BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 08.09.2003, 22:10     #51
chefadm   chefadm ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von chefadm

Threadersteller
 
Registriert seit: 02/2003
Beiträge: 189

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 535D F10
Die Frage ist für mich auch interessant.
Wird eine Nachrüstung auf EU4 kommen ?
Ist die technisch überhaupt möglich ?

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 09.09.2003, 07:24     #52
325ti   325ti ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 2.781
Zitat:
Original geschrieben von Sportsocke
Und was ist an dem 330i schlechter als an dem altem 328i ?
Ich glaube Du hast mich falsch verstanden, ich wollte damit ausdrücken das ich lieber nen 2,8 mit 193 als nen 2,5 mit 192 PS haben möchte. Ich weiß selbst das der 3.0 den 2,8 ersetzt hat , aber lieber wäre es gewesen wenn sie den 2,8 zudem im Program gehalten hätten. Zum Beispiel als 328ti !

Gruß
__________________
"Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen" (Heiner Geißler)
Alt 09.09.2003, 09:52     #53
gmo   gmo ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von gmo
 
Registriert seit: 02/2002
Ort: Zweibrücken
Beiträge: 64

Aktuelles Fahrzeug:
E91 330d
Hi,

weiter oben wurde schon mal erwähnt, daß auch die Größe des
Turboladers eine Rolle spielt. Dies allein ist aber nicht unbedingt
die Ursache, daß PD-Diesel so "losstürmen".

Dies hat vor allem mit der Turboregelung zu tun, wobei BMW bei
der Entwicklung seiner Dieselmoren ausdrücklich Wert auf einen
Drehmomentanstieg ohne "Überschwinger" legt, damit das
Fahrzeug (auch für Unbeholfene) im untersten Gang fahrbarer
ist (und man nicht gegen die Gragenrückwand fährt o.ä.)

Diese Regelung soll laut Aussage von BMW auch dazu führen, daß
sich die Leistung insgesamt harmonischer entfaltet. (Mir wäre zwar
auch eine "aggressivere" Regelung bei CR-Dieseln lieber, da hiermit
die Spontanität doch ein wenig besser würde... )
Außerdem wird durch schlagartig wechselndes Drehmoment das
Material auch stärker beansprucht und kann je nach Getriebeaus-
legung zu bösen Überaschungen führen. Je höher die Drehmoment-
regionen liegen umso mehr muß man das berücksichtigen.

Im Gegensatz dazu reizen PD-Diesemotoren den Überschwinger,
der beim Einsetzen des Turbos entsteht, voll aus. Damit entseht an
einem bestimmten Drehzahlpunkt eine starke Drehmomentspitze,
die in Diagrammen nicht so deutlich zu Tage tritt wie sie empfunden
wird, weil dort ja nur interpolierte Kurven dargestellt sind.

Genauso wird ja nun auch der Unterschied zw. PD und CR Diesel
in einigen Postings beschrieben, was in Bezug auf die technischen
Spezifikationen die objektivste Darstellung sein sollte.

Die "PD-Explosion" verspürt man aber so richtig nur in den ersten
3 Gängen. Ab dann bügelt die Übersetzung den "Überschwinger"
bereits so stark aus, daß hier die Kräfteverhältnisse im Vergleich zu
den BMW-Dieseln eher schwächlich vorkommen -> also immer an beide
Seiten der Medallie denken ...

Probefahrten sollte man nur unter Berücksichtigung dieser Aspekte
bewerten und genau darauf achten, wie die Leistungsentfaltung von
statten geht.
Bei einem gesunden (!) 330 (c)d - ohne Automatik verfälscht - geht´s
schon bei 1300 U/min sanft los mit stetigem Druckanstieg, der dann
bei 1800 U/min dann ein Maximum erreicht - stimmt - dies ist dem
Empfinden nach eher unspektakulär, da Delta 500 (Diesel-)U/min eine
Menge Holz sind.

Eine weitere Glanzdisziplin des 3.0d ist das große Drehzahlband, das
bisher kein anderer D-Motor bietet und schon nah an Benzinerverhältnisse
ranreicht, auch wenn viele das Gegenteil behaupten -> die haben dann
wohl noch nicht richtig nachgerechnet...
Denn Übersetzungsbereinigt stehen ca. 3500 U/min zur Verfügung
(3.0d: 2000 bis 5000 = 3000 * 1,18 = 3540 U/min , Benziner: 3000 bis
6900 = 3900 U/min, nur mal ganz grob gerechnet)

Weicht die Fahrleistung eines 3.0d Fahrzeuges von dem beschriebenen
Verhalten ab, so muß was faul sein (iss eben High-Tech ...)

