München (und der Rest Deutschlands) meldet....Extremwetter!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Nach 45 Min sieht das doch schon ganz gut aus


    Ist das eine Bewerbung ;) ;)


    Zitat

    Da wäre halt ein Rasenstaubsauger recht für die ganzen kleinen Stückchen.


    Erst grob aufsammeln, dann mit einem extra breiten (und stabilen) Laubbesen kehren und ggf. am Ende noch mal mit dem Laubbläser drüber, geht besser als man vermutet. Außer natürlich, man hat den Ehrgeiz die Sägespänne auch noch wegzubekommen ;)



    Zitat

    \m/ Bier fürs Sägwerk?


    Bei der Arbeit mit der Kettensäge nur alkoholfrei ;) Aber ganz im Ernst, dass ist das Gerät vor dem ich mit Abstand am meisten Respekt habe!

  • Ich hab auch von der Kettensäge mit am meisten Respekt. Gleich noch vor der Tischkreissäge und der Bandsäge...


    Wegen aufsammeln: Ich werd da mit dem Rasenmäher drüber fahren, dann ists gleich gehäckselt ;)

    Vier gewinnt....

  • Das mit den Wurzeln fräsen: vergiss es. Habe ich letztes Jahr bei mir versucht und nach einem Tag schwerer Arbeit abgebrochen und des Rest des Sommers gegraben. Hatte auch Flachwurzeler, das Problem ist, das die Fräse nur den Stumpf fräst. Der Rest bleibt drinn. Kann man so lassen, dann fängt man eben später an, wenn der Garten umgestaltet werden soll. Ich habs gleich rausgemacht, dadurch hat sich auch der Rasen erholt, da die verbleibenden Wurzeln ja auch noch eine Zeit lang Wasser ziehen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Zitat

    Ich hab auch von der Kettensäge mit am meisten Respekt. Gleich noch vor der Tischkreissäge und der Bandsäge...


    Die beiden sind auch übel, dass stimmt. Bandsäge benutze ich selbst nicht, aber die hat einem Freund meines Vaters mal den Daumen gekostet... Mit der Kettensäge habe ich selbst schon üble Unfälle gesehen und die Wunden heilen sehr schlecht, da durch die Kette zerfranst und in der Regel sehr viel Dreck drin.


    Zitat

    Wegen aufsammeln: Ich werd da mit dem Rasenmäher drüber fahren, dann ists gleich gehäckselt ;)


    So geht es natürlich auch, aber dann sollten die dickeren Stück weg sein, sonst ist das Messer schnell stumpf...

  • Nach 45 Min sieht das doch schon ganz gut aus

    Also Du postest hier ein Foto von Deinem nackten Stamm im Garten. Das machst Du in anderen Treff-Foren sicher auch. *grundlosstänker* :D ;)

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Wie sieht es bei Euch denn in Sachen Regen aus?


    Bei uns hat es jetzt innerhalb von 48h rund 130l/qm geregnet, einige Orte in der Region wurden heftig überflutet und auch die Talsperren bekommen langsam Probleme, weswegen jetzt zusätzlich Wasser abgelassen werden muss. Einige Orte werden evakuiert, die Deiche sind an einigen Stellen bereits gebrochen. Flussnahen Anwohnern bei uns in der Stadt wird nahegelegt die Wertsachen aus den niedrigen Geschossen in Sicherheit zu bringen, da die Deiche im Ort vermutlich nicht gehalten werden können. Das Wasser eines Flusses fließt jetzt in den Tagebau, da auch da der Deich gebrochen ist, da muss man ja fast sagen "zum Glück" . Der Pegel im Ort ist schon länger am Anschlag, zur Zeit meldet er einen negativen Wert...


    Bei uns selbst hat es bislang zum Glück keine großen Probleme gegeben, der Bach auf dem Grundstück hat zwar so viel Wasser wie schon sehr lange nicht mehr, aber das Haus liegt deutlich höher und auch zum Fluss haben wir noch mal einige Meter Differenz.

  • ich wohne in der Nähe des Aargauer "Wassserschlosses", da fliessen die 3 grössten Binnenflüsse der Schweiz zusammen, Aare, Reuss und Limmat, unweit der Mündung in den Rhein. Alle 3 Flüsse führen Hochwasser. Glücklicherweise bin ich aber nicht in Flussnähe und erhöht gelegen.

    Die Seen treten schon bald über die Ufer, Feuerwehren sind voll ausgelastet.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • Wie sieht es bei Euch denn in Sachen Regen aus?

    Läuft. :(



    Bei uns selbst hat es bislang zum Glück keine großen Probleme gegeben, der Bach auf dem Grundstück hat zwar so viel Wasser wie schon sehr lange nicht mehr, aber das Haus liegt deutlich höher und auch zum Fluss haben wir noch mal einige Meter Differenz.

