Alle Biker im Treff bitte lesen UND posten!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich wurde auch schon gelegentlich nach dem Verbrauch meiner Tuono gefragt. Keine Ahnung! Wenn der Tank leer ist, fahr ich zur Tankstelle. Ich komme ungefähr (je nach Fahrweise) 200km weit, bis die Reserve aufleuchtet. Die Reichweite ist gut zu wissen, damit man nicht vor der nächsten Tanke verdurstet und schieben muss. Aber der Durchschnittsverbrauch?


    Rechnet ihr wirklich die Verbräuche eurer Maschinen aus? Interessiert euch die Wirtschaftlichkeit denn ernsthaft? Beim Auto mag's ja vielleicht interessant sein, aber beim Spaßgerät "Motorrad" hab ich das noch nie gerechnet. Ist doch Hobby. Spaß. Zeitvertreib.

  • @ Msurfor


    WD40 passt, das macht wenigstens nichts kaputt :D Einfach immer ein Mikrofasertuch nehmen, dann geht das :) Wachsen kannst du das sonst auch, einfach ganz dünn verarbeiten und gleich wieder abreiben.


    @ Fabio


    Naja, mich interessiert schon, was das Bike verbraucht, ganz einfach weil ich keine schlaue Tankanzeige habe, sondern nur eine Restreichweitenanzeige die bei 50km Rest angeht :rolleyes: . Da bin ich froh, wenn mein Bike immer um die 6l braucht, egal wie und wo ich fahre und steuer nach 250km die Zapfsäule an.

  • weil ich keine schlaue Tankanzeige habe, sondern nur eine Restreichweitenanzeige die bei 50km Rest angeht


    Na das reicht doch. Innerhalb von 50km sollte sich in unseren Breiten ja eine Tanke finden lassen, oder? Ich hab auch keine Tankanzeige und nur das Reservelämpchen. Wenn das leuchtet, hab ich wohl so um die 15l verbraucht, denn das ist das Tankvolumen ohne Reserve. :D Und dann steuere ich halt demnächst ne Tanke an.


  • Rechnet ihr wirklich die Verbräuche eurer Maschinen aus?

    Nö, das ist ein Automatismus :D Wenn ich 13 Liter nachfülle und 230 KM gefahren bin brauchts nicht viel Hirnschmalz um beim Bezahlvorgang kurz überschlägig 5,6 auszurechen. Das passiert einfach. Zudem halte ich es da wie Richi, wenn ich den Durchschnitt mal kenne kann ich mich einigermaßen auf die gefahrenen KM stützen um die Restreichweite zu kalkulieren. Man tankt ja immer voll. Ist in D vielleicht nicht so wichtig, da jedes 3. Kaff immer noch ne Tanke hat, aber in F oder Südtirol schon eher.... da bin ich schon öfters angegangen.

    Gruß
    Martin

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • Na das reicht doch. Innerhalb von 50km sollte sich in unseren Breiten ja eine Tanke finden lassen, oder? Ich hab auch keine Tankanzeige und nur das Reservelämpchen. Wenn das leuchtet, hab ich wohl so um die 15l verbraucht, denn das ist das Tankvolumen ohne Reserve. :D Und dann steuere ich halt demnächst ne Tanke an.


    Ja das schon, nur füttere ich die RR nicht mit Sprit von irgendwo, die bekommt nur von BP oder Shell... Wenn ich lieb zur RR bin, wirft sie mich vielleicht nicht so schnell ab :idee::D Und ich traue dem Bordcomputer nicht ;)

  • Rechnet ihr wirklich die Verbräuche eurer Maschinen aus? Interessiert euch die Wirtschaftlichkeit denn ernsthaft? Beim Auto mag's ja vielleicht interessant sein, aber beim Spaßgerät "Motorrad" hab ich das noch nie gerechnet. Ist doch Hobby. Spaß. Zeitvertreib.


    Is so drinn. :D

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski


  • Rechnet ihr wirklich die Verbräuche eurer Maschinen aus? Interessiert euch die Wirtschaftlichkeit denn ernsthaft?



    Ja ich rechne den Verbrauch aus, mach ich halt automatisch. Und nein so wirklich interessieren tut er mich nicht, außer bei der Berechnung der Restreichweite.

    mfg
    Bullett

  • Ich pflege sogar für jedes meiner Fahrzeuge eine Exceldatei, wo ich die Tankdaten eingebe :D. Ist über die Jahre interessant zu sehen, wie sich die Laufleistungen und Benzinpreise entwickelt haben. Und es würde Unregelmäßigkeiten aufdecken helfen, die einen Defekt bedeuten könnten.


    Gruß
    Olli

  • Beim Motorrad führe ich nicht Buch wie beim Auto. Aber trotzdem weiß ich durch grobes Überschlagen im Kopf eben, dass sie zwischen 5l und 5,5l schwankt. Damit kann ich mir dann immer ausrechnen wie weit ich nun noch ungefähr komme ;)

    Der absolute Verbrauch ist mir im Grunde egal, bei den paar Kilometerm die ich damit fahren, kommts darauf sicher nicht an. ;)

  • da wir hier im BMW-Forum sind käm da nur die neue K 1600 GT mit 6-Zylinder in Frage :cool::D

    Gruß
    Robby

    P.S. glaub Xenon hat die Kiste auch noch :cool:




    Streich mal das "glaube":D
    Die hat nicht nur Xenon, die hat auch Kurvenlicht und die Standlichtringe und und und!