- GMo -

Geändert von gmo (09.09.2003 um 09:54 Uhr)
Alt 09.09.2003, 11:07     #54
chefadm   chefadm ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von chefadm

Threadersteller
 
Registriert seit: 02/2003
Beiträge: 189

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 535D F10
Das sind ja weiterhin sehr interessante Beiträge.
Was mich dabei noch interessieren würde, da ich auch daran denke
eine Automatik zu kaufen :
Laut Aussage einiger Bekannter passt die Automatik besser zum 330 Cd als
das Schaltgetriebe. Ich möchte jetzt keine emotionale Diskussion, ob sportlich oder nicht bzw. von Verfechtern der ein oder anderen Seite, sondern objektive Kriterien zur Einschätzung :
Momentan haben wir ja 5 Gänge in der Automatik und 6 beim Schaltgetriebe. Wo sind die Probleme der Automatik die jeweils optimale
Schaltstufe zu finden ? AFAIK ist der neue 6 Gang ja insofern sinnvoll beim Diesel, weil das Drehzahlniveau in den Gängen gesenkt werden kann und somit beim Diesel wieder mehr Kraft zur Verfügung steht, die er "obenraus" ja bekanntlich prinzipiell verliert. Oder reichen die 5 Übersetzungsstufen der Automatik eigentlich aus ? BMW bringt ja auchschon die 6-Stufen Automatik im 5er. Wär bestimmt auch nützlich für den Dreier.
Über Einschätzungen auch aus dem täglichen Fahrbetrieb wär ich dankbar
Alt 09.09.2003, 11:15     #55
chefadm   chefadm ist offline
Senior Mitglied
  Benutzerbild von chefadm

Threadersteller
 
Registriert seit: 02/2003
Beiträge: 189

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 535D F10
Weiterhin meinte mein Werkstattmeister, das es auch bei normaler Fahrweise kaum zu verhindern wäre die Kupplung nach spätestens 80.000 km auszutauschen.
Alt 09.09.2003, 13:47     #56
mike49   mike49 ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 06/2003
Ort: D-35xxx
Beiträge: 2.174

Aktuelles Fahrzeug:
330d F30 Alpinweiss mit M-Paket + M3 E46 Cabrio
Zitat:
Original geschrieben von gmo
Eine weitere Glanzdisziplin des 3.0d ist das große Drehzahlband, das
bisher kein anderer D-Motor bietet und schon nah an Benzinerverhältnisse
ranreicht, auch wenn viele das Gegenteil behaupten -> die haben dann
wohl noch nicht richtig nachgerechnet...
Denn Übersetzungsbereinigt stehen ca. 3500 U/min zur Verfügung
(3.0d: 2000 bis 5000 = 3000 * 1,18 = 3540 U/min , Benziner: 3000 bis
6900 = 3900 U/min, nur mal ganz grob gerechnet)
Schwachsinn in Tüten

Wenn überhaupt, dann argumentiere doch bitte mit nutzbaren Geschwindigkeitsbereichen und nicht diesen Pseudo-Drehzahlen! Und daß der 330i erst ab 3.000 U/min verwertbare Leistung zur Verfügung stellen soll ist ähnlich absurd wie bei 5.000 U/min noch nennenswerte Leistung im Diesel zu erwarten...
__________________
330d F30
E46 Cabrio (derzeit im Winterschlaf)
Userpage von mike49
Alt 09.09.2003, 14:14     #57
Blue Rabbit   Blue Rabbit ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 5.662
Zitat:
Original geschrieben von gmo
....

Eine weitere Glanzdisziplin des 3.0d ist das große Drehzahlband, das
bisher kein anderer D-Motor bietet und schon nah an Benzinerverhältnisse
ranreicht, auch wenn viele das Gegenteil behaupten -> die haben dann
wohl noch nicht richtig nachgerechnet...
Denn Übersetzungsbereinigt stehen ca. 3500 U/min zur Verfügung
(3.0d: 2000 bis 5000 = 3000 * 1,18 = 3540 U/min , Benziner: 3000 bis
6900 = 3900 U/min, nur mal ganz grob gerechnet)

Weicht die Fahrleistung eines 3.0d Fahrzeuges von dem beschriebenen
Verhalten ab, so muß was faul sein (iss eben High-Tech ...)

- GMo -
einspruch - der diesel hat bei 5000 kein nennenswertes drehmoment mehr!!! - den neuen 330er diesel bin ich noch nicht gefahren - alle anderen bmw diesel waren bei > 4000 eher schlapp. es fällt sehr schwer überhaupt einen guten schaltpunkt zu erfühlen.
die bmw benziner sind gut bis 7000 tauglich, rein aus sicherheitsgründen bei 6500 abgeriegelt. sie bringen je nach "chip" eine max. leistung zwischen 6200 - 6700. das drehmomentband des m54 / b30 ist bereits ab 1300 u/min voll nutzbar von 1500 - 6400 liege ich bei meinem (ungechipt) oberhalb von 250 Nm - von solchen drehzahlbändern träumt ein turbo diesel nur.
konzeptbedingt ist beim diesel bei 5000 schluss - alltagstaugliche benziner können locker bis 8000 ohne untenrum untauglich zu sein.
rein leistungstechnisch musst du auch bedenken, dass die durch höhere drehzahlen mögliche kürzere übersetzung eben mehr drehmoment auf die strasse bringt.