    Bei uns steigt gerade der Grundwasserspiegel massiv. Beim Nachbarn kommt schon das Grundwasser aus nem Riss am Boden der Kellertreppe. Das bedeutet, dass der Sickerschacht voll ist. Der ist mit dem Ablauf an der Kellertreppe verbunden...noch ein guter Starkregen und das Wasser vom Dach sprudelt in den Kellerabgang und damit in den Keller.


    Das Hauswasserwerk ist abgebaut und bereit, im Flur steht ne Amazon Lieferung mit noch ner Pumpe zur Sicherheit.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Bei uns steigt gerade der Grundwasserspiegel massiv. Beim Nachbarn kommt schon das Grundwasser aus nem Riss am Boden der Kellertreppe. Das bedeutet, dass der Sickerschacht voll ist. Der ist mit dem Ablauf an der Kellertreppe verbunden...noch ein guter Starkregen und das Wasser vom Dach sprudelt in den Kellerabgang und damit in den Keller.

    Ich stand Dienstag mit dem Geschäft sehr nahe am Wassereinzug.
    Haben das Dorfbächlein an der Fassade das zu einem reisenden Dorfbach wurde 8| 2h länger und wir hätten Keller unter gehabt.
    An unseren Seeen und Flüssen möchte ich zur Zeit nicht hausen.

    Wenn man jedoch das Dorf Schuld anschaut, sind dies ja keine "Probleme" :heul:

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Zitat

    Bei uns steigt gerade der Grundwasserspiegel massiv. Beim Nachbarn kommt schon das Grundwasser aus nem Riss am Boden der Kellertreppe. Das bedeutet, dass der Sickerschacht voll ist. Der ist mit dem Ablauf an der Kellertreppe verbunden...noch ein guter Starkregen und das Wasser vom Dach sprudelt in den Kellerabgang und damit in den Keller.


    Das ist hier wohl auch ein Problem, was mich etwas wundert da der Grundwasserspiegel durch den Tagebau eigentlich großflächig massiv abgesenkt ist. Liegt aber wohl an der jeweiligen genauen Lage und wie dort der Untergrund aussieht.


    Hier mal ein mutiger Einsatz der Feuerwehr in einem Ort in der Eifel gestern: Video


    Und so sieht das Flüsschen normalerweise aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Vichtbach

  • Hier mal ein mutiger Einsatz der Feuerwehr in einem Ort in der Eifel gestern: Video


    Und so sieht das Flüsschen normalerweise aus: Vichtbach – Wikipedia

    Also bitte... Stolberg ist maximal Voreifel. :zf: Und ich muss das wissen. Meine Frau hat in Stolberg am Marktplatz jahrelang gearbeitet und wir in Eschweiler-Weisweiler 100m von der Inde entfernt gewohnt.

    Wir haben heute Bilder bekommen von unserem ehemaligen Haus in Eschweiler-Weisweiler. Das stand fast 1,5m unter Wasser.

    Die Inde war zeitweise gefühlt von den Bildern her so breit wie der Rhein in normalen Zeiten.

    Unsere Bekannten dort sind jedenfalls so ziemlich am Limit gerade. :heul:

    Und den Rheinanliegern steht das schlimmste ja erst noch bevor, wenn die ganzen Wassermassen aus den kleineren Flüssen (Inde, Wurm, Ruhr, Vichtbach etc.) in genau diesen fliessen.

    Ist auf jeden Fall eine extreme Situation dort. Gut das die meisten Baufirmen in dem Neubaugebiet damals eine Elementarschadenversicherung vorausgesetzt haben.

    So werden hoffentlich zumindest die finanziellen Auswirkungen abgefangen.

    Ich kann dabei allerdings nur hoffen, dass die Versicherer die Schäden zügig und komplikationslos regeln.


    Der Tagebau Inden ist nach meinen Informationen übrigens nach einem Deichbruch in Teilen geflutet worden.


    Langwahn in Eschweiler:


    Eschweiler Aktuell heute morgen (youtube)

    Einmal editiert, zuletzt von Cathul ()

  • Zitat

    Also bitte... Stolberg ist maximal Voreifel. :zf:


    Vicht zählt so gerade zur Nordeifel ;) In Weisweiler habe ich Bekannte, aber ich glaube, die lasse ich zur Zeit mal lieber in Ruhe...



    Zitat

    Die Inde war zeitweise gefühlt von den Bildern her so breit wie der Rhein in normalen Zeiten.


    So sieht es hier an der Nur auch aus, mal schauen wir sich das noch entwickelt. Teile der Stadt hier stehen schon im Wasser. Noch schlimmer ist es wohl an der Ahr, wie ich eben gehört habe und in Köln geht es los.


    Zitat

    Unsere Bekannten dort sind jedenfalls so ziemlich am Limit gerade. :heul:


    Glaube ich, das ist eine echt sch*** Situation und wenn man keine Vorkehrungen am Haus dazu getroffen hat kann man ja kaum etwas unternehmen.



