Probleme mit Automatikgetriebe

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Grüßt dich 530d-User,


    genau das problem was du hattest ist mir heute auch passiert. Dabei las ich meine beschreibung... Was hast du nu damit gemacht ? Mein Fahrzeug steht auch bei bmw aber bescheid bekomm ich erst am Montag... Was hast du nu gemacht und was sind die komplettkosten bei bmw ?


    mfg
    Peter

  • Hallo Leute


    Bevor ich hier nen neuen Thread erstelle poste ichs gleich mal hier rein, weils genau dazu passt. :)


    Ich fahre im Moment einen 520i BJ 1989 (Automatik) ( :D ja schon ziemlich alt ), der bisher tadellos lief. letztens bremste er beim Gasgeben ab, nahm aber nach ca. 500 Metern wieder das Gas an und fuhr wieder normal.
    Dies passierte mehrmals, bis er letztens völlig zum stehen kam und sich auch keinen Meter mehr vor- bzw zurückbewegen lies. Ich habe natürlcih versucht ihn abzuschleppen, was aber nicht ging, da die Hinterachse völlig blockierte. Also hab ich nen Freund gefragt, der nen LKW fährt ... und wir hams mal so probiert. Wir zogen den Karrn mehrere Meter mit blockierenden Rädern (schön übern Asphalt geschliffen). Dann begannen sich die Räder wieder zu drehen und er ging wieder. Im Moment kann man fahren aber der Fehler tritt ungleichmäßig wieder auf, aber nicht mehr bis zum stillstand. Ich fahr im Moment zur Sicherheit nur Kurzstrecken.
    Der Fehler trat ja erst nach einigen Kilometern Fahrt auf. :rolleyes:


    Wenn mir jemand helfen könnte wärs nett. ich spiele im Moment mit dem Gedanken ein gebrauchtes Automatikgetriebe gegen das aktuelle zu wechseln. Ich vermut der Fehler liegt am Getrieber oder ? :confused:
    oder vielleicht die Bremsen ?? :eek:

  • Hallo Wissende,


    bin heute ebenfalls mit meinem 525 dA (und damit's auch richtig Spass macht mit der ganzen Familie) liegen geblieben. Wir fuhren eine leichte Steigung hinauf, bis die Motordrehzahl sich spontan von der Raddrehzahl trennte und das Fahrzeug daraufhin auf einer unübersichtlichen Strecke liegen blieb......:(
    Der Motor drehte sauber, aber beim einlegen von D oder R war keine Momentenübertragung zu spüren - stattdessen gab ein rasselndes (drehzahlabhängiges) Geräusch vom Fahrzeugboden.....
    Auf Kulanz mach ich mir bei Bj 8/2000 und 155.000 km keine Hoffnung mehr :flop: und hab dann die gelben Engel gebeten, mich zu meiner Hauswerkstatt zu schleppen.
    Jetzt zur Frage - macht es Sinn gleich das Getriebe zu tauschen oder kennt jemand noch andere Fehlerursahen, die auf dieses Problem hindeuten?


    Viele zerknirschte Grüße :confused:
    Matthias aus dem schönen Schwarzwald

  • Hallo Matthias_5er


    also bei mir genau das selbe passiert nur nicht auf ner steigung sondern auch dieses rasselnde geräusch. Ich hab jetzt einen AT getriebe drin und jetzt läuft es wunderbar bis auf das es mal zu hart ins gang schaltet wenn ich mal vom gas runter gehe... Aber werd ich nochmal vorführen...


    Wenn du die möglichkeit hast u. das günstiger ist dein Getriebe einfach überholen lassen... Aber vom tausch kommst glaub ich nicht drum herum...


    liebe grüße aus dem norden...


    Ps: lass mal von dir hören ...

