BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.09.2004, 20:47     #21
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 15 - Zandvoort - Rennen (04.09.2004)

Vettel dominiert Formel BMW ADAC Meisterschaft offenbar nach Belieben

Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) dominiert die diesjährige Formel BMW ADAC Meisterschaft offenbar nach Belieben. Am Samstag feierte der 17jährige Hesse in Zandvoort seinen 13. Sieg im 15. Saisonrennen.. Der 17 Jahre alte Schüler setzte sich am Samstag in den Niederlanden gegen Dauerkonkurrent Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) und Youngster Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Racing) durch. In der Meisterschaft liegt Vettel mit 287 Punkten vor Abreu mit 213 und Buemi mit 127 Zählern.

"Vielleicht kann ich morgen schon die Meisterschaft perfekt machen. Planen lässt sich so etwas allerdings nicht", sagte ein zufriedener Vettel als er mit seiner Champagnerflasche vom Siegerpodest kletterte. Zuvor hatte er seinen Kollegen Abreu mit dem Prickelgetränk ordentlich eingesprüht. "In den Augen brennt es besonders", gestand der Brasilianer, der in diesem Jahr bereits zwölf Mal von Vettel bei der Pokalübergabe nass gemacht wurde.

"Nach einem Rennen hänge ich möglichst schnell meinen Rennoverall auf die Leine", erzählt Vettel, "allerdings riecht er noch richtig nach Champagner, wenn ich am nächsten Tag ins Auto steige." Die Flaschen der Podiumsfahrer werden immer als Trophäen mit zum Team gebracht. Schließlich haben zahlreiche Teammitglieder durch ihre akribische Arbeit am Auto ein Stück weit zum Sieg "ihres" Fahrers mit beigetragen. Ein Titel krönt die Arbeit der ganzen Saison.

Der Gewinn der Meisterschaft ist mit dem erneuten Sieg für Vettel in greifbare Nähe gerückt. Sollte der Mücke-Pilot, der am Sonntag vor Abreu von der Pole Position ins Rennen geht, erneut gewinnen und der Südamerikaner nicht Zweiter werden, hätte Vettel die Meisterkrone sicher. In der zweiten Wertungsklasse der Rookies rückte Buemi mit seinem dritten Platz im Gesamtklassement an den Führenden heran. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) führt mit 232 Punkten vor dem jungen Schweizer mit 219 und Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing) mit 126 Zählern.

Mit dem Schicksal haderten an diesem Wochenende Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing), Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg) und Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport). Sandtler geriet auf Platz fünf liegend mit dem nachfolgenden Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) aneinander und fiel durch einen Dreher auf Platz 20 zurück. Onidi startete als Dritter ins Rennen und fand sich nach einem Verbremser in der vierten Runde im Mittelfeld wieder. Gachnang musste mit einem Plattfuß vorne rechts an die Box und fuhr danach dem 26 Fahrer starken Teilnehmerfeld hinterher.


15. Lauf, Platzierungen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:03,181,
2. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) 21:05,225,
3. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 21:08,131,
4. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 21:16,657,
5. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 21:20,421,
6. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing) 21:21,131,
7. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing) 21:21,588,
8. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 21:22,379,
9. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:25,015,
10. Martin Hippe (Essen) 21:29,329,
11. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:30,364,
12. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:34,136,
13. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport) 21:36,078,
14. Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing) 21:39,529,
15. Dominic Tiroch (AUT/HBR Motorsport) 21:39,642,
16. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 21:40,448,
17. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:40,987,
18. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:41,178,
19. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing) 21:44,875,
20. Jiri Micanek (CZE/Czech National Team) 21:58,889,
21. Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport) + 1 Runde,
22. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) + 2,
23. Andre Pablo Sander (Marburg/Team Lauderbach Motorsport) + 2,
24. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport) + 2.

Nicht gewertet: Jan Charouz (CZE/Team Rosberg), René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport).


15. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Sebastien Buemi,
2. Marcel Jeleniowski,
3. Adrian Zaugg,
4. Chris Van der Drift,
5. Marco Holzer,
6. Benjamin Leuchter,
7. Fabio Onidi,
8. Dominik Wasem,
9. Henri Karjalainen,
10. Tim Sandtler,
11. Andre Pablo Sander.


Meisterschaftsstand nach 15 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (287),
2. Atila Abreu (213),
3. Sebastien Buemi (127),
4. Chris Van der Drift (112),
5. Dominik Jackson (98),
6. Christopher Wassermann (78),
7. Mario Josten (47),
8. Michael Vorba (43),
9. Martin Hippe (38),
10. Adrian Zaugg (38),
11. Natacha Gachnang (30),
12. Fabio Onidi (25),
13. Dominik Tiroch (19),
14. Andreas Ciecior (18),
15. Marcel Jeleniowski (13),
16. Federico Montoya (13),
17. Sten Pentus (4),
17. Tim Sandtler (3),
19. Jan Charouz (3),
20. Marco Holzer (3),
19. Benjamin Leuchter (2),
20. Andre Pablo Sander (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Van der Drift (232),
2. Buemi (219),
3. Zaugg (126),
4. Onidi (119),
5. Jeleniowski (103),
6. Leuchter (97),
7. Holzer (94),
8. Tim Sandtler (71),
9. Andre Pablo Sander (65),
10. Henri Karjalainen (38),
11. Dominik Wasem (31),
12. Michael Woller (12).
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 09.09.2004, 20:57     #22
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 16 - Zandvoort - Rennen (05.09.2004)

Sebastian Vettel dominiert auch in Zandvoort.

