München (und der Rest Deutschlands) meldet....Extremwetter!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • In dem Moment, ,wo die Schneehöhe deutlich höher ist als die Bodenfreiheit ist halt meistens Ende Gelände. In diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes. ;)


    Weiß ich noch wie heute:

    Im Oktober 85 nach München gezogen. Am 15.11. war ich mal wieder auf Wohnungssuche und hab mir eine Wohnung am Ammersee angesehen.

    Während ich geschlagene 2 Std. auf den Vermieter gewartet habe, hat´s draußen ca. 25 cm Neuschnee runtergehauen. Bin damals nur noch mit ach und krach weggekommen mit meinem damaligen Corsa 1,2 und das auch nur, weil es richtig kalt war und der Schnee entsprechend fluffig.

  • Ausnahmsweise HomeOffice würde nicht genehmigt, funktionieren? Bzw. der Job gibt es nicht her?

    Das geht bei uns mittlerweile auch recht flexibel. Leider ist für morgen ein größeres Präsenzmeeting angesetzt, das bis jetzt noch nicht abgesagt wurde.

    Mal schauen, vielleicht wird‘s nicht so schlimm.

  • Ich denke nicht, dass der richtig aufgesessen ist. Ich denke eher, der ist in den unberührten Schnee in der Lücke gefahren und durch das Gewicht stand er dann mit allen Rädern in ner leichten Kuhle und das hat schon gereicht, dass er aus der nicht mehr raus kam.

    Reifen sind da auch immer ein Thema. AT-Reifen neigen dazu sich einzugraben, Winterreifen sind da um Welten besser.

  • AT-Reifen neigen dazu sich einzugraben, Winterreifen sind da um Welten besser.


    Die ATs sind auf Schnee eh nicht besonders gut, haben zwar die „Schneeflocke“ aber ich versuche das zu vermeiden, echte Winterreifen sind da sehr deutlich besser. Dafür haben die ATs halt andere Stärken.


    Vollflächig aufsetzen ist mir vor vielen Jahren, als es noch keine Mobiltelefone zum Rufen des Treckers gab, mal auf einem ausgefahrenen Waldweg passiert. Zum Glück haben wir immer einen Spaten im Auto, genau für diese Fälle, aber da war ich schon etwas länger beschäftigt….


    Hier im Rheinland zur Zeit 2 cm Schnee, es taut ;)

  • Reifen sind da auch immer ein Thema. AT-Reifen neigen dazu sich einzugraben, Winterreifen sind da um Welten besser.


    Ich als Materialfahrer melde mich dazu mal mit einem Bericht aus der Praxis.

    Vor etlichen Jahren hatte ich noch mehrere Supras hier, die eine musste bewegt werden weil ich an eine andere ranmusste und stand (mit recht blanken Sommerreifen) alsbald auf festgefahrener Eisplatte mit festgefahrener dünner Schneedecke darüber - dadrunter ist dann irgendwann der gepflasterte Hof ^^

    Raus aus der Halle war kein Problem, da nimmt man ja Schwung mit um nicht steckenzubleiben :duw:


    Lange Rede, gar kein Sinn: wenn du nur lange genug auf der Stelle mit durchdrehenden Rädern stehst, dann wird das so heiß, dass zuerst der Schnee schmilzt, danach dann das Eis, dann gibts einen kurzen Ruck wenn das Rad Grip auf dem griffigen Untergrund erhält und das Schmelzspiel geht von neuem los.

    So ruckelt und schmilzt man sich dann langsam und gemächlich von A nach B.


    Hat für Sommerfahrzeuge handfeste Vor- aber auch Nachteile.

    Vorteile:

    - Motor, Getriebe, Auspuff sind zu 100% durchgewärmt danach!

    - es wurde alles mal wieder gut bewegt (man kann da durchaus Kilometer zurücklegen obwohl es nur 30m in der Realität sind)

    - die Lüftung kann das Auto mal wieder richtig durchwärmen

    - der Hof wird (stellenweise) geräumt...


    Nachteile:

    - die Nachbarschaft honoriert das erst ab 6 Zylinder aufwärts ;)

    - der Verbrauch auf 100km erreicht astronomische Höhen

    - die Reifen sollten "egal" sein


    Unter Beachtung der Missachtung der Technik kommt man mit dieser Taktik tatsächlich mit ziemlich blanken Sommerreifen und 1,6 to auch auf Eisflächen von A nach B.

    Wichtig ist dabei nur, dass unter dem Eis irgendwas griffiges ist :duw:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()

  • Nein, das funktioniert tatsächlich. :sz:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Nein, das funktioniert tatsächlich. :sz:

    Also wenn darunter Eis ist, wage ich das zu bezweifeln.... und auch das mit den Nachbarn gilt wohl eher im ländlichen Raum ;)


    Als ich noch den Autohandel betrieben habe um 1999 rum, gab´s spät um die Weihnachtszeit rum erst Eisregen, ,der sich gewaschen hate und danach einen leichten Schneesturm.

    Den 840er, der damals vor dem Haus stand, Habe ich mehrere Tage erst mal gar nicht aufbekommen ob des Eispanzers, und danach nicht vom Fleck bekommen, weil zu glatt (Auffahrt war damals noch gekiest)

  • Ernsthaft - das funktioniert!
    Die Supra hatte allerdings eine 25% Sperre ab Werk, die hilft bei sowas damit eben beide Seiten "abtauen".

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Ja, das funktioniert, das Spielchen kenne ich auch.


    Aber es funktioniert nur, wenn der Schnee nicht zu hoch ist. Sitzt der Wagen mittig auf, bevor die Reifen festen Grund erreichen, kannst Du den Gang drinlassen, aussteigen und den Rädern bei Drehen zusehen.


    Ich hatte das mit dem Suzuki (mit AT-Bereifung) im Frühjahr bei sulzigem Schnee zweimal.

  • Ja, zu tief darf es nicht sein. ^^

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • - der Verbrauch auf 100km erreicht astronomische Höhen

    mit meinem Vectra habe ich seinerzeit mal gute 120m zurückgelegt ganz ohne Spritverbrauch

    inklusive 2 volle Umdrehungen um die Hochachse


    anschließend habe ich gekauft:

    1 Scheinwerfer rechts

    1 Blinker rechts

    4 Winterreifen

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Ernsthaft - das funktioniert!

    Ich bin mal auf einen Kilometer Steigung mit einem E30 325i etwas mehr als 35km laut Tacho gefahren. Starke Schrittgeschwindigkeit im 3. Gang bei 4000 UpM. Aber hochgekommen :hehe::rauchen:

    When nothing goes right, go left :top:

  • Rheinhessen ist jetzt bei knapp 10 Zentimeter. :p Temperatur ansteigend bis morgen früh auf + 5 Grad und Regen, kommend von - 3 Grad. :sz: Wetterfühlig darf man bei uns nicht sein. Am WE könnten evtl. wieder über 10 Grad möglich sein.

    Ehrlich gesagt: SCheixx-Wetter .... Aber jeder, wie er mag oder es verdient ;)