fazit: aus einem diesel lässt sich motorentechnisch imho nicht mehr viel rausholen - jetzt gehts ihm bald wie den benzinern vor 20 jahren und sie werden dem umweltschutz zuliebe kastriert.
die entwicklung der benziner ist wegen der technisch sehr schwierig zu handhabenden ziele noch nicht so weit. wenn es gelingt diese ziele (in anderen threads zu genüge ausdiskutiert) zu implementieren, gibt es eine regelrechte revolution im motorenbau.


ciao claus
__________________
Besser 1000 kg als 1000 PS
Alt 09.09.2003, 15:25     #58
Leon328i   Leon328i ist offline
Profi
  Benutzerbild von Leon328i
 
Registriert seit: 06/2002
Ort: Österreich
Beiträge: 1.510

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335i E91

W-*****N
Niemand trifft den Nagel präzieser am Kopf als Claus!
__________________
Wir sind zu allem fähig, aber für nichts zu gebrauchen!
Userpage von Leon328i
Alt 09.09.2003, 16:12     #59
willi 330d h&s   willi 330d h&s ist offline
User ist gesperrt
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 3.448
da haben wir unser altes thema wieder. juhu.

aufgebracht haben es irgendwelche autotester. der landläufige turbodiesel direkteinspritzer zieht erst ab 2.000 u/min und gibt bei 4.000 u/min den tipp an den fahrer doch in den nächsten gang zu schalten.

nun hab ich fast 200.000 km mit e46 diesel hinter mir und erlaube mir ganz einfach meine meinung zu schreiben. speziell auf den 3.0 d gemünzt.

der 3.0d hat schon bei 1.750 u/min sein drehmoment-hoch und hält es bis knapp über 4.000 u/min. ich hab nach 90.000 km mit dem 330d den idealen schaltpunkt bei 4.200 u/min empfunden. untenherum ist der motor ab 1.500 u/min ordentlich fahrbar.

in absoluten zahlen ausgedrückt sind 4.200 minus 1.500 nur
2.700 als nutzbares drehzahlband verfügbar
beim benziner nehme ich mal blue rabbit´s werte (unkommentiert) 6.400 minus 1.500 also 4.900 verfügbar.
wir sehen: der benziner hat ein breiter nutzbares drehzahlband, toll


in der praxis sieht es aber anders aus: weil der diesel fast zweimal soviel kraft wie der benziner hat übersetzt man den diesel länger (andere alternative wäre ein 12-gang getriebe )

und noch was aus der praxis: ich vergleiche hier mal einen gechipten 330d mit einem serien 330i (blue rabbit kennt sich aus): mit dem 330d (5-gang schalter) kann man ab tempo 100 im fünften gang fahren und hat bei betätigung des gaspedals einen schub dass man gar nicht auf die idee kommt einen gang herunter zu schalten. ich behaupte jetzt hier und vor zeugen dass ein 330i im vierten gang keine chance hat dem 330d (im fünften) zu folgen. bezieht sich natürlich auf die aussage bei 100 km/h vollgas geben.

und wie sieht der alltag im verkehr aus?? schalten denn die 330i-fahrer bei 100 km/h in den drittten.....nein. der diesel ist einfach flotter unterwegs. will man mit dem 330i die zwischenspurts fahren die der 330d locker aus dem ärmel schüttel muß der 330i ständig zwischen 4.500 und 6.000 u/min gehalten werden und das ist mehr als schwachsinnig.....zumindest treibt es den verbrauch in die höhe.

gruß
Alt 09.09.2003, 16:32     #60
Thomas 346C   Thomas 346C ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Thomas 346C
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-5xxxx
Beiträge: 6.235

Aktuelles Fahrzeug:
135i N55
Zitat:
und wie sieht der alltag im verkehr aus?? schalten denn die 330i-fahrer bei 100 km/h in den drittten.....nein. der diesel ist einfach flotter unterwegs. will man mit dem 330i die zwischenspurts fahren die der 330d locker aus dem ärmel schüttel muß der 330i ständig zwischen 4.500 und 6.000 u/min gehalten werden und das ist mehr als schwachsinnig.....zumindest treibt es den verbrauch in die höhe.
Also ich war von dem 330cd in der Beziehung schon ziemlich enttäuscht. Unter 2500 ging wirklich gar nichts, egal wieviele zig hundert Newtonmeter bei xy tausend Umdrehungen anliegen sollen. Die Theorie hat sich, zumindest bei mir, nicht in die Praxis übertragen lassen, oder habe auch ich einen "schlecht gehenden" (von denen scheint es ja öfter welche zu geben...) Probefahrtwagen erwischt?!

Richtig gut ab ging er auch erst bei >3000, von schaltfaulem Fahren kann da nicht mehr die Rede sein, ganz im Gegenteil: Aufgrund dessen, dass man bei 4000-4500 schon wieder in den nächsten Gang schalten muss, musste ich häufiger schalten als im Benziner...

Oder war meine Erwartungshaltung an den "Kampfstier" einfach zu hoch, dass ich so herbe enttäuscht bin?

Geändert von Thomas 346C (09.09.2003 um 16:48 Uhr)
Userpage von Thomas 346C
Thema geschlossen Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Stichworte
3er, E46

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.