Als sich Sonntagmorgen der Nebel im niederländischen Zandvoort lichtete, startete Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) in der Formel BMW ADAC Meisterschaft zu seinem Saisonsieg Nummer 14. Der 17-jährige Schüler überquerte vor Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) und Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) die Ziellinie. Am Samstag eroberte Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Racing) hinter Vettel und Abreu als Dritter das Podium.

Den Meistertitel konnte sich Vettel am Wochenende aufgrund der guten Leistung des Brasilianers noch nicht sichern. Vier Rennen vor Schluss führt Vettel in der Gesamtwertung mit 307 Punkten vor Abreu (228) und Buemi (137).

"Atila hat im Rennen unglaublich gepusht und war in den ersten Runden ganz dicht hinter mir", sagte Vettel, der für seinen Titelgewinn nur einen Punkt mehr benötigt hätte: "Vielleicht klappt es ja beim nächsten Lauf in Brünn." So lange wie möglich möchte Konkurrent Abreu jedoch seine statistischen Meister-Chancen wahren. In Zandvoort platzierte er sich zweimal direkt hinter Vettel. "Der Start klappte bestens. In der ersten Kurve war ich so nah dran, dass es sogar eine Berührung zwischen uns gab", berichtete Abreu, "doch am Ende hatte Sebastian wieder die Nase vorn."

Vettel dominiert die Formel BMW ADAC Meisterschaft seit Saisonbeginn. 13 Pole Positions und 14 Siege in 16 Rennen stehen für ihn zu Buche. Neben dem fahrerischen Können profitiert Vettel von seinen vorteilhaften körperlichen Voraussetzungen. Der 1,74 Meter große und 58 Kilo schwere Pilot bringt eine gute Gewichtsverteilung mit ins Auto. Meisterschaftskonkurrent Abreu kämpfte während der Saison nicht nur gegen seinen übermächtigen Gegner, sondern auch noch mit zwölf Zentimetern mehr Körpergröße und elf Kilo mehr Gewicht.

Mit seiner Größe von 1,85 Metern hadert auch Jeleniowski gelegentlich. Um so mehr jubelte er über seinen ersten Podiumserfolg. Der Nordrhein-Westfale riss nach der Siegerehrung die Arme hoch: "Endlich habe ich's geschafft!" Auch Vater Ingo gratulierte überglücklich seinem 18-jährigen Filius.

Die lokale Unterstützung der Fans genoss Chris Van der Drift (Team Rosberg). Der Neuseeländer mit Rotterdamer Wurzeln fuhr am Samstag auf Platz acht und am Sonntag auf Position fünf. Damit führt er die Rookie-Wertung, die Punktetabelle der Formel-Neueinsteiger, an. Hinter Van der Drift mit 244 Punkten liegen Buemi mit 234 und Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing, 134).

Das nächste Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft findet vom 17. bis 19. September im tschechischen Brünn statt.


16. Lauf (nur 10 Runden), Platzierungen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 17:31,078,
2. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) 17:32,484,
3. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 17:39,869,
4. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 17:40,868,
5. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 17:47,239,
6. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg) 17:47,881,
7. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing) 17:48,021,
8. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) 17:48,955,
9. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing) 17:51,476,
10. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport) 17:51,915,
11. René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport) 17:54,544,
12. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport) 17:54,834,
13. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 17:55,180,
14. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 18:00,700,
15. Dominic Tiroch (AUT/HBR Motorsport) 18:01,090,
16. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg) 18:01,387, 17. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 18:01,495,
18. Martin Hippe (Essen) 18:02,958,
19. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 18:04,507,
20. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing) 18:08,584,
21. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 18:08,834,
22. Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport) 18 :15,061.

Nicht gewertet : Jiri Micanek (CZE/Czech National Team), Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing), Jan Charouz (CZE/Team Rosberg).


16. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Marcel Jeleniowski,
2. Sebastien Buemi,
3. Chris Van der Drift,
4. Fabio Onidi,
5. Adrian Zaugg,
6. Tim Sandtler,
7. Marco Holzer,
8. Dominik Wasem,
9. Benjamin Leuchter,
10. Henri Karjalainen.


Meisterschaftsstand nach 16 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (307),
2. Atila Abreu (228),
3. Sebastien Buemi (137),
4. Chris Van der Drift (120),
5. Dominik Jackson (98),
6. Christopher Wassermann (78),
7. Mario Josten (48),
8. Michael Vorba (45),
9. Adrian Zaugg (42),
10. Martin Hippe (38),
11. Fabio Onidi (31),
12. Natacha Gachnang (30),
13. Marcel Jeleniowski (25),
14. Dominic Tiroch (19),
15. Andreas Ciecior (18),
16. Federico Montoya (13),
17. Tim Sandtler (6),
18. Sten Pentus (4),
19. Jan Charouz (3),
20. Marco Holzer (3),
21. Benjamin Leuchter (2),
22. Andre Pablo Sander (1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Van der Drift (244),
2. Buemi (234),
3. Zaugg (134),
4. Onidi (129),
5. Jeleniowski (123),
6. Leuchter (99),
7. Holzer (98),
8. Tim Sandtler (77),
9. Andre Pablo Sander (65),
10. Henri Karjalainen (39),
11. Dominik Wasem (34),
12. Michael Woller (12).
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:53     #23
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Statistik-Info

Stand: 15. September 2004 (nach 16 von 20 Läufen / vor den Brünn-Rennen).

