - zum Beispiel in die Unfallprotokolle der deutschen Versicherungen. Die folgenden Formulierungen. stammen aus den Briefwechseln von Versicherten mit ihrer Assekuranz.


    * Beim Heimkommen fuhr ich versehentlich in eine falsche Grundstücksauffahrt und rammte einen Baum, der bei mir dort nicht stand.


    * Alle Rechnungen, die ich erhalte, bezahle ich niemals sofort. Die Rechnungen werden vielmehr in eine große Trommel geschüttet, aus der ich am Anfang jeden Monats drei Rechnungen. Mit verbundenen Augen herausziehe. Diese Rechnungen bezahle ich dann sofort. Ich bitte Sie zu warten, bis das große Los Sie getroffen hat.


    * Im hohen Tempo näherte sich mir die Telegrafenstange, Ich schlug einen Zickzackkurs ein, aber dennoch traf die Telegrafenstange am Kühler.


    * Ich brauche keine Lebensversicherung. Ich möchte, daß alle richtig traurig sind, wenn ich einmal sterbe.


    * Ich habe so viele Formulare ausfüllen müssen, daß es mir bald lieber wäre ' mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben.


    * Ich fuhr mit meinem Wagen gegen die Leitschiene, überschlug mich und prallte gegen einen Baum. Dann verlor ich die Herrschaft über mein Auto.


    * Schon bevor ich ihn anfuhr, war ich davon überzeugt, daß dieser alte Mann nie die andere Straßenseite erreichen würde.


    * Ich sah ein trauriges Gesicht langsam vorüberschweben, dann schlug der Herr auf dem Dach meines Wagens auf.


    * Der Bursche war überall und nirgends auf der Straße. Ich mußte mehrmals kurven, bevor ich ihn traf.


    * Ich habe gestern abend auf der Heimfahrt einen Zaun in etwa 20 Meter Länge umgefahren. Ich wollte Ihnen den Schaden vorsorglich melden, bezahlen brauchen Sie nichts, denn ich bin unerkannt entkommen.


    * Der Mopedfahrer, der am Tatort alles miterlebte, hatte der Fahrerin meines Pkw aufrichtig erklärt, daß er seiner Zeugungspflicht nachkommen wird.


    * Ein unsichtbares Fahrzeug kam aus dem Nichts, stieß mit mir zusammen und verschwand dann spurlos.


    * Nachdem ich Vierzig Jahre gefahren bin, schlief ich am Lenkrad ein.


    * Ich hatte den ganzen Tag Pflanzen eingekauft, als ich die Kreuzung erreichte, wuchs plötzlich ein Busch in mein Blickfeld, und ich konnte das andere Fahrzeug nicht mehr sehen.


    * Zunächst sagte ich der Polizei, ich sei nicht verletzt, aber als ich den Hut abnahm, bemerkte ich den Schädelbruch.


    * An der Kreuzung hatte ich einen unvorhergesehenen Anfall von Farbenblindheit.


    * Ihre Argumente sind wirklich schwach, Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden.


    * Mein Auto fuhr einfach geradeaus, was in einer Kurve allgemein zum Verlassen der Straße führt.


    * Ich fuhr rückwärts eine steile Straße hinunter, durchbrach eine Grundstücksmauer und rammte einen Bungalow. Ich konnte mich einfach nicht mehr erinnern, wo das Bremspedal angebracht ist.


    * Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig und verschwand dann wortlos unter meinem Wagen.


    * Ich habe mir den rechten Arm gebrochen, meine Braut hat sich den Fuß=20
    verstaucht - ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.


    * Bin in der Kurve, nicht weit von der Unglücksstelle ins Schleudern
    geraten. Während des Schleuderns habe ich wahrscheinlich den
    entgegenkommenden Mercedes gerammt, der dann die Richtung der totalen
    Endfahrtphase vermutlich bestimmte. Es hatte zwischenzeitlich an einigen
    Stellen geschneit. Die Fahrbahn war dadurch auf einigen Straßen rutschig
    geworden. Ich wollte den Wagen abbremsen. Ich habe gekämpft wie ich nur
    konnte, aber es half nichts. Prallte gegen die Zaunmauer und wurde
    unbewußt. Aus war es mit meiner Gesinnung.


    * Wer mir die Geldbörse gestohlen hat, kann ich nicht sagen, weil aus meiner
    Verwandtschaft niemand in der Nähe war.


    * Erfahrungsgemäß regelt sich sowas bei einer gewissen Sturheit von selbst.
    Darum melde ich Unfälle immer erst, wenn der Gegner mit Zahlungsbefehlen
    massiv wird.


    * In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern wobei mein Wagen einen
    Obststand streifte und ich - behindert durch die wild
    drucheinanderpurzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse - nach dem Umfahren
    eines Briefkastens auf die andere Straßenseite geriet, dort gegen einen
    Baum prallte und schließlich - zusammen mit zwei parkenden PKWs - den Hang
    hinunterrutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über
    mein Auto.


    * Heute schreibe ich zum ersten und letzten Mal. Wenn Sie dann nicht
    antworten, schreibe ich gleich wieder.


    * Sohn hat die Frau nicht umgerannt. Er ist einfach vorbeigerannt. Dabei ist
    die Frau durch den Luftzug umgefallen.


    * Einnahmen aus der Viehhaltung haben wir keine. Mit dem Tod meines Mannes ging das letzte Rindvieh vom Hof.


    * Ich trat auf die Straße. Ein Auto fuhr von links direkt auf mich zu. Ich dachte, es wollte noch vor mir vorbei, und trat wieder einen Schritt zurück. Es wollte aber hinter mir vorbei. Als ich das merkte, ging ich schnell zwei Schritte vor. Der Autofahrer hatte aber auch reagiert und wollte nun doch vor mir vorbei. Er hielt an und kurbelte die Scheibe herunter. Wütend rief er: Nun bleiben Sie doch endlich stehen. Sie! Das tat ich auch - und dann hat er mich überfahren.

  • Hi,
    der Autofahrerknigge passt aber besser in den Witze-Thread als ins Automobile Allerlei. Daher


    Gruß
    Henry