  • Hallo Wissende,


    hab heut meinen schönen BMW mit einem Mercedes zur nächsten BMW-Niederlassung geschleppt....Meine altbewährte freie Werkstatt wollte sich nicht an das Automatikgetriebe rantrauen. So hab ich halt bei meinem Arbeitgeber rumgeschaut, was es an hinreichend drehmomentstarken Fahrzeugen gibt und bin mit Benz+BMW zurm nächsten "Freundlichen" gedüst. Der Empfang war wirklich herzerfrischend.... Kaum standen wir mit dem Konvoi auf dem Gehweg kam auch schon der Service-Bearbeiter herausgeflitzt und wies uns den Weg in die Halle (meine Frau meinte das läge wohl daran, dass niemand sehen sollte, wer hier wen abschleppt....) Nach schlappen 45 Minuten :flop: war dann auch jemand bereit, unser Anliegen anzuhören. Eine erste Recherche im Internet ließ mich hoffen, daß nicht gleich das ganze Automatikgetriebe sondern nur einige Schrauben oder der Wandler überholt werden müßten. Ganz anders sah es der Freundliche . Er teilte mir erst mal mit, daß sich ein Austauschgetriebe auf rund 3145,- beliefe und die Lohnkosten mit wohl rund 400,- zu rechnen seien - Nachricht bekomme ich morgen.
    Da frag ich Euch jetzt, gibt es einen billigeren Weg?


    Gime530d: Kannst Du sagen , was Deine Reparatur kostete?


    Viele Grüße aus dem verregneten Schwarzwald
    Matthias

  • Hallo Ihr Lieben,


    heut rief mich der Service-Berater des Freundlichen an. Das Getriebe ist seiner Ansicht nach im Allerwertesten :(. Was soll ich machen? Überprüfen kann ich es nicht?!? Also werd ich wohl die 4kEuro investieren, auch wenn dies fast ein Drittel des aktuellen Marktwertes des gesamten Fahrzeuges darstellt..Werd morgen nochmals nachfragen, wie es mit Kulanz ist. Als Mitarbeiter eines großen Automobilzulieferers weiß ich daß normalerweise alle Komponenten auf eine Laufleistung von 300.000 km abgesichert werden.....
    Aber ärgerlich ist das schon, erst das Navi, mit rund 1.800 Steinen und jetzt das Getriebe - da bekommt man ja den Eindruck, daß BMW die Fahrzeuge nur für eine Lebensdauer von 4 Jahren auslegt :confused:


    Ich versteh ja, daß irgendwann ein Ende sein muß, aber ich hatte aufgrund meiner Erfahrungen mit dem alten BMW nicht erwartet, daß es so schnell kommt.
    Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp, wie man die Kosten mindern kann - ich bin derzeit jedenfalls ziemlich enttäuscht von der BMW.-Qualität
    :(


    Viele Grüße aus dem derzeit dunklen Schwarzwald
    Matthias

  • Ich hatte auch schon mal das Vergnügen. :( Mein Wandler machte nach geschätzten 230Tkm die Grätsche, als ich an einer steilen Steigung mal richtig aufs Gas war. Zuvor machte ein schleppender Druckaufbau beim Einlegen des Rückwärtsgangs Kunde vom baldigen Ende, dessen Bedeutung ich jedoch erst im Nachhinein erfuhr.


    3000€ Getriebe 5HP18 und 550€ für Einbau und Betriebsstoffe. Ein Anfrage bei ZF ergab den gleichen Teilepreis. Ein Aufarbeitung wäre vielleicht 1000€ billliger gekommen, kann jedoch das Risiko bergen, daß das Getriebe dann nur 40-60Tkm hält und dann wieder zickt. Habe ich schon mehrfach von Betroffenen gelesen.


    Eine Aufarbeitung ist teuer, da die Teile viel kosten. Sollte alles Notwendige gemacht werden, ist man nicht mehr weit vom Neupreis, daher müssen Instandsetzer Kompromisse machen. Ich habe mich daher für Nummer Sicher entschieden.


    BMW repariert keine Getriebe, sondern tauscht nur gegen werksneue.
    Ein Getriebspezi mit viel GM-Erfahrung ist Fahrzeugtechnik Hetzel unweit von KA.


    Automatikgetriebe verschleißen leider zwischen 200-300Tkm. Gehen sie früher kaputt, stimmt was nicht. Bei 540iA E34 waren sie meist schon bei 150Tkm fällig. Bei Mercedes gibt es zwar alte Getriebe, die angeblich schon 1Mio. km unterwegs waren, allerdings wurden die sicherlich auch weniger belastet.

  • Hallo leute,


    so nun ist einige Zeit ins land gezogen und ich kann euch berichten was mit meinem getriebe war, nach dem bei bmw ein getriebeschaden festgestellt wurde und die mir dann euro 2.800,- abknöpfen wollten bin ich im internet fündig geworden ich habe eine firma gefunden die mir das getriebe ohne einbau um euro 1140,- reparieren wollten.


    das war für mich o.k., es war aber von allen seiten aus (ausser von bmw) immer wieder die frage ist das getriebe wirklich hinüber, immer wieder die rückfrage bei bmw "kann da nicht noch was anderes sein", es hieß immer wieder nein wir sind spezialisten und wenn wir sagen das getriebe ist kaputt dann das stimmt das auch.


    also habe ich das getriebe von besagter firma abholen lassen und die haben mich angerufen das da kein deffekt am getriebe ist, ich wieder mit bmw telefoniert die wurden dann sauer und meinten was da für laien am werk wären, nach rücksprache hatte ich dann das auto aus meine bmw werkstätte abgezogen und von der firma anschauen lassen, diese hatte mich dann 2 stunden später angerufen und gesagt ich könne mein wagen wieder abholen alles geht wieder :mad:


    das resüme der ganzen geschichte war das die halbachse hinten ausgehängt war (wurde inzwischen von bmw überprüft) und dieser fehler kann tatsächlich entstehen, mich hat die unfähigkeit von bmw auf jedenfall euro 2000,- gekostet obwohl nichts kaputt gewesen ist. :confused:


    nun hat mein händler den fehler zugegeben und hat mir euro 1500,- als widergutmachung angeboten, die 3 wochen ohne auto und den ganzen ärger den ich hatte interessiert ihn nicht.


    nun sieht man wieder wie man da behandelt wird, so nun mein entschluß habe ich gefällt nach 20 jahren bmw werde ich nun endgültig von dieser marke abschied nehmen und mir nun ein audi oder mercedes zulegen.


    Grüsse

  • :apaul: Ist ja KRAß!!!!!
    Die Qualität der Werkstätten läßt unglaublich zu wünschen Übrig!
    Ich bin ja schon immer am Diskutieren mit denen und mitlerweile der Meinung das selbst ATU bessere Arbeit macht als eine BMW Werkstatt (jedenfalls in München), aber das was dir da passiert ist find ich richtig heftig!!!


    Welche Firma hat dir denn weitergeholfen???
    Würde mich da ich mitlerweile auch Automatik-Fahrer bin interessieren.


    Grüßle, Ben



  • hi ben,


    die firma specht aus münchen. Die sind absolute spezialisten in sachen bmw getriebe und herr specht hat selber bei bmw angerufen und nochmals nachgefragt und denen auch gesagt sie sollen mal die hinterachse anschauen die haben dann nur zu ihm gesagt was er denn eigentlich von ihnen wolle.


    Herr specht hat das komplette getriebe zerlegt und jedes zahnrad und jeden druckschalter überprüft und hatte dann mein auto zu sich nach münchen geholt und den fehler festgestellt und das zu einem absolut fairen preis.


    so stell ich mir ein service vor aber nicht so wie bei bmw die wollen nur geld und sonst nichts. Ich war letzte woche in düsseldorf und hatte wieder ein problem mit dem auto (aber nicht beim getriebe) was ich da erlebt hatte würde auch wieder ein buch füllen, also wie gesagt ich habe die schnauze voll :mad: (nicht vom Auto das wäre super)


    grüsse hansjörg

  • Es ist unglaublich, was hier passiert ist.....


    Und was sagt die AG dazu, dass Vertragshändler vollkommen unnötig Kundengelder vernichten?


    Das würde ich doch dahin kommunizieren!


    Gruß aus Berlin vom Ex-Opel-, jetzigen E34- und künftigen E39- oder doch lieber wieder Opelfahrer????? :confused:


    P.S.: Bitte jetzt keine abfälligen Bemerkungen, aber ich habe nach 20 Jahren großer Opelkombis die Schnauze von Defekten voll gehabt und gedacht bei BMW besseres zu finden ..... :flop:

  • Ich denke dass man auch bei jedem anderen Hersteller unter Umständen an solche Stümper geraten kann.


    Das wäre für mich höchstens ein Grund die Werkstatt zu wechseln.


    Ich habe in jungen Jahren mal ein paar Jahre einen 924er Porsche gefahren da hatte ich einen ähnlichen Fall.
    Da hatten sie dermasen unlogische Erklärungen für ein Geräusch beim Einkuppeln parat dass ich die Sache selbst in die Hand genommen habe und den Fehler, obwohl ich mit der Technik im Detail nicht vertraut war, dann letztenendes selbst behoben habe.
    Ich habe damals in der Garage den Motor gezogen und habe den Jungs bei Porsche das defekte Teil auf die Theke geschmissen, was bei denen dann zu einem grösseren Erklärungsnotstand geführt hat.


    Deshalb selbst die perfekteste Technik wird nicht immer von den besten Mechanikern instandgehalten.

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Ich bin sprachlos über so viele Leidensgenossen!
    Letzte Woche trat bei mir das Getriebeproblem auf. Von jetzt auch nachher war der Antrieb weg und meine Werkstatt teilte mir die Diagnose " Getriebeschaden" 5000 € mal eben so mit.
    Nun frage ich mich weshalb sollte man einen solchen Vorgang nach 120 000 km so einfach akzeptieren.
    Zwar weiß ich noch nicht ob und wie viel BMW als Kulanz anbietet, dennoch bin ich nach dem hier gelesenen n ich sonderlich zuversichtlich.


    Allerdings werde ich sobald mich neuere Informationen haben dieses Forum einstellen
    Gegeben falls werde ich dann versuchen Mitstreiter gegen die hier aufgeführte Ignoranz von BMW zu finden.


    Bis dahin bleibe ich der


    Antriebslose

  • Hallo Antriebsloser!


    Herzliches Beileid zum verloren gegangenen Antrieb!


    Wäre gut wenn du noch sagen würdest, um welches Modell, BJ und KM-Stand es sich handelt.


    Gruss

  • An CH-Cecotto M3
    Kein Problem hab ich wohl im Eifer des Ärgers vergessen.
    Bj 2002 und km Stand 120 000 erste Hand
    Gerade habe ich eine Mitteilung über die gestellte Kulanzanfrage bekommen.
    BMW würde nach dem jetzigen Stand der Dinge 50% auf ca. € 3600 für ein Tauschgetriebe übernehmen. Zwischenzeitlich habe ich allerdings mit einer Werkstatt Kontakt die sich auf Getriebereperaturen spezialisiert hat aufgenommen. Es war mehr als interessant, was mir dieser KFZ Experte mit detailierten Informationen über diese spezielle Thematik vermittelte. Soviel sei jedoch an dieser Stelle schon gesagt, das Angebot der Getriebewerkstatt liegt ca. € 1000 unter dem des BMW Händlers bei dem ich auf konkretes Nachfragen die Info Getriebeschaden kein Antrieb mehr bekommen habe. Noch ist nicht aller Tage, ich komm wieder keine Frage und warte deshalb die erneute Anfrage bei BMW ab.
    Ich halt euch auf dem Laufenden.
    Grüße an meine Leidensgenossen


    Der Antrieblose

  • Hallo!


    Ich nochmal...


    X5 mit welchem Motor?


    Denn die Diesel-Motoren haben ja leider die GM-Getriebe verbaut während die Benziner ZF-Getriebe haben. Jedenfalls ist das bei E46 und E39 so der Fall.


    Wäre interessant zu wissen welches Getriebe denn da kollabiert ist.


    Und die Anschrift von dem Getriebe-Spezi wäre auch gut!


    Habe in meinem 330d leider auch so ein GM-Teil drin.


    Gruss