Key Facts:
  • Sieger 2004: Sebastian Vettel (14), Átila Abreu (2).
    Pole Positions: Sebastian Vettel (13), Sébastien Buemi (2), Dominik Jackson (1).
  • Podiumsplatzierungen: Sebastian Vettel (16), Átila Abreu (14), Sébastien Buemi (6), Chris Van der Drift (5), Dominik Jackson (3), Christopher Wassermann (2), Mario Josten (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Meisterschaftswertung: 1. Sebastian Vettel (307 Punkte), 2. Átila Abreu (228), 3. Sébastien Buemi (137), 4. Chris Van der Drift (120), 5. Dominik Jackson (98).
  • Rookie-Siege: Sébastien Buemi (8), Chris Van der Drift (6), Adrian Zaugg (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Rookie-Top-3-Platzierungen: Chris Van der Drift (14), Sébastien Buemi (13), Fabio Onidi (7), Adrian Zaugg (7), Marcel Jeleniowski (3), Marco Holzer, Benjamin Leuchter, Andre Pablo Sander, Tim Sandtler (je 1).
    Rookiewertung: 1. Chris Van der Drift (244 Punkte), 2. Sébastien Buemi (234), 3. Adrian Zaugg (134), 4. Fabio Onidi (129), 5. Marcel Jeleniowski (123).
Bemerkenswert:
  • Insgesamt gehen in Brünn Piloten aus zwölf Ländern (Neuseeland, Südafrika, Brasilien, Kolumbien, Tschechien, Estland, Finnland, Großbritannien, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz) an den Start.
  • Sebastian Vettel hat 2004 vierzehn der ersten sechzehn Rennen gewonnen.
  • Mit insgesamt 19 Siegen in den Jahren 2003 und 2004 ist der 17-jährige Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit.
  • Sebastian Vettel hat in den letzten 19 Rennen eine Podiumsplatzierung errungen. Zuletzt verpasste er das Podium am 20.09.2003 in Zandvoort.
  • Sebastian Vettel führt 2004 seit dem ersten Rennen die Gesamtwertung der Formel BMW ADAC Meisterschaft an.
  • Sebastian Vettel stand 2004 bei 15 von 16 Rennen in Startreihe Eins.
  • Átila Abreu fuhr bei den letzten vierzehn Rennen aufs Podium, zehn Mal als Zweiter.
  • Nur Sebastian Vettel und Átila Abreu gewannen 2004 bisher in allen Rennen Punkte.
  • Neben Sebastian Vettel und Àtila Abreu haben von den derzeitigen Startern auch Dominik Jackson (Nürburgring und Hockenheim 2003), Christopher Wassermann (Nürburgring 2003) sowie Michael Vorba (Zandvoort 2003) schon Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft gewonnen.
  • Marcel Jeleniowski wurde in den beiden Zandvoort-Rennen Dritter und Vierter und erzielte damit seine besten Platzierungen in der Formel BMW überhaupt. Sein bestes Resultat bis dahin war ein neunter Platz in Oschersleben gewesen. Seine Ausbeute aus letzten drei Rennen waren insgesamt 23 Punkte, in elf Läufen zuvor hatte Jeleniowski ganze zwei Zähler gewonnen.
Rookies:
  • Chris van der Drift war in 14 von 16 Rennen unter den besten drei Rookies, Sébastien Buemi immerhin 13 mal. Zusammen haben der Neuseeländer und der Schweizer 14 der 16 Läufe gewonnen.
  • Marcel Jeleniowski gewann in Zandvoort erstmals die Rookie-Wertung und schob sich im Rookie-Gesamtklassement auf Rang 5 vor.
Hintergrund:

Der hochmoderne FB02, mit dem 15-Jährige in den Automobilrennsport einsteigen können, ist seit der Saison 2002 am Start. Er setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe. Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motorradmotor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, verfügt über ein Kohlefaser-Chassis, erfüllt die Sicherheitsanforderungen der deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge und greift Formel-1-Standards auf.

2004 wird die Formel BMW in vier Serien ausgetragen: in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA. Die Formel BMW startet weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die finanzielle Förderung viel versprechender Talente. Prominentester Absolvent der Talentschmiede ist Ralf Schumacher. Der Pilot des BMW WilliamsF1 Teams debütierte 1992 in der Nachwuchsklasse.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Unsere Talentförderung ist eine intensive Grundausbildung für Kartfahrer, die in den Formelsport einsteigen möchten. Chancengleichheit durch technisch identische Fahrzeuge und ein sorgfältig formuliertes Reglement sowie maximale Sicherheit haben Priorität."
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:56     #24
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 17 und 18 - Brünn - Vorschau

Vettel greift nach dem Meistertitel.

Brünn. Sebastian Vettel (ADAC Berlin-Brandenburg) steht in der Formel BMW ADAC Meisterschaft kurz vor dem Gewinn des Meistertitels. Der 17 Jahre alte Schüler aus Heppenheim in Hessen benötigt vier Rennen vor Schluss noch einen einzigen Punkt, um sich uneinholbar vor seinem brasilianischen Konkurrenten Atila Abreu (ADAC Mittelrhein) zu platzieren. Das dürfte für den Mücke-Pilot beim anstehenden Rennwochenende im tschechischen Brünn (17.-19.9.) kein Problem sein, denn bislang beherrschte er die Saison. Vettel ging 13 Mal von Startplatz eins ins Rennen und erzielte in 16 Meisterschaftsläufen 14 Siege. "Natürlich freue ich mich darauf, in Brünn den Titel zu holen", sagt Vettel, gibt aber auch zu Bedenken: "Beim Testen war ich hier nicht der Schnellste."

Bei den Testfahrten vor zwei Monaten überraschte die Schweizerin Natacha Gachnang (AM-Holzer Rennsport) ihre 26 männlichen Kollegen und fuhr zweimal Tagesbestzeit. "Ich komme mit der Strecke gut zurecht. Die Herausforderung von extrem schnellen Kurven gefällt mir", sagt die 16-Jährige. Der 5,403 Kilometer lange Kurs des "Auto Motodrom Brno" gilt mit seinen hügeligen Passagen und schwierigen Kurvenkombinationen als anspruchsvoll.