    Zitat

    Gut das die meisten Baufirmen in dem Neubaugebiet damals eine Elementarschadenversicherung vorausgesetzt haben.


    Wenn man sie denn bekommt, ist hier bei uns gar nicht so einfach, wohl nicht so sehr wegen Hochwasser sondern wegen Erdbeben.

  • Rheinhessen meldet...alles noch im grünen Bereich. Mein Mitgefühl gilt den Betroffenen und den Angehörigen der Toten in den betroffenen Regionen. :heul:


    In Mainz steigt der Pegel...und steigt. Die Überflutungsgebiete am Rhein werden wohl in den nächsten Tagen vielleicht geflutet werden müssen. Dann könnte (dürfte) die A60 zwischen Bingen und Mainz zum Problemfall werden.

  • Nervender Regen, aber Hochwasser nicht in Sicht. Hab glaub noch nie so wenig Brunnenwasser gebraucht wie dieses Jahr... Die Wasserpegel in ganz Bayern sehen gut aus. Die Warnungen um Nürnberg sind alle bereits am Absinken. :top: Probleme machen hier nur ungenügend gereinigte Straßenabläufe. Man wartet hier lieber bis dann bei Wasserstand die Feuerwehr das macht.


    Gestern Abend kam im WDR eine Sondersendung über Hagen, Wuppertel usw. Das ist schon krass wenn das Zeug durch Dorf fließt. Den Bach von Dominik hab ich gesehen, da hat nicht mehr viel gefehlt. :(

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Ich verfolge nervös die Meldungen aus dem Kreis Trier-Saarburg..... Wie gut das ich 2019 die Elementarschadensversicherung deutlich aufgestockt hatte....


    :eek: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ein Arbeitskollege sitzt in Solingen - zwar mit trockenen Füßen aber ohne Strom

    mit einer schwer pflegebedürftigen Tochter

    auch nicht so schön

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Vorgestern kam bei uns eines der heftigsten Gewitter, die ich je erlebt habe. Sekündlich hat es mehrfach geblitzt und der Regen peitschte mehr waagegerecht als senkrecht. Ich war so froh, dass ich mir das Spektakel aus dem Trockenen ansehen konnte, draußen wäre man in wenigen Sekunden durchnässt gewesen.

    Wenige Sturmschäden an Bäumen habe ich bisher beobachtet, ansonsten hat die Kanalisation wirklich viel weggesteckt. Ich bin erstaunt, dass wir das Unwetter hier so gut weggesteckt haben. Auch an den zufließenden Bächen (wie etwa die Weißeritz, die aus dem Erzgebirge kommt) konnte ich nichts Außergewöhnliches feststellen. Die Elbe hat leichtes Hochwasser, aber das war dieses Jahr sogar schon mal etwas mehr.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Bäume hat´s hier einige gelegt. Leider mit mehr als tragischen Ausgang, obwohl da nicht mal mehr Sturm oder Wind war. :( Am Lech entlang liegt einiges, in den Parks auch. Kein Wunder wenn man alles wachsen lässt ohne gelegentlich mal auch zu entfernen und zu entkernen.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Jetzt kann es bei uns noch interessant werden, ab 22:00 läuft eine der Talsperren über… Eine Ortschaft ein paar Kilometer Flussaufwärts wurde komplett evakuiert. Es gibt eine Prognosekarte nach der es bei uns selbst trocken bleiben soll, ich hoffe die stimmt…


    Jedenfalls eine besch****** Situation, wenn Du Dein Haus räumen musst weil klar ist, dass das Wasser kommt und man absolut nichts machen kann.


    Zitat

    Nervender Regen, aber Hochwasser nicht in Sicht. Hab glaub noch nie so wenig Brunnenwasser gebraucht wie dieses Jahr...


    Das ist das erste Jahr seid langem in dem wir bis Juli noch nicht einmal bewässern mussten, so gesehen bin ich über den Regen sogar ganz froh, so viel hätte es allerdings nicht sein müssen… Allerdings wächst es im Garten wie bescheuert, im Moment kommt man mit dem Schneiden gar nicht nach, eigentlich egal was…

  • Jetzt kann es bei uns noch interessant werden, ab 22:00 läuft eine der Talsperren über… Eine Ortschaft ein paar Kilometer Flussaufwärts wurde komplett evakuiert. Es gibt eine Prognosekarte nach der es bei uns selbst trocken bleiben soll, ich hoffe die stimmt…


    Jedenfalls eine besch****** Situation, wenn Du Dein Haus räumen musst weil klar ist, dass das Wasser kommt und man absolut nichts machen kann.

    Drück Dir beide Daumen dass Du verschont bleibst.


    58 Menschen bereits ums Leben gekommen. Nach einem Ausfall des Mobilfunks gelten weitere 1300 momentan als "vermisst". Dagegen ist das letzte Hochwasser hier 1999 echt ein Pfützchen gewesen.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee: