BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.12.2001, 11:42     #1
kuefi   kuefi ist offline
Senior Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: D-72461 Albstadt
Beiträge: 2.103

Aktuelles Fahrzeug:
I 8 / 435i Cabrio / 530xd
Mehr Kritik an Schumi II

MEHR KRITIK AN SCHUMI II

"Nachdem sich Sir Frank Williams und Patrick Head zuletzt kritisch über Ralf Schumacher geäußert hatten, wird nun offenbar auch in Deutschland Kritik am jüngeren Bruder des Weltmeisters laut.
Ex-GP-Fahrer Hans Joachim Stuck erklärte in einem Interview mit 'Sport1' sinngemäß, dass er die Anschuldigungen zwar für überzogen hält, ihnen aber grundsätzlich zustimmen muss. Schumi II ließe gerade bei Tests oft die nötige Arbeitseinstellung vermissen und sei kein geselliger Typ wie Teamkollege Montoya, hieß es.
'Nach allem, was man hört, ist Ralf Schumacher nicht derselbe konsequente Arbeiter, wie zum Beispiel ein Juan Pablo Montoya', kritisierte der 50-Jährige. Die Vorwürfe, die Patrick Head über die Fachzeitschrift 'auto motor und sport' äußerte, 'sind nicht aus der Luft gegriffen', so 'Striezel' Stuck.
Indes deutete Schumachers Pressesprecher Heiner Buchinger unlängst an, dass es sich bei den öffentlichen Sticheleien nur um unkonventionelle Methoden der Motivation seines Schützlings handle - wie bei Williams durchaus nicht unüblich. Außerdem könne man ihm so zurückzahlen, dass er dem Team in den letzten Jahren quasi Publicity gestohlen hat.
Hans Joachim Stuck hingegen sieht das größte Problem im Vergleich mit Montoya, der zwei Jahre in den USA fuhr und dort vor allem den Umgang mit Medienvertretern und den Fans lerne: 'Total konträr dazu steht dass Verhalten Schumachers, der eher etwas zurückgezogen agiert.'
'Da baut sich für Ralf natürlich eine Art Feindbild auf', fuhr Stuck fort. 'Wenn man gegen einen Fahrer verliert, der mit demselben Material unterwegs ist, gibt es keine Ausreden.' Trotzdem stellte er klar, dass sich das Team mit der Kritik am eigenen Piloten keinen Gefallen tut. Eine 'Aufhetzerei, wie sie Head betreibt' sei nicht zu rechtfertigen."

Wem soll das nützen ?? Montoya muss meiner Meinung nach erstmal beweisen, dass er auch konstant gute Leistung bringen kann. Dann sieht man weiter

Gruß, kuefi
Userpage von kuefi
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 07.12.2001, 10:56     #2
kuefi   kuefi ist offline
Senior Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: D-72461 Albstadt
Beiträge: 2.103

Aktuelles Fahrzeug:
I 8 / 435i Cabrio / 530xd
Teil II....

BMW Williams Pilot Ralf Schumacher durchlebt momentan keine leichte Zeit. Die Kritik von Frank Williams und Patrick Head, die ihm vorwarfen, er sei zu „faul“, sowie die Meinung von Hans- Joachim Stuck, „Montoya habe eine professionellere Einstellung“ und natürlich sein Autounfall auf der A3 bei Köln haben scharfe Kritik seitens der Medien aufkommen lassen.

Zu allem Überfluss mischte sich Jaguar Pilot Eddie Irvine in die Diskussionen um das nächstjährige Duell zwischen Ralf Schumacher und Juan Montoya ein und meinte : „Ralf wird von Juan total überschattet werden. Obwohl er dieses Jahr drei Rennen gewonnen hat, ist Ralf nicht auf dem gleichen Level wie sein Bruder. Er wird kein Gegner für Montoya sein.“

Rückendeckung bekommt Ralf Schumacher nun aber von BMW Motorsportchef Gerhard Berger, der in einem Sport1 Interview folgendes erklärte : „Je höher man in der Rangordnung der Formel-1-Fahrer steht, desto stärker wird man beobachtet - innerhalb und außerhalb des Teams. Am Ende zählt nur, welche Leistung ein Fahrer abliefert. Und da kann man festhalten: Ralf hatte 2001 sein bestes Jahr überhaupt, er gewann drei Rennen."

Wie sich Ralf Schumacher nach dem vielen Medienrummel und dem deutlich gestiegenen Druck im kommenden Jahr verhalten wird, bleibt abzuwarten. Für Berger ist aber eines klar : wie Ralf Schumacher an die „Sache rangeht“ ist egal – denn nur das „Resultat zählt.“


Anmerkung: Das beste war mal wieder in der BILD zu lesen:

"BRILLEN - SCHUMI"
Userpage von kuefi
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2001, 11:58     #3
Georg   Georg ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Georg
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-814XX München
Beiträge: 43.422

Aktuelles Fahrzeug:
325iCab (E30), Z1 (AL02039) 850CSi (E31) 325Ci Cabrio (E46)

M-GH 3250
Vielleicht möchte er damit sein Image verbessern, so à la "Außer Gas geben kann er ja doch nix"
Ne Brille gibt halt immer nen intellektuellen Touch.

BTW: Wer weiß denn, wieviele Sportler ne Sehschwäche haben. Gerade im Sport dürfte die Kontaktlinsenquote bei 100% liegen, weil ne Brille stört.

Georg
__________________
Der BMW-Treff Shop! Einfach hier klicken und bestellen!

Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.
Userpage von Georg Spritmonitor von Georg
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2001, 12:22     #4
kuefi   kuefi ist offline
Senior Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: D-72461 Albstadt
Beiträge: 2.103

Aktuelles Fahrzeug:
I 8 / 435i Cabrio / 530xd
Ich glaube ja, alle F1- Fahrer haben eine Sehschwäche ! Warum fahren die wohl sonst immer so dicht aufeinander auf
Userpage von kuefi
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:52 Uhr.