Ganz besonders auf ihr Heimrennen freuen sich die drei tschechischen Fahrer der Serie. Der Meisterschaftsachte Michael Vorba (KUG DEWALT Racing) aus Vysoké Mýto möchte seinen Landsleuten ebenso ein spannendes Rennen bieten wie Jan Charouz (Team Rosberg) aus Prag und Lokalmatador Jiri Micanek (Czech National Team) aus Brünn. "Die Tschechen sind sehr motorsportbegeistert. Sie werden uns sicherlich lautstark unterstützen", so Vorba.

Allerdings ist es für die ambitionierten Tschechen nicht einfach, sich in dem gut besetzten internationalen Starterfeld durchzusetzen. 27 Fahrer aus zwölf Nationen kämpfen in diesem Jahr in 20 Rennen um Punkte und Anerkennung. "Das Leistungsniveau der Formel BMW ADAC Meisterschaft ist hoch", erklärt Nachwuchsfahrer Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg), Bruder des BMW WilliamsF1 Piloten Juan Pablo Montoya und Teamkollege von Vettel. Der Kolumbianer: "Wenn Sebastian in Brünn den Titel holt, gönne ich ihm das von ganzem Herzen. Er hat ihn verdient."

Hintergrund:
Der hochmoderne Formel BMW, mit dem 15-Jährige in den Automobilrennsport einsteigen können, ist seit der Saison 2002 am Start. Er setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe. Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motorradmotor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, verfügt über ein Kohlefaser-Chassis, erfüllt die Sicherheitsanforderungen der deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge und greift Formel-1-Standards auf.

2004 wird die Formel BMW in vier Serien ausgetragen: in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA. Die Formel BMW startet weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die erhebliche finanzielle Förderung viel versprechender Talente. In Deutschland erhalten zehn Fahrer ein Stipendium von BMW und ADAC im Wert von 50 000 Euro. Prominentester Absolvent der Talentschmiede ist Ralf Schumacher. Der Pilot des BMW WilliamsF1 Teams debütierte 1992 in der Nachwuchsklasse.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Es war unser wichtigstes Entwicklungsziel, das sicherste Fahrzeug im Segment der kleinen Formelautos zu bauen. In dieses Ziel haben wir viel investiert und uns dabei erstens den Anforderungen für die deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge gestellt und zweitens Erkenntnisse aus unserem Formel-1-Projekt einfließen lassen."


Meisterschaftsstand nach 16 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg, 307),
2. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein, 228),
3. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport, 137),
4. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg, 120),
5. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg, 98),
6. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein, 78),
7. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport, 48),
8. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing, 45),
9. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing, 42),
10. Martin Hippe (Essen, 38),
11. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg, 31),
12. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport, 30),
13. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg, 25),
14. Dominic Tiroch (AUT/HBR Motorsport,19),
15. Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing, 18),
16. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg, 13),
17. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing, 6),
18. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing, 4),
19. Jan Charouz (CZE/Team Rosberg, 3),
20. Marco Holzer (Bobingen, AM-Holzer Rennsport, 3),
21. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport, 2),
22. Andre Pablo Sander (Marburg/Team Lauderbach Motorsport,1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Van der Drift (244),
2. Buemi (234),
3. Zaugg (134),
4. Onidi (129),
5. Jeleniowski (123),
6. Leuchter (99),
7. Holzer (98),
8. Tim Sandtler (77),
9. Andre Pablo Sander (65),
10. Henri Karjalainen ((FIN/Matson Motorsport, 39),
11. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport, 34),
12. Michael Woller (Niederviehbach/4speed Media, 12).
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:59     #25
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft: Freude am Fahren - und Siegen (16.09.2004)

Sebastian Vettel steht vor dem Gewinn des Meistertitels:
Freude am Fahren - und Siegen.

München. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) kann sich am kommenden Wochenende im tschechischen Brünn (17.-19.9.2004) vorzeitig den Titel des Formel BMW ADAC Meisters 2004 sichern. Dem 17 Jahre alten Schüler fehlt nur noch ein einziger Zähler, um sich in der Gesamtwertung uneinholbar vor dem Brasilianer Atila Abreu zu platzieren. Er liegt mit 307 Punkten vor Abreu (ADAC Mittelrhein, 228).

Vettel führt seit dem ersten Rennen die Meisterschaft an. Insgesamt errang er 14 Siege in 16 Läufen, 13 Mal startete er von der Pole Position. Der gebürtige Hesse bestreitet seine zweite Saison in der Formel BMW ADAC Meisterschaft und erkämpfte sich in den vergangenen 19 aufeinander folgenden Rennen einen Platz unter den Top 3. Zuletzt verpasste er am 20. September 2003 beim Rennen im niederländischen Zandvoort das Podium. "Ich freue mich über jeden Sieg", sagt Vettel.

So gesehen hat er jede Menge Grund zur Fröhlichkeit, denn mit seinen bislang 19 Siegen ist Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit. Aber auch abseits der Rennstrecke ist der Fahrer von Mücke Motorsport ein lustiger Typ. Das in der Nachwuchsserie vorgeschriebene Sicherheitssystem HANS (Head and Neck Support), das im Ernstfall übermäßige Schleuderbewegungen des Kopfes verhindert, benannte Vettel kurzerhand um. "Meins heißt KARL: Kein anderer rettet Leben", erklärt der Förderfahrer von ADAC und BMW grinsend.

Vettel ist mit Spaß bei der Sache, legt aber bei seiner Rennvorbereitung eine Ernsthaftigkeit an den Tag, die seine Kollegen staunen lässt. Sportliches Training, ausgewogene Ernährung, umfassende Vor- und Nachbereitung der Rennen am Computer - Vettel überlässt nichts dem Zufall. Stundenlang brütet er mit seinem Renningenieur über den Datenaufzeichnungen.

