BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.06.2003, 11:02     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Motoren Oscars: BMW Group siegt im Abonnement

Stuttgart. Bei der heutigen Verleihung des renommierten "International Engine of the Year Award" gewann die BMW Group drei von insgesamt zwölf möglichen Auszeichnungen. Mit den Motoren-Oscars Nummer 16, 17 und 18 ist die BMW Group zu einem wahren Abonnementsieger in diesem wichtigsten Motorenpreis der Branche geworden. "Engine of the year 2003" wurden in ihren Hubraumklassen der 3,2 Liter-Sechszylindermotor des BMW M3, der 2,5 Liter-Sechszylinder im Roadsters BMW Z4 sowie der 1,6 Liter-Vierzylinder im MINI Cooper S.

Vierzig renommierte Auto-Fachjournalisten aus 18 Ländern küren seit 1999 im Rahmen der Fachmesse "Testing & Engine Expo" in Stuttgart die herausragenden Motoren des Jahres - und wählten bisher überwiegend die Vier-, Sechs-, Acht- und Zwölfzylinder von BMW.

Dass BMW der mit Abstand erfolgreichste Teilnehmer im Wettbewerb werden konnte, ist maßgeblich ein Verdienst des erneut ausgezeichneten 3,2 Liter-Reihensechszylinders aus dem BMW M3. Er errang im Jahr 2001 die besonders begehrte, weil die Hubraumklassen übergreifende Auszeichnung "International Engine of the Year", und gewann mit der diesjährigen Prämierung zum dritten Mal in Folge seine Hubraumklasse von 3 bis 4 Liter. Zum Klassen-Hattrick kam der M3-Motor übrigens mit fast der doppelten Punktzahl (202 Punkte) gegenüber der des zweitplatzierten Porsche 911 GT3 (109 Punkte).

The winner is: BMW M3
Ursächlich für den überwältigenden Wahlerfolg - 33 der 40 Juroren stimmten für den BMW Sechszylinder - sei dessen geballter technologischer Fundus, stellte die Jury fest. In der Tat ist der Vierventiler mit der "M Doppel-VANOS" genannten doppelten variablen Nockenwellensteuerung, der separaten Hochdruck-Ölversorgung sowie dem aus der Formel 1 bekannten Hochdrehzahlkonzept ein absoluter High-Performance-Leckerbissen. Mit 343 PS (252 kW) bei 7.900 min-1 ist er einer der spezifisch stärksten Saugmotoren der Welt. Locker überschreitet er die magische Grenze von 100 PS pro Liter Hubraum. Sein maximales Drehmoment beträgt 365 Nm bei 4.900 min-1. Dieses konkurrenzlose Aggregat katapultiert den BMW M3 in nur 5,2 Sekunden-augenblicken aus dem Stand auf Tempo 100. So begründet denn auch der irische Motorjournalist und Juror Padraic Deane vom Irish Auto Trade Journal: "Probably the best street-legal performance engine around."

Bewährt in 3er und 5er, neu im Z4: 2,5 Liter-Reihensechszylinder.
Älter als der Wettbewerb selbst, im neuen BMW Roadster Z4 aber so aktuell und sportlich wie nie, überzeugt der zweite Preisträger aus München, der 2,5 Liter-Reihensechszylinder. Ihn kennt die Jury auch aus den BMW Modellen 325i und 525i, doch am überzeugendsten findet sie ihn im Roadster Z4, in dem "the engine's sporty nature" - seine Sportlichkeit - am besten zur Geltung komme.

Mit 192 PS (141 kW) bei 6000 min-1 und 245 Nm bei 3500 min-1 gehört auch der 2,5 Litermotor zu den begeisternden Sportkalibern made by BMW. Der Sprint von 0 auf 100 km/h in 7 Sekunden und 235 Km/h Höchstgeschwindigkeit machen den Zweisitzer zum sportlichsten Open-Air-Festival des Jahres.

Fast jedes zweite Jury-Mitglied hatte den Z4 Motor auf seinem Punktezettel für die Klasse von 2 bis 2,5 Liter Hubraum. Wohl auch, weil die vorbildliche Umweltbilanz für den BMW Motor spricht: Er erfüllt die derzeit strengsten Schadstoffklassen EU4 in Europa beziehungsweise ULEV in den Vereinigten Staaten und zeigt damit, dass offensichtlicher Fahrspaß unter blauem Himmel keineswegs dunkle Abgaswolken zu hinterlassen braucht.

Höchste Ehre für den Kleinsten: Ein Oscar für den MINI.
Auch im MINI Team der BMW Group freut man sich über eine Auszeichnung für den Motor des MINI Cooper S. Der Grundmotor, der zusammen mit Chrysler entwickelt wurde und auch im MINI One und MINI Cooper eingesetzt wird, wurde für den MINI Cooper S von den Ingenieuren der BMW Group mit einer Leistungsspritze ausgestattet: Kompressor und Ladeluftkühler sorgten dafür, dass der 1,6 Liter Vierzylinder des MINI Cooper S mit deutlichem Vorsprung die Kategorie von 1,4 bis 1,8 Liter gewann.

Der 16-Ventilmotor powert den sympathischen Kleinwagen mit 163 PS (120 kW) bei 6000 min-1 in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 und stetig weiter bis 218 km/h. Trotz dieses enormen Vorwärtsdrangs begnügt sich der MINI mit durchschnittlich 8,4 Litern Superbenzin pro 100 Kilometer.

Noch beeindruckter zeigten sich die Juroren jedoch vom Drehmomentverlauf des kompakt bauenden Motors, der volle 80 Prozent seines maximalen Drehmoments von 210 Nm in der enormen Bandbreite zwischen 2000 und 6500 Umdrehungen zur Verfügung stellt. Drehmoment und Motorleistung sowie das Gewicht von nur rund 1140 Kilogramm, das sich optimal auf Vorder- und Hinterachse verteilt, sind nach Meinung der Jury die Basis für das Gokart-ähnliche Handling des MINI Cooper S.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:48 Uhr.