    Ich habe mir die K1600GT und die GTL am vergangenen Sonntag in Friedrichshafen angeschaut.
    Ist ein absolutes Hammerteil. Natürlich gross und schwer aber ein absoluter Higend-Tourer. da gibt´s alles an Ausstattung und Technik was man sich nur wünschen kann.:top:
    Wer den perfekten Tourer sucht der wird ihn bei BMW finden. Ich, und der Resonanz am BMW Stand nach zu urteilen auch sehr viele andere, waren jedenfalls mächtig beeindruckt.

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • 319 bzw. 348 kg. Und damit ebenfalls garnienicht keine Kandidaten.


    Ich mit meinem filigranen Figürchen brauche neben dem bereits erwähnten schnellen Tourer ein Krad, unter dem ich auch wieder hervorzukommen in der Lage bin, nachdem ich an einer roten Ampel (z.B.) nicht rechtzeitig die Stützräder ausgefahren habe. :o


    Verdammte Stummel, was andere Beine nennen ....:motz::D


    Aber im Ernst, die R 1100 wog 239 kg - das ist für mich das höchste der Gefühle. Ist die Fuhre mal in Bewegung, ist ja alles kein Problem. Aber als ich letztes Jahr die ST fuhr: :eek: Die ließ sich ja sowas von in die Kurven schmeißen! Sowas war ich nur noch von meinem Anfängerbike (GS 450 E) von vor, äh :idee:- also irgendwann im letzten Jahrtausend :D - gewöhnt!

    https://www.youtube.com/watch?v=DACmvDp6tfA
    Als Du auf die Welt kamst, weintest Du - und um Dich herum lächelten alle.
    Lebe so, daß, wenn Du diese Welt verläßt, alle weinen - und Du alleine lächelst!

    '89 waren wir noch das Volk - jetzt sind wir das Pack! Je suis Pack!

    Einmal editiert, zuletzt von i-m-speedy ()

  • 319 bzw. 348 kg. Und damit ebenfalls garnienicht keine Kandidaten.


    UPS ... das ist schon "heavy" ....


    Obwohl, die Yamaha XS 1100 mit ES Doppelscheinwerferverkleidung, die ich als letztes fuhr, brachte auch 300 Kg auf die Waage.:mad:

  • .... unter dem ich auch wieder hervorzukommen in der Lage bin, nachdem ich an einer roten Ampel (z.B.) nicht rechtzeitig die Stützräder ausgefahren habe.

    ich habe auch schon eine VMax (320kg) vom Boden aufgehoben, mehr als Du bin ich auch nicht :crazy: das geht schon mit ein bischen schmackes :respekt:

    Gruß
    Martin

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • Die 1600er ist sicher in erster Linie an den nordamerikanischen Markt gerichtet und nicht an ein Land wie Deutschland, wo man bei einer Gasgriffdrehung immer gleich an der Grenze ist. ;)

    Dass die Mopeds immer schwerer werden, haben natürlich in erster Linie die Kunden in Schuld, die immer mehr und mehr Hubraum haben wollen. 1000er, sonst die Königsklasse, sind zur Mittelklasse geworden. 600er und kleiner haben/hatten alle Hersteller im Angebot, nur wurden sie diese in letzter Zeit kaum noch los. Folglich steigen immer mehr Hersteller hier aus.

  • Dass die Mopeds immer schwerer werden, haben natürlich in erster Linie die Kunden in Schuld, die immer mehr und mehr Hubraum haben wollen.


    Hubraum ist eine Sache ... die Anzahl der Zylinder eine andere.


    4 Zylinder-Maschinen waren, bis auf die schon vor vielen Jahren von Honda auf den Markt gebrachte 6Zylinder CBX, die 1.300er Kawasaki und auch die neuere 6 Zylinder Gold Wing, die "Königsklasse".


    Nun scheint die Erweiterung auf 6 Zylinder um sich zu greifen ....

  • Dass die Mopeds immer schwerer werden, haben natürlich in erster Linie die Kunden in Schuld, die immer mehr und mehr Hubraum haben wollen.

    Wer 1600cm³ haben will braucht sich nicht beschweren, dass die Maschine schwerer wird. Vor Goldwings usw. reden wir mal gar nicht, das sind eh fahrende Zweizimmerwohnungen - nur das Bad fehlt. Meine 1000er wiegt grade mal so um die 180kg. Daran kanns also kaum scheitern.

    Gruß
    Martin

    Wie melde ich jetzt eigentlich Gender-und diskriminierungsgerecht ein herrenloses Damenfahrrad im Schwarzwald? :idee:

  • also fahren möchte ich die K1600 ja schon mal, würde mich interessieren ob man den Unterschied zu nem 4-Zylinder bemerkt.
    Das Gewicht ist doch bei nem Tourer eh zweitrangig und kommt ja nicht nur vom Motor...Xenon, verstellbares Fahrwerk usw. spielen da auch mit rein.
    Aber abgesehen davon, auf der Landstraße ist der Fahrer entscheidend, weniger die Maschine.


    Gruß
    Robby