Vor jedem Einsatz im Formel-Auto kurbelt er seinen Kreislauf an. "Vier Stunden vor dem Start eines Rennens gehe ich Joggen ", beschreibt Vettel eines seiner Erfolgsgeheimnisse. Und diesen Vorsatz befolgt er eisern - selbst wenn sein Rennen um 8.30 Uhr morgens beginnt. Dann verlässt der Blondschopf nachts seinen Schlafplatz im elterlichen Wohnmobil, um im Dunkeln eine Runde auf der Strecke zu traben.

Durch den Gewinn der Formel BMW ADAC Meisterschaft möchte sich Vettel für eine weiterführende Rennserie empfehlen: "Der nächste Schritt ist die Formel 3 Euro Serie. Alles, was danach kommt, ist nicht planbar." Mit so einer Einstellung kann er nur gewinnen - vielleicht schon wieder in Brünn?
Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 12:43     #26
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
19. und 20. Lauf, 2. - 3. Oktober 2004, Hockenheim - Statistische Informationen

Stand: 30. September 2004 (nach 18 von 20 Läufen / vor Hockenheim)


Key Facts:
  • Sieger 2004: Sebastian Vettel (16), Átila Abreu (2).
  • Pole Positions: Sebastian Vettel (14), Sébastien Buemi (2), Dominik Jackson (1), Fabio Onidi (1).
  • Podiumsplatzierungen: Sebastian Vettel (18), Átila Abreu (15), Sébastien Buemi (8), Chris Van der Drift (6), Dominik Jackson (3), Christopher Wassermann (2), Mario Josten (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Meisterschaftswertung: 1. Sebastian Vettel (347 Punkte), 2. Átila Abreu (243), 3. Sébastien Buemi (161), 4. Chris Van der Drift (141), 5. Dominik Jackson (105).
  • Rookie-Siege: Sébastien Buemi (9), Chris Van der Drift (7), Adrian Zaugg (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Rookie-Top-3-Platzierungen: Chris Van der Drift (16), Sébastien Buemi (15), Fabio Onidi (9), Adrian Zaugg (7), Marcel Jeleniowski (3), Marco Holzer, Benjamin Leuchter, Andre Pablo Sander, Tim Sandtler (je 1).
  • Rookiewertung: 1. Chris Van der Drift (276 Punkte), 2. Sébastien Buemi (269), 3. Fabio Onidi (156), 4. Adrian Zaugg (152), 5. Marcel Jeleniowski (136).
Bemerkenswert:
  • Insgesamt gehen in Brünn Piloten aus dreizehn Ländern (Neuseeland, Südafrika, Brasilien, Kolumbien, Tschechien, Estland, Finnland, Großbritannien, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, USA) an den Start.
  • Sebastian Vettel hat 2004 sechzehn der ersten achtzehn Rennen gewonnen, davon zuletzt zwölf in Folge.
  • Mit insgesamt 21 Siegen in den Jahren 2003 und 2004 ist der 17-jährige Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit.
  • Sebastian Vettel hat in den letzten 21 Rennen eine Podiumsplatzierung errungen. Zuletzt verpasste er das Podium am 20.09.2003 in Zandvoort.
  • Sebastian Vettel führt 2004 seit dem ersten Rennen die Gesamtwertung der Formel BMW ADAC Meisterschaft an.
  • Sebastian Vettel stand 2004 bei 15 von 16 Rennen in Startreihe Eins.
  • Nur Sebastian Vettel gewann 2004 bisher in allen Rennen Punkte.
  • Átila Abreu fuhr bei fünfzehn der letzten sechzehn Rennen aufs Podium, verpasst diese allerdings beim letzten Rennen in Brünn, bei dem er ausschied.
  • Neben Sebastian Vettel und Átila Abreu haben von den derzeitigen Startern auch Dominik Jackson (Nürburgring und Hockenheim 2003), Christopher Wassermann (Nürburgring 2003) sowie Michael Vorba (Zandvoort 2003) schon Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft gewonnen.
  • Fabio Onidi stand in Brünn erstmals in seiner Karriere auf der Pole-Position eines Rennens der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Zugleich egalisierte der Italiener mit zwei vierten Plätzen sein bisher bestes Ergebnis (Rang vier in Oschersleben).
  • Federico Montoya erzielte in Brünn mit Platz fünf sein bisher bestes Ergebnis in der Formel BMW ADAC Meisterschaft.
Rookies:
  • Chris van der Drift war in 16 von 18 Rennen unter den besten drei Rookies, Sébastien Buemi immerhin 13 mal. Zusammen haben der Neuseeländer und der Schweizer 16 der 18 Läufe gewonnen.
  • Fabio Onidi schob sich in Brünn mit den Rängen 2 und 3 im Rookie-Gesamtklassement auf Platz 3 vor.
Hintergrund:

Der hochmoderne FB02, mit dem 15-Jährige in den Automobilrennsport einsteigen können, ist seit der Saison 2002 am Start. Er setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe. Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motorradmotor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, verfügt über ein Kohlefaser-Chassis, erfüllt die Sicherheitsanforderungen der deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge und greift Formel-1-Standards auf.

2004 wird die Formel BMW in vier Serien ausgetragen: in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA. Die Formel BMW startet weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die finanzielle Förderung viel versprechender Talente. Prominentester Absolvent der Talentschmiede ist Ralf Schumacher. Der Pilot des BMW WilliamsF1 Teams debütierte 1992 in der Nachwuchsklasse.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Unsere Talentförderung ist eine intensive Grundausbildung für Kartfahrer, die in den Formelsport einsteigen möchten. Chancengleichheit durch technisch identische Fahrzeuge und ein sorgfältig formuliertes Reglement sowie maximale Sicherheit haben Priorität.“
Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 12:54     #27
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
19. & 20. Lauf, 1. bis 3. Oktober 2004, Hockenheimring - Vorschau

Wer wird Rookie-Sieger?

Trotz des vorzeitigen Titelgewinns von Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) wird es beim Finale der Formel BMW ADAC Meisterschaft in Hockenheim (1.-3. Oktober 2004) noch einmal richtig spannend: Der Kampf um die Rookiewertung geht in die letzte Runde. Sowohl der Neuseeländer Chris Van der Drift (Team Rosberg) als auch Sebastien Buemi (Lars Kaufmann Motorsport) aus der Schweiz können noch den Titel des besten Neueinsteigers 2004 gewinnen. Gerade mal sieben Zähler, bei insgesamt noch 40 zu vergebenen Punkten, liegt Van der Drift vor dem 15-jährigen Buemi. Am Ende darf nur einer von beiden das von BMW und ADAC vergebene Förderpaket im Wert von 50 000 Euro mit nach Hause nehmen.

Die 4,574 km lange Strecke des Hockenheimrings ist allen Fahrern vertraut, denn schon zu Saisonbeginn fuhr die Formel BMW ADAC Meisterschaft in Baden-Württemberg. Damals entschied der 17 Jahre alte Vettel beide Läufe für sich. „Für mich ist Hockenheim fast wie ein Heimrennen. Ich wohne nur 43 Kilometer entfernt“, sagt der Heppenheimer. Aber auch die besten Rookies haben gute Erinnerungen an den Meisterschaftsauftakt. Van der Drift konnte in beiden Läufen mit zwei dritten Plätzen auf das Podium fahren. Buemi belegte im ersten Rennen Position vier, im zweiten Lauf Platz zwei.

Auf einen besonderen Einsatz beim Saisonfinale freuen sich zwei Gaststarter. Der Amerikaner Jonathan Summerton fuhr in diesem Jahr in der Formula BMW USA und belegte dort den dritten Platz. Der 16-Jährige aus Florida gewann in der amerikanischen Partnerserie vier Rennen. Der 17 Jahre alte Brite Ross Curnow errang in der Formula BMW UK Championship den Titel des Rookiesiegers. Summerton geht am Wochenende für das Team von HBR Motorsport an den Start, Curnow fährt für KUG DEWALT Racing.

Wenn am Sonntag die Zielflagge zum letzten Mal geschwenkt wird, dann liegt ein ereignisreiches Jahr hinter den jungen Nachwuchsfahrern. Vettel dominierte die Serie von Anfang an und zeigte seinen Konkurrenten in 16 der bisherigen 18 Rennen den Heckflügel. „Für ihn müssen wir einen Boxenstopp einführen“, ulkte Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein). „Ich habe in meinem ersten Jahr im Formel-Auto viel gelernt“, bilanziert der Bochumer Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing), „in der nächsten Saison bin ich bestimmt wieder mit dabei.“ Und die kommt schneller, als man denkt.


Bemerkenswertes nach 18 von 20 Läufen.
  • Siege 2004: Sebastian Vettel (16), Átila Abreu (2).
  • Pole Positions: Sebastian Vettel (14), Sébastien Buemi (2), Dominik Jackson (1), Fabio Onidi (1).
  • Podiumsplatzierungen: Sebastian Vettel (18), Átila Abreu (15), Sébastien Buemi (8), Chris Van der Drift (6), Dominik Jackson (3), Christopher Wassermann (2), Mario Josten (1), Marcel Jeleniowski (1).
  • Rookie-Siege: Sébastien Buemi (9), Chris Van der Drift (7), Adrian Zaugg (1), Marcel Jeleniowski (1).
Hintergrund:

Zu den Domänen des ADAC zählt die Förderung des deutschen Motorsport-Nachwuchses. Ein Schwerpunkt legt Europas größter Automobil-Club dabei auf die Ausbildung von Formel-Piloten, die er zusammen mit BMW seit 1991 erfolgreich betreibt. Dazu ließ der ADAC den Formel Junior und den Formel ADAC entwickeln, die beide mit BMW Motorrad-Motoren ausgestattet waren. Mit diesen Rennwagen wurde bis zum Jahr 2002 gefahren. Der ADAC fungiert von Beginn an bis zum heutigen Tage als sportlicher Ausrichter der Serie. Sein erklärtes Ziel ist es, jungen deutschen Talenten eine bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten, damit sie für höhere Formel-Klassen - bis hin in die Formel 1 - optimal gerüstet sind.

Der hochmoderne Formel BMW, mit dem 15-Jährige in den Automobilrennsport einsteigen können, ist seit der Saison 2002 am Start. Er setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe. Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motorradmotor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, verfügt über ein Kohlefaser-Chassis, erfüllt die Sicherheitsanforderungen der deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge und greift Formel-1-Standards auf.

2004 wird die Formel BMW in vier Serien ausgetragen: in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA. Die Formel BMW startet weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die erhebliche finanzielle Förderung viel versprechender Talente. In Deutschland erhalten zehn Fahrer ein Stipendium von BMW und ADAC im Wert von 50 000 Euro. Prominentester Absolvent der Talentschmiede ist Ralf Schumacher. Der Pilot des BMW WilliamsF1 Teams debütierte 1992 in der Nachwuchsklasse.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Es war unser wichtigstes Entwicklungsziel, das sicherste Fahrzeug im Segment der kleinen Formelautos zu bauen. In dieses Ziel haben wir viel investiert und uns dabei erstens den Anforderungen für die deutlich stärkeren Formel-3-Fahrzeuge gestellt und zweitens Erkenntnisse aus unserem Formel-1-Projekt einfließen lassen.“


Meisterschaftsstand nach 18 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg, 347),
2. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein, 243),
3. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport, 161),
4. Chris van der Drift (NZL/Team Rosberg, 141),
5. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg, 105),
6. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein, 86),
7. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg, 51),
8. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport, 49),
9. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing, 47),
10. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing, 45),
11. Martin Hippe (Essen, 38),
12. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport, 37),
13. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg, 29),
14. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg, 21),
15. Dominic Tiroch (AUT/HBR Motorsport, 19),
16. Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing, 18),
17. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing, 8),
18. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing, 4),
19. Jan Charouz (CZE/Team Rosberg, 3),
20. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport, 3),
21. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport, 2),
22. Andre Pablo Sander (Marburg/Team Lauderbach Motorsport, 1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Van der Drift (276),
2. Buemi (269),
3. Onidi (156),
4. Zaugg (152),
5. Jeleniowski (136),
6. Holzer (108),
7. Leuchter (103),
8. Tim Sandtler (88),
9. Andre Pablo Sander (68),
10. Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport, 43),
11. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport, 37),
12. Michael Woller (4speed Media, 14).

Geändert von Albert (04.10.2004 um 13:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 20:43     #28
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 19 - Hockenheim - Rennen

Rookie-Meisterschaft bleibt spannend.

Das vorletzte Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ganz im Zeichen der Formel-Newcomer gestanden. Hinter Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg), der zum siebzehnten Mal in dieser Saison als Erster ins Ziel kam, kämpften Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) auf Platz zwei und Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) auf Position drei um entscheidende Zähler in der Rookiewertung. Die Entscheidung fällt erst im letzten Rennen am Sonntag.

In der Punktetabelle für Neueinsteiger geht es für den Sieger um ein von BMW und ADAC vergebenes Förderpaket im Wert von 50 000 Euro. Nur zwei Zähler trennen die beiden härtesten Konkurrenten nach dem Rennen am Samstag. Van der Drift liegt mit 291 Punkten vor Buemi (289). "Das war ein unglaublich aufregendes Rennen", sagte Buemi, der nach einer Kollision mit Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) in der fünften Runde mit hängendem Frontflügel fahren musste. "Mein Herz schlug mir bis zum Hals, denn ich wollte unbedingt im Rennen bleiben, um gegen Chris noch eine Chance zu haben", erklärte der erst 15 Jahre alte Schweizer.

"Jetzt muss ich morgen auf jeden Fall vor Sebastien ins Ziel kommen", sagte Van der Drift nach der Siegerehrung, wohlwissend um den Kampfgeist seines Gegners. Buemi war am Samstag vom neunten Startplatz ins Rennen gegangen und stand am Ende als Zweiter auf dem Podium. Van der Drift konnte trotz zahlreicher Platzwechsel seinen dritten Startplatz ins Ziel bringen. In der letzten Kurve kollidierte er mit Pole-Setter Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein), der dadurch seinen Podestplatz verlor und sich am Ende mit Position vier zufrieden geben musste.

"Ich sah das Feld im Rückspiegel. Da ging es ganz schön zur Sache", fasste Vettel seine Eindrücke zusammen. Unter den Augen von BMW Motorsport Direktor Mario Theissen fuhr der 17 Jahre alte Heppenheimer souverän vorweg und konnte seine Bilanz auf 22 Siege in den Jahren 2003 und 2004 erhöhen. Damit ist Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit. Ein Unfall, bei dem sich Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) mit seinem Auto überschlug und auf dem Fahrzeug von Martin Hippe (Essen) landete, ging dank der hohen Sicherheitsstandards des Formel BMW glimpflich aus. Beide Piloten blieben unverletzt.


19. Lauf, Platzierungen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:42,535,
2. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 19:49,621,
3. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 19:51,238,
4. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) 19:51,931,
5. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing) 19:53,830,
6. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 19:54,276,
7. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 20:03,866,
8. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport) 20:04,401,
9. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 20:05,469,
10. René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport) 20:09,387,
11. André Pablo Sander (Team Lauderbach Motorsport) 20:11,367,
12. Jan Charouz (CZE/Team Rosberg) 20:12,771,
13. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:15,786,
14. Jonathan Summerton (USA/HBR Motorsport) 20:19,488,
15. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 20:22,592,
16. Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport) 20:23,176,
17. Ross Curnow (GBR/KUG DEWALT Racing) 20:55,936.

Nicht gewertet: Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg), Jiri Micanek (CZE/Czech National Team), Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport), Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing), Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg), Martin Hippe (Essen), Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing), Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport).


19. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Sebastien Buemi,
2. Chris Van der Drift,
3. Adrian Zaugg,
4. Marcel Jeleniowski,
5. Benjamin Leuchter,
6. André Pablo Sander,
7. Fabio Onidi,
8. Dominik Wasem,
9. Henri Karjalainen.

Nicht gewertet: Tim Sandtler, Marco Holzer.


Meisterschaftsstand nach 19 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (367),
2. Atila Abreu (253),
3. Sebastien Buemi (176),
4. Chris Van der Drift (153),
5. Dominik Jackson (105),
6. Christopher Wassermann (92),
7. Adrian Zaugg (55),
8. Mario Josten (52),
9. Fabio Onidi (51),
10. Michael Vorba (45),
11. Martin Hippe (38),
12. Natacha Gachnang (37),
13. Marcel Jeleniowski (33),
14. Federico Montoya (21),
15. Dominic Tiroch (19),
16. Andreas Ciecior (18),
17. Tim Sandtler (8),
18. Sten Pentus (4),
19. Benjamin Leuchter (4),
20. Jan Charouz (3),
21. Marco Holzer (3),
22. René Rast (1),
23. Andre Pablo Sander (1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Van der Drift (291),
2. Buemi (289),
3. Zaugg (164),
4. Onidi (160),
5. Jeleniowski (146),
6. Leuchter (111),
7. Holzer (108),
8. Sandtler (88),
9. Sander (74),
10. Karjalainen (45),
11. Wasem (40),
12. Michael Woller (Niederviehbach/4speed Media14).
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 20:48     #29
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 19 und 20 - Hockenheim - Rennen

Chris van der Drift wird Rookie-Meister.

Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) gewann am Rennwochenende in Hockenheim auch die Läufe 19 und 20 der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Chris van der Drift (NZL/Team Rosberg) sicherte sich mit seinem zweiten Platz im letzten Rennen den Rookie-Titel. Mit 311 Punkten bezwang er Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport, 304 Zähler). Am Samstag siegte Vettel vor Buemi und Van der Drift, am Sonntag setzte der 17-Jährige sich erneut gegen die beiden Rookies durch. Diesmal aber hatte der Neuseeländer im Neueinsteigerduell die Nase vorn.

Als Sieger der Rookie-Wertung erhält Van der Drift ein von BMW und ADAC vergebenes Förderpaket im Wert von 50 000 Euro. "Ich freue mich unglaublich", jubelte der Neuseeländer, "heute Abend werde ich mit meinem Team richtig feiern." Zur Unterstützung während des Wochenendes reiste Van der Drifts Familie an, die in den Niederlanden lebt. Seine Eltern Janet und Tony und die beiden Geschwister Daniel (16) und Simon (12) drückten ebenso die Daumen wie Großmutter Dini aus Hummelo. "Meine Oma ist mein größter Fan", gestand ein gerührter "Kiwi" nach der Siegerehrung. Die finanzielle Starthilfe für die neue Saison kann der Blondschopf gut gebrauchen.

Im Rennen legte Konkurrent Buemi eine sensationelle Aufholjagd hin. Er fuhr vom elften Startplatz auf Position drei vor, doch am Ende reichte es nicht. "Natürlich hätte ich gern den Rookie-Titel gewonnen, aber Chris konnte ich heute nicht mehr einholen", sagte Buemi. Mit seinem dritten Platz (188 Punkte) in der Gesamtwertung der Meisterschaft hinter Vettel (387 Punkte) und dem Brasilianer Atila Abreu (ADAC Mittelrhein, 263) demonstrierte der erst 15 Jahre alte Schweizer trotz der verlorenen Newcomer-Wertung sein Leistungsniveau.

"Hinter mir liegt eine aufregende Saison", fasste Vettel sein zweites Jahr in der Formel BMW ADAC Meisterschaft zusammen. Mit 14 Pole Positions und 18 Siegen in 20 Rennen stellte der junge Hesse eine beeindruckende Bilanz auf. Seit Saisonbeginn führte er die Meisterschaftstabelle an und stand nach jedem Lauf auf dem Podium. Mit insgesamt 23 Siegen in den Jahren 2003 und 2004 ist Vettel der erfolgreichste Formel BMW Pilot weltweit.


20. Lauf, Platzierungen:

1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:35,667,
2. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 19:36,731,
3. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 19:37,591,
4. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) 19:40,577,
5. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) 19:49,395,
6. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:53,919,
7. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 19:57,067,
8. Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg),
9. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 19:58,871,
10. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 20:01,550,
11. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport) 20:03,021,
12. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 20:03,627,
13. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 20:06,644,
14. René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport) 20:07,349,
15. Jonathan Summerton (USA/HBR Motorsport) 20:07,960,
16. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing) 20:10,928,
17. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 20:14,679,
18. Ross Curnow (GBR/KUG DEWALT Racing) 20:22,300.

Nicht gewertet: André Pablo Sander (Team Lauderbach Motorsport), Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport), Jiri Micanek (CZE/Czech National Team), Jan Charouz (CZE/Team Rosberg), Martin Hippe (Essen), Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport), Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing).


20. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):

1. Chris Van der Drift,
2. Sebastien Buemi,
3. Tim Sandtler,
4. Fabio Onidi,
5. Marcel Jeleniowski,
6. Marco Holzer,
7. Benjamin Leuchter,
8. Dominik Wasem.

Nicht gewertet: André Pablo Sander, Henri Karjalainen, Adrian Zaugg


Meisterschaftsstand nach 20 von 20 Rennen:

1. Sebastian Vettel (387),
2. Atila Abreu (263),
3. Sebastien Buemi (188),
4. Chris Van der Drift (168),
5. Dominik Jackson (109),
6. Christopher Wassermann (92),
7. Adrian Zaugg (55),
8. Fabio Onidi (54),
9. Mario Josten (52),
10. Michael Vorba (45),
11. Martin Hippe (38),
12. Natacha Gachnang (37),
13. Marcel Jeleniowski (35),
14. Federico Montoya (27),
15. Dominic Tiroch (19),
16. Andreas Ciecior (18),
17. Tim Sandtler (16),
18. Sten Pentus (4),
19. Benjamin Leuchter (4),
20. Marco Holzer (4),
21. Jan Charouz (3),
22. René Rast (1),
23. Andre Pablo Sander (1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Van der Drift (311),
2. Buemi (304),
3. Onidi (170),
4. Zaugg (164),
5. Jeleniowski (154),
6. Leuchter (115),
7. Holzer (114),
8. Sandtler (100),
9. Sander (74),
10. Karjalainen (45),
11. Wasem (43),
12. Michael Woller (Niederviehbach/4speed Media, 14).
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:52 Uhr.